Seite 1 von 5 12345
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    102.551
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Google Stadia: Spiele-Streamingservice soll Milliarden Menschen erreichen

    Google gibt einen Einblick, wen man mit seinem Streamingservice für Videospiele erreichen will. Im Fokus stehen Leute, die bisher nur wenig oder gar nicht gespielt haben. Genau für diese Zielgruppe wolle man den Streamingservice Stadia etablieren. Das Ziel sei es, möglichst viele Menschen zum Spielen zu bringen - unabhängig vom Endgerät.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Google Stadia: Spiele-Streamingservice soll Milliarden Menschen erreichen

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von Ray2015
    Mitglied seit
    16.06.2017
    Ort
    Hunsrück
    Beiträge
    458

    AW: Google Stadia: Spiele-Streamingservice soll Milliarden Menschen erreichen

    Nie nie nie niemals... Werde ich monatlich zahlen um zocken zu können.
    CPU: Ryzen 7 2700X MB: Gigabyte X470 Aorus Gaming 7 RAM: 32GB G.Skill Trident Z RGB DDR4-3200 DIMM CL14 Dual Kit NT: 750 Watt be quiet! Straight Power 11 Modular 80+ Gold SSD: Samsung 850 Pro 512GB GPU: EVGA GeForce GTX 1080TI FTW3 Monitor: Asus MG278Q 27" WQHD OS: Win 10 Home 64bit

  3. #3
    Avatar von Captain-S
    Mitglied seit
    14.09.2012
    Beiträge
    750

    AW: Google Stadia: Spiele-Streamingservice soll Milliarden Menschen erreichen

    Ich bezweifle ja das dieses Spieleprinzip bei schnellen Shootern funktioniert.

  4. #4

    Mitglied seit
    11.01.2010
    Beiträge
    191

    AW: Google Stadia: Spiele-Streamingservice soll Milliarden Menschen erreichen

    Mich werden sie schonmal nicht erreichen.
    Ich habe entgegen meiner Behauptung, Stadia aus Neugierde ausprobieren zu wollen, meine Vorbestellung der Founders Edition wieder storniert.
    Mir war deren Gamescom-Livestream und die vorgestellten Titel einfach zu belanglos.
    Ich mecker nicht über Stadia, das Prinzip find ich nach wie vor spannend, auch wenn ich absolut kein Fan von Spielestreaming bin. Im Moment sehe ich (noch) keinen Grund, 130€ dafür auszugeben.

    Welcher Gedanke mir dann heute noch gekommen ist, der Ultracast, der dann am Tv hängt, ist das eigl so ein Smarthome Gerät wie Alexa, das dann jedes Gespräch mithört?

  5. #5
    Avatar von Ripcord
    Mitglied seit
    09.10.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.159

    AW: Google Stadia: Spiele-Streamingservice soll Milliarden Menschen erreichen

    Bei mir wird demnächst Glasfaser ausgebaut und somit wäre Stadia auch etwas für mich, nur leider kann ich Abo-Modellen absolut nichts abgewinnen. Rechenleistung gehört in die heimischen 4 Wände, denn auf dem PC wird nicht wie auf den Konsolen nur gezockt, sondern auch gearbeitet.

  6. #6

    Mitglied seit
    16.05.2019
    Beiträge
    108

    AW: Google Stadia: Spiele-Streamingservice soll Milliarden Menschen erreichen

    die wissen aber schon, dass 2/3 der weltbevölkerung als ARM gelten..... und der rest hat nicht überall das passende internet

    streaming als alternative zum download anbieten würde ich verstehen, aber rein streaming wie google würde ich auf keinen fall machen

    hier eine liste von dingen, die google schon beendet hat
    The Google Cemetery - Google Graveyard: Dead Google products

    wenn sie stadia beenden, dann sind auch alle eure spiele weg.......... würde ich nicht riskieren (ich weiß ist bei valve nicht anders, aber die geben dir wenigstens die möglichkeit die spiele davor noch runterzuladen.)

  7. #7
    Lokal_Admin
    Gast

    AW: Google Stadia: Spiele-Streamingservice soll Milliarden Menschen erreichen

    Zitat Zitat von Ripcord Beitrag anzeigen
    Bei mir wird demnächst Glasfaser ausgebaut und somit wäre Stadia auch etwas für mich, nur leider kann ich Abo-Modellen absolut nichts abgewinnen. Rechenleistung gehört in die heimischen 4 Wände, denn auf dem PC wird nicht wie auf den Konsolen nur gezockt, sondern auch gearbeitet.
    Sollten sich die neuen Konsolen einem "APP Markt" richtig öffnen, gebe es in naher Zukunft auch dafür dann einige Alternativen, vieles wäre dann möglich.

  8. #8
    Avatar von cryptochrome
    Mitglied seit
    17.02.2016
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    458

    AW: Google Stadia: Spiele-Streamingservice soll Milliarden Menschen erreichen

    Zitat Zitat von Ray2015 Beitrag anzeigen
    Nie nie nie niemals... Werde ich monatlich zahlen um zocken zu können.
    Musst Du auch nicht. Die Stadia Basisversion, die Anfang 2020 startet, ist komplett kostenlose. Du musst nur Spiele kaufen - wie auf jeder anderen Plattform auch. Die Basisversion ermöglicht Streaming mit 1080p.

  9. #9

    Mitglied seit
    19.05.2013
    Beiträge
    2.939

    AW: Google Stadia: Spiele-Streamingservice soll Milliarden Menschen erreichen

    Zitat Zitat von Captain-S Beitrag anzeigen
    Ich bezweifle ja das dieses Spieleprinzip bei schnellen Shootern funktioniert.
    Kann ja auch nicht wirklich stand heute.
    Zumindest in weiten Bereichen nicht

    DSL-Statistik: Die schnellsten Provider, Bundeslaender und Orte - NETZWELT

    Durchschnittlicher Ping 94ms. Selbst wenn das weit untereboten wird... Nehme ich mal meinen besten Ping der letzten Provider, dann sind das solange meine Perle nichts im Heimnetz macht knapp 30ms.
    Hin und zurück 60ms, plus der extra Aufwand das nicht meine GPU und CPU mein Bild berechnen, sondern ein Verbund von vielen CPUs und GPUs an Bildern für viele verschiedene Kunden berechnet.
    Das können auch schnell man 15-30ms extra werden wage ich zu behaupten.

    Also habe ich eine Extralatenz von mindestens 75-90ms. Wegen solchen Pings wird man bei BF aber schon von Servern gekickt Dazu kommt ja noch die Eingabe und Ausgabe und die tatsächliche Berechnung usw.

    Das ist mein Best Case.
    Wenn aber meine Perle schön auf Instagramm unterwegs ist und sonst was macht, ist mein Ping nicht stabil im 30ms Bereich sondern schnell mal bei kanpp 50ms und dann auch noch mit ausreißern nach oben.

    Sind dann übrigens schon 115-130ms extra nur für Stadia...

    Alles bestens, Stadia wird seine Kunden finden, aber für mich ist das nichts.
    Außerem glaube ich weiter auch das die Bildqualität in 4k nicht die erreichen wird, die man mit dem eigenen Rechner in 4k erreichen kann sein wird.

    Meine beste Internetverbindung war übrigens eine Kabelleitung mit 100mbit (Hier der stabilste Ping im 30ms Bereich) und das in einer Stadt, keine Kleinstadt..
    I7 6700K@4,6GHz@ 1,25V (Kern und 4,6GHz Ring), DDR4 3181, CL14, GTX1070 FE@2000/4600 MHz, open air ;)

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10
    Avatar von cryptochrome
    Mitglied seit
    17.02.2016
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    458

    AW: Google Stadia: Spiele-Streamingservice soll Milliarden Menschen erreichen

    Zitat Zitat von Kupferrrohr Beitrag anzeigen
    Im Moment sehe ich (noch) keinen Grund, 130€ dafür auszugeben.
    Du musst exakt *nichts* ausgeben. Die Stadia Basisversion mit 1080p ist kostenlos. Außerdem funktioniert sie mit vorhandener Hardware wie Tastatur, Maus und Xbox Controller.

    Welcher Gedanke mir dann heute noch gekommen ist, der Ultracast, der dann am Tv hängt, ist das eigl so ein Smarthome Gerät wie Alexa, das dann jedes Gespräch mithört?
    Das Ding heißt Chromecast und ist ein reiner Streaming Stick, um Inhalte auf einem TV Gerät wiedergeben zu können. Es hat kein Mikrofon und auch keinen eingebauten Google Assistant, der mithören könnte. Im Übrigen brauchst Du keinen Chromecast, um Stadia verwenden zu können, falls Dir das Teil trotzdem zu suspekt erscheint. Du kannst Stadia auch auf Deinem PC benutzen.

Seite 1 von 5 12345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •