Seite 2 von 3 123
  1. #11

    Mitglied seit
    28.05.2017
    Beiträge
    2.892

    AW: Xbox Scarlett: Kann Microsoft den bislang größten Generationssprung liefern?

    Bei der Einstellung kommt da sicher nicht viel:

    Why Scorpio and Xbox One S sales don't actually matter | GamesIndustry.biz

    Wie will Spencer damit die Entwicklungskosten, Logistik, etc. rechtfertigen...

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #12
    Lokal_Admin
    Gast

    AW: Xbox Scarlett: Kann Microsoft den bislang größten Generationssprung liefern?

    Zitat Zitat von azzih Beitrag anzeigen
    Ist mir echt egal. Hauptsache gute Spiele dafür erscheinen. Mit der aktuellen Hardware kann man ja auch ein Gods of War oder Horizon Zero Dawn gut zum laufen kriegen und sind beides eigentlich sehr hübsche Spiele. Zumindest auf meiner PS4 Pro find ich das graphisch schon ganz ansprechend.
    Die Ansprüche könnten unterschiedlicher nicht sein, sogar meine alte SEGA Dreamcast hatte im Schnitt mehr FPS pro Spiel als meine jetzige PS4 Pro.
    Und ob god of war und Horizon mit 30+ FPS oder mehr besser laufen, wird bestimmt sogar dir auffallen.
    4K muss mit 60FPS, wird hoffentlich standard.
    Ich brauche die nächsten Jahre sicher keine PS4.1 Pro.

  3. #13

    Mitglied seit
    09.10.2015
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    3.270

    AW: Xbox Scarlett: Kann Microsoft den bislang größten Generationssprung liefern?

    Zitat Zitat von the_move Beitrag anzeigen
    Bei der Einstellung kommt da sicher nicht viel:

    Why Scorpio and Xbox One S sales don't actually matter | GamesIndustry.biz

    Wie will Spencer damit die Entwicklungskosten, Logistik, etc. rechtfertigen...
    Das ganze wird den Anhängern halt als Super Custom Hardware verkauft. Im Endeffekt basieren beide Konsolen aber auf teilweise mehr, teilweise weniger modifizierter Stangenhardware.
    Wir sprechen hier nicht über ein Milliardenbudget an Entwicklungskosten.
    Die Logistik wird wohl im Verkaufspreis inbegriffen sein und man rechtfertigt das ganze dann genau damit womit es Spencer im Interview tut:
    Spieleverkäufe, Xbox Live/Gamepass Mitgliedschaften, Peripherie etc.

  4. #14
    Avatar von KneeDeepInBlood
    Mitglied seit
    12.06.2014
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    147

    AW: Xbox Scarlett: Kann Microsoft den bislang größten Generationssprung liefern?

    Zitat Zitat von perupp Beitrag anzeigen
    Zur Zeit gibt es mehr als 3 Spiele? Echt.. welche? ich kenne Tomb Raider, Metro und COD...
    Sonst kenn ich keins was ich heute kaufen..
    Bitte sag mir welche es noch gibt...
    Ja in Zukunft, genau darauf ziehlt ja mein Post, in Zukunft mit schnellerer Hardware und größerer Unterstützung wird es interessant...
    Status Quo.. Absolut uninteressant, vor allem wenn man sich die Preise der jetzigen RT Generation anschaut..
    Na BF5 natürlich.. Schon vergessen?!
    PC: Intel Xeon 1230v3 @3,7 GHz; 16GB Crucial Ballistix Sport; Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS
    Acer XR382CQK 38" 21:9; Logitech: G910, G502, G27
    Laptop: Acer Nitro 5: i7-8750H 6c/12t, 16GB 2666Mhz, GeForce1060
    Konsole: PS4Pro LG OLED 65B6D

  5. #15
    Avatar von Eragoss
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    07.05.2015
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    546

    AW: Xbox Scarlett: Kann Microsoft den bislang größten Generationssprung liefern?

    Es ist eine Frage wie MS den größten Generationssprung in der eigenen Konsolengeschichte berechnet. In absoluten Zahlen ist das ggf. möglich, prozentual sicherlich nicht. Z. Bsp. Von 8 GB auf 20GB Hauptspeicher ist ein, in absoluten Zahlen, größerer Sprung (12 GB) wie von 512 MB auf 8 GB (7,5GB) - prozentual sieht es natürlich genau andersherum aus. Alles eine Auslegungssache
    Intel Core I9 9900K - ARCTIC Liquid Freezer 360 - Gigabyte Z390 Aorus Pro Wifi - Kingston HyperX 32GB 3600 - 1TB NVME + 1TB SSD + 3TB & 4TB HD, AORUS GeForce RTX™ 2080 Ti XTREME 11G, Corsair HX1200 Netzteil 1200W Platinum, BeQuiet DARK BASE 700 Gehäuse - Win 10, Samsung UE40JU6550, 4k Curved 40 Zoll - PCGH Online Abonnement

  6. #16
    Avatar von Eragoss
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    07.05.2015
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    546

    AW: Xbox Scarlett: Kann Microsoft den bislang größten Generationssprung liefern?

    Da wird eine Mittelklassegrafik verbaut sein die auf maximale effizienz getrimmt ist. Quasi lieber 10% weniger Leistung und dafür 40% weniger Stromverbrauch, ganz anders wie bei den PC Erweiterungskarten, die fast immer auf Anschlag laufen. Je nach Spiel wird dann wieder auf 4k hochskaliert. Ausnahme dürften dann wieder titel wie Forza, Fifa und ggf. Halo sein, die dann nativ 4k / 60fps schaffen
    Intel Core I9 9900K - ARCTIC Liquid Freezer 360 - Gigabyte Z390 Aorus Pro Wifi - Kingston HyperX 32GB 3600 - 1TB NVME + 1TB SSD + 3TB & 4TB HD, AORUS GeForce RTX™ 2080 Ti XTREME 11G, Corsair HX1200 Netzteil 1200W Platinum, BeQuiet DARK BASE 700 Gehäuse - Win 10, Samsung UE40JU6550, 4k Curved 40 Zoll - PCGH Online Abonnement

  7. #17
    Avatar von ryzen1
    Mitglied seit
    06.10.2011
    Beiträge
    5.066

    AW: Xbox Scarlett: Kann Microsoft den bislang größten Generationssprung liefern?

    Zitat Zitat von RavionHD Beitrag anzeigen
    Also es gibt schon mehr wie 3 Spiele die RT unterstützen
    Hut ab, es sind nicht 3 sondern ganze 4!

  8. #18

    Mitglied seit
    28.05.2017
    Beiträge
    2.892

    AW: Xbox Scarlett: Kann Microsoft den bislang größten Generationssprung liefern?

    Zitat Zitat von fipS09 Beitrag anzeigen
    Das ganze wird den Anhängern halt als Super Custom Hardware verkauft. Im Endeffekt basieren beide Konsolen aber auf teilweise mehr, teilweise weniger modifizierter Stangenhardware.
    Wir sprechen hier nicht über ein Milliardenbudget an Entwicklungskosten.
    Die Logistik wird wohl im Verkaufspreis inbegriffen sein und man rechtfertigt das ganze dann genau damit womit es Spencer im Interview tut:
    Spieleverkäufe, Xbox Live/Gamepass Mitgliedschaften, Peripherie etc.
    Wenn Sony oder MS ihre Hardware anfangs subventionieren, wie kann dann die Logistik im Verkaufspreis enthalten sein?

    Und ob Stangenhardware oder nicht, zu ner Konsole gehört ein bisschen mehr als ein SoC. Da muss sehr wohl Einiges überdacht, getestet und getuned werden. Und das kostet Geld. Bereits „(Nach-)Denken“ kostet da viel Geld. Und wenn man hört, dass Sony bereits 2008 mit der Konzeption der PS4 begann kann man sich sehr wohl denken, dass die Entwicklung einer Next Gen Konsole nicht eben mal mit einem 1stelligen Millionenbetrag abgetan ist.

  9. #19
    Avatar von Rizzard
    Mitglied seit
    13.09.2008
    Ort
    G-Town
    Beiträge
    22.910

    AW: Xbox Scarlett: Kann Microsoft den bislang größten Generationssprung liefern?

    Zitat Zitat von Lokal_Admin Beitrag anzeigen
    4K muss mit 60FPS, wird hoffentlich standard.
    Ich brauche die nächsten Jahre sicher keine PS4.1 Pro.
    Ich glaube nachwievor nicht daran.
    Es wird immer noch genug Spiele geben die auf 30Fps setzen werden.
    Und an durchweg nativ 4K glaube ich auch nicht.

    Vermutlich werden 4K/60Fps genau so Standard wie 1080p/60Fps zum Standard der aktuellen Gen wurde.
    Sys: PS4 Pro am Philips 854 55" OLED
    .


    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #20
    Avatar von Rolk
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    11.08.2009
    Beiträge
    12.375

    AW: Xbox Scarlett: Kann Microsoft den bislang größten Generationssprung liefern?

    Für 4K 60fps als Standard wird es nicht reichen. Ich denke das wird ungefähr auf jeweils die Hälfte mit 30 und 60 fps hinauslaufen. Oft genug mit Checkerboarding. Die Grafik soll abseits der Auflösung schlieslich auch ein bischen besser werden, was wieder Leistung braucht. Vielleicht sieht man wegen Freesync öfters auch offene Frameraten.


Seite 2 von 3 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •