Seite 4 von 4 1234
  1. #31
    Avatar von Tekkla
    Mitglied seit
    06.08.2016
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    765

    AW: Klangqualität der Anlage verbessern/Welche Komponente ist Schuld am veränderten Klang?

    Schön, dass dies so geklappt hat. Am Rande: Die Heimkinosteuerung ist was von Sony. Das ist für dich nur interessant, wenn du da noch mehr Geräte von der Liste hast.

    Ich kann an meinem TV für den Ton noch das Übertragungsformat einstellen. Ich habe die Wahl zwischen PCM und Bitstream. Ich mag den Klang per Bitstream aka Dolby Digital lieber als die eigentlich bessere Übertragung als PCM. Wenn du das auch auswählen kannst, dann darüber einfach schon mal probieren, ob der Klang sich für dich verbessert. Ansonsten werde ich mich hier jetzt auch in die Reihe der Leute einreihen, die dir bessere Lautsprecher empfohlen haben.

    Dein Problem ist, und das ganz unabhängig von dem was TV oder AVR an Signal verarbeiten bzw ausgeben, dass deine Frontlautsprecher sehr klein sind und somit wenig Möglichkeiten für Klangerlebnisse bieten. Die Crossoverfrequenz von 120 Hz halte ich für sehr gewagt. Ehrlicher wären vermutlich 150 bzw 180 Hz. Ich habe z.B. im Wohnzimmer wegen WAF ein ganz einfaches 5.1 von Teufel in einem Sale gekauft. Das hat aber das gleiche Problem wie bei dir. Viel zu früh muss der Sub wettmachen, was die Lautsprecher nicht mehr darstellen können. Ich habe das Problem jetzt etwas entschärft, in dem ich Geld in einen neuen Center gesteckt habe. Den habe ich an der gleichen Stelle unter den TV an die Wand geklebt, und meiner Frau ist das nicht mal aufgefallen - zumindest gab's kein Gemecker. Dann noch einen weiteren dieses Teufel Centers aus dem Paket für 35 € bei Ebay ersteigert und den samt dem vorhandenen zu Fronts gemacht. Das ist zwar immer noch gute 'ne Ecke von Klangwundern weg, aber ein für mich guter WAF Kompromiss.

    Was du noch machen solltest: Drehe den Lowpassfilter am Sub auf Anschlag. Die für dich passenden Crossoverfrequenz kannst du auch am AVR (meist einen den Speaker Einstellungen) anpassen.

    Ist der Sub am Pre Out Subwoofer des AVR angeschlossen?
    SYSTEM: AMD R7 3800X || 32GB Corsair Vengeance Pro 3200 || GiBy Aorus X570 Pro || MSI RTX 2080 Seahawk EK || 1 TB Samsung Evo 970 M.2 SSD || 500 GB Samsung Evo 970 M.2 SSD || 1 TB Crucial BX500 SSD || bequiet! DB 900 Pro || LG 32DU89-W UHD || W10 u. Ubuntu Dualboot
    WAKÜ: Mo-Ra3 360LT m. 4x 180mm || Intern: 420er + 280er b. 30mm || AC D5 m. Heatkiller Tube || Aquaero 6 LT || Durchflusssensor || Farbwerk Nano als Ambilight ;)

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #32

    Mitglied seit
    19.03.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.917

    AW: Klangqualität der Anlage verbessern/Welche Komponente ist Schuld am veränderten Klang?

    Die Frequenzen der Boxen stehen auf 80hz(THX) und der LFE des Subwoofers steht bei maximalen 120hz. Die Sache mit dem Anschluss kann ich erst heute Abend überprüfen.

    Laut Sony Forum ist mein TV schon richtig eingestellt, da PCM bei diesem TV Modell wohl nicht so gute Ergebnisse liefert. True HD finde ich eigentlich noch besser als Dolby Dogital, allerdings habe ich bisher nur einen Film gesehen der das Format unterstützt.

    Zu anderen Soundsystemen: Nachdem ich die Originalaufnahmen von Apollo 11 gesehen habe,kommt es mir so vor, als wären alle Teile die nach dieser Zeit gebaut wurden nur Downgrades der ursprünglichen high End Serie sind. Die 70mm Aufnahmen waren teilweise noch besser als heutige 4k Filme und der Ton war auch super. Ansonsten habe ich allerdings noch kein Soundsystem gehört, was bei Filmen besser klingt als das System was im Wohnzimmer steht, von daher habe ich Schwierigkeiten die Qualität der vorgeschlagenen Anlagen einzuschätzen. Im Keller stehen noch 2 etwas größere Boxen in denen Hoch, Mittel und Tieftöner mit großem Volumen (kann man das so sagen oder gibts da einen anderen Fachbegriff) eingebaut sind, allerdings passen die vom Design her nicht ins Wohnzimmer. Genauso wenig würde irgendein anderer Standlautsprecher ins Wohnzimmer passen. Aus diesem Grund würde der Kauf solch einer Anlage wahrscheinlich eher an den Designansprüchen scheitern, mal davon abgesehen dass mir keine der beiden Anlagen gehört. Ich werde wohl kaum Sachen aus dem Wohzimmer bzw. Keller verkaufen, wenn der Rest der Familie/Verwandschaft dagegen ist. Von daher käme die Anschaffung eines anderen, egal ob neu oder Gebrauchtsystems nur für mein Zimmer in Frage, welches als Arbeitszimmer eher nicht die optimalen Bauansprüche eines 5.1 Systems erfüllt. Zumal dort auch eher wieder ein Satellitensystem passen würde. Ich suche heute Abend zusätzlich mal die Bezeichnung der größeren Boxen, vielleicht sind diese auch heute noch zu gebrauchen.


    Bzgl. der Abmessungen sitzen wir 3,30 Meter von den Frontboxen, 3 Meter vom Center und TV und 90 cm von Rear Boxen weg. Bzw. hängen diese jeweils 90cm von den Ohren weg.

    OT:
    Das bedeutet, dass wir 3 Meter vom TV entfernt sitzen und trotzdem alle einen Unterschied zwischen 1080p und 4k sehen bzw. sehe ich auch noch den Unterschied zwischen 1440p und 4k.
    Geändert von Lichtbringer1 (23.09.2019 um 14:52 Uhr)
    R7 2700x@Stock mit dem Standard Kühler, Gtx 1080 GLH@uv, x470 Taichi @Bios 3.50, 2x16GB DDR4 3200Mhz cl 16 Trident Z Dual Rank Samsung B-Dies, 512 Gb 850Pro, 500GB SSD 970 EVO M.2, 1TB SSD 860 EVO, 2x4000GB WD Blue, Dark Power Pro 11 550 Watt, Dark Base 700, Acer Xb270hu, Galaxy Note 9, Lenovo e595 (r5 3500U, 8GB)
    Rampreise (DDR4 3000mhz+CL16): 16GB: 80€, 32 GB RAM: 165€ und 64 GB RAM: unter 400€

  3. #33
    Avatar von Tekkla
    Mitglied seit
    06.08.2016
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    765

    AW: Klangqualität der Anlage verbessern/Welche Komponente ist Schuld am veränderten Klang?

    Das mit den 80 Hz ist halt so eine Sache, die für die LS auf dem Papier stehen. Egal was ich zu den kleinen Satelliten las, es ging immer darauf hinaus, dass diese Leistung angezweifelt wird. Wobei man ja auch sagen muss, dass diese Würfel nun schon einige viele Jahre alt sind.

    Du kannst ja einfach die Crossover Frequenz schrittweise erhöhen und den Klang testen. Ausserdem gibt es am AVR ja noch jede Menge Möglichkeiten über die verschiedenen Equalizersettings ein für dich runderes Klangbild zu erzeugen.

    Mein Anliegen war es dein Signal per ARC an den AVR zu bringen. Das war erfolgreich. Zum Rest steht im Topic eigentlich alles geschrieben. Viel Erfolg!
    SYSTEM: AMD R7 3800X || 32GB Corsair Vengeance Pro 3200 || GiBy Aorus X570 Pro || MSI RTX 2080 Seahawk EK || 1 TB Samsung Evo 970 M.2 SSD || 500 GB Samsung Evo 970 M.2 SSD || 1 TB Crucial BX500 SSD || bequiet! DB 900 Pro || LG 32DU89-W UHD || W10 u. Ubuntu Dualboot
    WAKÜ: Mo-Ra3 360LT m. 4x 180mm || Intern: 420er + 280er b. 30mm || AC D5 m. Heatkiller Tube || Aquaero 6 LT || Durchflusssensor || Farbwerk Nano als Ambilight ;)

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
Seite 4 von 4 1234

Ähnliche Themen

  1. Bluescreen! Keyscrambler +G15 schuld?
    Von blueman im Forum Windows 7, 8(.1) und 10, Windows allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.05.2008, 18:07
  2. Geforce-Treiber schuld an Vista-Abstürzen?
    Von jetztaber im Forum User-News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.03.2008, 00:19
  3. Sound an Anlage UND TV
    Von ForgottenRealm im Forum Sound + HiFi
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.02.2008, 16:08
  4. Wie soll ich meine Kühlung verbessern?
    Von NuVirus im Forum Luftkühlung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.12.2007, 02:23

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •