Seite 2 von 4 1234
  1. #11
    Avatar von Shinchyko
    Mitglied seit
    23.01.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Oberberg
    Beiträge
    549

    AW: Klangqualität der Anlage verbessern/Welche Komponente ist Schuld am veränderten Klang?

    Zitat Zitat von Lichtbringer1 Beitrag anzeigen
    Schon mal vielen Dank für eure Hilfe und Vorschläge


    Notizen:

    Die Boxen hängen auf Ohrenhöhe (Hinten: 1,40m, vorne 1,30m). Sind über ein Kupferkabel direkt in den AV gesteckt.

    Der AV Receiver ist über ein Optisches Kabel an den TV angeschlossen.
    Optisches Kabel? Siehst du nur über Streaming oder hast du auch andere Zuspieler? Optisches Kabel ist von der Klangqualität dem HDMI deutlich unterlegen und kann die HD Tonformate DTS-HD und Dolby TrueHD nicht übertragen. Hast du im TV die Tonübertragung auf Optisch eingestellt? Wenn ja dann ändere das auf HDMI, Ist ja schließlich voll Digital angeschlossen.

    Ansonsten wären als Alternative zu den Dali Oberon die Dali Zensor Lautsprecher Preislich je nachdem attraktiver. Die sind/waren eine Zeit lang jedenfalls auch Preislich ordentlich gesunken.
    Hast du den AVR mit dem Microfon eingemessen? Dann müsste ja das Audyssey automatisch aktiviert sein. Wenn das der Fall ist, dann deaktiviere diesen Schund! Das ist eine art Equilizer der naja, sagen wir den Frequenzgang "Glatt" bügelt. Sprich 1000-2000Hz +3 db, 500-1000Hz -4db usw. Je nachdem was das Audyssey meint, in deiner gemessenen Position nicht gut zu klingen scheint.
    Dementsprechend kann das evtl. bei schlechteren Boxen oder oder raumakustischen Bedingungen besser klingen oder auch nicht. Ich schalte es per se direkt aus, mein Vater liebt es. Muss man auch bei allen "Kanälen" und Eingängen machen/kontrollieren.

    Ansonsten sollte bei den kleinen Dingern die du besitzt wohl 100Hz Trennung ok sein.
    Geändert von Shinchyko (21.09.2019 um 14:44 Uhr)
    Ryzen 2700X// MSI X470 Gaming Plus // 16GB 3200MHz// GTX 1070 2/4,4Ghz@ 0.993V // Asus 29" 2560*1080 Widescreen IPS// Fractal Design Define R4

    Acer Aspire V5-573G// I5 4200U (1.6-2.6GHz), GT750M 4GB, 8GB 1600MHz// 15.6" Full HD IPS LCD

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #12

    Mitglied seit
    19.03.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.921

    AW: Klangqualität der Anlage verbessern/Welche Komponente ist Schuld am veränderten Klang?

    Ich habe grade mal probiert die ganzen Einstellungen im Verstärker richtig zu setzen. Allerdings gestaltet sich das ganze etwas kompliziert. Der Verstärker ist ein Onkyo TX-SR608. Die Bedienungsanleitung gibts online. Allerdings ist diese auch nicht unbedingt in allen Punkten hilfreich. Schaue mir das gleich alles nochmal an.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190921_153656.jpg 
Hits:	14 
Größe:	1,81 MB 
ID:	1059688  
    R7 2700x@Stock mit dem Standard Kühler, Gtx 1080 GLH@uv, x470 Taichi @Bios 3.50, 2x16GB DDR4 3200Mhz cl 16 Trident Z Dual Rank Samsung B-Dies, 512 Gb 850Pro, 500GB SSD 970 EVO M.2, 1TB SSD 860 EVO, 2x4000GB WD Blue, Dark Power Pro 11 550 Watt, Dark Base 700, Acer Xb270hu, Galaxy Note 9, Lenovo e595 (r5 3500U, 8GB)
    Rampreise (DDR4 3000mhz+CL16): 16GB: 80€, 32 GB RAM: 165€ und 64 GB RAM: unter 400€

  3. #13
    Avatar von Shinchyko
    Mitglied seit
    23.01.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Oberberg
    Beiträge
    549

    AW: Klangqualität der Anlage verbessern/Welche Komponente ist Schuld am veränderten Klang?

    Warte, du hast doch den TV Über HDMI an den AVR über den HDMI Out angeschlossen oder nicht? Und benutzt trotzdem noch ein Optisches Kabel an den AVR korrekt? Du Musst die Einstellung welcher Sound verwendet wird am TV und dem AVR umstellen sofern der AVR einen Eintrag hat. Das Optische Kabel brauchst du schlicht nicht mehr.
    Ryzen 2700X// MSI X470 Gaming Plus // 16GB 3200MHz// GTX 1070 2/4,4Ghz@ 0.993V // Asus 29" 2560*1080 Widescreen IPS// Fractal Design Define R4

    Acer Aspire V5-573G// I5 4200U (1.6-2.6GHz), GT750M 4GB, 8GB 1600MHz// 15.6" Full HD IPS LCD

  4. #14

    Mitglied seit
    19.03.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.921

    AW: Klangqualität der Anlage verbessern/Welche Komponente ist Schuld am veränderten Klang?

    Der AVR ist nur über das optische Kabel mit dem TV verbunden.

    HDMI macht keinen Sinn, da der AVR nur HDMI 1.4a Ausgänge hat.
    R7 2700x@Stock mit dem Standard Kühler, Gtx 1080 GLH@uv, x470 Taichi @Bios 3.50, 2x16GB DDR4 3200Mhz cl 16 Trident Z Dual Rank Samsung B-Dies, 512 Gb 850Pro, 500GB SSD 970 EVO M.2, 1TB SSD 860 EVO, 2x4000GB WD Blue, Dark Power Pro 11 550 Watt, Dark Base 700, Acer Xb270hu, Galaxy Note 9, Lenovo e595 (r5 3500U, 8GB)
    Rampreise (DDR4 3000mhz+CL16): 16GB: 80€, 32 GB RAM: 165€ und 64 GB RAM: unter 400€

  5. #15
    Avatar von Shinchyko
    Mitglied seit
    23.01.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Oberberg
    Beiträge
    549

    AW: Klangqualität der Anlage verbessern/Welche Komponente ist Schuld am veränderten Klang?

    Zitat Zitat von Lichtbringer1 Beitrag anzeigen
    Der AVR ist nur über das optische Kabel mit dem TV verbunden.

    HDMI macht keinen Sinn, da der AVR nur HDMI 1.4a Ausgänge hat.
    Ein als auch Ausgänge... Und für den Ton ist es just vollkommen egal welches HDMI Signal es ist. Selbst HDMI 1.0 überträgt den Ton besser als das Optische weil Digital... Aber musst du wissen.
    Ryzen 2700X// MSI X470 Gaming Plus // 16GB 3200MHz// GTX 1070 2/4,4Ghz@ 0.993V // Asus 29" 2560*1080 Widescreen IPS// Fractal Design Define R4

    Acer Aspire V5-573G// I5 4200U (1.6-2.6GHz), GT750M 4GB, 8GB 1600MHz// 15.6" Full HD IPS LCD

  6. #16

    Mitglied seit
    16.05.2013
    Beiträge
    1.429

    AW: Klangqualität der Anlage verbessern/Welche Komponente ist Schuld am veränderten Klang?

    Und optisch ist nicht digital?
    Cool, wieder was gelernt.

    Deswegen haben so viele verstärker auch analoge optische Eingänge, jetzt wird endlich ein Schuh draus.

  7. #17

    Mitglied seit
    17.08.2015
    Beiträge
    19

    AW: Klangqualität der Anlage verbessern/Welche Komponente ist Schuld am veränderten Klang?

    Ich glaube hier müssen erstmal einige fachliche Grundlagen richtiggestellt werden. S/PDIF oder umgangssprachlich auch als optisches Kabel bezeichnet ist eine digitale Signalübertragung. Sprich sowohl bei HDMI als auch bei S/PDIF werden die Informationen in Form binärer Codes weitergereicht und daher an sich erstmal absolut identisch, wenn beispielsweise Musik in CD-Qualität in Stereo abgespielt wird. Da werden sich HDMI und S/PDIF absolut gar nicht voneinander unterscheiden. Einziger Nachteil bei S/PDIF ist die limitierte Bandbreite, sodass manche Audioformate nicht mehr unkomprimiert über tragen werden können, wodurch manche Informationen der Musik "verloren" gehen. Ob man das hört, ist wieder eine ganz andere Frage, vor allem wenn die Lautsprecher nicht gerade die Speerspitze darstellen.

    Audyssey als Raumkorrektur-Programm macht bei korrekter Nutzung einen hervorragenden Job. Die Veränderungen gehen dabei weit über die Anhebung bzw. Absenkung des Pegels bei bestimmten Frequenzen hinaus. Viel wichtiger ist die Korrektur dee Gruppenlaufzeit und die Anpassung an die Abstände der Lautsprecher zum Hörer. Erst wenn das ordentlich korrigiert wurde, kann überhaupt eine sauberes und homogenes Klangbild entstehen, bei welchem sich auch die einzelnen Klänge korrekt durch den Hörer orten lassen. Solche Korrekturen werden auch in absolut jedem Kino vorgenommen und tragen maßgeblich zur Darstellung eines homogenen Klangbilds bei.

  8. #18

    Mitglied seit
    19.03.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.921

    AW: Klangqualität der Anlage verbessern/Welche Komponente ist Schuld am veränderten Klang?

    Ja die fachlichen Grundlagen fehlen leider fast komplett. Das Handbuch durchzuarbeiten war schon gar nicht so einfach. Allerdings habe ich jetzt einige Einstellungen am AVR verändert, sodass der Ton zumindest ein bisschen besser ist.

    Gute Gruende fuer optische Kabel im Heimkino - DIGITALFERNSEHEN.de
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Geändert von Lichtbringer1 (21.09.2019 um 21:43 Uhr)
    R7 2700x@Stock mit dem Standard Kühler, Gtx 1080 GLH@uv, x470 Taichi @Bios 3.50, 2x16GB DDR4 3200Mhz cl 16 Trident Z Dual Rank Samsung B-Dies, 512 Gb 850Pro, 500GB SSD 970 EVO M.2, 1TB SSD 860 EVO, 2x4000GB WD Blue, Dark Power Pro 11 550 Watt, Dark Base 700, Acer Xb270hu, Galaxy Note 9, Lenovo e595 (r5 3500U, 8GB)
    Rampreise (DDR4 3000mhz+CL16): 16GB: 80€, 32 GB RAM: 165€ und 64 GB RAM: unter 400€

  9. #19
    Avatar von Shinchyko
    Mitglied seit
    23.01.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Oberberg
    Beiträge
    549

    AW: Klangqualität der Anlage verbessern/Welche Komponente ist Schuld am veränderten Klang?

    Zitat Zitat von StormEmpire Beitrag anzeigen
    Ich glaube hier müssen erstmal einige fachliche Grundlagen richtiggestellt werden. S/PDIF oder umgangssprachlich auch als optisches Kabel bezeichnet ist eine digitale Signalübertragung. Sprich sowohl bei HDMI als auch bei S/PDIF werden die Informationen in Form binärer Codes weitergereicht und daher an sich erstmal absolut identisch, wenn beispielsweise Musik in CD-Qualität in Stereo abgespielt wird. Da werden sich HDMI und S/PDIF absolut gar nicht voneinander unterscheiden. Einziger Nachteil bei S/PDIF ist die limitierte Bandbreite, sodass manche Audioformate nicht mehr unkomprimiert über tragen werden können, wodurch manche Informationen der Musik "verloren" gehen. Ob man das hört, ist wieder eine ganz andere Frage, vor allem wenn die Lautsprecher nicht gerade die Speerspitze darstellen.

    Audyssey als Raumkorrektur-Programm macht bei korrekter Nutzung einen hervorragenden Job. Die Veränderungen gehen dabei weit über die Anhebung bzw. Absenkung des Pegels bei bestimmten Frequenzen hinaus. Viel wichtiger ist die Korrektur dee Gruppenlaufzeit und die Anpassung an die Abstände der Lautsprecher zum Hörer. Erst wenn das ordentlich korrigiert wurde, kann überhaupt eine sauberes und homogenes Klangbild entstehen, bei welchem sich auch die einzelnen Klänge korrekt durch den Hörer orten lassen. Solche Korrekturen werden auch in absolut jedem Kino vorgenommen und tragen maßgeblich zur Darstellung eines homogenen Klangbilds bei.
    Ja du hast Recht wegen Digital Spidf/HDMI. Hab ich ja in vorherigen Posts geschrieben. Aber da aufgrund der fehlenden Formatunterstützung Spidf schlicht schlechter ist, ist es für mich nicht mehr Zeitgemäß. Entschuldige Lichtbringer1. Aber man soll ja bekanntlich alles testen gelle?
    Thema Audyssey. Auch da Entschuldigung, Ja die Einmessung ist wichtig wegen der Pegel und Entfernung. Pegel aber nochmal etwas dem Individuellen eigenem Gehör anpassen. Aber das EQ und das Dynamic Volume usw. was da mit aktiviert wird ist meiner Meinung in vielen Systemen eine Zumutung. Der gleiche Rotz wie die "Bildverbesserer"von den TV´s. Lichtbringer. Also Einmessen und Audyssey abschalten wenn es nicht gefällt. Pegel und Entfernung werden trotzdem erhalten bleiben. Ich hoffe du bekommst dein altes Höhrvergnügen wieder hin oder kannst es ja vlt. sogar verbessern PS: Akustik nicht vergessen
    Ryzen 2700X// MSI X470 Gaming Plus // 16GB 3200MHz// GTX 1070 2/4,4Ghz@ 0.993V // Asus 29" 2560*1080 Widescreen IPS// Fractal Design Define R4

    Acer Aspire V5-573G// I5 4200U (1.6-2.6GHz), GT750M 4GB, 8GB 1600MHz// 15.6" Full HD IPS LCD

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #20

    Mitglied seit
    19.03.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.921

    AW: Klangqualität der Anlage verbessern/Welche Komponente ist Schuld am veränderten Klang?

    Ich habe jetzt alle Einstellungen bis auf die Audyssey und dts Einstellungen neu konfiguriert. Abstand der Boxen und so auch.
    R7 2700x@Stock mit dem Standard Kühler, Gtx 1080 GLH@uv, x470 Taichi @Bios 3.50, 2x16GB DDR4 3200Mhz cl 16 Trident Z Dual Rank Samsung B-Dies, 512 Gb 850Pro, 500GB SSD 970 EVO M.2, 1TB SSD 860 EVO, 2x4000GB WD Blue, Dark Power Pro 11 550 Watt, Dark Base 700, Acer Xb270hu, Galaxy Note 9, Lenovo e595 (r5 3500U, 8GB)
    Rampreise (DDR4 3000mhz+CL16): 16GB: 80€, 32 GB RAM: 165€ und 64 GB RAM: unter 400€

Seite 2 von 4 1234

Ähnliche Themen

  1. Bluescreen! Keyscrambler +G15 schuld?
    Von blueman im Forum Windows 7, 8(.1) und 10, Windows allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.05.2008, 18:07
  2. Geforce-Treiber schuld an Vista-Abstürzen?
    Von jetztaber im Forum User-News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.03.2008, 00:19
  3. Sound an Anlage UND TV
    Von ForgottenRealm im Forum Sound + HiFi
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.02.2008, 16:08
  4. Wie soll ich meine Kühlung verbessern?
    Von NuVirus im Forum Luftkühlung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.12.2007, 02:23

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •