Seite 3 von 7 1234567
  1. #21
    Avatar von Nokami
    Mitglied seit
    12.02.2012
    Beiträge
    74

    AW: Sennheiser G4me One VS Sennheiser PC 363D !

    ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das ein Ansteckmikro um 8.95€ einem G4me One Mikro das Wasser reichen kann ( zudem das Mikro in den Tests sehr gelobt worden ist ). Kann mich natürlich auch täuschen !!
    Die Sennheiser Headsets besitzen über die besten Mics überhaupt, einfach fantastisch. Aber das G4ME One ist ein fake, es ist haargenau das PC360 in einem anderen Design, quasi was auch andere Hersteller machen um Produktionskosten zu sparen (AD700 = AD700x). Dafür zahlt man aber bei Sennheiser für das gleiche einen höheren Preis, was ich schon sehr verwerflich finde. Auch verhüllt Sennheiser die genauen Technischen Details des Headsets um wohl einen möglichen "Shitstorm" anfänglich zu verhindern.

    200€ ist für das Headset zuviel, mit 150€ für die gleiche Technik (PC360) ist man ganz gut bedient. Ich würde dir trotzdem dazu Raten mal einen AD700 zu testen, das ding ist ein absolutes Beast. Zwar hat das gute Stück kaum Bass (also genau das was ich auch gesucht habe) aber hat eine Soundstage und ein Positioning welches gegenüber dem AKG701 mindestens eben würdig, wenn nicht sogar besser ist. Dazu bräuchte man aber ein Modmic oder halt ein Tischmikrofon, insgesamt kommt man wohl auf knappe 200€. Dafür braucht man sich aber auch keinen Hack mehr Kaufen (höhö).

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #22

    Mitglied seit
    10.02.2011
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    4.702

    AW: Sennheiser G4me One VS Sennheiser PC 363D !

    Zitat Zitat von Dapatrick Beitrag anzeigen
    Ich werde es mal ausprobieren und bei nicht gefallen wieder zurück schicken ! ( hat jemand Erfahrung bei Amazon mit dem zurücksenden ? geht das einfach so bei nichtgefallen ?? darf es ausprobiert werden ??')
    Ja, darfst ausprobieren und zurückschicken

    Zitat Zitat von Dapatrick Beitrag anzeigen
    im Bereich Bequemlichkeit (meine z.B den "Mute" Vorteil durch einfaches hochklappen des Mikros)
    Ja, nen Mute schalter mag ich auch sehr.. Das Antlion Modmic 4 wird nen Mute schalter haben.
    Andere benutzen Hotkeys.
    Ich nutze die Tischbox meiner Asus Phoebus, die nen Stummschalter hat.

    Zitat Zitat von Dapatrick Beitrag anzeigen
    im Bereich Mobilität (z.B beim G4me One) die kompakte Form in die das HS gebracht werden kann um transportiert zu werden
    Ein Kopfhörer kann exakt so gut transportiert werden.

    Zitat Zitat von Dapatrick Beitrag anzeigen
    im Bereich Style (mag für viele im Bereich Sound Lächerlich/Unnötig erscheinen) mir jedoch die Optik eines schicken HS bzw. KH auch wichtig ist.
    Wichtiger als Klangqualität, Tragekomfort, Verarbeitungsqualität? Du wirst das headset NIEMALS sehen wenn du es auf hast. Das sollte nun wirklich das mit abstand letzte kriterium sein. Zudem hat das absolut NULL vorteil "beim Gaming" (da du diese punkte ja als gaming vorteile genannt hast)

    Zitat Zitat von Dapatrick Beitrag anzeigen
    im Bereich All in One ( diesen "Kompakt" Vorteil einfach mit einem Teil ein gutes Mikro in Verbindung mit einem guten Sound zu haben )
    *eine All in One lösung auf Kosten von Qualität und Sound. Wie gesagt, du gehst bei beiden Kompromisse ein. Bei nem Headset SEHR deutliche kompromisse in Sound und vor allem Qualität / Materialqualität, bei ner Kombi eben dieses "fehlende All-in-one", welches kein Nachteil sein muss ^^ geschmacksache. Ich persönlich finde das "fehlende all in one" wesentlich unwichtiger, als Sound und Qualität, denn das merkst du in jeder Sekunde beim Nutzen.

    Zitat Zitat von Dapatrick Beitrag anzeigen
    im Bereich "fürs Gaming gebaut " ( hoffe halt doch das sich die Hersteller bei der Entwicklung des Headsets gedanken gemacht haben welche Bereiche (Höhen,Tiefen,Bass) ich beim Gaming hauptsächlich brauche und dort auch den Schwerpunkt gelegt haben ) da ist mir egal ob der Bass in irgendeinem Pop/Jazz/RnB Song flattert.
    Es gibt kein "Fürs gaming gebaut": Das geht nicht. Wird auch niemals gehen. Du kannst ein Headset, oder einen Kopfhörer nicht speziell fürs Gaming auslegen, sodass er z.B. bei Musik nicht gut ist, beim Gaming aber angeblich schon. Gaming sind auch nichts weiter als Stink normale Schallwellen.
    Du könntest höchstens damit argumentieren, dass die Höhen so betont sind, dass es genau der frequenzbereich ist, bei dem die schritte sind. Aber jedes Game nutzt andere Frequenzen bei den schritten, und jeder Untergrund klingt auch ganz anders. Zudem hat das nichts mit Räumlichkeit und Tiefenstaffelung zu tun, wobei die gaming headsets einfach schlecht sind.

    Zitat Zitat von Dapatrick Beitrag anzeigen
    Ich habe mir in den letzten Tagen viele Testberichte und Videos zum G4me One angesehen und bin dadurch bestärkt worden dem Headset eine Chance zu geben!
    Und für mich ist ein gutes Mikro genau soviel Wert als der Sound ansich und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das ein Ansteckmikro um 8.95€ einem G4me One Mikro das Wasser reichen kann ( zudem das Mikro in den Tests sehr gelobt worden ist ). Kann mich natürlich auch täuschen !!
    Tust du.. "Tests". Die meisten solcher "Gaming Tests" sind erkauft. Das merkt man oft daran, dass das Headset mit NICHTS ANDERME Verglichen wird. Du kannst nicht sagen, dass der bass gut ist, wenn du es mit nix anderem vergleichst.
    So kann auch der Bass eines beats Studio für 300€ gut sein. Wenn du aber nen 100€ Kopfhörer im vergleich hörst, merkst du, dass dessen bass DEUTLICH besser ist als der vom beats.
    Das selbe hier. Solche "tester" haben meist keine Ahnung von Audio, und haben nur 5 verschiedene Headsets in ihrem Leben auf dem Kopf gehabt, und davon natürlich nicht einen einzigen vernünftigen Kopfhörer. Dazu wissen sie nicht, wie man Audioprodukte RICHTIG testet (Stichwort vergleiche. Ohne direkte Vergleiche (auch bemessen am preis) ist ein Audiotest VOLLKOMMEN Wertlos.
    Und der Rest ist einfach erkauft damit das Teil gut dasteht. Das gibts öfter als du denkst.

    Insofern sind so ziemlich alle "testberichte" auch vollkommen Wertlos
    Wenn du wirklich vernünftige Berichte willst, such dir in Audio Foren User-Meinungen, die das Teil mit zig anderen Verglichen haben.
    Ich muss es z.B. nichtmal selbst gehört haben um dir zu sagen, ein Beyerdynamic DT 990 Pro für 130€ (Amazon gebraucht, Kundenreoute im neuwertigen Zustand) würde den Boden gnadenlos aufwischen mit dem G4me für 230€. Und das sowohl im Klang, als auch in sachen Verarbeitungsqualität, und Lebensdauer. In allen genannten Punkten wäre es ein Unterschied wie Tag und Nacht, obwohl der DT 990 Pro 100€ weniger kostet.

    Einfach blind bestellen und bei nicht gefallen zurückschicken ist auch Blödsinn. Ohne Vergleiche wärst du selbst mit nem 2€ Aldi teil glücklich und zufrieden. Du musst es persönlihc vergleichen, gerade wenn es um Headset + Kopfhörer geht. Daher mein Tipp: Bestell dir den DT 990 Pro mit dazu, und hör dir SELBST an, wie groß der unterschied zwischen einem guten Kopfhörer und einem Gaming Headset ist. Ich mein, selbst 10 weiter User könnten hier antanzen und dir genau das selbe sagen wie ich und andere hier, du wirst es nicht glauben können, bis du es selbst gehört hast. Und vor allem selbst gefühlt hast (verarbeitung).

    Btw: Ich maße mir keine Urteil an über die Mikro qualität vom PC 360 modell. Kann durchaus sehr ordentlich sein, warum auch nicht.
    Ich meine nur, dass ein 8€ Ansteckmikro vollkommen ausreicht für ts/skype. Meins hängt sogar nichtmal am Kopfhörer sondern hinter der Tastatur, und ich werde vollkommen problemlos verstanden. Daher seh ich da auch kaum nen grund, mehr ausgeben zu müssen, außer man hat besondere anforderungen.
    Und ich denke.. das Mikro vom Beyerdynamic MMX 300 ist besser als das vom PC 360

    Zitat Zitat von Dapatrick Beitrag anzeigen
    Da das HS ja auch eigentlich 250€ kostet ich es jedoch bei Amazon um 197€ ergattern konnte stimmt mich auch zuversichtlich!
    Und nochmals , ich benutze das HS zu 99,999 % zum Zocken und höre weder Musik noch sonst irgendwas damit !
    Da es sich im Prinzip um ein PC 360 handelt.. immernoch deutlich zu teuer.

    Nochmals, es ist egal ob du es zum Zocken oder für Musik nutzt. Ein guter Kopfhörer wäre besser.
    Wenn ein Hörer bei Musik besser ist, ist er auch beim Zocken besser. Es sind nur Schallwellen.
    Und selbst, wenn du den Klanglichen unterschied vollkommen ignorierst, bleibt immernoch der Qualitative unterschied. Sennheiser headset mit ner potenziellen Lebensdauer von 1-3 Jahren, vll maximal 4 mit glück (im Schnitt sind es um die 2-2,5 Jahre). Beyerdynamic Kopfhörer mit 20-30 Jahren.

    Was denkst du, hast du in 30 Jahren schon ausgegeben an Headsets, wenn du dir jedesmal bei Defekt das nächste 200€ sennheiser headset kaufst?

    Man kann sagen was man will, aber das ist ehrlich gesagt schon ein ernst zunehmender Vorteil. Audio altert nicht. Warum sollte man es also wie seine Grafikkarte aufrüsten müssen, wenn es lösungen gibt, die Jahrzehnte halten?

    Alles in allem... kann ich nur noch sagen.. Probier es einfach selbst aus. Order dir den DT 990 Pro, und vergleich ihn persönlich. Ich kann dir vorraussagen, welchen du behalten wirst ^^

  3. #23

    Mitglied seit
    21.06.2013
    Beiträge
    23

    AW: Sennheiser G4me One VS Sennheiser PC 363D !

    Danke für dein Mühe diesen langen Text zu schreiben

    habe mir gerade das DT 990 Pro dazu bestellt ! Dauert leider knapp ne Woche länger mit der Lieferung aber sollte sich mit der Rückgabefrist ausgehen das ich sie beide gleichzeitig testen kann

    werde natürlich meine Erfahrung mit den 2 Produkten im Forum posten

    Danke nochmals

  4. #24

    Mitglied seit
    13.01.2014
    Beiträge
    739

    AW: Sennheiser G4me One VS Sennheiser PC 363D !

    Es ist doch immer wieder verwunderlich, wieso solche Diskussionen immer wieder erneut auftreten, sobald sich Jemand hier meldet, um eine Beratung/Tipps/Hinweise zu erhalten.

    " Brauche neues Headset - meins hat den Geist aufgegeben "
    " Welches Headset "
    " Gaming X oder Gaming Y ist besser? "
    " Headset für 150€ "

    Ihr kennt das ja alles.

    Ich frage mich allen ernstes, sind die Headsets zur Religion geworden oder wieso wird ausgerechnet immer zu diesen Headsets gegriffen?
    Die Frage könnte ich mir aus Erfahrung vermutlich selbst beantworten und diese hier Öffentlich kundtun - mein Gutes Recht - doch dann kommt spätestens einer um die Ecke gekrochen und meint das anders, wie Meinungen eben sind und ehe dies zum Ende Debattiert wurde, ist schon der nächste Thread da, wo das ganze wieder von neuem beginnt.

    Jene Menschen, die in Guter Absicht immer wieder wiederholen, wiederholen, wiederholen, wiederholen sind dann die Bösen Audiophilen Vorwerks-Vertreter.


    Die netten Gerätschaften die unter dem Namen Gaming verkauft werden, gern auch mit dem Zusatz 5.1, 7.1 - 3D-Sound usw sind gefundenes Fressen für Laien.
    Die kaufen sich die Geräte natürlich oder schauen interessierter hin. Dann sieht man den Preis, der zwischen 100-180€ reicht. Dann erinnern sie sich noch an einen Spruch der besagt: Gutes ist teuer.
    Naja, dann landet das nette Gerät schon im Einkaufswagen und befindet sich sogleich schon im Versand


    Bisher läuft es ja prächtig. Das Paket wird ausgepackt, Begutachtet - hui, Klavierlack und Bäm > angeschlossen, hört ein wenig Musik, spielt ein paar Runden, man hört Sound findet dies natürlich auch gut, das Gerät war schließlich teuer und teuer ist immer besser als günstig. Und hui, sogar ein Mikrofon ist dabei, prima.

    Viele Tage/Wochen/Monate läuft alles gut. Das Headset wird nur noch lässig auf den Kopf geschmissen, hin und wieder rutscht es mal ein wenig, aber das rückt man nebenbei ja wieder nach, dann passt es wieder, wie es ein Brillenträger tut, dem seine Brille vom Nasenbein rutscht, ihr kennt es.
    Aber dann kommt der Tag, wo die Polster nicht mehr " Gesund " aussehen, Verschleiß der bei einem Gebrauchsgegenstand eben existiert. Da hätte man doch gern ein paar neue.

    Man erkundigt sich meistens bei dem Geschäft wo man es auch gekauft hat, nehmen wir einfach mal Amazon.
    Doch findet er keinen Ersatz. Also Google... findet dann viele Foren Einträge wo viele nach Ersatz suchen und in den dortigen Foren dann die Information erhalten, dass es keinen Ersatz gibt, oder das Jemand vom Hersteller eine Adresse erhalten hat, wo man diese beziehen kann. Schaut natürlich direkt nach, und ja er hat das gesuchte Ersatzteil. Preis 50€ zzgl. Versand... autsch... na gut wird bestellt.

    Fummelt es ran und freut sich, wieder gescheite Polster zu haben. Man hat natürlich gleich darauf geachtet, nicht die Originalen aus Kunstleder zu kaufen, sondern gleich die 20€ teureren aus Velour, weil die Originalen waren ja sehr schnell abgenutzt und bröselten vor sich hin.

    Einige Zeit später ist der Kopfpolster ( der am Bügel ) genauso arm dran wie die Ohrpolster. Macht nichts, gibt es auch Ersatz. Ab zur bekannten Adresse und muss feststellen, der hat gar keine.
    Hm... mal Anfragen ( die Antwort natürlich ein klares nein ) also Google fragen. Auch dort keine zufriedenstellende Antwort, bis auf: Da gibt es kein Ersatz. Das Glück bei einem Drittanbieter Ohrpolster zu bekommen war schon das höchste der Gefühle. Also Amazon angeschrieben, dass der Kopfpolster Probleme macht und keinen Ersatz gibt.

    Da er ja noch Garantie hat, hat er Glück, denn Amazon erstattet den Kaufpreis zurück... toll denkt sich der Käufer, gleich mal ein neues bestellen, nicht aber das was er gerade einpackt um es Amazon zu schicken, das war nicht gut. War viel zu teuer und hielt nicht lange und Ersatz gab es nur die Ohrpolster, alles andere nicht.

    Schaut nun bei Amazon und findet viele Headsets. Bekannte Preise 100-180€. Er weiß nun nicht, welcher er nun nimmt. Liest die Rezessionen durch: Durchgehend 4-5 Sterne. Top Headset, geiler Sound man hört jeden Schritt etc pp. Doch die Frage wegen Ersatz bei Polstern findet er keine Antwort. Also erstellt er einen Thread in einem Forum und landet dann hier, bei uns, den Audiopholen Vorwerks-Vertretern.

    Man weist ihn daraufhin, dass die Headsets überteuertes Spielzeug sind, und gibt ihm den Rat, in ein hochwertigen Kopfhörer zu investieren. Meistens ist es der Beyerdynamic DT 770 / 990
    Da viele immer betonen, dass sie gerne Bass haben wollen. Und dazu zählen die oben genannten Beyerdynamics - unter Fachkreisen oder informierten auch: Badewannen-Abstimmung genannt.

    Wieso eigentlich Badewanne stellen sich dann viele die Frage. " Was haben die ständig mit ihrer Badewanne, ich will damit hören! "

    Badewanne oder auch gern einfach nur " Wanne " wird zum Ausdruck gebracht, dass beim Kopfhörer die Tiefen und Höhen angehoben sind. Und wenn man sich den Frequenzgang betrachtet, sieht er aus wie eine Badewanne.
    Hier kann man sich näher damit beschäftigen, welchen Typ der jeweilige Kopfhörer hat: http://www.headphone.com/buildAGraph...Type=0&graphID[


    Naja, die Geschichte wie es nach der Frage des Interessierten/Suchenden und der Bekanntmachung, mit Hinweis, sich einen Hochwertigen Kopfhörer zu suchen weiter geht, kann man ganz einfach selbst nachlesen, unten Rechts auf Seite 1 klicken

    Und dann kommt so einer, der hier einen Ellend langen Text verfasst...



    Auch ich gehörte zu jenen die sich früher Headsets gekauft haben, eines nach dem anderen. Mal für 40 mal für 90, dann 180... quer Beet.
    Eines klang besser als das andere.

    Länger als über die Garantie haben alle nicht überlebt. Ich habe alle defekten behalten. Das sind an der Zahl über 25 Stück. Hinzu kommen noch weitere Kopfhörer verschiedener Hersteller, mein ältestes ist vor ein paar Tagen 11 Jahre alt geworden, die anderen sind im Schnitt erst ~5 Jahre alt. Aber das sind eben Geräte, die Qualität haben und dazu gebaut sind lange zu halten und bei Verschleiß entsprechend günstig wieder auf Vordermann gebracht werden können. Von meinem teuersten Kopfhörer, kostet ein Satz Ohrpolster gerade einmal 30€ und das direkt vom Hersteller selbst. Nachgemachte sind bei eBay kaum günstiger, weswegen der Markt bei den Nachgemachten billig teilen sich im Moment selbst zerfleischt und bald verschwindet. Hingegen bei Headsets gibt es das nicht, wieso eigentlich, die würden sich eine Goldene Nase verdienen! Tja... geht nicht. Die Headsets sind nicht dazu gebaut, dass man etwas austauschen kann und die Produktion wäre viel zu teuer. Auch würden die Hersteller der Headsets mächtig druck ausüben, dass sowas vom Markt verschwindet, man bekommt nun mal mehr, wenn man immer neue Headsets verkauft.


    Headsets aus dem Jahre 1995 mit den Heutigen, unterscheiden sich nicht wirklich... die Qualität jedes einzelnen ist erschreckend... hier und da andere Materialien die früher viel zu teuer waren, aber ansonsten hat sich kaum etwas geändert.
    Hinzu kommt noch, dass mit steigendem Fortschritt immer neue verschiedene Variationen entstehen, schnurlos, Akku, Knöpfe mit Funktionen ( G-Tasten ) Mikrofon mit integrierten Mute wenn man es hoch klappt... das sind alles kleine Poltergeister in den Headsets. Es braucht nur eines der tollen Features ausfallen und das gesamte Gerät ist dahin.
    Akku verschleißt, wird aber fest eingebaut. Natürlich erzählt man dem Kunden nicht, dass die 2 Jährige Garantie nicht den Akku abdeckt, sondern auf Verschleißteile wie Ohrpolster nur eine 6 Monatige vergeben wird. Das darunter ein Akku fällt wird gern nicht erwähnt. Austausch ist ohnehin nicht Möglich. Wäre Wirtschaftlich der Ruin!

    Auch die tollen Kabel-Fernbedienungen sind immer wieder Ursache Nummer 1. wenn der Sound nach einer weile knistert oder rauscht.
    Dazu kommt, dass eine durchgehende Ersatzteilversorgung für die Hersteller solcher Geräte nicht Möglich ist. Es muss alles so Designed werden, dass möglichst wenig Material und so viele Features rein passen wie es nur geht. Fehler im ersten Modell werden im zweiten Modell mit noch mehr Features verbessert... Möglichkeiten auf Ersatz brauchen viel Platz, man muss berücksichtigen, dass der Kunde dies auch ohne weiteres durchführen kann usw...


    Was macht ein Musikproduzent, die Leute im Funk- und Fernsehen, malen oder zeichnen die Musik, mit was hören die?
    Wie jeder andere auch, mit Kopfhörern. Was verwenden die Profis für Geräte, die sind doch total teuer oder?
    Ne... die verwenden überwiegend Beyerdynamics. Die leben ewig, robust, für jeden Einsatzbereich hat Beyerdynamic das passende Gerät. Haben Erfahrung, angesehener Hersteller... bietet Faire Preise, Garantiert fast 2 Dekaden eine ununterbrochene Ersatzteilversorgung und das zu top Preisen... liefert super Qualität, doch die meisten wollen: Headsets die für das Gaming gemacht sind.
    Was macht ihr denn so, in Spielen? Ihr hört doch auch, oder?
    Wäre es da nicht Logisch, ebenso Profi Geräte zu verwenden, die eben auf Langlebigkeit hin gebaut werden und jenes, was verschleißt weil es ein Gebrauchsgegenstand ist, günstig wieder überholt werden kann, was bei den Headsets nicht funktioniert und nicht gewollt ist?

    Ich verstehe die Diskussion einfach nicht, die jedesmal aufkommt. Ich verstehe auch jene nicht, die das ganze mit dem Spruch abtun: Da kommen wieder die Audiophilen-Vorwerks Vertreter.
    Ja und? Vorwerk stellt die besten Staubsauger her. Fragt man eure Oma ob die noch einen hat. Die wird das bestätigen: " Ich benutzt sogar noch einen, und zwar den Kobold 100 damals in der DDR gekauft! "

    Diese Qualität ist auch Heute noch bei Vorwerk vorzufinden. Spitzen Geräte.
    Genauso sind die Kopfhörer von Namenhaften Herstellern wie: Beyerdynamic, Denon, AKG, Grado, Klipsch und viele mehr
    Das sind alles Hersteller die kaum bis keine TV-Werbung haben und doch bekannt sind und eine große und Zufriedene Kundschaft pflegt, weil die Qualität und der Preis STIMMT.
    Da muss man keine Werbung für machen, um immer wieder zu wiederholen wie toll sie sind, nein, die machen einfach ein Produkt und beweisen es.


    Wo ist verdammt nochmal das Problem, sich endgültig damit auseinander zu setzen, dass man Veränderungen, im Kapitalmarkt nur damit erreicht, wenn man etwas nicht kauft! Und kauft, was man verlangt?
    Die Nachfrage regelt den Markt. Der Kunde ist mehr als nur König. Er beeinflusst jeden Kauf in allen Bereichen!

    Wieso wählt ihr nur alle 4 Jahre? Ihr könnt mit euren Käufen jeden Tag wählen und abstrafen!



    Keiner, auch ich nicht, hätten ein Problem damit, wenn wenigstens die Qualität der Headsets stimmt. Und das man sogar durchgehend eine Ersatzteilversorgung bekommt ähnlich anderer Hersteller wie Beyerdynamic ( 25 Jahre ) - aber die gibt es eben nicht...

    Auch würde ich gerne mal erfahren, wieso das Mikrofon am Kopfhörer sein muss? Wozu?
    Lasst ein Kopfhörer doch Kopfhörer sein und kein Ersatz für eine HiFi-Anlage mit mehreren Lautsprechern! Ihr habt doch auch nur 2 Ohren.
    Lasst ein Mikrofon doch ein Mikrofon sein! Wieso muss das alles zusammen geklatscht sein, wozu denn? Rennt ihr durch die ganze Bude wenn ihr zockt oder wieso muss das Mikrofon mit euch laufen?

    Arghs... immer wieder das selbe Thema
    Nächste Woche gibt es einen neuen Thread der sich: " Suche Headset " schimpft.


    Und ein Herzliches Danke an jene, die sich das immer wieder erneut antun
    Schönen Abend noch

    P.S

    PCGH, macht doch mal mehr Themen zu sowas, wie hier... was im Gaming Bereich für ein " schrott " für viel Geld verkauft wird, ist echt nicht mehr schön.
    Ihr macht ja schließlich auch Tests zu CPUs/GPUs/Soundkarten/Towern/Monitoren/und und und und... Sound auf den Ohren gehört doch auch dazu..
    Ihr habt doch 100 Pro mindestens 1. Bub bei euch, der auch son kleiner Vorwerks-Vertreter ist
    Naja, die Frage ist natürlich, ob die Hersteller euch auch Geräte zum testen geben, wenn man jedesmal das bemängelt was seit Jahren Einzug hält: Überteuert, Qualität, Ersatzteilversorgung... daran haben die kein Interesse.
    Geändert von Gummert (13.01.2014 um 06:49 Uhr)

  5. #25

    Mitglied seit
    02.12.2010
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    244
    Schöner Text. Lese hier täglich mit und kann deine Aussage nur bekräftigen.
    MfG

    Knäcke

  6. #26
    Avatar von Kindercola
    Mitglied seit
    12.05.2013
    Ort
    in der wunderschönen Altmark
    Beiträge
    953

    AW: Sennheiser G4me One VS Sennheiser PC 363D !

    Mehr braucht man dazu nicht zu sagen schöner Text

  7. #27

    Mitglied seit
    21.06.2013
    Beiträge
    23

    AW: Sennheiser G4me One VS Sennheiser PC 363D !

    echt toller Text ! Danke für deine Mühe !

    Lg

  8. #28

    AW: Sennheiser G4me One VS Sennheiser PC 363D !

    Bitte keine Einzeiler mehr, dass es ein schöner Text ist, dafür haben wir hier die "Gefällt mir" Funktion!

    @Gummert: Herzlich Willkommen im Forum!
    Ich kann Deine Argumentation sehr gut verstehen und gebe Dir in den meisten Fällen recht! Allerdings wird immer alles über einen Kamm geschert. Sobald das Wort Headset auftaucht, wir es mit Schrott und Müll verbunden und es wird so getan, als wenn man nicht mehr alle Latten am Zaun hat, wenn man sich für ein Headset entscheidet. Sicherlich ist die Auswahl von guten Headsets überschaubar und sicherlich ist es sinnvoller, gerade wenn man etwas günstiges haben möchte, eine Kombination aus den immer wieder vorgeschlagenen Superlux und einem Ansteckmikro zu nehmen.
    Ich selbst habe das PC360 und kann nicht nachvollziehen, wie man es als Schrott oder Müll bezeichnen kann. Es kann meiner Meinung nach mit Kopfhörern um die 100 Euro mithalten. Ganz klar bezahlt man für den Namen Sennheiser einen extra Bonus. Aber es gibt meiner Meinung nach auch in dieser Preisklasse keine wirkliche Konkurrenz. Das Mikrofon ist wirklich sehr gut, die Mute-Funktion mit dem Hochdrehen des Mikros und die Lautstärkeregelung an der rechten Hörmuschel sehr praktisch. Die Velours Ohrpolster sind austauschbar und kosten um die 20,- Euro/Paar. Es ist jetzt über drei Jahre alt und läuft ohne Probleme. Ich habe damals 140,- dafür bezahlt und würde es jederzeit wieder kaufen. Wie die neuen Headsets G4ME> One und Zero sind, kann ich nicht beurteilen. Sollte sie wirklich nur optisch verändert worden sein, trifft hier Deine Aussage wieder sehr gut zu. Aber auch dann würde ich nicht von Müll oder Schrott sprechen.
    GeForce GTX 1080 Ti @ 2000/6000 MHz - i7 4770K @ 4,3 GHz - 4x4GB Geil Black Dragon DDR3 2133MHz Gigabyte GA-Z87X-OC -BeQuiet! DarkPower P8 750W
    [Bilderbuch] - Das kleine Schwarze meiner Freundin
    Mods haben Mist gebaut? Hier dürft ihr meckern!

  9. #29

    Mitglied seit
    21.06.2013
    Beiträge
    23

    AW: Sennheiser G4me One VS Sennheiser PC 363D !

    UPDATE: Habe mir folgende KH bzw. HS bestellt :

    -Sennheiser G4me One
    -Beyerdynamic Costum One Pro
    -Beyerdynamic DT990 Pro

    Ich werde euch natürlich auf dem Laufenden halten welche Erfahrung meine Laienohren mit den Kopfhörern gemacht haben und welches ich behalten werde

    Lg Patrick

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #30
    Avatar von Icedaft
    Mitglied seit
    16.10.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    12.431

    AW: Sennheiser G4me One VS Sennheiser PC 363D !

    Mit dem nächsten Update des Modmic sind die Argumente des fehlenden Mute-Buttons auch aus der Welt... AntLion Audio — Major 4.0 update, stock info, Bitcoin accepted now, UserVoice tool add

Seite 3 von 7 1234567

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •