Likes Likes:  0
Seite 1 von 24 1234511 ...
  1. #1
    Avatar von Overlocked
    Mitglied seit
    18.10.2007
    Ort
    München
    Beiträge
    3.439

    Extreme-Test [Sammelthread] Das perfekte Heimkino/Stereosystem

    Einführung:
    Dieser Sammelthread ist zur Kaufberatung da. Jeder User, wenn er möchte, kann seinen eigenen Review nach ungefähr den unten aufgeführten Schema schreiben. Somit soll am Ende eine große Übersicht entstehen, die die Entscheidung für ein Soundsystem leichter macht.

    Keine QUELLEN vorhanden. Verschiedene Hersteller sind unten aufgeführt.

    Vorab:

    Zuvor sei aber gesagt, dass das "Hören" rein subjektiv ist, jeder Mensch hört und empfindet anders, also ist die Grundregel, bevor ein Lautsprecher gekauft wird, immer Probehören.

    Wem die unten angegebenen Sets nichts passen und sein eigenes System zusammenstellen will, sollte dabei auf folgendes achten:

    ganz allgemein, zur Gestaltung seines eigenen Heimkinos / Stereosystem gibts ein paar Faustregeln.


    • bei einem stereo-system (reines Musik hören) sollte man die rolle der Lautsprecher nicht unterschätzen, 50% des preislichen Gesamtvolumens darf durchaus in die Lautsprecher fließen.



    • Geschmack, persönlich Wahrnehmung, Vorlieben, Musikauswahl kann bei Lautsprechern eine große rolle spielen. merke: was mir gefällt und zum kauf geführt hat, muss dir noch lange nicht gefallen.



    • bei 5.1 bzw. 7.1 Systemen kann man ähnlich wie bei den Stereos vorgehen, doch hier kann man bereits für die veranschlagten 50% eben 6 oder 8 Lautsprecher erstehen. auf eine große bühne, fein zeichnen der Instrumente und saubere Auflösung kommt es hier nur bedingt an, dafür ist mehr Dynamik und Standfestigkeit erforderlich (sub bass). nach oben hin ist natürlich alles offen... wie eigentlich überall.



    • die Auswahl des Receivers bzw. separate vorstufe & Entstufen sollte man auf die passenden eingänge achten. wertige Trafos sind extrem wichtig, hier merkt man wie sich die spreu vom weizen trennt. leistet ein Receiver angeblich 7*100watt und hat nur eine Leistungsaufnahme von ca. 400 watt dann kann da etwas nicht stimmen. nächster punkt, diskret aufgebaute Endstufen haben in der regel einen natürlicheren klang als Digitalstufen. getrennt aufgebaute Trafos für Regelelektronik und Endstufen sind reichlich wichtig. das sind nur mal die wichtigsten cornerstones.



    • nochmal Lautsprecher: möchte man Heimkino und Musikgenuss kombinieren ohne das man 2 verschiedene Combos an Lautsprechern aufstellt, dann sollte man darauf achten das die main speaker nicht zu unterdimensioniert sind. außerdem sollte beim Musikhörern der Subwoofer eher schweigen. das man Center und surrounds klangfarblich abgestimmt wählen sollte muss ich wohl kaum erwähnen.



    • zuguterletzt, aller Anfang ist schwer, zu beginn seines Hobbies muss man nicht gleich alles anschaffen und auch nicht gleich das teuerste kaufen. ich gebe auch zu bedenken, das zwei wohl dimensionierte Stereos durchaus auch beim filme schauen besser klingen können als ein in summe genauso teures surroundset.


    Zitat von Stormbringer


    PC Systeme 100€- 499€




    • MAGNAT Supreme 200

    Diese Boxen von Magnat sind mit dem 2-Wege Prinzip konzipiert. Eine Box verfügt über einen 170mm Mitteltöner und einen 25mm Hochtöner. Diese Lautsprecher sind bereits ab 69€ im Handel erhältlich und können mit ihrem Klang locker mit der 100€ Klasse mithalten. Für sein Geld bekommt man einen überraschend kräftigen Bass, den vielleicht nicht unbedingt allen gefallen muss, und sehr klare Höhen.



    Hersteller:LINK

    Preisgünstige Boxen mit guten Klangeigenschaften.

    Testberichte: Stereoplay (10/2005)

    69€



    • Logitech Z-2300

    Das Z-2300 ist das beste 2.1 System, das Logitech je hergestellt hat. Der Subwoofer wurde ausgestattet mit einem 200mm Tieftöner und die beiden frontboxen verfügen jeweils über einen 60mm Mitteltöner. Die effektive Gesamtleistung des Systemes beträgt 200Watt , dafür bekommen sie ein recht solides PC System, dass eher für den Musikgebrauch konzipiert wurde. Auch hier ist das ganze sehr Bass lastig und die Höhen werden unpräzise wiedergegeben.




    Ein für der den "Gelegenheitshörer" gutes System.

    Hersteller:LINK

    Testberichte:
    Stiftung Warentest (01/2007), TV Movie Multimedia (12/2007), PCGH, (09/2006), XBG Games (03/2006), hardwareluxx (02/2006), AVDC (09-10/2005

    100€




    • Teufel Concept C 100 2.1

    Das Concept C 100 ist mit dem Concept C 200 das neuste 2.1 System von Teufel. Pünktlich zur Cebit stellte Teufel diese Boxen zum Verkauf ein. Die Satelliten sind sehr edel designed und wirken, als ob sie schweben würden. Hinter der Abdeckung verbirgt sich ein 80mm Treiber, der eine kurzzeitige Leistung von 100 Watt aufbringen kann, bzw. der Subwoofer. Der Subwoofer ist ebenfalls sehr schön designed, sowas erwartet man gar nicht bei Teufel. Der zwölfeinhalb Kilo schwere Subwoofer ist mit einem 200mm Tieftontreiber ausgestattet der mit einer Siunugausgangsleistung von 65Watt ordentlich Druck machen soll. Die Gesamte Reserve der Endstufe ist mit 110 Watt sehr klein dimensioniert. Das System siedelt sich von den Leistungsdaten im unteren Bereich an.



    Alles in allem ein eher bescheidenes System, dass jedoch allen billig 2.1 Systemen locker das Wasser reichen sollte.

    Hersteller:LINK

    Testberichte:

    149€




    • Teufel Concept E Magnum Power Edition 5.1

    Das CEMPE ist ein besseres Concept E und bietet neben einem größeren Subwoofer auch einen besseren Center. Wie beim Concept E ist das CEMPE auch vollaktiv und kann einfach an den Anschluss des PCs angeschlossen werden. Die Satteliten sind mit denen des Concept E fast identisch, bis auf den Hochtöner, dieser ist hier auf 20mm angewachsen. Der Center verfügt jetzt über zwei 80mm Mitteltöner und einem Hochtöner, die zusammen eine Leistung von 70 Watt erzeugen können.



    Kraftvolle Tiefen, schöne Mitten und klar Höhen, perfekt für DVDs oder Gelegenheitsmusikhörer.

    Hersteller:LINK

    Testberichte: testix, Media Planet, allround-pc, GamerLobby, ComputerBase, WindowsVista Magazin (07/2007), hardwareluxx (04/07), PCGH (06/07), Rex War, PC go (03/07), GameStar (02/07)

    179€



    • Concept C 200 USB 2.1

    Im Gegensatz zu seinem kleinen Bruder verfügt das Concept C 200 USB schon über größere Ausmaße, was dem Klang nur vorteile bringen kann. Angefangen bei den Satelliten, die nunmehr einen 1,9mm Hochtontreiber beherbergen, bis zum Subwoofer, der jetzt einen 135 Watt Verstärker für alle drei Kanäle zur Verfügung stellt. Im Inneren befindet sich noch ein extra Feature: Eine integrierte Soundkarte, was schon den Schwächen der meisten PCs vorbeugen soll: eine unzureichende onboard Soundkarte. Wenn die Soundkarte zum Einsatz kommen soll, dann wird das System über einen USB Anschluss angeschlossen. Das Concept C 200 verspricht Musikspaß pur.



    Ein durchaus gelungenes 2.1 System, allerdings mit 199€ sehr teuer.

    Hersteller:LINK

    Tesberichte: >>Erazer<<

    199€





    • Logitech Z-5500 Digital 5.1

    Das Z-5500 Digital ist das beste Surround System aus dem Hause Logitech und kann mit einer THX Zertifikation auftrumpfen. Das System wird mit einer Art "decoderstation" ausgeliefert, die es möglich macht, dass das Z-5500 Dolby Digital, DTS und PCM unterstützt. Die kleinen Boxen des Sets weisen nur einen Mitteltöner pro Box auf, Logitech verzichtet hier auf eine Hochtonkalotte. Der Subwoofer kommt groß und mächtig daher und schafft eine Leistung von satten 188Watt, kann er aber nicht ganz mit der Qualität des Teufelsets konkurieren.



    Wer gerne Musik oder Filme am PC ansieht, bzw. hört, wird mit diesem Set vollkommen zufrieden sein, allerdings ist der hohe Preis von 225€ im vergleich zu Teufel nicht akzeptabel.

    Hersteller:LINK

    Testberichte:
    video (06/2006), xbg Games (06/2008), nemo (03/05), PC Praxis (01/2007), cinema (03/06)

    225€



    • Teufel Concept F 5.1

    Das Concept F ist ein echter Geheimtipp kostet aber deutlich mehr als die beiden zuvor vorgestellten Systeme. Die kleinen Boxen lassen sich gut auf dem Schreibtisch verstecken, aber auch für den Subwoofer, der sehr zeitlos gestallter wurde wird sich ein Platz finden. Der die technischen Daten stimmen soweit mit denen des CEPMPEs überein, bis auf die Tatsache, dass die Satteliten mit der Bandpassaufhängung konzipiert wurden, wobei sich der Klang geringfügig verbessert. Der Subwoofer ist auch leistungstechnisch auf dem Niveau des CEM 500. Hier wurde nur ein 3,5mm Klinke Anschluss eingefügt, damit man auch Problemlos einen mp3 Player daran anschließen kann.



    Wem die verbesserte Optik und der leicht verbesserte Sound 50€ mehr wert ist, sollte hier zuschlagen.

    Hersteller:LINK

    Testberichte: GamePro (06/2008), gamezone (04/2008), Computerbase, hardwareluxx (02/2008), allroundpc, Windows Vista Magazin (11/2007), Gamestar (11/2007), nilz-online

    229€




    • Teufel Concept E 300

    Das Concept E 300 reiht sich als vorletztes Glied in die Reihe der neuen Teufel-5.1-Systeme. Der ca. 17 kG schwere Subwoofer wartet mit einer 250mm Membran auf, die auch deutlich über Zimmerlautstäke ordentlich Druck zu vermitteln mag. Die Endstufen des Systems sind für eine Sinus-Ausgangsleistung von 200W ausgelegt und sollten damit für die PC-Beschallung mehr als ausreichend sein.
    Die Satelliten kommen in einem mit Pianolack lackierten Gehäuse daher und beinhalten einen 80mm Mitteltöner und eine 19mm Hochtonkalotte. Sie fügen sich insgesamt sehr homogen ins Klangbild ein und zeichnen einen erstaunlich linearen Verlauf.



    Bleibt zu sagen, dass das neue Concept E für seinen deklarierten Einsatzzweck, nämlich als Multimedia-System für den PC-Arbeitsplatz, sher großzügig dimensioniert ist und klanglich klar über dem üblichen Standard der PC-Beschallung liegen dürfte. Doch auch ein leicht hörbares Grundrauschen darf nicht unerwähnt bleiben.

    Hersteller:LINK


    Testberichte: AreaDVD

    Preis: 269€




    • Teufel Motiv 2

    Wer klangtechnisch und preiswert das Beste aus seinem Schreibtisch machen will, greift zum Teufel Motiv 2 für 300 Euro. Das Stereo-Wunderwerk der Berliner wirkt sehr erwachsen und macht fast den audiophilen, aktiven Nahfeldmonitoren Konkurrenz.
    Die Satelliten bestehen aus jeweils einem zehn Zentimeter großem Tiefmitteltöner und einer 25 Millimeter großen Gewebekalotte. Der Bassreflex-Subwoofer kommt mit einem 25 Zentimeter Chassi daher und wird mit bis zu 200 Watt Sinus angetrieben.
    An der Verarbeitung gibt es nichts großartiges auszusetzen. Lediglich die mitgelieferten Gummifüse könnten etwas griffiger sein, denn bei hohen Lautstärken beginnen die Satelliten zu wandern. Die Satelliten werden mit einem 0.75mm² dicken Lautsprecherkabel per Schraubanschluss befestigt. Anschlusstechnisch stehen weiterhin 3.5mm Klinke-Eingänge für den PC und MP3 Player und ein Cinch-Eingang (vergoldet) zur Verfügung. Etwas ungünstig auf der Rückseite des Subwoofers befindet sich ein Kopfhörerausgang, ebenfalls im 3.5mm Klinke-Format.
    Bei der Bedienung war Teufel schon immer minimalistisch. Daher liegt nur eine Infrarot Fernbedienung mit 5 Knöpfen bei (Mute, Channel Vol+/-, Input). Selbige Knöpfen finden sich auch am Subwoofer wieder. Einstellungen werden nur durch Aufblinken einer LED kenntlich gemacht. Ein Display fehlt, was die Lautstärkeeinstellung schwierig macht.
    Das Motiv 2 hat einen neutralen Klang, es spielt präzise und dynamisch mit tiefem, knackigen Bass. Die Pegelfestigkeit weiß zu gefallen und kann einem Wohnzimmer-Stereo-Setup durchaus Konkurrent machen. Es gibt kein Genre, was das Motiv 2 nicht beherrscht. Elektrische Musik wird durch den mächtigen Subwoofer für Schreibtischverhältnisse mehr als genug befeuert. Es ist daher nicht ungewöhnlich, dass die eigene Optik bei hohen Lautstärken leicht verzerrt wird und man Schwierigkeiten hat, Text vom Bildschirm abzulesen. Bei klassischer Musik weiß das Teufel mit klaren und präzisen Höhen zu gefallen, ohne überbrilliant oder zischlig zu wirken. Stimmen werden voll und natürlich wiedergegeben. Bei Metal und Rock stimmt einfach alles. Einzelne Instrumente sind klar herauszuhören und die Bühnenabbildung ist sehr gut gelungen. Der knackige Bass weiß hier besonder zu gefallen. Lästiges Nachdröhnen kennt er nicht.



    Obwohl es in Verarbeitung und Bedienung etwas zu bemängeln gibt, kann ich das Motiv 2 uneingeschränkt empfehlen. Denn letztendlich kommt es auf den Klang an und da spielt das Motiv 2 ganz oben mit. Wirkliche Konkurrenten kennt es keine. Boses Companion 3, Cantons Plus Media 2.1, Creatives Gigaworks T3 und Klipschs ProMedia GMX A 2.1 sind alle mit Abstand schlechter. Lediglich die teureren Systeme von Razer (Mako) und Bang&Olufsen (BeoLab 4) können mit dem Motiv 2 Schritt halten. Schärfster und auch noch günstigerer Verfolger ist das Logitech Z Cinema, welches schon für 200 Euro erhältlich ist. Es ist nur wenig schlechter und daher ein echter Kauftipp.

    Hersteller:LINK


    Testberichte: AUDIO (12/2007), hardwareluxx (01/2007), GameStar (11/2207), video (11/2007), computerbase (09/2007), av-magazin (06/2007), gamezoom (03/2007)l, musican`s life (05/2007), SFT (04/2007), allround-pc (02/2007), teschke (01/2007), case umbau (01/2007), area-dvd (01/2007), stereoplay (02/2007)

    299€

    Heimkino/ Stereoanlagen 500-5000€
    Heimkinoanlagen

    • Concept S + Harman Kardon AVR-140

    Nach Renovierung meines Kinozimmers hab ich meine billig-Magnat in Rente geschickt und mir ein concept s gekauft. Gekostet hat das 2005 ca. 500.- in der Basis-Ausstattung (5.1). erweitert habe ich das später noch auf den großen Center (fcr) und auf 7.1 (also zwei zusätzliche rear-Säulen). Für den pc ist das System nur mit weiteren Anschaffungen zu betreiben da es passiv ist. Man benötigt also einen Mehrkanal-Verstärker. In der Regel ist das System für die persönliche pc-ecke auch einfach zu groß. Der Bass ist standfest, aber fast zu grummelig. Auch hier fällt auf das die Abschaltautomatik des Subwoofers in leisen Filmpassagen gerne mal ausschaltet. Der Subwoofer behält nach abziehen der Stromversorgung seine Einstellungen nicht. Insgesamt für Musik kaum geeignet, im Home Theater bereich wäre mehr Dynamik wünschenswert. Da preislich im unteren midrange angesiedelt geht die plv durchaus in Ordnung. Das Finish der Alu-Säulen ist übrigens recht gut, man muss allerdings hier und da Klebstofreste aus der Fertigung entfernen.



    Schönes Set, aber eher für den Filmgenuss geeignet.

    Hersteller:LINK

    Testberichte:


    • Harman Kardon AVR 140


    Der AVR 140 ist für das Concept S beispielsweise sehr gut geeignet. Area DVD gab ihm für alle Kategorien, Filmton, Filmmusik und Stereo, die volle Wertung und erhielt auch ein sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis. Alle Anschlüsse für die Boxen sind vorhanden und lässt somit keinen Wunsch offen. Auch das Design passt und harmoniert sehr gut mit dem des Concept S.



    Billiger und günstiger Receiver.

    Hersteller:LINK

    Testberichte:

    1098€




    • Concept S + R

    Das Concept S + R ist das einzige System von Teufel, in dessen Subwoofer ein eigener Receiver eingebaut wurde und dies ermöglicht somit einen direkten Anschluss an TV oder PC. Das Concept S + R Gibt es in verschiedenen Ausführungen, die sich in der Größe der Standboxen und Farbe unterscheiden. Durch die schmalen Abmaße des Systemes ist eine fast unsichtbare Aufstellung im Raum möglich, aber nichts desto trotz büßt man nichts von der Klangqualität des Systemes ein. Insgesamt sorgen 26 Chassis für ein unverwechselbares Sounderlebnis, die zusammen eine Leistung von rund 500 Watt erzeugen können. Der im Subwoofer intigrierte Receiver bringt alles mit, was man braucht um Filme genießen zu können, aber allerdings sollte man bedenken, dass die Bauteile nicht immer von bester Qualität sind und somit klangliche und auch einstellungstechnische Einschränkungen mit sich bringen könnten.



    Das perfekte einsteiger Heimkino System für Leute, die das geringe Volumen schätzen und sich mit gewissen Einschränkungen zufrieden geben.

    Hersteller:LINK

    Testberichte:

    699€



    • QUINTAS 500

    Das Quadral Quintas 500 besticht mit seinem sehr guten Preis- Leistungsverhältnis. Für nur 699€ bekommt man ein vollständiges Heimkino Set, dass sich auch bedingt für die Stereowiedergabe eignet. Die zwei Frontlautsprecher bestehen aus zwei 170mm Tieftönern, einem 100mm Mitteltöner und aus einer 25mm Hochtonkalotte. Der Frequenzgang der Lautsprecher geht von 28Hz- 22000Hz. Die beiden Rearspeaker lassen sich wunderbar, dank ihrer kleinen Größe, im hinteren Teil, des Hörplatzes verstecken. Ausgerüstet sind die Speaker mit einem 130mm Mitteltöner und einer 19mm Hochtonkalotte. Der wichtigste Speaker bei Filmen, der Center, verfügt ebenfalls über eine 19mm Hochtonkalotte und über zwei 120mm Mitteltöner


    Ein solides System, dass sich wunderbar in das Wohnzimmer intigrieren lassen kann.

    Hersteller:LINK

    Testberichte:




    • AVR-1709 5.0

    Der Denon AVR-1709 ist ein 7 Kanal A/V Receiver in der unteren Leistungsklasse, trotzdem eignet er sich sehr gut für Systeme bis zur 1000€ Grenze und bringt alles mit was eienen soliden A/V Receiver auszeichnet. Zum einen unterstützt er DTS, Dolby Digtial, Dolby Digital EX und an Anschlüssen hat dieser Receiver auch alles zu bieten, ein HDMI 1.3 Anschluss ist zu finden, sowie diverse digitale Eingänge und natürlich die Ausgänge zu den Lautsprechern.



    Ein kleiner unscheinbarer A/V Receiver, der mit 449€ eigentlich noch recht billig ist.

    Hersteller:LINK

    Testberichte:

    1148€




    • Teufel Theater 5 Hybrid
    Das 3 ½ Wege Heimkinosystem Theater 5 ist ein echtes Allroundgenie, denn sowohl mit seinen zwei Standboxen kann man Musik in Stereoqualität genießen als auch mit dem gesamten System einen guten Film. Im Detail besitzt eine Frontbox eine 25mm Gewebehochtonkalotte mit Neodym Magnet, zwei 160mm Mitteltöner und einen 300mm Tieftöner an der Seite. So ausgestattet wiegt die Box stolze 33,5 kg. Der Center ist ein um 90° gedrehtes Oberteil der Standboxen, also verfügt er auch über zwei Mitteltöner und einen Hochtöner, hingegen die Rearspeaker nur über einen Mitteltöner und einen Hichtöner verfügen. Das System überzeugt im Klangtest voll, wobei es seine 273744cm³ richtig ausnutzt.



    Preis Leistungstipp in der unter 2000€ Klasse.

    Hersteller:LINK

    Testberichte: Area DVD, av-magazin, HD-TV Praxis (03/2008), Heimkino (02/2007), stereoplay (10/2006), SFT (03/2007)


    • Onkyo TX-SR806

    Dieser AV-Receiver ist ein guter Kompromiss zwischen Preis und Leistung. Der Onkyo verfügt über alle gängigen Formate und wurde sogar mit der THX® Ultra2 Plus™ Zertifikation ausgezeichnet. In der Verpackung beiliegen, eine hochwertige Fernbedienung, mit der man alle Einstellungen bequem vom Sofa aus erledigen kann. Zur Hardware: Onkyo verbaute in seinem Schützling nur das beste. Von den Spannungswandlern bis zu den Ausgängen ist alles sehr hochwertig gefertigt und macht einen sehr guten Eindruck. Somit liefert der TX-SR806 eine unverzerrte Wiedergabe von Bild und Ton und ist jeden Euro wert.



    Ein "ausgezeichneter" und wuderbarer AV-Receiver.

    Hersteller:LINK

    Testberichte: AudioVision (11/2008)

    2298€




    • KEF iQ7 iQ6c iQ3
    Der Nachfolger meines concept s - zurück zu zwei ordentlich dimensionierten Lautsprechern für Stereo-Wiedergabe. Nachdem erstmaligen einschalten des Systems war ich etwas erschrocken, so blechern hatte das beim Vorführer aber nicht geklungen? Erst nach ordentlichem einspielen der Chassis stellte sich der erwartet Klang ein; bisher dachte ich immer das ist Voodoo. Für Musik fast schon überragend, wenn man den warmen klang englischer Lautsprecher mag. Im Heimkinobereich werden die Dialoge durch den klasse Center gut wiedergegeben. Der Tiefbass fehlt (vielleicht Aufstellungebedingt) bei mir völlig; ist allerdings bisher nur eine 5.0 Konfiguration. Ich werde bei Gelegenheit noch einen oder zwei Subwoofer (wahrscheinlich von nubert) nachrüsten (nie ist genug Geld für sowas da). Ich habe hier aus Preisgründen bewusst auf ein echtholz-finish verzichtet, die Laminierung der kefs ist allerdings wirklich fantastisch.
    Betreiben tue ich die kefs übrigens an einem denon 3806, da der denon 7.1 verstärkerkanäle mit sich bringt und ich nur 5.0 benötige, kann ich die front-kef's tatsächlich via bi-amping betreiben.



    Schöne Boxen, die mit ihrer Klangwärme auch wärmstens für den Musikgebrauch zu empfehlen sind.

    Hersteller:LINK

    Testberichte:
    • Denon 3806

    Der Denon Receiver befeuert, laut Hersteller, einen Kanal mit 160 Watt, gerüstet ist er für sieben. Der AVR 3806 siedelt sich in der oberen Mittelklasse an und wirkt sehr durchdacht und schön designed, wobei die Fernbedienung mit Touchpad nicht jedermanns Sache ist. Ansonsten ist auch alles mit an Board, was man braucht.



    Ein Receiver, der überzeugt.

    Hersteller:LINK

    Testberichte:

    3381€



    Stereoanlagen

    • Klipsch RF-82
    Die RF-82 sind ausgewachsene Standlautsprecher mit je 2 8 Zoll Tieftönern, sowie einem Horn-Hochtöner. Die Klipsch überzeugen mit sehr fairem Kaufpreis in Relation zum Klang, der Sound ist sehr dynamisch und kraftvoll, zudem zeichnet die Boxen der hohe Wirkungsgrad von 98 dB(A) pro Meter aus.



    Hersteller:LINK

    Testberichte: Devil96

    750 €


    • NuLine102 DRA-700AE DAB

    Nubert, auch eine deutsche, eher unbekannte Firma, Produziert wie die anderen auch sehr hochwertige Lautsprecher. Die hier vorgestellten bilden die gute Mittelklasse des Nubertsegments. Mit den NuLine102 hat man schöne und klassische Standboxen, die sich perfekt für den Stereoeinsatz eigenen. In einem Lautsprecher arbeiten vier Chassis und holen das Maximum an Leistung für ihre 725€ raus, somit schaffen sie, trotz der zwei Mitteltieftöner und einem Mitteltöner, einen Frequenzgang von 25- 25000 MHz, trotzdem ist die ganze Anlage etwas Tiefen orientiert und wie Pokerclock erwähnt hat, etwas für echte Männer.



    Schöne Boxen, für wenig Geld bekommt man hier viel Qualität zurück.

    Hersteller:LINK

    Testberichte:



    • DRA-700AE DAB

    Der ausgewählte Stereo Receiver, DRA-700AE DAB, verfügt ab Werk über ein intigriertes Radio. Ansonsten bekommt man das "klassische" für seine 519€ geboten, besonders erwähnenswert, 0,07% Klirrfaktor, dies verspricht einen äußerst ungetrübtes Musikerlebnis. Auch die Verarbeitung von diesem Receiver ist sehr gut.




    Kleiner Verstärker große Wirkung. Lässt für Gelegenheitshörer keinen Wunsch offen.

    Hersteller:LINK

    Testberichte:

    1944€



    • Canton GLE 490

    Diese Lautsprecher sind ein absoluter Preis- Leistungstipp und wurden in dem Fachmagazin AUDIO als Testsieger bestimmt. Zwei 200mm Tieftöner, ein 180mm Mitteltöner und ein 25mm Hochtöner machen die Boxen zu einem erstklassigen Stereosystem der Oberklasse, das mitrseinem frequenzgang von 25- 30000Hz auftrumpfen kann. Das Gesamtvolumen der Boxen beträgt 75600cm³, wobei die Boxen mit einem Gewicht von 19,2 kg pro Stück relativ leicht sind. Pro Stück muss man für die Boxen rund 399€ auf den Tisch legen, dafür kann man auch aus sechs verschiedenen Farben auswählen.



    Die besten "Musikboxen" in dieser Preisklasse.

    Hersteller:LINK

    Testberichte: PCGHX


    • NAD Classic Stereo Vollverstärker C315 BEE

    Zu den Boxen kombinierbar ist der NAD Classic C315 BEE, der eher in eher in die untere Leistungskategorie einzuordnen ist. Der Vollverstärker befeuert die zwei Kanäle jeweils mit 40 Watt, aber er punktet hier klar durch seinen geringen Klirrfaktor, der nur sehr niedrige 0,03% beträgt. Über das Frontpanel kann man alle wichtigen Eigenschaften steuern, wie zum Beispiel den Bass, oder die Höhen. Das gute Stück kostet out-of-the-box etwa 350€.



    Klein und unauffällig.

    Hersteller:LINK

    Testberichte:

    1050€

    Heimkino/ Stereoanlagen 3500-12500€
    Heimkinoanlagen

    • Bowers&Wilkons 683

    Das 5.1 Set Bowers&Wilkons 683 kann die Talente des unten aufgeführten Receivers super Unterstützen. Es wird sogar besserer Klang geliefert als beim Teufel System 9, was den Hoch- und Mitteltonbereich betrifft. Beim Bass kann das 683 höchstens mithalten wenn zwei Subwoofer eingesetzt werde, womit auch dieses Set mühelos das THX-UltraII Zertifikat bekommen würde. Es gibt so gut wie keine Klangverfärbungen und deshalb ist dieses Set auch bestens geeignet um Musik wiederzugeben. Ein absoluter Preis-/Leistungshammer.



    Sehr schönes und absolut hochwertiges Spitzensystem.

    Hersteller:LINK

    Testberichte: Area DVD
    • Onkyo TX-NR905

    Der Onkyo kann sehr detailliert spielen aber gleichzeitig auch extrem Zupacken. Hier bekommt man Boliden-Liga-Leistung für 1200€. Dabei ist die Unterstützung der neuen HD-Tonformate und das THX-UltraII Zertifikat, welches garantiert, das der Receiver auch bei höheren Pegeln sehr sauber, detailliert und kraftvoll spielen kann. Der Onkyo schaft das Kunststück die Hervorragende Leistung auch bei hohen Lautstärken zu behalten. Nie wirkt der Bass aufgedickt, nie die Höhen übersteuert. Auch nach mehreren Stunden hat durch die Musik- und BluRay/DVD-Sammlung wird ein sehr guter Klang abgeliefert. Auch hier gibt es ein Hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis.


    Ein sehr guter Receiver, mit vielen Konfigurationsmöglichkeiten.

    Hersteller:LINK

    Testberichte: Area DVD

    4993€



    • Teufel Theater 10

    Dieses Surroundset ist einfach der Wahnsinn. Abgrundtiefe Bässe, sehr gute Stimmverständlichkeit, klare Höhen. Hier haben die Entwickler von Teufel beste Arbeit geleistet. Wenn man einmal dieses System gehört hat will man sich einfach mit nix anderem mehr zufrieden geben.
    Richtig aufleben tut dieses System zB mit einer Vor-/Endstufenkombination wie zB die NAD M15/M25. Damit werden die Stärken noch mehr herausgespielt und alle Frequenzen werden differenzierter gegenüber eines A/V-Boliden.



    High-End made in Germany.

    Hersteller:LINK

    Testberichte: AreaDVD

    5999€


    Stereoanlagen



    • Klipsch Palladium 37-F
    Die Klipsch Palladium sind wohl die besten Musikboxen, die es zur Zeit auf dem Markt zu kaufen gibt. Das 37-F ist die kleinste der drei Varianten und kostet pro Stück satte 4000€, dies wird aber mit einem konzertreifen Sound belohnt. Die Boxen verfügen über drei 18,7cm breite Tieftöner, einen 11,4cm Horn für die mittleren Frequenzen und ein 1,9cm Horn für die hohen Frequenzen, so erreicht das Palladium einen Frequenzgang von 43- 24000Hz und eine Lautstärke von 120dB. Eine Box wiegt 44.5kg.


    Diese Boxen gehören mit Abstand zu den besten Boxen der Welt.

    Hersteller:LINK

    Testberichte:

    • Audionet SAM V2

    Als würdigen Vollverstärker gibt es nur wenige. Ich habe mich für den audionet sam v2 entschieden. Dieser Vollverstärker ist genau wie die Boxen ein perfekter Verstärker. Von der Fachpresse wurde er oft zum Testsieger gekrönt. Dieser 16kg schwere Verstärker leistet geballte 200Watt pro Kanal und es ihm möglich alle Frequenzen von 0-500000Hz darzustellen. Im inneren befinden sich, auf dichten Raum gedrängt, beste Technik, die für einen ungetrüpten Musikgenuss garantieren.



    Ein, für sein Preis, mehr als würdiger Receiver.

    Hersteller:LINK

    Testberichte:

    11320€


    Quellen


    Denon (CD / DVD)
    Kenwood (DVD)
    Audionet (CD DVD)
    Rotel (CD / DVD)

    NAD (CD / DVD)

    Onkyo (CD / DVD)

    Zubehör

    Oelbach (Kabel)


    Herzlichen Dank an:













    • a_fire_inside_1988 (LINK)





    Wichtige LINKS:


    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	27ec7b991e.jpg 
Hits:	8216 
Größe:	10,6 KB 
ID:	47241  
    Geändert von Overlocked (31.05.2009 um 11:43 Uhr)

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2

    Mitglied seit
    04.12.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    9.565

    AW: [how-to] Das perfekte Heimkino/Stereosystem

    Die Hauptstädter setzten trotz des geringen Preises auf Quantität als auf Qualität.
    Deutsche Sprache schwierig Sprache ? Ne im Ernst ich kapiere den Sinn des Satzes nicht.

    Bis jetzt: Super!

  3. #3
    Avatar von prexlebre
    Mitglied seit
    22.02.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    9

    AW: [how-to] Das perfekte Heimkino/Stereosystem

    Irgendwie stellenweise unverständlich. Wirst du von Teufel bezahlt?
    Bezweifle ich stark, aber man kann ja nie wissen.
    mfg Prx

  4. #4

    Mitglied seit
    04.12.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    9.565

    AW: [how-to] Das perfekte Heimkino/Stereosystem

    NA ja es gibt in der Preiskategorie enfach nix besseres als Teufel. Klar gibts zB das Logitech Z5500 aber das ist nicht zu vergleichen mit Teufel-Systemen (man vermisste den seperaten Hochtöner und einafch passt da nix).

  5. #5
    Avatar von prexlebre
    Mitglied seit
    22.02.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    9

    AW: [how-to] Das perfekte Heimkino/Stereosystem

    tja, wenigstens erwähnen hätte er sie können. Kommt halt einfach komisch wenn da nur Teufel steht.

  6. #6

    Mitglied seit
    04.12.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    9.565

    AW: [how-to] Das perfekte Heimkino/Stereosystem

    @Overlocked: Gehst du auch auf die Klaglichen Unterschiede der Systeme ein? Weil ich bin jedesmal wenn ich den ganzen Tag mit dem Z5500 gehört hab und dann (in nem anderen Raum) meinen Kenwood Reciever anmache um da zu hören nem Herzanfakt nah ( wegen dem unglaublichen Sprung der Qualität und Dynamik).

  7. #7
    Avatar von v3rtex
    Mitglied seit
    15.09.2007
    Beiträge
    365

    AW: [how-to] Das perfekte Heimkino/Stereosystem

    Zitat Zitat von prexlebre Beitrag anzeigen
    Irgendwie stellenweise unverständlich. Wirst du von Teufel bezahlt?
    Bezweifle ich stark, aber man kann ja nie wissen.
    mfg Prx
    Hab ich mich eben auch gefragt, das wird er aber bestimmt nicht verraten

    Klar gibts zB das Logitech Z5500 aber das ist nicht zu vergleichen mit Teufel-Systemen
    Besonders wegen dem nicht zu verachtenden Preisunterschied, beachte aber bitte, dass jede Person eine eigene Empfindung für Raumklang hat.

    Bei mir verlief es genau umgekehrt mit den beiden genannten Herstellern.

  8. #8
    Avatar von BloodySuicide
    Mitglied seit
    02.11.2007
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.438

    AW: [how-to] Das perfekte Heimkino/Stereosystem

    Es gab auch mal ne Zeit, in der alle Leute behauptet haben ich arbeite für Asus, weil ich die Xonar nen bissle promotet habe

    Die Idee find ich gut, aber an der Umsätzung könnte man noch arbeiten. Kannst dich ja melden, wenn ich dir helfen kann.

  9. #9
    Avatar von Overlocked
    Mitglied seit
    18.10.2007
    Ort
    München
    Beiträge
    3.439

    AW: [how-to] Das perfekte Heimkino/Stereosystem

    Tipps immer nur her. Ihr könnt selber so kleine Reviews wie die oben schreiben, ich würde sie dann oben mit aufnehmen und euch dankend erwähnen (Bitte Verstärker usw. nicht vergessen)

    edit: Nein, ich arbeite nicht für Teufel, wie schon gesagt, es gibt nicht besseres, ich könnte, wenn ihr wollt, das Z-5500 noch dazu nehmen.
    Geändert von Overlocked (30.10.2008 um 21:10 Uhr)

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10

    Mitglied seit
    04.10.2008
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    4.377

    AW: [how-to] Das perfekte Heimkino/Stereosystem

    Ähm, ich seh da kein Stereo, nur Teufel Zeug, wieso kommst du nicht gleich mit Bose, aber dann müsstest du dazuschreiben, dass man nur die Propaganda CD von Bose anhören darf, ansonsten klingt es noch bescheidener?

    Du hast das wichtigste vergessen, deswegen nützt diese Beratung meiner Meinung nach nicht's, denn das Probehören ist unerlässlich bei der Anschaffung einer Hifi Kette, sofern man lange Spass an einer Anlage hat. Dazu geht man aber nicht in Läden ála EP, MediaMarkt oder Saturn sondern in kleinere Hifi Läden, denn dort stimmt der Raum, es gibt dort spezielle Hörräume, welche unterschiedlich eingerichtet sind. Sowas macht bei Preisen bis 100€ keinen Sinn, denn für das Geld bekommt man nicht einmal einen guten "viertel" von einem Verstärker.

    Ich finde es auch nicht gut, dass du das so vorstellst, als ob es nicht's anderes gibt, es zählt der persönliche Geschmack und nicht was so eine Beratung sagt, nach der kann man sich richten, aber nicht kaufen, denn dann macht man zu hoher Wahrscheinlichkeit einen Fehlkauf.

    Ich halte von 5.1 Systemen generell nicht's, denn wenn man auf Klang Wert legt, dann muss man bei 5.1 wesentlich mehr investieren, zudem bringt das für Musik eh nicht's, denn Musik wird fast immer in Stereo aufgenommen.


    Stereo:

    Preislich bis 150€:
    Da geht nicht viel, jedoch zeige ich einfach mal ein paar Möglichkeiten auf:

    -Behringer MS40:
    Bei diesen Studiomonitoren bekommt man für wenig Geld ziemlich linear abgestimmte Lautsprecher samt Verstärker, bei Thomman bekommt man diese für rund 120€.
    -Harman Kardon HK610:
    Diesen Verstärker bekommt man eigentlich nur noch gebraucht, dafür ist er aber mit einem Anschaffungspreis von rund 50-60€ recht günstig und ist praktisch konkurenzlos in seiner Preisklasse. Preislich sowie auch klanglich, ich habe diesen Verstärker auch bei meiner 2. Wohnung im Einsatz und kann nur sagen, dass ich klanglich überrascht bin, was für den Preis doch schon geht.
    -Magnat Monitor 220:
    Für rund 80€ sind diese Boxen ein Schnäppchen, klanglich können diese natürlich nicht mit Boxen in der Preisklasse von mehreren Hundert Euro mithalten, jedoch stellen diese Boxen einen soliden Sound dar.
    -gebrauchte Boxen:
    Wenn man beim Budget preislich bis etwa 150€ gehen will, dann muss man wenn man mehr will auch mal zu gebrauchten Boxen greifen, da bekommt noch so manches ehemals teuer verkauftes für wenig Geld, hier mal ein paar Boxen, welche aus eigener Erfahrung zu empfehlen sind:
    >Quadral SM 150 II
    Habe ich momentan im Einsatz, klingen recht gut, etwas zurückhaltend bei tiefen Tönen, was ich jedoch als angenehm empfinde.
    >Heco SM535
    Diese Boxen hängen an meinem HK610 in der 2 Wohnung, leider etwas zu viel Bass für den 12m² Raum, deswegen nicht ganz so mein Geschmack, wer aber viel Bass will, der muss diese Boxen einfach mal gehört haben!
    >Canton GLX-200 (~80€ für das Paar)
    Ein Klassiker, vor allem klassische Musik klingt auf diesen Boxen sehr schön, aber auch bei moderner Musik müssen sich diese schon etwas älteren Boxen nicht verstecken. Metal wie Nightwish, Hammerfall und Metallica klingt auf diesen Boxen immer wieder faszinierend.


    Nach wie vor nicht zu vergessen - Probehören! Denn man selbst entscheidet, was einem gefällt, nicht die pauschale Beratung durch andere, man selbst hört ja die Musik.


    Anmerkung:
    Eine Beratung wie ich sie geschrieben hab, ist auch nicht vollständig, ich kann nicht vorhersehen, wie der Raum ausgestattet ist, wieviel Platz man hat, was man machen will, ob man Musik so wie sie ist hören will oder z.B. mit dem typischen Klang eines Röhrenverstärkes, das sind alles Faktoren, auf die pauschal nicht eingegangen werden kann. Falls du diesen Text in die Beratung aufnehmen möchtest, dann kann ich auch gerne für teurere Hifi-Ketten eine Beratung schreiben, jedoch warte ich lieber erst mal die Resonanz ab, ob solch eine Beratung gewünscht ist oder nicht.

Seite 1 von 24 1234511 ...

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 846
    Letzter Beitrag: 17.03.2010, 13:03
  2. Heimkino-System am PC anschliessen?
    Von doceddy im Forum Sound + HiFi
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.09.2008, 13:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •