1. #1
    Avatar von Chinaquads
    Mitglied seit
    11.03.2012
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    6.349

    B Epic Store gibt vermutlich persönliche Daten weiter

    Hallo Liebes Forum,

    ich habe mir für den Epic Store eine eigene Email Adresse angelegt und benutze diese NUR für den Epic Store.

    Die Tage habe ich eine Email von Spotify erhalten, welche an genau diese Email Adresse gesendet wurde.

    In der Email steht, das ich die Registierung bitte abschliessen möchte.

    Das die Telekom mich bei Spotify registriert, halte ich für unwarscheinlich.

    Ich habe nun Spotify angeschrieben mit der Bitte um Rausgabe der Daten, welche bei der Registrierung verwendet wurden und durch welche IP dies geschehen ist.

    Ist euch so etwas auch schon einmal passiert ?
    Geändert von Chinaquads (12.05.2019 um 18:47 Uhr)

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von Maverick3k
    Mitglied seit
    19.12.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    2.181

    AW: Epic Store gibt persönliche Daten weiter

    Wenn du "Spam-Catcher"-Namen nutzt, würde mich das nicht verwundern. Nimm generierte Namen, wenn da Spam kommt, dann ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass es Datenweitergabe gibt.

    Als Spam-Catcher bezeichne ich solche Empfängernamen, die häufiger vorkommen. Vor allem sowas wie "Maverick" bspw.

    Auch wenn man sich einen Namen ausgedacht hat ist die Chance hoch, dass auch andere den "Einfall" hatten. Wenn dann auch noch irgendwo ein solcher Name in einer gehackten DB auftaucht, kann es im schlimmsten Fall sein, dass die Spammer den Namen bei jeder bekannten Domain durchprobieren. Denen ist es egal, ob eine Adresse existiert, oder nicht.

    Wenn es also einen "hosenpiesler1337@gmx.de" gibt, könnte es auch einen hosenpiesler1337@t-online.de geben. Und deshalb: Namen generieren lassen. Zumindest für solche Dinge. Für Geschäftsmail etc. ist das als unpraktisch und würde ich definitiv als Unprofessionell einstufen.
    Geändert von Maverick3k (12.05.2019 um 07:42 Uhr)
    CPU: i7 6700K Kühler: Corsair Hyro H80i GT Board: Gigabyte Z170X Gaming 3 RAM: 32GB (2x16) HyperX Savage 2400MHZ PSU: be quiet! Straight Power E10 (600w) GPU: ASUS GTX 1070 Dual OC OS: Win 8.1 Pro (64bit) HDD: 4x, SSD: 1x, Gehäuse: Fractal Define R5 Monitor: Asus VX279Q KB: Speedlink Parthica Beste Maus: Logitech G403 (Wired)

  3. #3

    Mitglied seit
    29.05.2012
    Beiträge
    308

    AW: Epic Store gibt persönliche Daten weiter

    Wer gibt keine Daten raus?^^

  4. #4
    Avatar von Cook2211
    Mitglied seit
    11.03.2010
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    19.908

    AW: Epic Store gibt persönliche Daten weiter

    Das ist jetzt kein Vorwurf an dich oder so, und kein "in Schutz nehmen":

    Das Problem ist einfach, dass eindeutige Schuldzuweisungen in diesen Dingen schwierig sind. Es ist so, dass die Gründe für sowas vielfältig sein können. Vielleicht gibt Epic Daten weiter, vielleicht aber auch nicht. Vielleicht ist es so, wie Maverick erklärt hat, vielleicht aber auch nicht. Vielleicht ist es so, dass dein Rechner mit einem unbemerkten Schädlingsbefall zu kämpfen hat, vielleicht aber nicht. Wie will man, wenn man das berücksichtigt, den Schuldigen festmachen?
    Was die Sicherheit, oder das Sicherheitsdenken, bei Usern angeht, finde ich es oftmals haarsträubend, wie leichtfertig User mit dem Thema Sicherheit umgehen. Und das in einem PC Enthusiasten Forum. Auch das ist kein Vorwurf an dich, denn ich kenne dich und deinen Rechner ja nicht. Aber es ist durchaus erstaunlich, wie schnell User mit dem Finger auf andere zeigen, anstatt zunächst mal vor der eigenen Haustür zu kehren. Ein Beispiel, dass jetzt nicht direkt etwas mit deinem Problem zu tun hat: Letztens hat ein User lautstark Ubisoft dafür verantwortlich gemacht, dass sein Uplay-Account gehackt wurde, und er nun diese lästige Zweifaktor Authentifizierung nutzen muss, damit kein Dritter mehr auf seinen Account zugreifen kann. Da fiel mir nichts mehr ein, denn eigentlich sollte das Nutzen solcher Features selbstverständlich sein. Das aber nur zum Thema "Leichtfertigkeit der User".
    Und natürlich ist in solchen Sicherheitsdiskussionen der eigene Rechner immer der sicherste von allen (auch das kein Vorwurf)

    Von daher halte ich solch sehr bestimmte Schuldzuweisung, wie im Threadthema geschehen, dann doch immer für etwas fragwürdig.
    PC Gaming: i9 9900K - Asus ROG Strix RTX2080Ti - Fractal Design R6 - 32GB RAM - 1TB SSD
    Work: iMac 5K 2019 - i9 9900K - 32GB RAM - 1TB SSD
    PS4 Pro - MacBook Air 2019 - iPhone 11 Pro Max - iPad Pro 2018

  5. #5
    Avatar von Chinaquads
    Mitglied seit
    11.03.2012
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    6.349

    AW: Epic Store gibt persönliche Daten weiter

    Die Mail stammt ja direkt von Spotify, nicht von einem Spammer.

    Sofern die DB von Epic Store gehackt sein sollte, so würde dies ja ( hoffentlich ) kommuniziert werden.

    Es wundert mich nur, soetwas habe ich nie gehabt.

    Ich habe viele Mail Adressen, wenn ich Spam erhalte, weiß ich wieso und warum.

  6. #6
    Avatar von Cook2211
    Mitglied seit
    11.03.2010
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    19.908

    AW: Epic Store gibt persönliche Daten weiter

    Ich hoffe natürlich auch, dass Epic das kommunizieren würde.
    Ich bin im Store mit meiner Standard E-Mail Adresse registriert und habe bisher noch nichts dergleichen bekommen. Falls was kommt, sage ich Bescheid.
    PC Gaming: i9 9900K - Asus ROG Strix RTX2080Ti - Fractal Design R6 - 32GB RAM - 1TB SSD
    Work: iMac 5K 2019 - i9 9900K - 32GB RAM - 1TB SSD
    PS4 Pro - MacBook Air 2019 - iPhone 11 Pro Max - iPad Pro 2018

  7. #7

    Mitglied seit
    08.06.2013
    Beiträge
    7.622

    AW: Epic Store gibt persönliche Daten weiter

    Halte ich für Blödsinn. Epic und Spotify sind beides große Unternehmen die Datenschutzauflagen erfüllen müssen. Da hat unter Garantie nicht einer dem adern deine kompletten Registrierungsdaten weitergegeben und dich schonmal als Kunde vor- angelegt. Vor allem haben beide Unternehmen meines Wissens auch nix miteinander zu tun.

    Bei dir entweder Zufall, Spammail oder du hast irgendwas mit dieser Emailadresse angeklickt.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  8. #8
    Avatar von Chinaquads
    Mitglied seit
    11.03.2012
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    6.349

    AW: Epic Store gibt vermutlich persönliche Daten weiter

    Ich habe von Spotify eine Antwort bekommen, wo jemand angeblich die falsche Mailadresse eingetragen hat.

    Da glaube ich aber nicht dran.

    Wir werden sehen, ob da noch was kommt.

    Schon sehr merkwürdig alles.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.03.2013, 15:45
  2. Black Ops 2: Cyber-Piraten von Anonymous veröffentlichen persönliche Daten von Activision-CEO
    Von PCGH-Redaktion im Forum Tools, Anwendungen und Sicherheit
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.05.2012, 23:11
  3. Google Me on the Web: Werkzeug zur Verwaltung persönlicher Daten im Netz verfügbar
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Internet und Netzwerk
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.06.2011, 18:46
  4. Persönliche Daten von 40 Prozent der Deutschen im Internet
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Internet und Netzwerk
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.02.2010, 06:53
  5. Datenpanne: Alice-Nutzer erhält persönliche Daten anderer Kunden
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Internet und Netzwerk
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.11.2009, 13:28

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •