Seite 2 von 7 123456 ...
  1. #11

    Mitglied seit
    08.07.2010
    Beiträge
    503

    AW: Anreize für Corona-App: Mehr Bewegungsfreiheit für Nutzer

    Da können die noch so viel Anreize schaffen geht mir eh knapp am Hinterteil vorbei ich besitze kein Hand / Smartphone ect. weil ich sowas nicht brauche

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #12

    Mitglied seit
    25.05.2016
    Beiträge
    334

    AW: Anreize für Corona-App: Mehr Bewegungsfreiheit für Nutzer

    Zitat Zitat von Hackfleischhirn Beitrag anzeigen
    Na dann benutze es doch selbst mal bevor du andere angehst. Man soll es niemandem wünschen, aber vielleicht führt manchmal nur Leid zur Erkenntnis. In diesem Sinne wünsche ich dir und allen anderen Corona-Leugnern und -Protestanten natürlich einen absolut milden Krankheitsverlauf.
    Der Unterschied zwischen dem chinesischen System und dem geplanten deutschen System ist sogar für Aluhutträger einfach verständlich. Zum einen ist die App in China nich anonym, sondern mit der Personalausweiskennnummer verbunden, sodass jederzeit der Klarname gelesen werden kann. Außerdem gibt es Unterschiede bei den Zugangsberechtigungen die man mit der App erhält. So darf man in Shanghai nicht in Supermärkte ohne die App, geschweige denn das Haus verlassen. Ganz anders in Deutschland wo es gerade geplant ist, dass man einen Teil der Freizeitaktivitäten oder Aktivitäten mit großer Ansteckungsgefahr nur mit App zulässt.
    Der größte Unterschied bei der chinesischen und der deutschen App ist aber dass die deutsche App nur die anonymen Bluetooth Handshakes lokal am Gerät speichert. Wärend die chinesische auch über Gesundheitsdaten aus der China-Cloud verfügt. Die China App ist also vorbeugend, wärend man mit der deutschen App nur eine Ansteckungskette nachvollziehen kann.

    Alle Informationen sind aus dem Artikel gezogen:
    Die chinesische Corona-Ampel: Ohne Gesundheits-App kein Zutritt | W&V

    Und nochmal: Aluminium in hohen Dosen ist auch giftig. Deshalb vielleicht einfach mal den Hut absetzen und die bösen Alien-Echen-Wellen ans Köpfchen lassen.

    Und wenn man schon objektiv an die Sache geht und die deutsche Sterblichkeitsrate mit 4,4% so ausgesprochen niedrig findet und Quarantänemaßnahmen deshalb ablehnt. Dann sollte man vielleicht auch nüchtern an die App rangehen. Es kommen einige Dinge aus China die nicht boykottiert werden. Komisch oder? Als hätte man darüber nachgedacht.



    bescheuert ist schon mal das richtige Wort. Allerdings im absolut falschen Kontext benutzt. Wenn man mal einen einzigen Blick in die Statistik vom RKI werfen würde, und das dann auch nur ganz vielleicht mit der Statistik zur Grippe auf Wikipedia vergleichen würde. Dann könnte man erkennen, dass Corona nicht nur eine deutlich breitere Auswirkung auf die Bevölkerung hat sondern auch eine deutlich intensivere. Von einem "Wirtschaftslehrer" hätte ich schon erwartet, dass er in der Lage ist zwei Statistiken zu vergleichen. Außerdem ist es ein Unterschied ob eine Bevölkerung bereits eine gewisse Imunität gegen eine Infektion hat (auch wenn dieser mutiert) oder es sich um ein komplett neuen Virus handelt für den noch nicht mal Behandlungsweisen bekannt sind.
    Außerdem haben wir nach nicht einmal 2 Monaten nach dem Ausbruch in Deutschland mit massivsten Quarantänemaßnahmen knapp 7000 Tote. Was glaubst du wie hoch die Zahl wird, wenn wir das noch 10 Monate ganz normal hätten weiterlaufen lassen?

    "Das Robert Koch-Institut schätzt die Zahl der Toten durch Influenza in dieser Saison in Deutschland insgesamt auf 25.100.[5][3] Laborbestätigte Todesfälle, die an das RKI gemeldet wurden, gab es aber mit 1.674 bedeutend weniger"
    So viel zu den 25.000....
    Grippewelle 2017/18 – Wikipedia
    zu allererst wo hab ich gesagt das es nicht corona gibt ?? richtig nirgends
    aber ist immer wieder das selbe totschlag argument -> leugner spinner verschörungstheoretiker rechter bla bla bla ,aber hey auf diese weise braucht man sich dann nie mit den leuten auseinandersetzen weil man sie schon von vorneherein als unglaubwürdig diffamiert egal welche argumente sie haben
    ich behaupte nur das die maßnahmen zu überzogen sind und einen größeren schaden hervor rufen werden als corona selbst

    seit wann ist das handy anonym oder bezahlst dein handy nicht ,bist also bei keinem mobilfunkanbieter ?? coole sache

    man kann jedes einzelne handy dem nutzer zuweisen, bislang bedurfte es aber dafür einen richterlichen beschluss für solche vorgänge die app hebelt dieses gesetz aus weil ich "freiwillig " darauf verzichte in dem ich die app installiere

    anonymen bluetooth handshake -> mein problem damit ist das bleutooth eine gänzlich ungesicherte verbindung ist die anderen, sagen wir mal kriminellen elementen zugriff auf mein gerät und meine daten (bank e-mail etc) gewähren kann
    du glaubst ernsthaft das die behörden nicht diese daten dann auch mit den gesundheitsdatenbanken bei uns abgleichen ; du glaubst auch noch an den osterhasen

    zu guter letzt freizeitaktivitäten und einen auschluss von leuten
    Der Artikel 3 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland gehört zum ersten Abschnitt (Grundrechte) und garantiert die Gleichheit vor dem Gesetz, die Gleichberechtigung der Geschlechter und verbietet Diskriminierung und Bevorzugung aufgrund bestimmter Eigenschaften. Damit handelt es sich um ein Gleichheitsrecht.

    schon mal was davon gehört, hoffe ich doch



    mfg
    Geändert von badiceman66 (11.05.2020 um 15:26 Uhr)

  3. #13
    Avatar von Godslayer666
    Mitglied seit
    11.11.2011
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    240

    AW: Anreize für Corona-App: Mehr Bewegungsfreiheit für Nutzer

    Zitat Zitat von Jungspund95 Beitrag anzeigen
    Mein Wirtschaftslehrer sagte neulich, dass es vor 2 Jahren eine massive Grippewelle gab, wo sich bei weitem mehr Leute angesteckt haben und es sogar 25.000 Tote alleine in Deutschland gab.
    Dein Wirtschaftslehrer hätte vielleicht noch nebenbei erwähnen sollen, dass es gegen die Grippe einen Impfstoff gibt und gegen Corona eben nicht. Es wäre besser er bleibt bei Wirtschaftslehre.
    _________________________________________________

  4. #14
    Ray2015
    Gast

    AW: Anreize für Corona-App: Mehr Bewegungsfreiheit für Nutzer

    Zitat Zitat von Willforce Beitrag anzeigen
    Jaja Corona. Erst gibt es den "Maulkorb" für alle die, die sich dem Wahnsinn unterordnen und als Sahnehäubchen noch eine tolle App um sich überwachen zu lassen.
    Welch ein Glück dass sich viele Menschen so einfach lenken lassen. Irgendwann gibt es dann noch eine Zwangsimpfung welche die letzten funktionierenden Synapsen ausschaltet und alle bewegen sich so wie es gewünscht wird.
    Danke. Einfach danke dafür, dass es noch normale Menschen auf diesem Planeten gibt.

  5. #15

    Mitglied seit
    31.10.2009
    Beiträge
    131

    AW: Anreize für Corona-App: Mehr Bewegungsfreiheit für Nutzer

    Zitat Zitat von Hackfleischhirn Beitrag anzeigen
    Außerdem haben wir nach nicht einmal 2 Monaten nach dem Ausbruch in Deutschland mit massivsten Quarantänemaßnahmen knapp 7000 Tote. Was glaubst du wie hoch die Zahl wird, wenn wir das noch 10 Monate ganz normal hätten weiterlaufen lassen?
    Es ist die größte Täuschung überhaupt, dass von 7000 Toten durch Corona in Deutschland geredet wird. Es sind 7000 Menschen gestorben, die das Coronavirus in sich trugen. Es wird nicht in der Breite obduziert, woran die Personen letztlich starben, die teilweise nicht mal Symptome zeigten. In Italien z.B. haben die Behörden schon vor Wochen bekannt gegeben, dass bei der Zahl der "Coronatoten" nicht unterschieden werden kann, ob die Personen durch oder mit dem Virus starben. Laut einigen Ärzten dürften gerade in den ersten Wochen auch viele Patienten an Fehlbehandlungen gestorben sein. Insgesamt sterben allerdings fast ausschließlich Menschen mit schweren Vorerkrankungen und im hohen Alter, siehe den Ergebnissen der Obduktionen in Hamburg.
    Erst sprach sich das RKI gegen Obduktionen aus, nach starker Kritik der Pathologen wurden diese später empfohlen. Durch die Erkenntnisse der Pathologen aus Hamburg, die entgegen der völlig unverständlichen Empfehlung des RKI sehr früh angefangen hat zu obduzieren, kann die Behandlung von Coronapatienten optimiert werden. Man stellte nämlich fest, dass ein Großteil der Toten Blutgerinsel aufwiesen und teilweise an einer Lungenembolie starben. Da fragt man sich doch, wie viele Patienten hätten gerettet werden können, wenn man die Todesursachen in anderen, früh betroffenen Bundesländern wie Bayern und NRW erforscht hätte, entgegen der völlig wirren Empfehlungen des RKI.

    Zweifel an Corona-Fallzahlen: Will das RKI Obduktionen verhindern? | tagesschau.de
    Studie aus Hamburg zu Todesursachen: Blutverduenner koennten Hoffnung fuer Coronavirus-Patienten sein - Wissen - Tagesspiegel

    Natürlich ist es momentan sinnvoll, gefährdete Menschen gezielt! und umfassend zu schützen und die Durchführung von Großveranstaltungen zu überdenken. Mit ungeprüften, vollkommen verallgemeinernden Todeszahlen verbreitet man allerdings nur unnötige Angst und rechtfertigt vollkommen sinnlose Maßnahmen wie die allgemeine Maskenpflicht, die viel zu lange Komplettschließung der Schulen oder die Zerstörung ganzer Wirtschaftszweige. Bestimmt sind manche Maßnahmen mal gut gemeint gewesen, das macht das momentane, teilweise widersprüchliche Vorgehen allerdings nicht besser.

    Die Einführung einer "freiwilligen" App, ohne die es dann doch unfreiwillige Einschränkungen gibt, reiht sich nahtlos in die Liste der Bullshit-Maßnahmen ein.
    Geändert von AlphaSec (11.05.2020 um 23:56 Uhr)

  6. #16

    Mitglied seit
    13.02.2020
    Ort
    NRW
    Beiträge
    24

    AW: Anreize für Corona-App: Mehr Bewegungsfreiheit für Nutzer

    Zitat Zitat von Godslayer666 Beitrag anzeigen
    Dein Wirtschaftslehrer hätte vielleicht noch nebenbei erwähnen sollen, dass es gegen die Grippe einen Impfstoff gibt und gegen Corona eben nicht. Es wäre besser er bleibt bei Wirtschaftslehre.
    Also sterben mit Impfstoff 25.000 und ohne besagte Substanz bis jetzt "nur" 7000 "an" Corona?
    Oder was wolltest du mir damit sagen?

    Das impfen als solches schädlich ist? Hmm ... naja bei dem Aluhut den ich natürlich auf habe könnte da schon was dran sein ...

  7. #17
    Avatar von GamesPlay
    Mitglied seit
    05.05.2020
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    51

    AW: Anreize für Corona-App: Mehr Bewegungsfreiheit für Nutzer

    Wenn ich den Artikel lese, dann wird mir richtig schlecht. Erinnert mich an so gewisse chinesische Methoden.

    Belohne "gute Bürger" und bestrafe "böse Bürger".

    Was glaubt Axel Voss (CDU) wer er ist? Und die ganzen Pappnasen in den Ministerien und im Bundestag genauso, die diesen Schwachsinn mitmachen wollen. Wer sich vollends überwachenlassen möchte, kann das gerne tun. Wenn 60% oder mehr der Bürger da mitmachen, dann sehe ich richtig schwarz für Deutschland und Europa. Ich werde solch eine App nie nutzen. Es braucht nur EINEN Zugang in das System und man weiß, welche Freunde der oder diejenige hat, wann und wo man sich trifft, mit wem man ins Bett steigt usw. Von der Möglichkeit noch ganz andere technische Mittel des Telefons zu nutzen ganz abgesehen. Die Spionage-Möglichkeiten sind gigantisch. Und das soll man sich "freiwillig" auf das Mobiltelefon holen. Ja geht es noch!!! Das ist ein weiterer Schritt zu einem gläsernen Bürger. Und wer den Politikern glauben schenkt: "die App ist sicher" und wird "nur für den Zweck genutzt, für den sie geschaffen wurde" sollte mal die Geschichte der Mobilfunktechnik gründlich studieren. Das ist keine Verschwörungstheorie oder sonst ein Hirngespinst. Das ist Realität.

    Jeder Bürger sollte sich ernsthaft fragen:
    - Was möchte unserer Staat genau, abseits von einer "Ansteckungsnachverfolgung", erreichen?
    - Wer hat Vorteile davon?
    - Was für Möglichkeiten bieten sich dem Staat/dem Betreiber mit dieser App?

    Man muss bescheuert sein, wenn man die App nutzt!


    Erinnert mich an DDR Methoden mit modernem technischen Gerät.
    Geändert von GamesPlay (11.05.2020 um 16:51 Uhr) Grund: Rechtschreibung!

  8. #18
    Avatar von Silverfalcon
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    283

    AW: Anreize für Corona-App: Mehr Bewegungsfreiheit für Nutzer

    Zitat Zitat von GamesPlay Beitrag anzeigen
    Wenn ich den Artikel lese, dann wird mir richtig schlecht. Erinnert mich an so gewisse chinesische Methoden.

    Belohne "gute Bürger" und bestrafe "böse Bürger".

    Was glaubt Axel Voss (CDU) wer er ist? Und die ganzen Pappnasen in den Ministerien und im Bundestag genauso, die diesen Schwachsinn mitmachen wollen. Wer sich vollends überwachenlassen möchte kann das gerne tun. Wenn 60% oder mehr der Bürger da mitmachen, dann sehe ich richtig schwrz für Deutschland und Europa. Ich werde solch eine App nie nutzen. Es braucht nur EINEN Zugang in das System und man weiß, welche Freunde der oder diejenige hat, wann und wo man sich trifft, mit wem man ins Bett steigt usw. Von der Möglichkeit noch ganz andere technische Mittel des Telefons zu nutzen ganz abgesehen. Die Spionage-Möglichkeiten sind gigantisch. Und das soll man sich "freiwillig" auf das Mobiltelefon holen. Ja geht es noch!!! Das ist ein weiterer Schritt zu einem gläsernen Bürger. Und wer den Politikern glauben schenkt: "die App ist sicher" und wird "nur für den Zweck genutzt, für den sie geschaffen wurde" sollte mal die Geschichte der Mobilfunktechnik gründlich studieren. Das ist keine Verschwörungstheorie oder sonst ein Hirngespinst. Das ist Realität.

    Jeder Bürger sollte sich ernsthaft fragen:
    - Was möchte unserer Staat genau, abseits von einer "Ansteckungsnachverfolgung", erreichen?
    - Wer hat Vorteile davon?
    - Was für Möglichkeiten bieten sich dem Staat/dem Betreiber mit diser App?

    Man muss bescheuert sein, wenn man die App nutzt!


    Erinnert mich an DDR Methoden mit modernem technischen Gerät.
    Bin genau deiner Meinung, solche Regelungen ebnen nur den Weg für noch stärkere Überwachung in der Zukunft.
    Der schleichende Weg zum gläsernen Bürger und niemand merkt es.
    Außerdem wenn man sich mal ansieht wie schlecht die Regierung mit Internetsicherheit umgeht dann erwarte ich auch einfach, dass irgendwann jemand die Datenbank hackt und das ganze im Internet verkauft.
    Ich werde auf jeden Fall keine App installieren und hoffe dass das Projekt komplett fehlschlägt.

  9. #19
    Avatar von DIY-Junkie
    Mitglied seit
    05.12.2018
    Beiträge
    425

    AW: Anreize für Corona-App: Mehr Bewegungsfreiheit für Nutzer

    Ich hab Orwell schon vor langer Zeit gelesen, von daher überrascht mich hier nichts mehr.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #20

    Mitglied seit
    30.11.2008
    Beiträge
    57

    AW: Anreize für Corona-App: Mehr Bewegungsfreiheit für Nutzer

    Zitat Zitat von Godslayer666 Beitrag anzeigen
    Dein Wirtschaftslehrer hätte vielleicht noch nebenbei erwähnen sollen, dass es gegen die Grippe einen Impfstoff gibt und gegen Corona eben nicht. Es wäre besser er bleibt bei Wirtschaftslehre.

    Einfach nur WOW.
    Überleg doch mal selber...

    Feinstaubbelastung 80.000 Tote im Jahr.
    Alkohol 80.000 Tote im Jahr.

    Grippewelle vor 2 Jahren MIT IMPFUNG -> 25.100 Tote in dem Jahr. Nicht von mir, die Zahl kommt von der RKI-Website.
    Das böse, unbekannte, sehr gefährlich Coronavirus -> OHNE IMPFUNG 7.000 "Coronatote" bisher.

    Wo ist der Fehler...ich erkläre es dir: Die Zahlen belegen, dass Corona ganz offensichtlich! erheblich ungefährlicher ist als die Grippe.
    Warum ? Wenn es eine Impfung geben würde, hätten wir vielleicht 1000 Tote durch Corona.
    rgo ist die Mortalität ganz definitiv erheblich geringer. Da sollte dir klar sein, denn du die Aussage oben angeführt. Ich denke mal, du hast einfach nicht nachgedacht über den Zusammenhang.

    Weiterhin, zur Erinnerung: Grippe gibt es seit 100 Jahren, jedes Jahr sterben ein paar 100, ein paar 1000, oder auch mal ein paar Zehntausend. Da schreit kein Hahn danach. Es ist tragisch, ja, aber es ist seit Jahrzehnten und Jahrhunderten so.
    Nun gibt es diese absolut hochgradig gefährlich Corona-Seuche...die nun leider überwiegend sehr alte Menschen umbringt....und plötzlich entdecken unsere Politiker ihre Nächstenliebe und "schützen" uns.

    Mal ganz ehrlich: Der Bankkaufmann Jens Spahn und seine Kollegen, die seit Jahren Krankenhäuser und Pflegedienste einstampfen und kaputtsparen - die gleichen Leute maßen sich jetzt an, die Fackel der Gesundheit in die Hand zu nehmen und uns zu "schützen". Denn Sie machen das ja nur für UNS, wir Bürger, wir müssen doch geschützt werden, und da sind die Bankkaufmänner und Pharmaberater auf jeden Fall hoch engagiert und fähig und haben nur beste Absichten. Schliesslich muss irgendwer uns dumme Bürger ja vor Unheil bewahren.

    Wie dumm muss man sein, um dieses plumpe Spiel nicht zu erkennen ?

    Und mit der App beginnt dann ein ewig währender feuchter Traum für Spahn, Voss und wie machtgeilen Politiker noch so heißen.
    Geändert von AncientSion (11.05.2020 um 16:45 Uhr)

Seite 2 von 7 123456 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •