Seite 1 von 6 12345 ...
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    102.527
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu HDR und 8K: Hollywood-Regisseur findet die Technologien problematisch und dumm

    HDR kann in Spielen und Filmen schon verdammt gut aussehen. Kult-Regisseur Nicolas Winding Refn hat mit seiner Serie "Too Old to Die Young" zum Beispiel gezeigt, wie gut sich seine charakteristische Neon-Optik mit HDR macht. Und durch 4K- und 8K Auflösungen werden Spiele, Filme und Serien immer detaillierter. Das passt aber nicht jedem. Hollywood-Regisseur Barry Sonnenfeld stört die neue Technologie.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: HDR und 8K: Hollywood-Regisseur findet die Technologien problematisch und dumm

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von xDave78
    Mitglied seit
    14.10.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    %SystemRoot%
    Beiträge
    810

    AW: HDR und 8K: Hollywood-Regisseur findet die Technologien problematisch und dumm

    ist jetzt keine Serie die auf meiner "Binge-Liste" steht, aber muss man natürlich mal verdauen.
    Ich persönlich finde, dass gerade UHD und HDR schon einen deutlichen Mehrwert beim ansehen bringen. Gerade wenn viele Effekte eingesetzt werden.
    Klar- bei einer Soap-Opera oder den nachrichten muss es vielleicht nicht unbedingt HDR Dolby Vision sein aber z.b. Star Trek: Discovery ist eine Serie, bei der ich nicht drauf verzichten wollte.
    Auch wenn die Streams natürlich nicht die Qualität einer UHD Disk erreichen, ist ein Unterschied gut sichtbar. Von nachträglich "rein-emulierten" HDR Effekten und künstlich hochgerechnetem Material halte ich dagegen nichts. Das ist wie damals, als man versuchte 3D durchzusetzen und einige Filme nachträglich in verschiedene Layer aufgeteilt hat damit man was sieht...mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg.
    Mieten Sie diese Fläche JETZT, um Ihre völlig veraltete Hardware zur Schau zu stellen!

  3. #3
    Avatar von RichieMc85
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    10.01.2010
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    431

    AW: HDR und 8K: Hollywood-Regisseur findet die Technologien problematisch und dumm

    Ich verstehe bis heute nicht warum dieses 24P geruckel weiterhin vereidigt wird. Auf dem Oled ohne Motion Blur führt das immer wieder zu Judder Effekten was mich viel mehr stört. Ob 8K mittelfristig sinnvoll ist kann ich nicht beurteilen, da ich das das nie live gesehen habe. Zu HDR, sofern es richtig gemacht wurde, kann man keine andere Meinung haben als das es dem Bild richtig gut tut. Wenn ich etwas ohne HDR gucke merke ich sofort, dass was fehlt. Schon Wahnsinn wie schnell man sich an die bessere Qualität gewöhnt hat.
    Gaming: Lian Li PC-O11WGX ROG Edition, 9900K@5,2@1,22V, Asus Z390 Gene, 16GB 4500CL17, 2080TI@2055/8000, Denon@Nuline, AOC AG352UCG6, Asus PG27UQ
    Office: Node 304, 2600@3800@1,1V, RX570@1V FLareX 3466CL14

  4. #4
    Avatar von Bongripper666
    Mitglied seit
    14.09.2016
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    South of heaven
    Beiträge
    524

    AW: HDR und 8K: Hollywood-Regisseur findet die Technologien problematisch und dumm

    Super. Wenn die Technologie außerhalb von Kinos ab 2030 für den Privatnutzer relevant wird, kann man sich ja wieder damit beschäftigen. Bis dahin für mich völlig uninteressant.
    "Die Ursache sitzt meistens vor dem Monitor." (unbekannt)
    Du willst ein immer aktuelles, stabiles und flottes Windows 10? Dann setze dich gefälligst mit deinem Betriebssystem auseinander. Nur mit Jammern und Motzen erreicht man wenig.

  5. #5

    Mitglied seit
    03.01.2009
    Ort
    Frankfurt a.M.
    Beiträge
    3.715

    AW: HDR und 8K: Hollywood-Regisseur findet die Technologien problematisch und dumm

    Bei seiner Serie "Eine Reihe betrüblicher Ereignisse" habe Netflix ab der zweiten Staffel auf HDR bestanden und das Videomaterial nachträglich aus seiner Sicht verschlimmbessert.
    Das muss natürlich nicht sein und prinzipiell sehe ich für den Heimgebrauch auch keinen Bedarf für Geräte über 4K. Aber irgendwas muss man den Leuten ja verkaufen und größere Zahlen verstehen sie eben noch am besten. Mag ja auch Leute geben, die dafür wirklich eine Anwendung haben, ich werde für mehr als 4K aber kein Geld ausgeben.

  6. #6
    Avatar von Cook2211
    Mitglied seit
    11.03.2010
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    19.895

    AW: HDR und 8K: Hollywood-Regisseur findet die Technologien problematisch und dumm

    Zitat Zitat von RichieMc85 Beitrag anzeigen
    Ich verstehe bis heute nicht warum dieses 24P geruckel weiterhin vereidigt wird.
    Verstehe ich auch nicht. Ich persönlich halte nichts von der Optik von 24p. Das Geruckel, gerade z.B. bei Kameraschwenks, stört mich persönlich doch sehr. Auch in schnellen Action-Sequenzen finde ich 24p störend.

    ---

    Was HDR angeht, so ist es für mich ein deutlicher Zugewinn in der Bildqualität, den ich nicht mehr missen möchte. Gleiches gilt für UHD. 8K hingegen ist Zukunftsmusik und interessiert mich noch nicht so wirklich.
    PC Gaming: i9 9900K - Asus ROG Strix RTX2080Ti - Fractal Design R6 - 32GB RAM - 1TB SSD
    Work: iMac 5K 2019 - i9 9900K - 32GB RAM - 1TB SSD
    PS4 Pro - MacBook Air 2019 - iPhone 11 Pro Max - iPad Pro 2018

  7. #7
    Avatar von Cobar
    Mitglied seit
    19.10.2016
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    919

    AW: HDR und 8K: Hollywood-Regisseur findet die Technologien problematisch und dumm

    Mittlerweile müsse man mit Objektiven und Filtern sogar aktiv dafür sorgen, dass Szenen, die mit einer 4K- oder 8K-Kamera gefilmt wurden, nicht danach aussehen. Durch das hochaufgelöste Bild würde seiner Meinung nach nämlich alles einen Seifenoper-Look bekommen.
    Mist, jetzt müssen die Regisseure also mehr Aufmerksamkeit dafür aufbringen, was so im Hintergrund rumliegt?
    Blöd aber auch, dass man das sonst sehen würde bei besserer Auflösung.
    Ich weiß nicht, aber diese Begründung kann ich einfach nicht ersnt nehmen.
    "I'm not a leader of men, since I prefer to follow!"

  8. #8
    Avatar von INU.ID
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    20.08.2007
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    ♁ (U+2641)
    Beiträge
    8.208

    AW: HDR und 8K: Hollywood-Regisseur findet die Technologien problematisch und dumm

    Warum ist der Herr eigentlich ein "Kult-Regisseur"?
    .-=PCGH-Community-Veteran=-.
    Mitglied seit 2004 - Anzahl aller Beiträge: 17149 - Anzahl eröffneter Themen: 238 - Anzahl aller erhaltenen Antworten: 15975 - Anzahl erhaltene Antworten pro Beitrag: 0,9320 - Anzahl erhaltener Antworten pro eröffnetem Thema: 67,121 - Kleinanzeigen-Bewertungen: 20x positiv, 0x negativ
    Seine Daten nach DSGVO bei Facebook, WhatsApp, Amazon, Google, Instagram und Co. anfordern


  9. #9
    Avatar von Neawoulf
    Mitglied seit
    20.03.2014
    Beiträge
    666

    AW: HDR und 8K: Hollywood-Regisseur findet die Technologien problematisch und dumm

    "Seifenopereffekt" ... ich kann's echt nicht mehr hören und halte das Argument für ziemlichen Bullshite. HDR und hohe Auflösungen sind nett, aber wo mich das Argument wirklich ärgert, ist die Framerate. Gerade auf großen Kinoleinwänden fällt mir das Geruckel bei Kamerafahrten in Filmen immer wieder auf (wenn das Bild nicht gerade mit Motionblur und überschnellen Schnitten zugeballert wird, was ich auch furchtbar finde), vor allem auch bei 3d-Kram (von dem ich auch kein Fan bin, weil es meiner Meinung nach falsch genutzt wird. Wenn Raumschiffe in Star Wars aussehen, als wären sie nen halben Meter groß und 3d-Effekt gleichzeitig mit massig Zoom genutzt wird, kann das nicht richtig sein).

    Hollywood sollte wirklich langsam mal was an der Bildqualität in Kinofilmen ändern. Hohe Auflösungen allein reichen nicht und die Schwächen in anderen Bereichen werden mit ner totalen Reizüberflutung an Blur, Zoom und Schnitteffekten kaschiert. Was ist falsch daran, ein klares, scharfes und sauberes Bild mit schönen Farben und ner hohen Framerate zu haben?
    Ohne Wurst ist alles Käse!

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10

    Mitglied seit
    17.08.2018
    Beiträge
    170

    AW: HDR und 8K: Hollywood-Regisseur findet die Technologien problematisch und dumm

    Zitat Zitat von INU.ID Beitrag anzeigen
    Warum ist der Herr eigentlich ein "Kult-Regisseur"?
    Wegen Adams Family, junger Mann!

Seite 1 von 6 12345 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •