Seite 1 von 2 12
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    102.580
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Lootboxen: USK erklärt, warum Glücksspiel keinen Einfluss auf die Altersfreigabe hat

    Die USK hat auf ihrer Website eine Erklärung veröffentlicht, warum Glücksspiel in Spielen keinen Einfluss auf die Jugendfreigabe hat. Demnach sei "simuliertes Glücksspiel", wie es in Spielen anzutreffen sein, laut Gesetzgeber nicht mit echtem Glücksspiel vergleichbar, da man kein Geld gewinnen kann. Warum zwischen Geld und geldwerten Ingame-Objekten unterschieden wird, ist indes unverständlich.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Lootboxen: USK erklärt, warum Glücksspiel keinen Einfluss auf die Altersfreigabe hat

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2

    Mitglied seit
    23.11.2008
    Beiträge
    5.703

    AW: Lootboxen: USK erklärt, warum Glücksspiel keinen Einfluss auf die Altersfreigabe hat

    Danke für die Aufklärung

  3. #3

    Mitglied seit
    30.01.2013
    Beiträge
    12

    AW: Lootboxen: USK erklärt, warum Glücksspiel keinen Einfluss auf die Altersfreigabe hat

    Also, Wenn man ein Kasino aufmacht mit Glücksspielen, aber man kein Geld gewinnen kann sondern nur Skins und Game Codes, ist das kein Kasino und kein Glücksspiel.
    Vielleicht gibts bald ein EA Real Live Lootbox Kasino : D

  4. #4

    Mitglied seit
    30.09.2016
    Beiträge
    2.570

    AW: Lootboxen: USK erklärt, warum Glücksspiel keinen Einfluss auf die Altersfreigabe hat

    jaja, warum sollte die USK- die ""SELBSTKONTROLLE"" der Spielefirmen da auch was andres behaupten?
    und die Behauptung ist noch dazu eine dreiste Lüge und es ist schon sehr Fragwürdig das PCGH das vergisst zu erwähnen:

    § 3
    Begriffsbestimmungen
    (1) Ein Glücksspiel liegt vor, wenn im Rahmen eines Spiels für den Erwerb einer Gewinnchance ein Entgelt verlangt wird und die Entscheidung über den Gewinn ganz oder überwiegend vom Zufall abhängt. Die Entscheidung über den Gewinn hängt in jedem Fall vom Zufall ab, wenn dafür der ungewisse Eintritt oder Ausgang zukünftiger Ereignisse maßgeblich ist. Wetten gegen Entgelt auf den Eintritt oder Ausgang eines zukünftigen Ereignisses sind Glücksspiele. Sportwetten sind Wetten zu festen Quoten auf den Ausgang von Sportereignissen oder Abschnitten von Sportereignissen. Pferdewetten sind Wetten aus Anlass öffentlicher Pferderennen und anderer öffentlicher Leistungsprüfungen für Pferde.
    Geld wird im Zusammenhang mit Lotterien genannt wobei auch hier NICHT rein auf Geld eingeschränkt wird sondern auch andere Gegenleistungen die einen Geldwert besitzen - wie digitale Güter.
    (3) Ein Glücksspiel im Sinne des Absatzes 1, bei dem einer Mehrzahl von Personen die Möglichkeit eröffnet wird, nach einem bestimmten Plan gegen ein bestimmtes Entgelt die Chance auf einen Geldgewinn zu erlangen, ist eine Lotterie. Die Vorschriften über Lotterien gelten auch, wenn anstelle von Geld Sachen oder andere geldwerte Vorteile gewonnen werden können (Ausspielung).

  5. #5
    Avatar von Palmdale
    Mitglied seit
    20.10.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Bayreuth
    Beiträge
    3.826

    AW: Lootboxen: USK erklärt, warum Glücksspiel keinen Einfluss auf die Altersfreigabe hat

    Lootboxen: USK erklärt, warum Glücksspiel (derzeit) keinen Einfluss auf die Altersfreigabe hat, aber haben sollte und fordert den Gesetzgeber zu Änderungen auf!
    Schlagzeile angepasst
    "Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

    "Desinformation ist im engen Kontext am effektivsten!" Frank Snepp

  6. #6
    Avatar von Hatuja
    Mitglied seit
    19.09.2007
    Beiträge
    1.366

    AW: Lootboxen: USK erklärt, warum Glücksspiel keinen Einfluss auf die Altersfreigabe hat

    Zitat Zitat von gamerakel Beitrag anzeigen
    Also, Wenn man ein Kasino aufmacht mit Glücksspielen, aber man kein Geld gewinnen kann sondern nur Skins und Game Codes, ist das kein Kasino und kein Glücksspiel.
    Vielleicht gibts bald ein EA Real Live Lootbox Kasino : D
    Ich würde da sogar noch weiter gehen.
    In welchem "richtigen" Kasino, also keine Automatenspielhalle, wird denn mit Bargeld gespielt?
    Am Eingang kauft man Jetons, mit denen man am Tisch spielt und beim verlassen löst man die Jetons (wenn man denn noch welche hat) wieder in Bargeld ein .
    Man spielt und gewinnt also nicht mit "Echtgeld", sondern nur mit "Ingame-Währung" (Jetons) und so sind Spielkasinos laut FSK also auch kein Glücksspiel.
    Und warum geben sich die Online-Poker-Portale immer als "Pokerschule" aus?
    Die müssten sich ja nur eine eigene Währung ausdenken. Diese muss man um spielen zu können vorher kaufen und kann sie dann irgendwann wieder "einlösen".
    Nach FSK würde man ja auch nur um "Ingame-Währung" pokern, also definitiv kein Glücksspiel und damit ohne Alterbeschränkung...

    ... einfach nur noch lächerlich, was die FSK hier veranstaltet.
    Ist es sinnvoller, verschenkte Zeit zu stehlen oder gestohlene Zeit zu verschenken?

  7. #7

    Mitglied seit
    18.06.2013
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    4.875

    AW: Lootboxen: USK erklärt, warum Glücksspiel keinen Einfluss auf die Altersfreigabe hat

    Also ist nach USK auch eine Tombola kein Glückspiel und wenn ich irgendwo gegen einen Telefonanruf ein Oberklasse-Auto gewinnen kann, auch nicht?

    Gut, dass das jetzt geklärt ist. Ich verkaufe also jetzt Glückslose für jeweils 5 Euro und da ich damit kein Gewinnspiel betreibe, muss ich nach der Logik auch keine Steuern zahlen...

    Damit machen zwar die Lose nur mich glücklich aber das ist doch egal. ^^
    Erinnerung an mich selbst: im PCGHX-Forum wird Trollen stillschweigend geduldet, jemanden als Troll bezeichnen nicht! (Gilt hier scheinbar ausschließlich für AMD-Nutzer -.-)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_(Netzkultur)

  8. #8
    Avatar von James-Francis
    Mitglied seit
    31.07.2016
    Beiträge
    328

    AW: Lootboxen: USK erklärt, warum Glücksspiel keinen Einfluss auf die Altersfreigabe hat

    Die USK ist auch nichts weiter als eine bezahlte Lobby !

  9. #9

    Mitglied seit
    27.12.2016
    Beiträge
    48

    AW: Lootboxen: USK erklärt, warum Glücksspiel keinen Einfluss auf die Altersfreigabe hat

    Oh man ist das ne schlechte Erklärung... Simuliertes Kämpfen am PC ist ja auch kein echtes Kämpfen, demnächst also alle Shooter ab 0?

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10
    Avatar von Medcha
    Mitglied seit
    04.04.2010
    Ort
    bei Hamburg
    Beiträge
    938

    AW: Lootboxen: USK erklärt, warum Glücksspiel keinen Einfluss auf die Altersfreigabe hat

    Habt ihr den Artikel wirklich gelesen oder einfach im Affekt reagiert und sofort irgendwas in die Tastatur gedonnert? Es fehlt die rechtliche Grundlage. Das ist in unserem Rechtsstaat nun mal so. Sonst können Firmen gegen so eine Entscheidung klagen. Der Gesetzgeber muss das anpassen. So einfach ist das. Mit Sinn hat das nichts zu tun.
    Am Ende kackt die Ente...

    i5-4570 | MSI B85M-E45 | 4 x 4GB Corsair XMS | Zotac 1060 6 GB | Crucial MX200 250 GB | beQuiet PP 9 500W
    Ad-Blocker olé!

Seite 1 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •