Seite 3 von 5 12345
  1. #21
    Avatar von Rage1988
    Mitglied seit
    27.09.2017
    Beiträge
    1.743

    AW: Smart Home: Darum sind Kühlschrank, Thermomix und Co. ein Sicherheitsrisiko

    Zitat Zitat von shootme55 Beitrag anzeigen
    Warum ist man als uninformierter Verbraucher immer selbst schuld wenn man sich so ein Teil kauft und nicht alle Sicherheitsrisiken kennt und beachtet? Bist du denn so ein Universalgenie dass sich mit jedem Mist in seinem Leben allumfassend auskennt, oder gehörst du zur Kathegorie Aluhut?!
    Gehörst du zu der Sorte, denen man alles vorkauen muss und die auf einem heißen Becher Kaffee einen Warnhinweis brauchen mit "Vorsicht, der Inhalt ist heiß"?
    Wenn man sich Smarthome Geräte kauft, die sich ans Internet koppeln, dann muss einem auch bewusst sein, dass das nicht sicher sein kann, denn selbst Smartphones sind nicht sicher und PCs trotz diverser Sicherheitsvorkehrungen auch nicht.
    Kürzlich wurde berichtet, dass Geräte wie Alexa alles mitschneiden, was man sagt. Ach, sag bloß, wer hätte das denn gedacht. Da fehlte wohl der Warnhinweis

    Zitat Zitat von shootme55 Beitrag anzeigen
    Smarthome is praktisch: Du kannst es so einstellen dass dein Kind mit Dingerabdruck ins Haus kommt, aber nicht mehr raus, sich der Fernseher nur von 4-5 einschalten lässt und alle gefährlichen Küchengeräte erst aktiv gehen wenn die Mama mit dem Einkauf kommt. Der ideale Babysitter.Nebenbei kannst du deinen Nachwuchs noch von der Terrasse aus mit dem Handy über doe Sicherheitskameras im Haus im Blick halten und über Alexa ermahnen dass sie ihre Hausaufgaben machen während dir dein Staubsaugerroboter ein Bier bringt und du dem Rasenmähroboter zusiehst wie er fast lautlos seine Runden dreht.
    Verdammt, wie konnte ich bloß ohne all das groß werden und überleben und wie haben es meine Eltern geschafft das alles ohne Smarthome zu bewältigen?


    Wer Smarthome nutzen möchte, soll das machen. Diejenigen brauchen dann aber nicht wegen Sicherheitslücken etc. jammern.
    Ich sehe es allein schon bei modernen Backöfen, die immer wieder spinnen und sich sogar aufhängen.
    Ne danke, da habe ich lieber einen Backofen ohne weiteren Schnickschnack und stelle nur die Temperatur ein.
    Ebenso schaffe ich es auch meine Haustür mit einem Schlüssel zu öffnen. Selbst als Kind hatte ich einen Schlüssel und habe es geschafft ins Haus zu kommen.

    Die Geräte werden immer Smarter, leider ist das bei den Nutzern das Gegenteil. Aber das ist kein Wunder, wenn ich selbst nicht mehr über Dinge nachdenken muss, weil das die Geräte für einen machen.


    Achja, ich koche seit über 10 Jahren täglich selbst und alles was ich dazu brauche sind gute Messer, Pfannen und Töpfe.
    Internet brauche ich dazu nicht, wozu auch.
    Geändert von Rage1988 (02.07.2019 um 11:51 Uhr)
    System: i5 4690@3,5 Ghz, GTX 1060 6GB, 16 GB RAM
    Kameras: Sony A7II & A7III + Tamron 28-75mm F2.8 + Samyang 135mm F2.0 + Sony 85mm F1.8

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #22
    Avatar von Seeefe
    Mitglied seit
    30.08.2010
    Ort
    Wesel
    Beiträge
    5.686

    AW: Smart Home: Darum sind Kühlschrank, Thermomix und Co. ein Sicherheitsrisiko

    Zitat Zitat von Rage1988 Beitrag anzeigen
    Achja, ich koche seit über 10 Jahren täglich selbst und alles was ich dazu brauche sind gute Messer, Pfannen und Töpfe.
    Internet brauche ich dazu nicht, wozu auch.
    Ob ich jetzt in ein Kochbuch schaue, oder im Internet, wayne.

  3. #23
    Avatar von Rage1988
    Mitglied seit
    27.09.2017
    Beiträge
    1.743

    AW: Smart Home: Darum sind Kühlschrank, Thermomix und Co. ein Sicherheitsrisiko

    Zitat Zitat von Seeefe Beitrag anzeigen
    Ob ich jetzt in ein Kochbuch schaue, oder im Internet, wayne.
    Oder man merkt sich einfach die Rezepte und ändert sie immer wieder nach Lust und Laune ab oder kocht völlig eigene Gerichte?
    Ach ne, ist wahrscheinlich zu anspruchsvoll.
    System: i5 4690@3,5 Ghz, GTX 1060 6GB, 16 GB RAM
    Kameras: Sony A7II & A7III + Tamron 28-75mm F2.8 + Samyang 135mm F2.0 + Sony 85mm F1.8

  4. #24
    Avatar von Krautmausch
    Mitglied seit
    03.05.2019
    Beiträge
    279

    AW: Smart Home: Darum sind Kühlschrank, Thermomix und Co. ein Sicherheitsrisiko

    Ich bevorzuge meinen Haushalt so dumm wie möglich. Umso klüger sehe ich im Vergleich aus.
    Ich hätte gerne ohne Grund - Neue Soft- und Hardware ja,
    aber Windows Sieben und - Zweitausendfünfhundert K
    sind die allerbeste Wahl - Bleiben mir im Dienste treu,
    strotzen jeder Arbeitsqual - Dass ich mich wie'n Schnitzel freu'.

  5. #25
    Avatar von Seeefe
    Mitglied seit
    30.08.2010
    Ort
    Wesel
    Beiträge
    5.686

    AW: Smart Home: Darum sind Kühlschrank, Thermomix und Co. ein Sicherheitsrisiko

    Zitat Zitat von Rage1988 Beitrag anzeigen
    Oder man merkt sich einfach die Rezepte und ändert sie immer wieder nach Lust und Laune ab oder kocht völlig eigene Gerichte?
    Ach ne, ist wahrscheinlich zu anspruchsvoll.
    Leben und leben lassen. Wenn du dir keinen Thermomix kaufen willst, kauf dir halt keinen. Aber sei nicht so arrogant und stell dich über andere, weil die eben Dinge benutzen, die heute möglich sind. Man braucht so vieles nicht, in einer Höhle könnte man auch überleben. Diese Diskussionen enden im nirgendwo.

  6. #26
    Avatar von Rage1988
    Mitglied seit
    27.09.2017
    Beiträge
    1.743

    AW: Smart Home: Darum sind Kühlschrank, Thermomix und Co. ein Sicherheitsrisiko

    Zitat Zitat von Seeefe Beitrag anzeigen
    Leben und leben lassen. Wenn du dir keinen Thermomix kaufen willst, kauf dir halt keinen. Aber sei nicht so arrogant und stell dich über andere, weil die eben Dinge benutzen, die heute möglich sind. Man braucht so vieles nicht, in einer Höhle könnte man auch überleben. Diese Diskussionen enden im nirgendwo.
    Aber dann zu jammern und sich zu wundern, dass es nicht sicher ist und Gespräche mitgeschnitten werden, ist ok?
    Sehe ich nicht so. Wer das nutzen möchte, soll das machen, darf dann aber nicht jammern, denn das weiß man vorher.

    Und in dem Fall stelle ich mich über alle anderen, denn nur wenn man sein Hirn nutzt, kann man besser werden.
    Gleiches gilt für Navis. Fährt man den Weg immer stur nach Navi, wird man den Weg selbst nach 10x nicht kennen. Fährt man ihn ein paar Mal ohne Navi, findet man immer wieder hin.

    Ja, es gibt viele Dinge, die das Leben erleichtern und die eitliche Arbeit abnehmen. Man sollte aber nicht von zu vielen Dingen das Denken übernehmen lassen.

    Der Thermomix hilft noch denen, die absolut nicht kochen können, allerdings könnten die auch ohne Thermomix kochen, wenn sie wollten.
    Was aber ein smarter Kühlschrank soll, weiß ich nicht. Ich habe da schon etliche gesehen, mit Displays an der Vorderseite und Kamera im Inneren o0.
    Geändert von Rage1988 (02.07.2019 um 13:14 Uhr)
    System: i5 4690@3,5 Ghz, GTX 1060 6GB, 16 GB RAM
    Kameras: Sony A7II & A7III + Tamron 28-75mm F2.8 + Samyang 135mm F2.0 + Sony 85mm F1.8

  7. #27
    Avatar von EndangeredSpecies
    Mitglied seit
    20.04.2019
    Beiträge
    5

    AW: Smart Home: Darum sind Kühlschrank, Thermomix und Co. ein Sicherheitsrisiko

    Zitat Zitat von Seeefe Beitrag anzeigen
    Leben und leben lassen. Wenn du dir keinen Thermomix kaufen willst, kauf dir halt keinen. Aber sei nicht so arrogant und stell dich über andere, weil die eben Dinge benutzen, die heute möglich sind. Man braucht so vieles nicht, in einer Höhle könnte man auch überleben. Diese Diskussionen enden im nirgendwo.
    Diese Haltung ist durchaus problematisch. Gerade in heutiger Zeit sehe ich es geboten, über den eigenen Konsum zu nachzudenken und diesen zu verändern. Mensch denke an: Klimakatastrophe, Ressourcenverbrauch, Umweltzerstörung, Massenaussterben von Tieren usw.. In Deutschland muss sich einiges ändern - und das nicht bloß bezüglich des individuelllen Konsums. Zur Veranschaulichung: weltweit lebt die Menschheit im Durchschnitt bereits ab 29. Juli 2019 über den Verhältnissen der Erde, in Deutschland bereits ab dem 3. Mai!
    Siehe auch:
    Country Overshoot Days 2019 – Earth Overshoot Day
    Glücklicherweise haben das immer mehr junge Menschen auf dem Schirm. Siehe: Fridays for Future
    Insofern finde ich Impulse zur Hinterfragung des Konsums sinnvoll. Wer ihren*seinen ökologischen Fußabdruck einschätzen lassen wissen will - hier geht es zu einem Berechungsttool:
    Der oekologische Fussabdruck

  8. #28
    Avatar von shootme55
    Mitglied seit
    12.09.2012
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Burgenland
    Beiträge
    3.048

    AW: Smart Home: Darum sind Kühlschrank, Thermomix und Co. ein Sicherheitsrisiko

    Zitat Zitat von Krautmausch Beitrag anzeigen
    Ich bevorzuge meinen Haushalt so dumm wie möglich. Umso klüger sehe ich im Vergleich aus.
    Das erste sinnvolle Kommentar hier.

    Alter Schwede, ich brauch für euch dringend ein Sarkasmus-Schild. Oder glaubt ihr ernsthaft ich lass ein Haus auf meine Kinder aufpassen. Dann eher doch einen T-800.

    Trotzdem: Den Funktionsumfang von Smart-Geräten mit einem heißen Becher Kaffee zu vergleichen ist wie Jupiter mit Charon zu vergleichen.

    Würden bitte alle ihren Führerschein abgeben die nicht über die Funktionsweise und den Funktionsumfang von ESP, ABS, ASR, DLS u.s.w. Bescheid wissen?
    Eigenverantwortung gut und schön, aber glaubt ihr wirklich dass alle Menschen so intelligent sind, diese Risiken abschätzen zu können und man hier Billigherstellern ohne jegliches Verantwortungsgefühl die Richtung vorgeben lassen sollte? Ein wenig muss man hier auch die Hersteller auch einspannen und grundlegende Sicherheitsbestimmungen verlangen.
    Ryzen TR 1950X | Aorus X399 | Asus RX580-8GB | 32 GB Corsair DDR4-3333 | Sandisk UltraII 512GB | BQ-DPP E11 850W | Fractal R5 | BQ-SilentLoop 280 | Win 10 Pro


  9. #29
    Avatar von MESeidel
    Mitglied seit
    20.09.2007
    Beiträge
    1.823

    AW: Smart Home: Darum sind Kühlschrank, Thermomix und Co. ein Sicherheitsrisiko

    Zitat Zitat von Rage1988 Beitrag anzeigen
    Was aber ein smarter Kühlschrank soll, weiß ich nicht. Ich habe da schon etliche gesehen, mit Displays an der Vorderseite und Kamera im Inneren o0.
    Ehrlich gesagt hab ich nicht immer im Kopf was ich noch alles im Kühlschrank habe, wenn ich im Laden stehe.

    Und ja damit das Mobil Funktioniert müssen die Daten über irgend einen Server laufen.
    Und die Unternehmen sind auch and lokale Gesetzte gebunden, die z.B. Geheimdiensten Zugriff gewähren (unter bestimmten Voraussetzungen).
    Nicht umsonst sind die Nutzungsbedingungen so lang und ausführlich formuliert, weil sich die Unternehmen damit rechtlich absichern.
    Jeder der schon einmal eine App für einen großen Store eingereicht hat, weiß vermutlich was ich meine

    Deswegen muss man das aber nicht toll finden.
    Das ist ja nicht schwarz/weiß.
    Man kann auch ein Produkt oder eine Dienstleistung gut finden, einen Teil-Aspekt davon aber nicht.
    Und nur wenn man das immer wieder anspricht kann man die Hersteller und die Gesellschaft (und damit die Politik) evtl. zum umlenken bewegen.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #30

    AW: Smart Home: Darum sind Kühlschrank, Thermomix und Co. ein Sicherheitsrisiko

    Kühlschrank funktioniert bei mir, da muss ich morgens eh reingucken. Aber an das Fach mit Kartoffeln und Zwiebeln (oder eben ohne diese) denkt mal wieder kein Smartie.


    Zitat Zitat von cann0nf0dder Beitrag anzeigen
    dann fährt man ja in die Werkstatt und sucht sich jemanden der so aussieht als wüsste er warum die Lampe leuchtet ... aber jeder Hinz und Kunz ist ja ausgelernter IT-Fachmann und weiß warum die Lampe am Router blinkt und wenn man mal wieder gehackt wurde shice egal war ja nicht das eigene a12345 Passwort sondern der hoch kriminelle Hacker

    jaja, wenn eine Lampe beim Auto leuchtet ist Weltuntergang aber der eigene Router ein Atomkraftwerk oder Krankenhaus hackt hat man plötzlich keine Ahnung wie das passieren konnte und ist ja so unschuldig und überfordert ...
    Autos können und werden mittlerweile auch gehackt. Sollen sich alle melden, die beim letzten Autokauf bewusst auf möglichst wenig Elektronik geachtet haben.


    Zitat Zitat von shootme55 Beitrag anzeigen
    Das erste sinnvolle Kommentar hier.

    Alter Schwede, ich brauch für euch dringend ein Sarkasmus-Schild. Oder glaubt ihr ernsthaft ich lass ein Haus auf meine Kinder aufpassen. Dann eher doch einen T-800.

    Trotzdem: Den Funktionsumfang von Smart-Geräten mit einem heißen Becher Kaffee zu vergleichen ist wie Jupiter mit Charon zu vergleichen.

    Würden bitte alle ihren Führerschein abgeben die nicht über die Funktionsweise und den Funktionsumfang von ESP, ABS, ASR, DLS u.s.w. Bescheid wissen?
    ESP, ABS, ASR – kein Problem, zum Teil sogar Fahrschulstoff. Aber "DLS"? Selbt Wiki verrät mir nicht, wo es das im Auto gibt.

Seite 3 von 5 12345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •