Seite 1 von 9 12345 ...
  1. #1

    Mitglied seit
    02.07.2019
    Beiträge
    40

    Ryzen 9 3900X - Meine Erfahrung

    Hallo Community,

    seit letzte Woche steht meine neuer Rechner und ich muss sagen, ich bin sehr unzufrieden.

    Meine Konfiguration:

    CPU: AMD Ryzen 9 3900x
    MB: Asrock Taichi x570
    RAM: G.Skill 3200 16-16-16-38
    Graka : Zotac 2080 TI
    Power: Thermaltake Toughpower 850 Watt
    SSD NVME 1: WD-Black 500 GB
    SSD NVME 2: Corsair MP600


    CPU AIO-Kühlung mit 280 Radiator
    Gehäuse: Thermaltake 20 GT (5 Propeller)


    Zu meinem Leidwesen muss ich feststellen das die CPU sehr unzufrieden läuft. Die aktuellen Chipsatztreiber von AMD sind installiert.
    Die CPU wird sehr heiß, selbst bei momentanen niedrigen Raumtemperaturen von 22 Grad, dank eines Klimagerätes.

    Ohne Last liegt die Temperatur bei ca 64-72 Grad. Aus Vorsorge sogar die Wärmeleitpaste 2x erneuert. Kein Unterschied.
    In Games liegt die Temperatur bei ca. 83-87 Grad. Meiner Meinung nach viel zu hoch.
    Lasse ich Prime95 laufen geht die Temperatur auf Anschlag bis 95 Grad hoch.

    Ein weiteres Problem ist das an der CPU eine Spannung bei mir bis zu 1,45 Volt anliegt. Definitiv zu hoch. Normal sollten 1,35 Volt sein. Ist aber komischerweise nur selten so.
    Ändere ich dieses manuell kann ich jedoch nur einen maximalen takt von ca. 4.000 MHz angeben. Dann sinkt auch die Temperatur auf angenehme
    Werte, aber dafür auch ziemliche Leistungseinbußen. Zum auslesen der Werte habe ich CPU-Z und das Ryzen-Master-Tool genommen. AMD sagt hier das
    wohl nur hier korrekte Werte wiedergegeben werden.

    Ich habe ein paar Screenshots angehängt


    Mittlerweile bin ich echt enttäuscht und werde die CPU sowie Motherboard zurück geben.


    Falls noch jemand diese Erfahrungen gemacht hat, oder das komplette Gegenteil eingetroffen ist, ich würde einen Erfahrungsaustausch begrüßen.


    Grüße




    Was mich auch richtig nervt ist das der Boosttakt auf maximal 4.225 MHz hochschnellt, mehr sind bei mir nicht drin. Ich weiß das die aktuellen
    Ryzen Probleme haben den maximalen Takt überhaupt zu erreichen, allerdings ist das weit entfernt von zufrieden stellenden Werten.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2019-07-28 (8).png 
Hits:	241 
Größe:	617,8 KB 
ID:	1053818   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2019-07-28 (7).png 
Hits:	132 
Größe:	616,3 KB 
ID:	1053819   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2019-07-28 (6).png 
Hits:	126 
Größe:	594,9 KB 
ID:	1053820   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2019-07-28 (5).png 
Hits:	215 
Größe:	26,0 KB 
ID:	1053821   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2019-07-27.png 
Hits:	95 
Größe:	601,5 KB 
ID:	1053822  

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    39.153

    AW: Ryzen 9 3900x - Meine Erfahrung

    1.) Wenn du nichts an den Werkseinstellungen änderst (bedeutet KEINEN RyzenMaster installieren...) sind deine Temperaturen auch deutlich niedriger sofern deine Kühlung richtig funktioniert. Ich habe nur nen Brocken3 drauf der schwächer ist als dein Kühler und komme bei normalen Raumtemperaturen unter Prime bis in die Größenordnung 85°C.

    2.) Die Spannung von 1,45v ist normal für das Chipletdesign (und nicht vergleichbar mit anderen CPUs!). Ryzen3000 hat einen deutlich höheren Chipinnenwiderstand als Ryzen2000 oder gar Intel-CPUs, so dass eine höhere Spannung für den gleichen Stromfluss benötigt wird. AMD spezifiziert bis zu 1,5v.

    3.) Der maximale Boosttakt eines 3900X bei großer Last auf allen kernen liegt in der größenordnung von 4 GHz - auch das ist völlig normal. Die hohen Boosttaktraten werden nur bei geringer Einzelkernlast erreicht - und auch nur dann wenn keine Tools dazwischenfunken (du kannst HWMonitor und CPUZ benutzen, die haben die gleiche Engine und lesen korrekt aus).
    Der RyzenMaster scheint noch sehr buggy zu sein - bei mir ändert sich sogar der Mainboard DebugLED-Code auf nen fehler wenn ich das programm starte. Den würde ich aktuell nicht nutzen wollen.
    Ryzen9 3900X, 32GiB DDR3200CL14, RTX2080@1,9GHz/180W
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

  3. #3
    Avatar von 0ldN3rd
    Mitglied seit
    22.09.2017
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    NRW
    Beiträge
    905

    AW: Ryzen 9 3900x - Meine Erfahrung

    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
    Der RyzenMaster scheint noch sehr buggy zu sein - bei mir ändert sich sogar der Mainboard DebugLED-Code auf nen fehler wenn ich das programm starte. Den würde ich aktuell nicht nutzen wollen.
    Nicht nur der RyzenMaster... Aktuell haben wir immer noch AGESA 1003AB und das ist ebenfalls definitiv nicht der Weisheit letzter Schluß!
    0ldN3rd - Spitzenideen seit 1975 ---- Verkaufsthread: 0ldn3rd's Reste-Rampe

    Gigabyte AX370 Gaming 5 - Ryzen R7 3700X - 32GB 3200 - RX5700XT - Fractal Design Define R6 TG - BeQuiet Straight Power 850W - Samsung Evo 860 1TB + Evo 850 256MB + Samsung Pro 850 256MB + WD Red 3TB


  4. #4
    Avatar von Westcoast
    Mitglied seit
    11.02.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    18.358

    AW: Ryzen 9 3900x - Meine Erfahrung

    Also ich finde die temperaturen ein bischen hoch, immerhin wird hier eine 280 er AIO verwendet.
    man müsste mal schauen, ob der Kühler richtig montiert wurde. Man darf nicht vergessen es handelt sich um einen 12 kerner und dieser braucht die spannung und somit auch die abwärme. Man kann mit undervolten versuchen ein bischen herauszuholen. der spannungsbereich der cpu liegt bis 1.45 volt und somit normal.
    Ansonsten kann man über eine 360 er AIO kühllösung nachdenken, falls man die cpu behalten möchte.
    Geändert von Westcoast (28.07.2019 um 12:29 Uhr)
    Intel I9 9900K ; Bequiet Dark Rock Pro 4 ; MSI RTX 2080 Gaming TRIO ; GIGABYTE z390 Aorus Master ; Corsair Vengeance LPX 32GB DDR4 3200MHZ ; Samsung 960 PRO 512GB NVme ; Samsung 750 EVO 500GB; Samsung 830 256GB ; Intel Postville 160gb G2 ; Windows 10 64bit 1903 ; ASUS PG279Q ; Creative Soundblaster ZXR ; Bequiet Dark Power PRO 11 650 watt ; Razer Huntsman Elite ; Logitech Gpro wireless ; Thermaltake View 37 ARGB ; Philips Fidelio X2 ; Windows 10 64 bit Home 1903 ; Razer Wolverine Tournament Edition

  5. #5

    Mitglied seit
    02.07.2019
    Beiträge
    40

    AW: Ryzen 9 3900x - Meine Erfahrung

    Die AOI habe ich 2x überprüft. Extra nochmal Wärmeleitpaste nachgeschaut. Es handelt sich um eine Thermaltake Floe Riing280.

    2x 200er blasen ins Gehäuse, 1x 140er raus. Der Radi ist oben mit 2 x 140er bestückt, die Luft am Radiator vorbei aus dem Gehäuse schaufeln.

    64 Grad ist einfach too much im Idle.
    Geändert von Maik75 (28.07.2019 um 13:28 Uhr)

  6. #6
    Avatar von seahawk
    Mitglied seit
    15.10.2008
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    4.839

    AW: Ryzen 9 3900x - Meine Erfahrung

    Wahrscheinlich irgendeine Auto-OC Funktion des Boards.

  7. #7

    Mitglied seit
    28.09.2015
    Beiträge
    209

    AW: Ryzen 9 3900x - Meine Erfahrung

    Zitat Zitat von Maik75 Beitrag anzeigen
    Zum Thema Spannung... also jetzt bin ich verwirrt... es gibt Aussagen das die Spannung mit 1,35 korrekt wäre.
    1,35V ist die Standard-Spannung des RAM unter XMP. Bei Intel ist die Spannung ebenfals in diesem Rahmen.
    Ryzen funktioniert hier aber komplett anders, also keine Sorge.

  8. #8
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    9.661

    AW: Ryzen 9 3900x - Meine Erfahrung

    Zitat Zitat von Westcoast Beitrag anzeigen
    Ansonsten kann man über eine 360 er AIO kühllösung nachdenken, falls man die cpu behalten möchte.
    Zwischen einem 280mm und einem 360mm Radiator fällt der Unterschied sehr gering aus, lohnt sich daher nicht.
    Der 360er bietet nur geringfügig mehr Fläche.
    PC: I9 9900K ■ Asus ROG Maximus XI Hero ■ 32GB Patriot Viper RGB schwarz DDR4-3600 DIMM CL16 ■ MSI GeForce RTX 2080 Sea Hawk EK X
    WaKü: EK-Monoblock ■ Aquastream Ultimate ■ Phobya 250 ■ Durchflusssensor "high flow" ■ Alphacool 420+240 ■ Mo-Ra360 Lt

  9. #9
    Avatar von gaussmath
    Mitglied seit
    27.09.2007
    Beiträge
    7.657

    AW: Ryzen 9 3900x - Meine Erfahrung

    Überprüfe mal die SOC Voltage, die sollte nicht höher als 1.1 Volt sein. Mein 3900X hat übrigens 40-50 Grad im Idle Betrieb trotz Spannungen von bis zu 1.5V.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10

    Mitglied seit
    02.07.2019
    Beiträge
    40

    AW: Ryzen 9 3900x - Meine Erfahrung

    Das ist auch ne Temperatur die ich im normalen Bereich sehe.

    Habe jetzt zum Test einmal Flüssigmetall aufgetragen. Temperaturen gehen zwar ein wenig runter, aber liegen immer noch bei 60 Grad.

    Temperaturen von unter 50 Grad bekomme ich nur im Energiesparmodus hin. Aber da taktet er auch nur noch mit 3800 MHz.

Seite 1 von 9 12345 ...

Ähnliche Themen

  1. Zen 2: Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X gegen einen Core i9-9900K im 3D Mark
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu CPUs
    Antworten: 226
    Letzter Beitrag: 08.07.2019, 09:40
  2. AMD Ryzen 9 3900X: Neuer Benchmark aufgetaucht
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu CPUs
    Antworten: 226
    Letzter Beitrag: 03.07.2019, 13:11
  3. AMD auf der Computex: Ryzen 9 3900X mit 12 Kernen kommt im Juli
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu CPUs
    Antworten: 395
    Letzter Beitrag: 30.05.2019, 21:09
  4. Win 7 auf Ryzen installieren, wer hat Erfahrung?
    Von Knogle im Forum Windows 7, 8(.1) und 10, Windows allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.06.2017, 13:37
  5. Ryzen 1600 OC Hilfe/Erfahrung
    Von JimBeam81 im Forum Overclocking: Prozessoren
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.04.2017, 18:47

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •