Seite 2 von 4 1234
  1. #11
    Avatar von Einwegkartoffel
    Mitglied seit
    20.11.2014
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Köln
    Beiträge
    9.525

    AW: Hälfte der Pins verbogen?

    Wenn's ohne Nagellack nicht laufen würde, hätte ich hier schon einige defekte CPUs ^^
    No aim, no skill - just fun! ;) // Suche

    ~|__/
    ..o.o.. <--- This is Einkaufswagen. Copy Einkaufswagen into your signature to help him on his way to world domination.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #12
    Avatar von PlugandPlay
    Mitglied seit
    09.11.2018
    Beiträge
    25

    AW: Hälfte der Pins verbogen?

    Verbogene Pins hatte ich auch mal. Zurueckbiegen hat in stundenlanger Arbeit nichts gebracht. Hatte es zig mal versucht und obwohl der Pin akurat wieder so gebogen war wie vorher habe ich die CPU nicht wieder zum laufen bekommen.
    Hatte ein anderes Board zum testen, daher konnte ich den Fehler damals recht gut einkreisen.
    Geändert von PlugandPlay (18.07.2019 um 07:57 Uhr)

  3. #13

    Mitglied seit
    13.06.2011
    Beiträge
    39

    AW: Hälfte der Pins verbogen?

    @Brexzidian7794
    Ich werde die Tage noch einmal die komplette Verkablung prüfen (RAM ) und Fotos posten. Aktuell habe ich keinen "Lautsprecher" am Mainboard angeschlossen. Somit erhalte ich keine Post Codes. Hab mir jetzt einen "Lautsprecher" gekauft. Evtl. komme ich hier noch weiter.

    @Einwegkartoffel
    Ich habe den Nagellack wirklich vergessen Allerdings sollte dies beim i7700k optional sein. Evtl. öffne ich diesen noch einmal und schau mir die Sache noch einmal an, wobei ich bis auf den vergessenen Nagellack sehr sauber gearbeitet habe.

    @PlugandPlay
    Evtl. besorge ich mir ein anderes Board zum testen.

  4. #14
    Avatar von Dragon AMD
    Mitglied seit
    20.10.2010
    Beiträge
    5.424

    AW: Hälfte der Pins verbogen?

    Vielleicht kommen die Pina die verbogen waren nicht an die cpu.

    Die Höhe der Pins überprüfen.

    Mfg


  5. #15
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    9.413

    AW: Hälfte der Pins verbogen?

    Zitat Zitat von sinchilla Beitrag anzeigen
    Du hast aber die Komponenten um den eigentlichen Chip mit Nagellack oder ähnlichem isoliert? Denn liquid metal ist LEITFÄHIG!

    Hast du den Anpressdruck eventuell zu hoch gesetzt? Da reagiert das Board/ CPU schnell mit unzureichender Mitarbeit
    Da muss nichts mit Nagellack bearbeitet werden, da unter dem 7700K/6700K nicht darunter sitzt, also nichts was kurz geschlossen werden kann. Es gibt nur 4 Prüfpunkte die aber nicht in unmittelbarer nähe sind. Hier könnte etwas Nagellack ggf. drauf gemacht werden oder anderweitig verklebt. Bei meinem 6700K habe ich da nichts gemacht da LM normal auch nicht dick aufgestrichen wird.
    PC: I9 9900K ■ Asus ROG Maximus XI Hero ■ 32GB Patriot Viper RGB schwarz DDR4-3600 DIMM CL16 ■ MSI GeForce RTX 2080 Sea Hawk EK X
    WaKü: EK-Monoblock ■ Aquastream Ultimate ■ Phobya 250 ■ Durchflusssensor "high flow" ■ Alphacool 420+240 ■ Mo-Ra360 Lt

  6. #16

    Mitglied seit
    13.06.2011
    Beiträge
    39

    AW: Hälfte der Pins verbogen?

    LÖSUNG

    Hab heute ein Ersatzmainboard erhalten. Und mit diesem funktioniert wieder alles. Hab also "nur" das Mainboard geschrottet.

    Das gute an der Sache:
    Köpfen der CPU hat offensichtlich gut funktioniert. Nach den ersten Tests ist der i7 7700k ca. 20 Grad Kühler. Top!

  7. #17
    Avatar von Krautmausch
    Mitglied seit
    03.05.2019
    Beiträge
    288

    AW: Hälfte der Pins verbogen?

    Zitat Zitat von dinoboy Beitrag anzeigen
    Das gute an der Sache:
    Köpfen der CPU hat offensichtlich gut funktioniert.
    Always look on the bright side of lid.
    Ich hätte gerne ohne Grund - Neue Soft- und Hardware ja,
    aber Windows Sieben und - Zweitausendfünfhundert K
    sind die allerbeste Wahl - Bleiben mir im Dienste treu,
    strotzen jeder Arbeitsqual - Dass ich mich wie'n Schnitzel freu'.

  8. #18
    Avatar von Tim1974
    Mitglied seit
    18.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    6.246

    AW: Hälfte der Pins verbogen?

    Zitat Zitat von dinoboy Beitrag anzeigen
    LÖSUNG

    Hab heute ein Ersatzmainboard erhalten. Und mit diesem funktioniert wieder alles. Hab also "nur" das Mainboard geschrottet.
    Dann hast du da großes Glück gehabt, bei mir war damals CPU und MB kaputt, nachdem ich die CPU entnommen und wieder eingesetzt habe.
    LGA ist eben tückisch, da sollte man sich jedes Entnehmen und wieder Einsetzen der CPU gut überlegen.
    Bei PGA kann es natürlich auch zu Problemen kommen, aber diese bemerkt man gewöhnlich leichter bzw. bekommt die CPU mit verbogenen Pins ohne Gewalt gar nicht in den Sockel eingesetzt.

    Pins beim LGA-Sockel selbst wieder zu richten ist ein relativ aussichtsloses Unterfangen, sofern man kein Spezialwerkzeug besitzt und sehr viel Übung damit hat.
    PC Nr.1: AMD Ryzen5-2600, Thermalright ARO M14, 16 GB RAM Kit Ballistix Sport LT 2667 MHz Dualrank, MSI X470 Gaming Plus, Asus ROG Strix Geforce GTX 1060 OC 6 GB, Toshiba Q300 960 GB SSD, Bequiet Straight Power 11 550 Watt, Fractal Design Meshify C, Windows 10 (64 Bit), 27" LG Electronics 27UD58-B (@3840x2160)
    PC Nr.2: http://www.sysprofile.de/id181600

  9. #19
    Avatar von Octobit
    Mitglied seit
    25.04.2014
    Beiträge
    982

    AW: Hälfte der Pins verbogen?

    So aussichtslos ist es auch nicht, kommt auch drauf an wie stark die verbogen sind.
    Hab es bei meinen beiden Fällen bisher mit dem Spezialwerkzeug "Nadel" geschafft.
    Wenn man natürlich irgendwie etwas anderes kurzgeschlossen hat, könnte es schwierig werden.

    Persönlich fand ich LGA verbiegungssicherer bisher, aber sei es drum

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #20
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    9.413

    AW: Hälfte der Pins verbogen?

    Die Pins verbiegen sich aber auch nicht von selbst.

    Es gibt Leute die wischen die WLP die rein läuft raus und bleiben dann mit dem Lappen hängen oder andere die stellen vielleicht die CPU hochkant mittig auf usw, Klar sicher, man muss da schon sehr vorsichtig sein und die Schutzkappe sollte immer so verstaut sein das diese wieder drauf gesetzt wird sobald der Sockel längere Zeit ohne Prozessor verbaut verweilen muss.
    PC: I9 9900K ■ Asus ROG Maximus XI Hero ■ 32GB Patriot Viper RGB schwarz DDR4-3600 DIMM CL16 ■ MSI GeForce RTX 2080 Sea Hawk EK X
    WaKü: EK-Monoblock ■ Aquastream Ultimate ■ Phobya 250 ■ Durchflusssensor "high flow" ■ Alphacool 420+240 ■ Mo-Ra360 Lt

Seite 2 von 4 1234

Ähnliche Themen

  1. Gigabyte Socke Pins verbogen keine Garantie
    Von Deman im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.01.2011, 19:20
  2. ASRock P55 Extreme4 P55 Pin verbogen
    Von Memories im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.10.2010, 21:16
  3. Asus Rampage Pin verbogen/Reparatur von PCGH User??
    Von Mufflon im Forum Overclocking: Mainboards und Speicher
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.04.2009, 00:13
  4. cpu pins verbogen
    Von NFSC im Forum Prozessoren
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.09.2008, 22:33

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •