Ich habe gerade den Artikel überflogen, und bin da ebenfalls gestolpert:
Mit dieser Software sollen über 300.000 Gesichter von Athleten, Medienvertretern und Freiwilligen erkannt werden.Das Ziel sei es laut Intel, mögliche Betrugsversuche vorab zu unterbinden und dafür zu sorgen, dass alles mit rechten Dingen zugeht.
Wie denn das? Inwiefern hilft Gesichtserkennung bei Verhindern von Betrug bei einem sportlichen Wettkampf?

Zudem hat Bongripper666 vollkommen Recht: Neoface gehört der NEC Gruppe.

Ich finde es auch etwas verwirrend, dass Intel hier ausgerechnet den i5 betont. Ist der Absatz bei dem Modell gerade besonders schlecht?


Am schönsten fand ich in der Pressemitteilung aber den Titel des
Intel Core i7 gaming processor
Offenbar verzweifelt Intel zunehmends, wenn sie das so betonen müssen.