Umfrageergebnis anzeigen: Welche Artikel haben in der Ausgabe #228 besonders gefallen?

Teilnehmer
24. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Info: Gamescom-Highlights 2019

    5 20,83%
  • Test: Radeon RX 5700 (XT) Custom-Designs

    15 62,50%
  • Praxis: RX 5700 XT @ PCI-Express 4.0

    14 58,33%
  • Praxis: Leistungsanalyse DX12 und Vulkan

    13 54,17%
  • Praxis: CPU-Benchmarks 2019/2020

    14 58,33%
  • Praxis: Ryzen 3000 RAM-Praxis

    16 66,67%
  • Test: Drei neue X570-Mainboards

    12 50,00%
  • Test: Neun Lüftersteuerungen

    8 33,33%
  • Test: Sechs neue Spielermäuse

    6 25,00%
  • Test: Sechs Super-Ultrawide-Monitore

    7 29,17%
  • Praxis: Austausch eines internen Monitor-Netzteils

    6 25,00%
  • Test: Notebooks mit 240-Hz-Display

    5 20,83%
  • Praxis: GOG Galaxy 2.0

    9 37,50%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 4 von 4 1234
  1. #31
    Avatar von PCGH_Dave
    Mitglied seit
    02.07.2019
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    152

    AW: [Sammelthread] Feedback zur Ausgabe #228 (10/2019)

    Zitat Zitat von Palmdale Beitrag anzeigen
    Mal rein aus Interesse: ist es praxistauglich, den 9900k in sein TDP Korsett zu zwängen? Macht das jemand bzw. ernsthaft gefragt, ist es sinnvoll? Fiel mir durch ne Diskussion bei Computerbase auf, dass sich die Top 3 Plätze von 09/2019 zu 10/2019 damit tauschten.
    Die Frage, die du dir als 9900K-User stellen solltest, ist folgende: Sind mir im Schnitt fünf Prozent Mehrleistung ca. 20 Prozent Mehrverbrauch wert? Die CPU wird mit 95W-Korsett ja nicht fühlbar langsamer (im Gegenteil, sie ist damit sogar immer noch die schnellste Spiele-CPU im PCGH-Index), sie wird nur sparsamer, kühler und damit effizienter.
    Es hängt auch stark vom verwendeten Board ab. Es mag welche geben, die der CPU nicht so viele Möglichkeiten geben, dann würde es auch kaum etwas ausmachen. Ausgewachsene OC-"Gaming"-Mainboards hingegen verballern für wenige Prozent Mehrleistung teilweise das doppelte. Unnötig, da nicht fühlbar. Nur der Balken wird länger.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #32
    Avatar von Palmdale
    Mitglied seit
    20.10.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Bayreuth
    Beiträge
    3.820

    AW: [Sammelthread] Feedback zur Ausgabe #228 (10/2019)

    @PCGH_Dave
    Hm, soweit so unklar. Ist euch denn die Diskrepanz nicht selbst auch aufgefallen bei den Tests zu zB Assassins Creed in 09 zu 10/2019?
    "Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

    "Desinformation ist im engen Kontext am effektivsten!" Frank Snepp

  3. #33
    Avatar von PCGH_Dave
    Mitglied seit
    02.07.2019
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    152

    AW: [Sammelthread] Feedback zur Ausgabe #228 (10/2019)

    Zitat Zitat von Palmdale Beitrag anzeigen
    Hm, soweit so unklar. Ist euch denn die Diskrepanz nicht selbst auch aufgefallen bei den Tests zu zB Assassins Creed in 09 zu 10/2019?
    Die Tests in der 09/19 liefen noch nach der alten Testmethodik ab. Die in der 10/19 ist komplett neu. Die Werte sind daher nicht vergleichbar.

  4. #34
    Avatar von Palmdale
    Mitglied seit
    20.10.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Bayreuth
    Beiträge
    3.820

    AW: [Sammelthread] Feedback zur Ausgabe #228 (10/2019)

    Zitat Zitat von PCGH_Dave Beitrag anzeigen
    Die Tests in der 09/19 liefen noch nach der alten Testmethodik ab. Die in der 10/19 ist komplett neu. Die Werte sind daher nicht vergleichbar.
    Okay, dann allerdings ist der Test zu "Ryze(n) ins Wunderland" irreführend in der Einleitung beschrieben. Da steht folgendes auf S. 10 mittig:
    Als Vorschau auf den neuen CPU-Test-Parcours, der in der nächsten Ausgabe genauer erläutert wird, schicken wir AMDs neue 6-, 8- sowie 12-Kerner durch vier aktuelle Spiele, darunter Anno 1800, Battlefield 5, Total War Three Kingdoms und Assassin's Creed Odyssey, garniert mit Frametimes plus Auflösungsskalierung ..."
    Selbst die Testsysteme sind soweit identisch, zusammenfassend:

    Ausgabe 10/2019 System (S. 46):
    MSI Z370 Gaming Pro Carbon AC // Asus X570-Plus TUF Gaming
    MSI Geforce RTX 2080Ti Lightning Z @2Ghz/8Ghz, Corsair Vengeance LPX-16-GiByte-Kit (jeweils gemäß Spezifikation der CPU), Windows 10 1903, Geforce 431.60 WHQL, WaKü NZXT Kraken X52 für die CPU
    ACO (identische Benchmarkszene): 9900K (175W/95W) 81,0/76,2 // 3900X (105W/145W) 81,8/78,9fps @1.280x720 (P99)
    Hinweis: ja, der ungezügelte 3900X ist laut Tabelle langsamer

    Ausgabe 09/2019 System (S. 16):
    Geforce RTX 2080Ti (keine explizite Nennung der Karte), Corsair Vengeance LPX-16-GiByte-Kit (jeweils gemäß Spezifikation der CPU), Windows 10 1903, Geforce 431.36 WHQL: Turbo & SMT On. Darüber hinaus keine weitere Nennung der Kühlung und der Boards
    Interessante Bemerkung hier unterhalb des AC Benchmarks: "..., dennoch kann sich der Ryzen 9 3900X nicht zum Core i9-9900k durchkämpfen"
    ACO (identische Benchmarkszene): 9900k 86,7 // 3900X 83,2fps @1.280x720 (P99)

    Sorry, aber wenn es NICHT wie im Eindruck erweckt ein Vorgeschmack auf eben jenen neuen Parcours mit genau den Einstellungen, das wäre dann Blöde gemacht. Find ich nicht gut als Abonnent, wenn man mich verlädt
    "Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

    "Desinformation ist im engen Kontext am effektivsten!" Frank Snepp

  5. #35
    Avatar von PCGH_Raff
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    15.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    8.140

    AW: [Sammelthread] Feedback zur Ausgabe #228 (10/2019)

    Moin!

    Also zuerst einmal: Es geht alles mit rechten Dingen zu, beide Artikel sind bzw. waren zum damaligen Zeitpunkt valide. Das Problem ist nur: In der heutigen Zeit haben Benchmarkwerte eine wesentlich geringere Halbwertzeit als früher. Das heißt: Selbst wenn man die Methodik nicht verändert (wir haben das jedoch zwischen den Artikeln), kann ein und dasselbe System manchmal unterschiedliche Ergebnisse ausspucken. Warum das? Software as a service. Weder Windows noch die Spiele oder Firmwares sind statisch. Es gibt keinen "Final"-Zustand mehr. Gerade bei neuen Hard- und Software--Teilen wird gepatcht, optimiert (und teilweise auch wieder kaputtgemacht), was das Zeug hält. Benchen ist 2019 so komplex und gefährlich wie nie zuvor. Man muss höllisch aufpassen, dass der Rechner das erwartete Verhalten zeigt, und ständig nachtesten. Bleibt man am Ball - das tun wir sowohl bei CPUs als auch GPUs mit aller Kraft -, ist alles gut. Das Vermischen und Vergleichen alter und neuer Benchmarks ist leider nicht immer möglich.

    So und so gilt: Die neuen Werte sind Gesetz und gewissenhaft ermittelt. Das heißt aber nicht, dass ein neuer Spiel-Patch schon in einem Monat wieder kleinere Änderungen mit sich bringt. Wir wünschen uns auch, es wäre anders, denn Arbeitszeit ist ein endliches, sehr rares Gut. Falls du weitere, etwas spezifischere Fragen hast: Immer her damit.

    MfG,
    Raff
    400 Grafikkarten in der Watt-Historie, die beste GPU für Ryzen 3000, Soundkarten XXL-Test u. v. m.: PCGH 11/2019, jetzt erhältlich– kaufen, schmökern, staunen! Feedback-Forum

    Haupt-PC: AMD Ryzen 1700 @ 2,5 GHz (8C/8T, ULV) | MSI Geforce RTX 2080 Ti Gaming X Trio/11G @ ~2,0/8,0 GHz UV | Asus X370 Crosshair VI Hero | 32 GiB DDR4-3000 | 31" DCI-4K-LCD
    Bastel-PC: Intel Core i7-6900K @ 3,0 GHz (undervoltet) | AMD Radeon Vega Frontier Edition/16G (undervoltet) | Asrock X99X Fatal1ty Killer | 32 GiB DDR4-2400 | 31" DCI-4K-LCD
    Göttin/Retro: AMD Athlon XP @ 2,7 GHz | 3dfx Voodoo 5 6000 Rev. A-3700/128M | 8K5A3+ | 1 GiB DDR-350 | SB Live! 5.1 | 19" Röhrenmöhre

    Die einen sehen Rot, die anderen Grün. Doch der wirklich Weise ist farbenblind.


  6. #36
    Avatar von Gurdi
    Mitglied seit
    30.08.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    11.609

    AW: [Sammelthread] Feedback zur Ausgabe #228 (10/2019)

    Zitat Zitat von PCGH_Raff Beitrag anzeigen
    Moin!

    Also zuerst einmal: Es geht alles mit rechten Dingen zu, beide Artikel sind bzw. waren zum damaligen Zeitpunkt valide. Das Problem ist nur: In der heutigen Zeit haben Benchmarkwerte eine wesentlich geringere Halbwertzeit als früher. Das heißt: Selbst wenn man die Methodik nicht verändert (wir haben das jedoch zwischen den Artikeln), kann ein und dasselbe System manchmal unterschiedliche Ergebnisse ausspucken. Warum das? Software as a service. Weder Windows noch die Spiele oder Firmwares sind statisch. Es gibt keinen "Final"-Zustand mehr. Gerade bei neuen Hard- und Software--Teilen wird gepatcht, optimiert (und teilweise auch wieder kaputtgemacht), was das Zeug hält. Benchen ist 2019 so komplex und gefährlich wie nie zuvor. Man muss höllisch aufpassen, dass der Rechner das erwartete Verhalten zeigt, und ständig nachtesten. Bleibt man am Ball - das tun wir sowohl bei CPUs als auch GPUs mit aller Kraft -, ist alles gut. Das Vermischen und Vergleichen alter und neuer Benchmarks ist leider nicht immer möglich.

    So und so gilt: Die neuen Werte sind Gesetz und gewissenhaft ermittelt. Das heißt aber nicht, dass ein neuer Spiel-Patch schon in einem Monat wieder kleinere Änderungen mit sich bringt. Wir wünschen uns auch, es wäre anders, denn Arbeitszeit ist ein endliches, sehr rares Gut. Falls du weitere, etwas spezifischere Fragen hast: Immer her damit.

    MfG,
    Raff
    The Divison 2 ist da ein krasses Beispiel für wie ich finde, aber auch Forza Horizon 4. Man Benche da mal Demo gegen das eigentliche Spielim internen Benchmark.

  7. #37
    Avatar von Rolk
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    11.08.2009
    Beiträge
    12.088

    AW: [Sammelthread] Feedback zur Ausgabe #228 (10/2019)

    Mir brennt da noch ein Frage zum Artikel Ryzen 3000 RAM-Praxis auf den Nägeln. Ihr schreibt DDR4 3800 wäre das typische Limit für einen Betrieb mit syncronisiertem Infinty-Fabric und RAM Takt. Wie sieht es bei dual rank RAM aus?


  8. #38
    Avatar von PCGH_Stephan
    Mitglied seit
    31.10.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    5.703

    AW: [Sammelthread] Feedback zur Ausgabe #228 (10/2019)

    Guter Punkt - das hätte ich mir gerne angesehen, allerdings musste das einzige bisher von mir getestete Dual-Rank-Kit mit Samsungs B-Dies wieder zum Hersteller zurück.
    Meine bloße Vermutung ist, dass das Limit vielleicht nicht unbedingt typischerweise bei ~DDR4-3800 liegt, aber im Bereich DDR4-3600(+). Durch den Dual-Rank-Vorteil bei zwei Sticks wäre die Praxisleistung aber dennoch höher.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  9. #39
    Avatar von Rolk
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    11.08.2009
    Beiträge
    12.088

    AW: [Sammelthread] Feedback zur Ausgabe #228 (10/2019)

    Danke. Das wäre mehr als ich gedacht hätte. Nicht schlecht wenn man bedenkt, dass DDR4 3200 DR häufig schon reicht um mit DDR4 3800 SR annähernd gleichzuziehen.


Seite 4 von 4 1234

Ähnliche Themen

  1. [Sammelthread] Feedback zur Ausgabe #222 (04/2019)
    Von PCGH_Aleco im Forum PCGH Print
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 13.05.2019, 11:01
  2. [Sammelthread] Feedback zur Ausgabe #223 (05/2019)
    Von PCGH_Aleco im Forum PCGH Print
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 26.04.2019, 22:19
  3. [Sammelthread] Feedback zur Ausgabe #221 (03/2019)
    Von PCGH_Aleco im Forum PCGH Print
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 05.02.2019, 11:40
  4. [Sammelthread] Feedback zur Ausgabe #219 (01/2019)
    Von PCGH_Aleco im Forum PCGH Print
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 08.01.2019, 19:24
  5. [Sammelthread] Feedback zur Ausgabe #220 (02/2019)
    Von PCGH_Aleco im Forum PCGH Print
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.01.2019, 17:53

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •