Likes Likes:  0
  1. #1

    Mitglied seit
    11.04.2019
    Beiträge
    3

    Ungl Problem nach RAM übertakten

    Hallo zusammen,

    ich hoffe ihr könnt mir helfen.
    Problem: Sobald ich das XMP Profil lade, dann bekomme ich immer Freeze nichts funktioniert dann, es hilft immer nur noch der restart Knopf. Es ist immer unterschiedlich manchmal direkt nach paar Minuten oder 30 min. Sobald ich aber den RAM mhz runtergestellt habe von 3200 auf 3000 mhz dann hat es einwandfrei funktioniert. Nun ist es schlimmer geworden. Ich habe auf mein Asrock Z390 Extreme 4 das neueste BIOS Update drauf geladen 4.0 (vorher 2.30) in der Hoffnung dass es besser wird aber es ist schlimmer geworden. Nun bekomme ich Freeze und anschließend eine Bluescreen Meldung WHEA_UNCORRECTABLE_ERROR. Diese Meldung erscheint immer ab 3000 mhz obwohl ich vorher noch 3000 mhz nutzen konnte. Aktuell läuft mein RAM mit 2933 mhz. Desweiteren wenn ich Multicore enhancement aktiviere dann kommt das gleich (Freeze + Bluescreen auch wenn der RAM mit 2933 mhz läuft). Mir ist es schon bewusst dass es kaum unterschiede zwischen 3000 oder 3200 mhz gibt aber ich find es komisch das mein Rechner es nicht packt und ich denke das eventuell eine Hardware defekt ist. Desweiteren habe ich für 3200 mhz bezahlt und möchte ich auch diese nutzen, hätte sonst 3000 mhz Arbeitsspeicher gekauft.
    Mein Rechner:
    Prozessor: Intel i9 9900k
    Mainboard: ASRock Z390 Extreme 4 (BIOS 4.)
    Arbeitsspeicher: 16GB (2x 8192MB) Corsair Vengeance LPX LP schwarz DDR4-3200 DIMM CL16-18-18-36 Dual Kit
    Kühler: be quiet! Dark Rock PRO 4
    Grafikkarte: 8GB MSI GeForce RTX 2070 Gaming Z 8G Aktiv PCIe 3.0 x16 1xHDMI 2.0 / 1xUSB-C / 3xDisplayPort (Retail)
    SSD: 250GB Samsung 970 Evo M.2 2280 NVMe PCIe 3.0 x4 32Gb/s 3D-NAND TLC (MZ-V7E250BW)
    HDD: 1 T Toshiba
    Netztteil: 700 Watt be quiet! Pure Power 10 Non-Modular 80+ Silver

    Was ich bis jetzt probiert habe:
    Prim95 mit 3200 mhz und 3000 mhz = alles i.O.
    MemTest mit 3200 mhz und 3000 mhz = 0 Fehler
    Arbeitsspeicher gewechselt (vorher G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 und nun Corsair Vengeance LPX LP schwarz DDR4-3200) = nichts gebracht selbe Problem.
    Nach BIOS Update Win10 neu draufgeladen = nichts gebracht
    BIOS Einstellung zurückgesetzt = nichts gebracht
    (BIOS zurückgesetzen auf 2.30 ist nicht möglich)
    Treiber alle aktualisiert = nichts gebracht
    Temperatur: Prozessor unter Last 55-60°C und in Ruhezustand 42-50°C
    Grafikkarte unte Last 60-65°C und in Ruhezustand 40-45°C
    Mainboard 32-38°C

    Das komische ist halt das alles positiv ausgefallen ist und es kein Fehler oder Probleme während den Test gab.
    Ich habe das Gefühl das mein Mainboard defekt ist.

    Vielen Dank schon mal für eure anworten.
    Gruß Denis

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2

    Mitglied seit
    21.08.2018
    Ort
    Schweiz, Emmental BE
    Beiträge
    720

    AW: Problem nach RAM übertakten

    Naja es gibt nie eine Garantie das schnelle (übertaktete) Ram auch lauffen.
    Der Speichercontroller des 9900k ist offiziel bis 2666MHZ ausgelegt...
    Alles darüber ist übertaktet und nicht mehr in den dafür vorgesehenen spezifikationen.

    Und eine lauffähige Übertaktung ist nie gewährleistet.

    Nichts desto trotz laufen 3200mhz normalerweise bei intel.

    Du könntest also entwerder pech bei der cpu oder pech beim Mainboard gehabt haben.
    Evtl löst ein Wechsel des Boards oder der cpu das "Problem". Das du dafür aber die kosten erstattet bekommst dürfte schwierig werden.
    Weil ja... die HW in den offiziellen Specs also bis 2666MHZ läuft.

    Du könnest versuchen die Spannung manuell noch etwas anzuheben.

    Aber allzu hoch würde ich nicht gehen xD

  3. #3
    Avatar von drstoecker
    Mitglied seit
    02.02.2009
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    57567
    Beiträge
    10.084

    AW: Problem nach RAM übertakten

    Hast du mal ein cmos reset + cpu Standard + ram mit xmp versucht? Ram steckt in Slot 2+4(a2/b2)?
    3700X#C7H#Sport LT 3000 CL15 16GB#​5700 Strix#M.2 960 Evo#Prime Gold 750W#AG272FCX#O11 Air#G810/G Pro#Win10

  4. #4
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    10.529

    AW: Problem nach RAM übertakten

    Ich komme mit meinen Arbeitsspeicher wenn ich nur zwei Module nutze bis 4266MHz und wenn ich vier Module verwende bis 4133 Mhz. Habe 3600MHz Speicher verbaut und die laufen natürlich auch problemlos auf Stock. Hatte sogar testweise mal G Skill Trident Z RGB mit 3200 MHz mit den selben Timings was ich jetzt mit 3600Mhz habe verbaut. Es handelte sich auch nicht um B-Die und Samsung Chips und konnte mit diesen Speicher sogar bis zu 4000 MHz erreichen.

    Zuvor hatte ich auch die Corsair Vengeance mit 3000MHz verbaut die auch gut liefen und ich konnte sie auch auf 3200 MHz übertakten. Wie bereits hier geschrieben hängt das ganze stark von der CPU ab, da der Controller sich darauf befindet. Aber das Mainboard und das Bios dazu können auch etwas Einfluss darauf haben. In diesem Sinn kannst du nur ein anderes Mainboard versuchen, aber wenn du wieder so ein Mittelklasse Board kaufst würde ich mir nicht allzu sehr erhoffen.

    Was du auch noch versuchen kannst ist die IO Spannung auf 1,050v und die SA Spannung auf 1,100v zu setzen. Denn das Board vergibt da meist auch zu viel Spannung und besonders hier kann es sich sogar negativ mit auswirken wenn zu viel Spannung drauf ist. Zudem wird der Prozessor mit OC etwas kühler wenn weniger Spannung drauf ist, da sich diese Spannung auch etwas mit darauf auswirken.

    Aber außergewöhnlich ist es schon, da Intel hier normalerweise besser mit macht.
    PC: I9 9900K ■ Asus ROG Maximus XI Hero ■ 32GB Patriot Viper RGB schwarz DDR4-3600 DIMM CL16 ■ MSI GeForce RTX 2080 Sea Hawk EK X
    WaKü: EK-Monoblock ■ Aquastream Ultimate ■ Phobya 250 ■ Durchflusssensor "high flow" ■ Alphacool 420+240 ■ Mo-Ra360 Lt

  5. #5

    Mitglied seit
    11.04.2019
    Beiträge
    3

    AW: Problem nach RAM übertakten

    aber wenn die CPU defekt wäre dann müsste doch der rechner beim Prim95 abstürzen oder irgendwelche fehler aufweisen oder?
    Dachte eigentlich das Asrock z390 extreme 4 zu guten Gaming Mainboard Kartegorie gehört. Was wäre denn eine bessere Variante?
    Also Arbeitsspeicher sind in A2 und B2 verbaut und ich habe XMP-Profil ausgewählt und nicht manuell eingestellt. CPU ist eigentlich auch auf standard (hab einmal nur Multi core enhancement probiert aber weil es auch zu freeze geführt hat anschließend wieder deaktiviert). cmos-reset habe ich auch nicht probiert.
    ich schaue mir heute mal die I/O und SA Spannung mal an und probiere minimal anzupassen.
    und direkt CPU Spannung sollte man nicht erhöhen oder?

  6. #6

    Mitglied seit
    21.08.2018
    Ort
    Schweiz, Emmental BE
    Beiträge
    720

    AW: Problem nach RAM übertakten

    Zitat Zitat von Denis92 Beitrag anzeigen
    aber wenn die CPU defekt wäre dann müsste doch der rechner beim Prim95 abstürzen oder irgendwelche fehler aufweisen oder?
    Dachte eigentlich das Asrock z390 extreme 4 zu guten Gaming Mainboard Kartegorie gehört. Was wäre denn eine bessere Variante?
    Also Arbeitsspeicher sind in A2 und B2 verbaut und ich habe XMP-Profil ausgewählt und nicht manuell eingestellt. CPU ist eigentlich auch auf standard (hab einmal nur Multi core enhancement probiert aber weil es auch zu freeze geführt hat anschließend wieder deaktiviert). cmos-reset habe ich auch nicht probiert.
    ich schaue mir heute mal die I/O und SA Spannung mal an und probiere minimal anzupassen.
    und direkt CPU Spannung sollte man nicht erhöhen oder?
    Die cpu ist nicht defekt... du könntest einfach pech haben und ein schlechtes Modell erwischt haben.
    Nicht Defekt... aber schlecht...
    So lange die RAM mit 2666mhz noch laufen gilt es nämlich als OK...

    Wobei ich hätte noch nie eine so schlechte Intel cpu gesehen... wie andere schrieben, sind meistens bis 4000mhz drin.

    Das Problem könnte auch das Board sein. Mittelklasse boards performen bei oc. Meist schlechter als etwas bessere Modelle.

    Ich denke aber das du mit manueller kleiner Spannungsanhebung die Ram zum laufen bringen solltest.

  7. #7
    Avatar von Fox2010
    Mitglied seit
    12.03.2011
    Beiträge
    991

    AW: Problem nach RAM übertakten

    CPU Spannung hoch zu setzen wird dir nichts bringen, könntest den Ram von 1.35 auf maximal mal 1.40 setzen, die CPU ist nicht Defekt es kann einfach sein das der Speichercontroller darauf nicht mehr mitmacht, es gibt gute und schlechte CPUs das ist wie beim Übertackten, du kaufst 3 CPUs die eine geht bis 4.5GHZ die andere bis 4.8GHz und die andere geht gerade mal 200MHZ mehr alles darüber stürzt ab, hatte selbst mal so einen Intel Krüppel als CPU da ging nicht mehr als 4GHZ dann war ende, da konnte man machen und einstellen was man wollte.
    Ist halt wie Lotto bei den CPUs.

    Nichts anderes ist das mit deinem Ram allses über 2666MHZ ist übertakten ob der Ram dafür ausgelegt ist spielt keine Rolle da deine CPU nur bis 2666 zugelassen ist vom Speichercontroller, ein neues Board könnte auch abhilfe bringen aber wenn der Speicher darauf auch nicht besser läuft hast du das Geld umsonst ausgegeben, daher würde ich versuchen den Speicher mal bei einem Freund zu testen ob er bei einem anderen Board da Stabil läuft, kann sein das die CPU zu macht, kommt aber seltener vor da 3200 Laufen sollten, kann auch das MB sein oder einfach der Speicher selber.
    AMD Ryzen 5 3600 - Gigabyte X570 UD - Noctua NH-U12S Push Pull
    16GB DDR4 Ballistix Sport 3000MHZ CL-15 -ASUS Phoenix GTX 1060 6GB -
    Crucial P1 500GB M.2 SSD & MX500-500GB - be quiet! Pure Power 11 600Watt CM 80+Gold -
    Case: be quiet Silent Base 601! :)

  8. #8
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    10.529

    AW: Problem nach RAM übertakten

    Asrock ist normalerweise nicht schlecht und auch das Board ist normalerweise als Mittelklasse ganz gut zu gebrauchen. Ich denke das beides zusammen kommt, das Bios was Asrock vielleicht noch nicht so gut optimiert hat und dann noch der Prozessor der ggf. nicht so gut ausgefallen ist.

    Was du noch machen kannst ist dir die Pins im Sockel genau unter die Lupe nehmen. Das ist auch Wörtlich gemeinst, da alles so klein und winzig ist.
    Denn krumme Pins können auch dafür verantwortlich sein wenn der Arbeitsspeicher nicht gut läuft.

    Der Arbeitsspeicher kann auch über 1,400v betrieben werden, nur ab 1,450v kommen wir in einem Bereich wo langsam Speicher auch aktiv gekühlt werden müssen. Zudem verkürzt sich mit der hohen Spannung auch die Lebenszeit weshalb ich meinen auch nur mit 1,350v betreibe.

    Zitat Zitat von Denis92 Beitrag anzeigen
    und direkt CPU Spannung sollte man nicht erhöhen oder?
    Weniger Spannung ergibt weniger Temperatur, daher sollte nur die Spannung anliegen die der Prozessor auch benötigt. Daher sollte diese Spannung nicht erhöht werden sondern eher so niedrig wie möglich. Mit der Spannung des Arbeitsspeichers hat diese Spannung nichts gemeinsam und kann daher auch gesondert gesetzt werden. Diese Spannung wirkt sich auch nicht auf den Arbeitsspeicher mit aus.
    Geändert von IICARUS (11.04.2019 um 14:56 Uhr)
    PC: I9 9900K ■ Asus ROG Maximus XI Hero ■ 32GB Patriot Viper RGB schwarz DDR4-3600 DIMM CL16 ■ MSI GeForce RTX 2080 Sea Hawk EK X
    WaKü: EK-Monoblock ■ Aquastream Ultimate ■ Phobya 250 ■ Durchflusssensor "high flow" ■ Alphacool 420+240 ■ Mo-Ra360 Lt

  9. #9

    Mitglied seit
    11.04.2019
    Beiträge
    3

    AW: Problem nach RAM übertakten

    Zitat Zitat von IICARUS Beitrag anzeigen
    Was du auch noch versuchen kannst ist die IO Spannung auf 1,050v und die SA Spannung auf 1,100v zu setzen. Denn das Board vergibt da meist auch zu viel Spannung und besonders hier kann es sich sogar negativ mit auswirken wenn zu viel Spannung drauf ist. Zudem wird der Prozessor mit OC etwas kühler wenn weniger Spannung drauf ist, da sich diese Spannung auch etwas mit darauf auswirken.
    Also ich habe gestern die Spannung von IO und SA minimal reduziert und sieh an ich konnte mehrere Stunden zocken ohne ein Freeze oder bluescreen zu bekommen. Werde es so übers Wochenende noch testen und hoffe es bleibt auch so ohne Freeze.
    Danke nochmal für die Tipps

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10
    Avatar von IICARUS
    Mitglied seit
    23.03.2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    10.529

    AW: Problem nach RAM übertakten

    Kannst dich etwa an diese Liste halten, denn wie bereits geschrieben kann zu viel Spannung sogar zu Instabilität führen.
    Mit zu wenig kann es einfach passieren das es Instabilität wird und das System abstürzt. Du könntest sogar 0,950v IO und 1,000v SA versuchen.

    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IICARUS_2019.02.23_12h17m29s_001_.png 
Hits:	143 
Größe:	14,7 KB 
ID:	1041052  
    PC: I9 9900K ■ Asus ROG Maximus XI Hero ■ 32GB Patriot Viper RGB schwarz DDR4-3600 DIMM CL16 ■ MSI GeForce RTX 2080 Sea Hawk EK X
    WaKü: EK-Monoblock ■ Aquastream Ultimate ■ Phobya 250 ■ Durchflusssensor "high flow" ■ Alphacool 420+240 ■ Mo-Ra360 Lt

Ähnliche Themen

  1. Problem beim Ram übertakten
    Von Dark-Blood im Forum Overclocking: Mainboards und Speicher
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.01.2011, 10:40
  2. MSI M7N -> Ram übertakten, aber wie?
    Von m4soN im Forum Overclocking: Mainboards und Speicher
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.07.2008, 23:46
  3. Probleme nach RAM-Aufrüstung
    Von igoroff im Forum Overclocking: Mainboards und Speicher
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 25.05.2008, 17:46
  4. Fragen zum RAM übertakten...
    Von CentaX im Forum Overclocking: Mainboards und Speicher
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.02.2008, 09:21
  5. Probleme beim RAM oc'en
    Von No_Limit im Forum Overclocking: Mainboards und Speicher
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.01.2008, 21:02

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •