Likes Likes:  0
  1. #1

    Mitglied seit
    19.04.2019
    Beiträge
    2

    Grafikkartenreparatur nach Überhitzung - geht das?

    Moin Leute,

    Ich habe in den letzten Monaten viel Gefallen an Hardware-Tuning gefunden und mir dann, nachdem ich beim Übertakten an die Temperaturgrenzen meiner Gigabyte GTX 1080 Ti Gaming stieß, eine Custom Kühlung (Arctic Accelero Xtreme IV) besorgt und sauber montiert . Die Karte lief stabil, kratzte jedoch am 300W-Powerlimit bei entspannten 58 Grad C in Furmark, also habe ich mich nach einem Power-Limit freien Bios umgesehen. Nach dem flashen des Kingpin-1080 Ti Bios' (gedacht für extrem-Overclocking, hat kein Powerlimit. ist ein gemoddetes Referenz-PCB-Bios) natürlich direkt Furmark laufen lassen, da ich der Ansicht war, dass eine 4-Slot Luftkühlung das Teil schon ordentlich im Zaum halten sollte. Die Karte erreichte nach 10 min ihre 73 Grad C, schmierte dann jedoch ab und gibt seit dem kein Bild mehr von sich.

    Genauer zum Problem:
    Wenn die Karte eingesteckt ist und nur der 6-pin Stecker verbunden wird, startet das System die Karte wird aber nicht erkannt (logisch). Steckt man den 8 pin ein, geht alles kurz an und schaltet sich direkt wieder ab (Selbstschutzfunktion des Netzteils, irgendwo ist also ein Kurzschluss). Die Lüfter drehen sich nie. Auf dem PCB ist absolut nix zu sehen, auch nicht bei genauerem hinschauen. Nach einer kurzen Multimeter-Messsession kann ich auch bestätigen, dass wahrscheinlich alle Kondensatoren und VRMs funktionieren. Ich habe danach mal ausgetestet, nur einige der Pins des 8-pin Steckers einzustöpseln, wobei das System nur stockt wenn die 12V-Rail des 8-pin angesprochen wird (komischerweise scheint das beim 6-pin egal zu sein?)

    Inzwischen bin ich natürlich ganz schön verzweifelt, zumal ich mich darüber ärgere mit einer ziemlichen Naivität die Karte geschrottet zu haben -_- Garantie ist selbstverständlich keine mehr drauf. Wenn jemand irgendein Lösungsansatz hat gerne her damit, ansonsten können wir daraus lernen dass man so ein Bios vllt nur mit WaKü einsetzen sollte! Werde demnächst mal die Backofen-Methode versuchen...

    Danke schonmal!

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von RtZk
    Mitglied seit
    20.11.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    7.262

    AW: Grafikkartenreparatur nach Überhitzung - geht das?

    Falls die Grafikkarte wirklich hin ist, ist nichts mehr zu machen, eine Reparatur beim Hersteller wäre vermutlich zu Aufwändig und ziemlich teuer.
    System: i7-6700k@4,7GHz | ASUS ROG Maximus VIII Hero Alpha | 32GB DDR4-3000mhz | EKL Alpenföhn Olymp | GeForce RTX 2080 Ti FE| Crucial MX300 750gb Limited Edition | Samsung 860 EVO 1TB | Superflower Platinum King 550 Watt | Fractal Design Meshify C Dark, Glasfenster
    Laptop: Lenovo ThinkPad X280 i7-8550U 16GB DDR4-2400mhz 512GB M2 PCI-E

  3. #3
    Avatar von Abductee
    Mitglied seit
    26.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    18.790

    AW: Grafikkartenreparatur nach Überhitzung - geht das?

    Zitat Zitat von MadMarx42 Beitrag anzeigen
    Gigabyte GTX 1080 Ti Gaming
    also habe ich mich nach einem Power-Limit freien Bios umgesehen. Nach dem flashen des Kingpin-1080 Ti Bios (gedacht für extrem-Overclocking, hat kein Powerlimit. ist ein gemoddetes Referenz-PCB-Bios) natürlich direkt Furmark laufen lassen
    Du hast ein Bios was für ein Referenz-PCB ist auf eine Custom gespielt?
    Wunder mich das die überhaupt gelaufen ist.
    3900X | GA-X570 Aorus Xtreme | 32GB 3600MHz CL17 | GTX 1070 | Samsung 970 Evo Plus
    Sabaj D3 | Superlux HD668B

  4. #4
    Avatar von sinchilla
    Mitglied seit
    09.02.2010
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    2.560

    AW: Grafikkartenreparatur nach Überhitzung - geht das?

    Vllt hast du auch Netzteil geschrottet, unwahrscheinlich aber möglich. Weil 73°C sind harmlos. Natürlich bleibt für Frage welche Temperatur in Bereichen war, die der Sensor nicht abdeckt. Welches Netzteil hast du? Wieviel Watt bzw Ampere liefert es auf der 12 Volt Schiene? 25A würden 300w ergeben ( UxI=P)
    3700X geklöppelt auf ein B450 steel legend sowie einer 2070s als pixelschubse

  5. #5

    Mitglied seit
    19.04.2019
    Beiträge
    2

    AW: Grafikkartenreparatur nach Überhitzung - geht das?

    Netzteil funzt noch, hat auch ne 576W 12V-Schiene. Ich vermute ja, dass ein SMD durch unzureichende Backplate-Kühlung kaputt gegangen ist, da die aktive Luftkühlung nur wirklich die GPU kühlt..
    Hier noch Bilder von PCB und Kühlung, um eine Idee davon zu bekommen:
    Imgur: The magic of the Internet

    Danke schonmal für die Rückmeldungen!

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  6. #6
    Avatar von sinchilla
    Mitglied seit
    09.02.2010
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    2.560

    AW: Grafikkartenreparatur nach Überhitzung - geht das?

    Hm...dann zähl es als Lehrgeld. Schade drum, aber nachweinen hilft ja auch nicht. Hast du die Grafikkarte Mal in einem anderen PC gegen getestet?
    3700X geklöppelt auf ein B450 steel legend sowie einer 2070s als pixelschubse

Ähnliche Themen

  1. Mein neuer PC, geht das überhaupt?
    Von marklulli im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 08.02.2016, 18:47
  2. laptop problem (geht aus, überhitzung unwahrscheinlich)
    Von yharzu im Forum Notebooks und Netbooks
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 30.10.2015, 20:54
  3. Monitor geht nach 1 Sekunde aus
    Von darkniz im Forum Monitore
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.01.2008, 22:16
  4. [RAM] A-DATA DDR 500, wie hoch geht bei Euch der Takt?
    Von micky23 im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.09.2007, 11:52
  5. Email-Client "Thunderbird" geht eigene wege
    Von onliner im Forum User-News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.09.2007, 18:00

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •