1. #1

    Mitglied seit
    01.02.2018
    Beiträge
    1

    Gigabyte Radeon RX 560 4GB OC rev 2.0 Referenzwerte.

    Moin Moin,

    ich nenne oben gennate Graka mein eigen...

    Würde gerne ein wenig mehr Leistung aus der Karte herauskitzeln. Habe mich mit dem Thema aber bisher null beschäftgt. In der Vergangenheit zwar mal CPU übertaktet ist aberschon lange her, da leistung bis jetzt immer ausreichend war und auch ist.

    in der Aorus Software von der Karte kann man ja einen voreingestellten Boost auswählen. Habe nun aber auch gesehen das man manuell ein Profil anlegen kann. Macht es sinn das darüber zu machen oder lieber mit einem anderem Programm?

    Gibt es Refenrwerte mit denen Mann arbeiten kann? um sich nicht über stunden an das Max rantasten zu müssen....

    die Graka sitzt auf einem Gigabyte Z97x-UD3H
    und einem Intel i7 4790k @4.0Ghz
    16GB DDR3 @1600

    Danke für eure Hilfe.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von EyRaptor
    Mitglied seit
    22.11.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    2.566

    AW: Gigabyte Radeon RX 560 4GB OC rev 2.0 Referenzwerte.

    Hallo TheBl1ndHH

    und willkommen in Forum.

    Ich habe eine rx 460, diese lässt sich ganz einfach per msi-afterburner übertakten.
    Dort kann man alles mögliche einstellen. Ich würde empfehlen, zuerst einfach nur das Powerlimit anzuheben und den Coreclock zu erhöhen.
    Anfangs braucht man da auch keine kleinen Schritte machen. In Anwendung/Spiel gehen und z.B. 50 Mhz mehr einstellen und schauen ob es ohne Probleme weiterläuft.
    Wenn es läuft, dann einfach weitermachen bis es nicht mehr läuft. An diesem Punkt z.B. in 10Mhz schritten zurückfahren bis die Anwendung/Spiel stabil läuft.
    Wenn du weiter übertakten willst, dann kannst du auch die Spannung anheben und testen, ob und wieweit sich die Karte damit takten lässt.
    Nebenher sollte man die Temperatur der Karte immer im Auge behalten, evtl. wird es nötig, die Lüftergeschwindigkeit manuell anzupassen.
    Sobald du einen Takt gefunden hast, bei dem die Karte auch in anderen Spielen stabil läuft, würde ich mit dem übertakten des Vrams beginnen.
    Dabei einfach so lange den Takt anheben, bis das Programm nicht stabil läuft, oder die Leistung abnimmt statt steigt (ist mir bereits bei 3 Karten beim Vram OC aufgefallen).
    Um das OC des Vrams auszuloten sind Synthetische wie Benchmarks wie z.B. Firestrike, sehr nützlich.

    Stundenlanges herantasten sehe ich bei GPUs als übertrieben an . Für einen quick&dirty overclock würde ich ca. 5-10 min und für ein ordentlicheres oc ca. 1 Stunden rechnen.
    Wenn man sich viel Zeit für das testen der Stabilität nimmt, dann kann es auch durchaus deutlich länger dauern aber es ist mmn. nicht wirklich notwendig.

    Als Anfangswert würde ich einfach das Powerlimit auf max. setzten.

    Hoffe ich konnte dir schon weiterhelfen.

    Viele Grüße
    EyRaptor
    Sys 1 : R9 3900Xerstmal 3600-> 3950X später... , 5700XT Anniversary / Gigabyte Aorus Master / Gskill TridentZ 3733mhz cl14,15,15,28 - 32GB, 2 Sticks
    Sys 2 : i7 5820k @4,5Ghz und H2O / Asus Strix 1080ti @ H2O / Gigabyte X99m Gaming 5 / Dark Power Pro 1000W / Dark Base Pro 900 / 16 GB DDR4 3000 mhz,
    Sys 3: 4770k wartet auf die Rente

  3. #3

    Mitglied seit
    12.07.2019
    Beiträge
    1

    AW: Gigabyte Radeon RX 560 4GB OC rev 2.0 Referenzwerte.

    Zitat Zitat von EyRaptor Beitrag anzeigen
    Hallo TheBl1ndHH

    und willkommen in Forum.

    Ich habe eine rx 460, diese lässt sich ganz einfach per msi-afterburner übertakten.
    Dort kann man alles mögliche einstellen. Ich würde empfehlen, zuerst einfach nur das Powerlimit anzuheben und den Coreclock zu erhöhen.
    Anfangs braucht man da auch keine kleinen Schritte machen. In Anwendung/Spiel gehen und z.B. 50 Mhz mehr einstellen und schauen ob es ohne Probleme weiterläuft.
    Wenn es läuft, dann einfach weitermachen bis es nicht mehr läuft. An diesem Punkt z.B. in 10Mhz schritten zurückfahren bis die Anwendung/Spiel stabil läuft.
    Wenn du weiter übertakten willst, dann kannst du auch die Spannung anheben und testen, ob und wieweit sich die Karte damit takten lässt.
    Nebenher sollte man die Temperatur der Karte immer im Auge behalten, evtl. wird es nötig, die Lüftergeschwindigkeit manuell anzupassen.
    Sobald du einen Takt gefunden hast, bei dem die Karte auch in anderen Spielen stabil läuft, würde ich mit dem übertakten des Vrams beginnen.
    Dabei einfach so lange den Takt anheben, bis das Programm nicht stabil läuft, oder die Leistung abnimmt statt steigt (ist mir bereits bei 3 Karten beim Vram OC aufgefallen).
    Um das OC des Vrams auszuloten sind Synthetische wie Benchmarks wie z.B. Firestrike, sehr nützlich.

    Stundenlanges herantasten sehe ich bei GPUs als übertrieben an . Für einen quick&dirty overclock würde ich ca. 5-10 min und für ein ordentlicheres oc ca. 1 Stunden rechnen.
    Wenn man sich viel Zeit für das testen der Stabilität nimmt, dann kann es auch durchaus deutlich länger dauern aber es ist mmn. nicht wirklich notwendig.

    Als Anfangswert würde ich einfach das Powerlimit auf max. setzten.

    Hoffe ich konnte dir schon weiterhelfen.

    Viele Grüße
    EyRaptor

    Hallo,

    lass bloß die Finger von dem Power Limit und von der Core Volatage! Und schon garnicht erhöht man diese in 50er Schritten! Die RX560
    hat nur den PCI Anschluss zur Stromversorgung (meine zumindest) und der Anschluss liefert nur maximal 75 Watt... Alles darüber killt dein Mainboard! Die graka zerschießt du damit im bestenfall auch noch und schon hast du die Kosten, als wenn du dir gleich ne neue Graka gekauft hättest...

    Starte am besten ein Spiel welches nicht einwandfrei läuft. Dann starte MSI Afterburner. Schalte zu dem Spiel (3D Mark geht auch als Alternative) am besten eine Termperaturanzeige und ne FPS Anzeige dazu...

    Im Afterburner erhöhst du dann die Core und Memory Clock Stück für Stück um 5 MHz! Keine 50! Den FanSpeed kannst auf automatisch lassen. Die Einstellung ist eigentlich ganz gut.

    Dann schaust du im Spiel ob die FPS stabil bleiben und behältst die Temperatur etwas im Auge. Sollte es immer noch ruckeln, gibst du der Graka auf jeder Clock wieder 5 MHz mehr. Das wiederholt du bist du der Meinung bist dass du die perfekten Einstellungen gefunden hast.

    Es bringt nichts den FanSpeed instant auf 100% laufen zu lassen, da die Graka dann sowieso anfängt ihre Leistung zu drosseln um sich nicht selbst kaputt zu machen.

    Sollte der PC im Laufe der Einstellungen Fehler aufweisen wie z. B. Flackern, Artefakte, Framedrops musst du mit den Einstellungen wieder runter gehen in 5 MHz Schritten.

    Dies ist fummelarbeit ohne Ende, aber aufgrund dessen dass jeder ne andere Hardware Config hat, gibt es keine universal Anleitung.

    Sollte sich dein PC während dessen festfahren oder gar Bluscreen auswerfen bzw sich einfach abschalten hast du übertrieben. Sollte der PC ausgehen und nicht wieder an, sondern beim anschalten drehen die Lüfter im PC alle auf 100% erstmal etwas Ruhe bewahren. Dann war dein PC eindeutig zu heiß und hat sich selbst abgeschaltet. Mach das Gehäuse auf, den PC vom Strom nehmen und ne halbe Stunde auskühlen lassen. Danach die Afterburner Einstellungen auf Standard und wieder von vorne beginnen. Sonst hast du bald nen Backofen und keinen PC mehr. Und meist kann man alle Komponten des PCs wegschmeißen wenn es zu einem Kurzschluss kam.

    Nimm dir Zeit dafür und mache dich anständig schlau. Zumal die Garantie meist auch erlischt. Klar gibt es immer wieder Berichte wie Leute grakas bis zum umfallen übertakten und so deutlich mehr Leistung erzielen. Das sind aber Leute die sich auskennen. Die ihren PC dementsprechend Kühlen und ihre Hardware vollkommen kennen und nicht nur beim Namen.


    Man kann auch Arbeitsspeicher und CPUs übertakten. Ist meiner Meinung nach aber auch nicht empfehlenswert.


    Ich an deiner Stelle würde mich hinsetzen und mich richtig schlau machen. Evtl ist es sogar besser, die Spiele lieber auf Mittel anstatt auf Hohen Einstellungen zu spielen, ohne zu übertakten. So ist man immer auf der sicheren Seite. Alles andere geschieht außerhalb jeglicher Garantie und vollkommen auf deine eigene Verantwortung.

    Ich hoffe ich konnte etwas helfen.
    Lg

  4. #4
    Avatar von EyRaptor
    Mitglied seit
    22.11.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    2.566

    AW: Gigabyte Radeon RX 560 4GB OC rev 2.0 Referenzwerte.

    Zitat Zitat von xxwitek2000xx Beitrag anzeigen
    Hallo,
    Hallo und willkommen im Forum

    Zitat Zitat von xxwitek2000xx Beitrag anzeigen
    lass bloß die Finger von dem Power Limit und von der Core Volatage! Und schon garnicht erhöht man diese in 50er Schritten! Die RX560
    hat nur den PCI Anschluss zur Stromversorgung (meine zumindest) und der Anschluss liefert nur maximal 75 Watt... Alles darüber killt dein Mainboard! Die graka zerschießt du damit im bestenfall auch noch und schon hast du die Kosten, als wenn du dir gleich ne neue Graka gekauft hättest...
    puha ...
    Also zuerst mal ist dieser Thread von Anfang 2018.

    Übrigens sieht die (recht vorsichtige) Spezifikation folgendermaßen aus.
    12V bis 5,5 Ampere = 66 Watt
    3V bis 3 Ampere = 9 Watt

    Was aber absolut nicht stimmt ist, dass ein Mainboard SOFORT kaputt geht, wenn mal die 75 Watt überschritten werden.
    Als Beispiel: Ein PCIe 6 Pin Stecker ist z.B. auch nur für 75 Watt Spezifiziert, hat aber wie der 8 Pin PCIe (150W) ebenfalls 3 x 12V und 3(statt 4) x GND und kann damit gleich viel Strom liefern.
    PCI Express – Wikipedia
    YouTube
    YouTube
    Ich würde anderen nicht empfehlen die Spezifikationen für PCIe Power nennenswert zu überschreiten.
    Aber die Spezifikation für die Dimensionierung der Stromanschüsse sind alle SEHR Vorsichtig gesetzt, damit auch jedes Schrottmainboard/Netzteil funktioniert.
    Ganz zu Anfang der rx480 Zeiten hat die Karte mehr als 75W aus dem Slot gezogen und dadurch hat nur eine Handvoll von Schrottmainboards einen schaden erlitten.
    Bei meiner rx 460 hab ich z.B. mit 1,4V (!NICHT NACHMACHEN!) und einem Arctic Accelero 127W aus dem PCIe Slot gezogen (Asrock z87 OC Formula) und das Board hat das fröhlich mitgemacht.
    Das z97 Board des TEs ist übrigens auch kein crap .

    Die Karte des TEs hat aber tatsächlich keinen zusätzlichen 6Pin (die Ref. 1 hatte noch einen).
    Also lässt sich der Slider für das Powerlimit vermutlich nicht ohne Bios-mod (oder PPTs) verändern.

    Zitat Zitat von xxwitek2000xx Beitrag anzeigen
    Im Afterburner erhöhst du dann die Core und Memory Clock Stück für Stück um 5 MHz! Keine 50! Den FanSpeed kannst auf automatisch lassen. Die Einstellung ist eigentlich ganz gut.
    WTF ... wie viele Stunden willst du dich mit OC aufhalten? Ob die GPU crasht weil du ein mal um 50mhz oder 10mal um 5mhz hochgest ist der Karte Egal. Man kommt aber viel schneller zu einem Ergebnis.

    Zitat Zitat von xxwitek2000xx Beitrag anzeigen
    Es bringt nichts den FanSpeed instant auf 100% laufen zu lassen, da die Graka dann sowieso anfängt ihre Leistung zu drosseln um sich nicht selbst kaputt zu machen.


    Zitat Zitat von xxwitek2000xx Beitrag anzeigen
    Sollte der PC im Laufe der Einstellungen Fehler aufweisen wie z. B. Flackern, Artefakte, Framedrops musst du mit den Einstellungen wieder runter gehen in 5 MHz Schritten.


    Zitat Zitat von xxwitek2000xx Beitrag anzeigen
    Sonst hast du bald nen Backofen und keinen PC mehr.
    Ein gut belüftetes Gehäuse kann man mit der lächerlichen Abwärme einer (auch hart-oc) rx 560 nicht in einen Backofen verwandeln.
    Die GPU Temps mögen vllt. zu hoch sein.

    Zitat Zitat von xxwitek2000xx Beitrag anzeigen
    Und meist kann man alle Komponten des PCs wegschmeißen wenn es zu einem Kurzschluss kam.


    Zum Rest schreibe ich nicht mehr.
    Wenn man bei der Hardware so ängstlich bist wie du, dann bleibt man dem übertakten am besten möglichst fern.
    Praktische Erfahrung mit übertakten hast du anscheinend auch nicht wirklich.

    Naja, auch nicht schlimm.
    Geändert von EyRaptor (12.07.2019 um 19:12 Uhr)
    Sys 1 : R9 3900Xerstmal 3600-> 3950X später... , 5700XT Anniversary / Gigabyte Aorus Master / Gskill TridentZ 3733mhz cl14,15,15,28 - 32GB, 2 Sticks
    Sys 2 : i7 5820k @4,5Ghz und H2O / Asus Strix 1080ti @ H2O / Gigabyte X99m Gaming 5 / Dark Power Pro 1000W / Dark Base Pro 900 / 16 GB DDR4 3000 mhz,
    Sys 3: 4770k wartet auf die Rente

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.

Ähnliche Themen

  1. Gigabyte Radeon R9 280X WindForce 3X OC Rev. 2.0
    Von Desscher-Audi-S8 im Forum Grafikkarten
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 29.06.2014, 13:44
  2. Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 30.11.2013, 18:48
  3. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 25.04.2011, 22:53

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •