Seite 8 von 8 ... 45678
  1. #71
    Avatar von Balu_
    Mitglied seit
    18.06.2015
    Beiträge
    15

    AW: Euer Erstkontankt mit dem MMO Genre

    ich hatte in Kal einen Commander und eine HealMage, leider existieren diese schon lange nicht mehr.
    Hätte aber mal wieder lust dort anzufangen. Aber alleine macht es keinen Spaß

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #72

    Mitglied seit
    22.11.2011
    Beiträge
    228

    AW: Euer Erstkontankt mit dem MMO Genre

    Warbirds

    MMO Flugsim, damals noch Abrechnung in $/h für das Spiel und und MByte/Monat Datenverbauch beim Provider.
    Das ganze mit nem 9600 baud Modem

  3. #73
    Avatar von Luk45
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    16.10.2018
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Am Ufer des Flusses Fulda
    Beiträge
    35

    AW: Euer Erstkontankt mit dem MMO Genre

    Mein erstes MMORPG war ca. 2003/04 Kalonline. Ein koreanischer Grinder bei dem man wirklich nichts anderes tat als grinden um seinen Charakter zu trainieren und jeden Samstag um das Schloss zu kämpfen (Castle War). Die Gilde die das Schloss besaß und die Fahne hisste, konnte die Steuern festlegen und dementsprechend unglaublich reich werden. So hat man sich zb. abgesprochen, die Steuern der NPCs gesenkt, sich mit Medizin eingedeckt und dann die Steuern wieder erhöht. Nun konnte man während man in der Schule saß irgendwo afk an einem Dungeon sitzen, einen Shop eröffnen und Medizin weiterverkaufen, um einen Gewinn zu erwirtschaften. Das ging soweit dass ich das gleiche mit Kaugummis in der Schule gemacht habe. Auf dem Weg zur Schule habe ich mich für 10 Euro mit Kaugummis eingedeckt und diese dann in der Pause einzeln vertickt. 20 Cent das Stück! (ca. 100% Gewinn). Den Gewinn hab ich dann natürlich in Kalonline investiert denn mein Taschengeld reichte dazu nicht! Wiederbelebungs-Rollen waren quasi Pflicht weil man teilweise Exp. im Wert von mehreren Wochen Grind verlor. Da hat man sich direkt ausgeloggt um mit nem alternativen Charakter nach einer dieser relativ seltenen Rollen in Shops zu suchen.

    Die Dungeons waren dort auch ziemlich einmalig - zumindest kenne ich kein Spiel dass es ähnlich macht. Die Dungeons waren alle öffentlich und bestanden aus Räumen die durch einen Flur verbunden waren, in denen einfach nur Monster gespawnt sind. Jeder Raum war ein bisschen härter als der letzte. Man stand also in einem passenden Raum und hat nichts weiter getan als einen Mob nach dem anderen zu erledigen. Mit ein bisschen Glück bekam man auch mal nen seltenen Drop wie zB. einen Talisman mit dem man die Rüstung oder Waffe aufwerten konnte.

    Im Grunde drehte sich alles genau darum, da es kaum eine Grenze gab. Weder im Level noch im aufwerten der Waffe. Man konnte immer mehr und mehr ingame-Währung ins eine bessere Ausrüstung stecken. Ein Max-Level gab es wie gesagt nicht also hatte man auch immer genug Anreiz weiterzutrainieren, damit man nicht von den "Noobs" überholt wird. Bei uns in der Schulklasse gab es einen richtigen Wettbewerb. Keiner hat dem anderen verraten wo man selbst grindet. Jeder hatte sogar seine eigene geheime Strategie um an möglichst guten Loot zu kommen.

    Das war alles nur RNG aber irgendwie hat man sich eingebildet wenn man Monster in einer gewissen Reihenfolge oder zu einer gewissen Zeit oder in einem gewissen Takt tötet, dass die Droprate stieg. Teilweise konnte man das aber auch mit dem RNG erklären. Gab es einen guten Drop musste man Sekunden zählen bzw. eine Stoppuhr anwerfen so dass man immer zur nächsten vollen Minute einen weiteren Mob tötet. Der RNG musste also immer zur selben Zeit ungefähr die gleichen Werte ausspucken da er relativ simpel implementiert war. Es gab die wildesten Theorien und Praktiken! Irgendwie klingt das alles verrückt aber zu der Zeit war das einfach wahnsinnig reizvoll und auch unterhaltsam. Jeder hat sich so seine eigene kleine Welt im Spiel aufgebaut. Jeder war stolz auf seinen eigenen Charakter und man hat auch immer fleißig in den Hauptstädten rumgepost und sich dueliert.

    Ich glaube das erste MMO das man selber extrem viel spielt brennt sich so sehr ins Hirn ein, dass man hinterher immer und immer wieder von anderen enttäuscht wird. Bis heute konnte ich leider kein MMORPG finden dass mir ähnlich viel Spaß macht wie Kalonline damals. Vielleicht liegt es aber auch einfach nur am Alter. MMOs kosten unglaublich viel Zeit und die kann man irgendwann einfach nicht mehr aufbringen um sich so sehr ins Spiel zu vertiefen dass man alle Mitspieler kennen lernt. Wir kannten uns damals alle und das hat sich sogar über mehrere Spiele hinweg gezogen. "Bist du nicht der und der aus Kalonline" .. "Jop, das bin ich" usw. War schon ziemlich cool! Ich gebe die Hoffnung aber nicht auf werde weitertesten bis ich irgendwann hoffentlich ein Spiel finde dass mit ähnlich fesselt wie es damals Kalonline tat!
    Geändert von Luk45 (20.10.2018 um 16:31 Uhr)

  4. #74
    Avatar von Elistaer
    Mitglied seit
    21.07.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.804

    AW: Euer Erstkontankt mit dem MMO Genre

    @Luk ach das waren Zeiten oder die 24h doppelt XP event

    Rechenknecht:CPU: AMD Ryzen 5 2600 mit Wraith Spire Mainbord: AsRock X470 Taichi GPU: Zotac AMP! GTX 960 4GB Ram: G.SKILL Ripjaws V 3200MHz CL16 Netzwerk läuft über eine D-Link 1GB NT Karte als speicher dienen 1x 256GB SSD SanDisk (ist meines wissens die gleiche was auch Samsung nutzt bzw beziehen die Ihre Speicher aus der gleichen FAB, dazu kommen noch 1TB HDD als Daten grab.

  5. #75
    Avatar von Gamer090
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    02.07.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Weltweit
    Beiträge
    10.221

    AW: Euer Erstkontankt mit dem MMO Genre

    Etwas alter Thread aber möchte auch gerne dazu beitragen

    Bei mir hat es mit WoW angefangen und das habe ich 2-3 Jahre lang gespielt, gefallen haben mir die Dungeons und es dauerte bis man LVl 70 war. Nach dem Release von WotLk habe ich aufgehört es war nicht mehr das selbe und PVP hat mich nie interessiert in WoW.

    Danach kamen viele MMOs die ich aber nur ein paar Monate spielte, ausser Perfect world International und das hatte ich über 3 Jahre gespielt und jetzt mal wieder dabei. Früher war das Game noch Hart und die Level Schwer zu erreichen besonders wenn man stirbt verliert man XP, macht das ganze noch schwerer. Aber Heute will man nur noch die Spieler möglichst schnell nach oben bringen und hat vieles hinzugefügt das den Spielern das aufsteigen der Level erleichtert und sogar Gratis XP gibt es Die Dungeons aber liebe ich in diesem Spiel, einfach Bockschwer in hohen Leveln, ich sag nur, Flowersilver Palace. Da gab es schon viele Tote
    Zitat Zitat von PCGH_Torsten Beitrag anzeigen
    Wir tolerieren auch fähige Leute.

Seite 8 von 8 ... 45678

Ähnliche Themen

  1. Jumpgate Evolution: Bilder des Sci-Fi-MMO von Codemasters
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Rollenspielen und Adventures
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 08.09.2009, 22:17
  2. Die WoW MMO Gaming Mouse von Steel-Series im Test
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Eingabegeräten und Peripherie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.02.2009, 18:29
  3. Dungeon Keeper MMO angekündigt
    Von Bumblebee im Forum User-News
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.12.2008, 18:18
  4. MP3-Ordner drucken "Filename - Interpret/Titel - Genre" ?
    Von Herbboy im Forum Windows 7, 8(.1) und 10, Windows allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.12.2008, 13:58
  5. PCGH.de: Steelseries präsentiert Maus mit 15 Tasten für MMO
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Eingabegeräten und Peripherie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.10.2008, 11:01

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •