Likes Likes:  0
Seite 2 von 5 12345
  1. #11
    Avatar von Vortox
    Mitglied seit
    02.06.2010
    Beiträge
    189

    AW: Teilhaben an Entwicklung neuer GRafikchips!?

    Zitat Zitat von Skysnake Beitrag anzeigen
    Naja, aber das machste nebenher. Da brauchste net wirklich nen echten Mathematiker. Und selbst wenn, dann haste nur ganz wenige im Unternehmen die halt die Modelle verbessern. Wobei da halt die Frage ist, obs net doch wieder nen Physiker ist, der nachm ner Weile auf Mathe umgesattelt hat. So isses bei uns in der Uni. Sicher 70% der Mathematik Doktoranten hatten mal mit Physik angefangen
    Meine Ex-Mathelehrer hat Informatik studiert

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #12
    Avatar von Jarafi
    Mitglied seit
    22.02.2009
    Ort
    Hinter der Kamera
    Beiträge
    4.775

    AW: Teilhaben an Entwicklung neuer GRafikchips!?

    Darf ich fragen was du studierst?
    Ich würde auf Mathe tippen

    Ja stimmt schon ach mal sehen, was ich nachm Abi mach aber Richtugn PC wäre cool

  3. #13
    Avatar von Vortox
    Mitglied seit
    02.06.2010
    Beiträge
    189

    AW: Teilhaben an Entwicklung neuer GRafikchips!?

    Zitat Zitat von Jarafi Beitrag anzeigen
    Darf ich fragen was du studierst?
    Ich würde auf Mathe tippen
    Ich bin nur ein Schüler und gut in Mathe.

  4. #14
    Avatar von Skysnake
    Mitglied seit
    20.04.2010
    Beiträge
    9.800

    AW: Teilhaben an Entwicklung neuer GRafikchips!?

    Ich studier Physik auf Diplom.

    Mein Firefox war grad nur abgeschmiert -.-
    Noch was zu Informatiker und Mathe. Also ich will jetzt keinem Informatiker zu nahe treten, aber die stehen allgemein schon ziemlich auf Kriegsfuß mit der Uni Mathe. Also zumindest bei uns sind in Ana1 und LA1 eigentlich immer Durchfallquoten bei den Informatikern zwischen 40 und 100%.

    Naja, und die Physiker müssen halt bei uns mindestens Ana1&2 als auch La1 hören, damit haste schon recht viel abgedeckt, und viele machen halt Mathe als Nebenfach, wo dann noch bei vielen Ana 3 und LA2 dazu kommen genau wie Funktheo.

    Und wenn man auf den Bösen Spruch aus nem anderen Semester geht, dann war auch die Aussage mal von nem Prof auf die Frage hin ob er das nochmal vorrechnen könnte, sie hätte es nicht verstanden: "WIr rechnen hier nicht, wir machen Mathematik. Rechnen tut man in der Schule! Und Rechnen kann ich jedem Affen beibringen!"

    Naja, wie dem auch sei. Mathematiker sind schon recht praktisch wenn du theoretische Fragen dazu hast, wie du was machst bezüglich gewissen mathematischen Konstrukten und halt ob du auch was elegant machen kannst.

  5. #15
    Avatar von SimsP
    Mitglied seit
    16.12.2007
    Ort
    vor meinem pc
    Beiträge
    240

    AW: Teilhaben an Entwicklung neuer GRafikchips!?

    @skysnake: und wozu genau brauch ich denn nen Physiker, wenn ich nen Mikrotechniker und nen Elektrotechniker hab, die ich ja sowieso brauche?
    Ich glaube du überschätzt da etwas die Wichtigkeit der Physiker in diesem Bereich.
    Klar ist die Elektronik quasi ein Teilgebiet der Physik (und der Chemie), aber mit dem relativ "groben" Wissen was du als Physiker über Elektronik mitbekommst bist du eher weniger dafür geeignet, als jemand der so was quasi Jahre lang Tag ein Tag aus gemacht hat und dem das quasi schon im Blut steckt.
    Und wenn es gerade heute um die Fertigung von Produkten wie Grafikkarten geht, wird kein Unternehmen einen Physiker lieber einstellen, als einen Mikrotechniker, der sich mit der Chipfertigung bereits Jahre lang beschäftigt hat.
    "Wehe denen, die nicht geforscht haben und doch reden." - Brecht

  6. #16
    Avatar von sentinel1
    Mitglied seit
    30.12.2009
    Beiträge
    925

    AW: Teilhaben an Entwicklung neuer GRafikchips!?

    Wer IngenieurInformatik (z.B.: Uni Magdeburg) mit 1,x abschließt dürfte wohl sich bewerben dürfen

    In den ersten 3 Jahren berührt man übrigens nicht eine einzige Taste einer Tastatur Ein Problem auf DIN A1 zu lösen schon eher

  7. #17
    Avatar von sensitron
    Mitglied seit
    07.06.2010
    Beiträge
    258

    AW: Teilhaben an Entwicklung neuer GRafikchips!?

    Falls es wen interessiert..^^ ich studier Elektro- & Informationstechnik: Im Grundstudium machen wir eigentlich fast nur Höhere Mathematik 1-4, Experimentalphysik für Ingenieure und Grundlagen der Elektrotechnik, da vorallem Mathe und Physik als Grundlage dient (zum Thema Mathe und Physik^^).

    Im Hauptstudium werde ich vermutlich in Mikroelektronik vertiefen, wobei hier 3 Richtungen zu beachten sind:

    Design, Applikation und Technologie (an meiner Uni wird eher in Richtung Design und Applikation gelehrt, da Technologie meist den Physikern oder den Etechnikern mit physikalischer Vertiefung vorbehalten sind)...

    bsp:
    Designer entwickelt den Schaltkreis...
    Technologe entwickelt die Fertigungstechnologie..
    der Applikations-Ingenieur plant das zusammenspiel von funktionsblöcken in systemanwendungen..
    Geändert von sensitron (10.12.2010 um 03:18 Uhr)

  8. #18
    Avatar von Skysnake
    Mitglied seit
    20.04.2010
    Beiträge
    9.800

    AW: Teilhaben an Entwicklung neuer GRafikchips!?

    Zitat Zitat von SimsP Beitrag anzeigen
    @skysnake: und wozu genau brauch ich denn nen Physiker, wenn ich nen Mikrotechniker und nen Elektrotechniker hab, die ich ja sowieso brauche?
    Ich glaube du überschätzt da etwas die Wichtigkeit der Physiker in diesem Bereich.
    Klar ist die Elektronik quasi ein Teilgebiet der Physik (und der Chemie), aber mit dem relativ "groben" Wissen was du als Physiker über Elektronik mitbekommst bist du eher weniger dafür geeignet, als jemand der so was quasi Jahre lang Tag ein Tag aus gemacht hat und dem das quasi schon im Blut steckt.
    Und wenn es gerade heute um die Fertigung von Produkten wie Grafikkarten geht, wird kein Unternehmen einen Physiker lieber einstellen, als einen Mikrotechniker, der sich mit der Chipfertigung bereits Jahre lang beschäftigt hat.
    Siehe den Beitrag von Sensitron.

    Du solltest irgend ne Chip >1 µm nicht mit welchen verwechseln die <40nm gehen. spätestens bei deinen 12 nm kommste mit klassischen Näherungen wohl keinen Millimeter mehr weiter. Da musste Quantenmechanik und Quantenelektrodynamik machen, was wirklich alles andere als trivial ist. Quantenmechanik geht ja noch, aber Elektrodynamik ist echt harter Tobak sag ich dir

    Sowas brauchste dann aber, weil die Strukturen einfach so klein sind, das die Effekte auf keinen Fall mehr zu vernachlässigen sind, und jetzt nichts gegen die Elektro&Informationstechniker, aber das ist tiefste Physik, ich kann mir wirklich nicht vorstellen, das sich auch nur einer da wirklich das Zeug reinzieht, dann kannste nämlich den Physiker einfach so noch nebenher machen. Das sollte dann wirklich das kleinste Problem sein, wenn du durch Quantenelektrodynamik richtig durchsteigst.

    Die können dir vielleicht die Grundzüge entwerfen aber obs dann wirklich auch so läuft wie gedacht etc das ist wirklich kranke Scheise dann. Und sooo einfach rechnen lassen kannste dir das dann von nem Programm nämlich auch nicht, weil das muss auch erstmal wer erstellen...

  9. #19
    Avatar von sensitron
    Mitglied seit
    07.06.2010
    Beiträge
    258

    AW: Teilhaben an Entwicklung neuer GRafikchips!?

    Zitat Zitat von Skysnake Beitrag anzeigen
    Sowas brauchste dann aber, weil die Strukturen einfach so klein sind, das die Effekte auf keinen Fall mehr zu vernachlässigen sind, und jetzt nichts gegen die Elektro&Informationstechniker, aber das ist tiefste Physik, ich kann mir wirklich nicht vorstellen, das sich auch nur einer da wirklich das Zeug reinzieht, dann kannste nämlich den Physiker einfach so noch nebenher machen. Das sollte dann wirklich das kleinste Problem sein, wenn du durch Quantenelektrodynamik richtig durchsteigst.
    Ich bin ehrlich gesagt recht froh dass ich mir das nich reinziehen muss Zum Glück gibts dafür Physiker.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #20
    Avatar von Skysnake
    Mitglied seit
    20.04.2010
    Beiträge
    9.800

    AW: Teilhaben an Entwicklung neuer GRafikchips!?

    Wenn ich mir das Video anschau das hier gepostet wurde zu dem Ausfall von Fermi am Anfang, wo der COE erklärt warum das passiert ist, bleibt mir nur eins im Kopf:

    Es gibt zwei Gruppen, eine die das Design machen und eine andere, die die Physik vestehen.... Die haben nicht gut zusammengearbeitet...

    Und genau sowas wird in den nächsten Jahren noch schlimmer, weil einfach die Effekte noch viel viel viel größer werden und noch viel viel viel bösere Effekte dazu kommen als die Leckströme/Tunnelströme, die es heute schon gibt. Und da steigt dann eigentlich jeder aus, außer nem Physiker, wobei da dann auch nur noch Leuts wirklich durchsteigen die sich halt wirklich Ahnung von Quantenelektrodynamik und noch dem einen oder anderen "Spaßigen" Teilbereich Ahnung haben.

Seite 2 von 5 12345

Ähnliche Themen

  1. Intel erwartet erste Viren für Grafikchips
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Grafikkarten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.10.2009, 17:29
  2. Neuer Teil der Mechwarrior-Serie für PC in Entwicklung - plus Video und Bilder
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Action-Spielen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 14.07.2009, 22:09
  3. Grafikchips mit Absatzproblemen im vierten Quartal
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Grafikkarten
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 02.02.2009, 19:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •