Likes Likes:  0
  1. #1

    Mitglied seit
    02.12.2010
    Beiträge
    678

    Speicherbandbreite - ein Flaschenhals?

    Nachweislich reicht die Speicherbandbreite bei sowohl der GTX680 als auch bei Titan (eigene Tests) gerade so aus, um nicht zum Flaschenhals zu werden, wobei man hier und da sicher ein paar Prozentpünktchen Leistung bereits verschenkt. Auf der aktuellen GPU-Roadmap wird stacked DRAM erst für Volta erwartet, also wohl 2016.

    Wie schaut es aber bis dahin aus, z.B. bei Maxwell? Ich kann mir kaum vorstellen, dass man selbst mit 7 Gbps GDDR5 wie üblich 80-100% mehr Leistung aus 20nm-GPUs herausholen kann, es sei denn, das Speicherinterface wird wieder breiter. Nvidia hat dem aus Effizienzgründen aber bei Kepler bereits eine Absage erteilt, was man schätzungsweise so für Maxwell ebenfalls annehmen kann.

    Geht es da voran oder wird die Leistung bis 2016 eher stagnieren? Mir ist klar, dass ihr nicht über unangekündigte Produkte schreiben könnt, aber vielleicht kannst du ja zu der Thematik allgemein etwas sagen?

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von Lars Weinand
    Mitglied seit
    07.12.2010
    Ort
    Muc
    Beiträge
    303

    AW: Speicherbandbreite - ein Flaschenhals?

    Hallo,

    um welchen Nachweis geht es da genau? Wir sehen die GPUs als gut ausbalanziert an, was die Speicherbandbreite betrifft.

    Taktseitig lässt sich der Speicher ja um einiges übertakten, aber das alleine bringt in der Regel in aktuellen Spielen nur wenig.

  3. #3
    Avatar von LSSJBroly
    Mitglied seit
    23.10.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    93

    AW: Speicherbandbreite - ein Flaschenhals?

    Zitat Zitat von Lars Weinand Beitrag anzeigen
    Hallo,

    um welchen Nachweis geht es da genau? Wir sehen die GPUs als gut ausbalanziert an, was die Speicherbandbreite betrifft.

    Taktseitig lässt sich der Speicher ja um einiges übertakten, aber das alleine bringt in der Regel in aktuellen Spielen nur wenig.
    Ich finde, wenn +16% Speicherbandbreite in +8% mehr Leistung münden, und +16% mehr Bandbreite mehr Fps liefert als ein ähnlich hoher GPU-Takt, dann ist die Bandbreite ein limitierender Faktor:
    Geforce GTX 680 (GK104) Speicherbandbreitentest

  4. #4

    Mitglied seit
    02.12.2010
    Beiträge
    678

    AW: Speicherbandbreite - ein Flaschenhals?

    Ich habe selbst einige Benchmarks gemacht. Ab ca. 1 GHz reicht es nicht mehr allein, den GPU-Takt von Titan zu erhöhen, denn dann bekomme ich für 10% mehr Takt nur 5% mehr Leistung. Selbes Spiel bei der GTX680: GPU-OC ohne Speicher-OC macht wenig Sinn und umgekehrt ebenso. Beide Taktraten müssen gesteigert werden, wenn man 1:1 mehr fps will.

    Du hast schon Recht damit, dass die GPUs gut ausbalanciert sind...noch! Aber was ist, wenn die Maxwell-Generation bis zu 100% mehr Rechenleistung, Füllrate etc. bekommt, aber im Vergleich dazu die Speicherbandbreite nur geringfügig ansteigt?

  5. #5
    Avatar von Lars Weinand
    Mitglied seit
    07.12.2010
    Ort
    Muc
    Beiträge
    303

    AW: Speicherbandbreite - ein Flaschenhals?

    Das hängt sehr stark vom Spiel ab. Natürlich ist in 25x16 mit 4x MSAA die Speicherbandreite sehr gefragt. In einem anderen Spiel, kann das Bottleneck aber auch woanders sein.

    Natürlich kann man sagen, viel hilft viel. Aber irgendwo muss man immer einen Kompromiss eingehen, sonst laufen die Kosten aus dem Ruder.

  6. #6
    Avatar von LSSJBroly
    Mitglied seit
    23.10.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    93

    AW: Speicherbandbreite - ein Flaschenhals?

    Zitat Zitat von boxleitnerb Beitrag anzeigen
    Aber was ist, wenn die Maxwell-Generation bis zu 100% mehr Rechenleistung, Füllrate etc. bekommt, aber im Vergleich dazu die Speicherbandbreite nur geringfügig ansteigt?
    Naja, dann würde eben nur noch mehr Speichertakt oder ein größeres SI helfen... Zurzeit ist ja offiziell ab 7Gbps schluss...

    Zitat Zitat von Lars Weinand Beitrag anzeigen
    Das hängt sehr stark vom Spiel ab. Natürlich ist in 25x16 mit 4x MSAA die Speicherbandreite sehr gefragt. In einem anderen Spiel, kann das Bottleneck aber auch woanders sein.
    Natürlich ist das Spielabhängig, aber solch ein Verhalten hat es sowohl bei der 480 als auch der 580 nicht gegeben, welche ja im Verhältnis zur Rechenleistung mehr Bandbreite bessesen haben. Oft ist es aber auch so, dass in 1080p mehr Bandbreite sogar stärker durchschlägt als in 1440p oder 1600p. Interessant wäre es, wenn eine GTX 680 ein 384Bit SI besitzen würde. Sicherlich wäre solch eine Karte mal eben +20% schneller als eine normale...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •