Seite 1 von 3 123
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    102.524
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Windows 10: Marktanteil klettert über die 50 Prozent-Hürde

    In den aktuellen Zahlen zum Monat August läuft nun auf mehr als 50 Prozent aller PCs das Betriebssystem Windows 10. Zweiter ist nach wie vor Windows 7. Linux und Apples macOS dagegen sind keine große Konkurrenz für Microsoft. Pro Jahr werden etwa 250 Millionen neue Desktop-PCs und Notebooks verkauft - oft mit Windows-Betriebssystem.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Windows 10: Marktanteil klettert über die 50 Prozent-Hürde

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von Research
    Mitglied seit
    08.09.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Dreh dich ganz langsam um...
    Beiträge
    9.854

    AW: Windows 10: Marktanteil klettert über die 50 Prozent-Hürde

    Jetzt noch ein Vergleich mit dem Wechsel XP →Win7 und wir haben fast eine Redakteur-würdige Leistung.
    Der Nackzocker eV. sucht noch aktive Mitglieder. Anmeldung unter Surveilance@nsa.gov. Benötigt werden Windows 10, Mikrofon und WebCam.
    Zur Zeit viel Mobil unterwegs, Rechtschreibung geht im Androide FF auf PCGH nicht.
    Wenn Onlineshops zwei Preise zur selben Zeit haben. Noch Fragen? Schick eine PN an die Teilnehmer.

  3. #3
    Avatar von DarkWing13
    Mitglied seit
    28.01.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    1.279

    AW: Windows 10: Marktanteil klettert über die 50 Prozent-Hürde

    Ehrlich gesagt finde ich es überraschend, das es erst knapp über 50% sind...

    Ich bin auch kein "Sofortumsteiger" gewesen, und habe auch über ein Jahr bis zum Umstieg (2016) auf Win 10, gewartet (Updates, Bugs und so... ).

    Die normale Leasingrate von 3 Jahren bei Firmen-PCs ist eigentlich auch vorbei im Jahre 2019...
    Daher schon komisch der Marktanteil bei Windows-Systemen mit WIn 10...

    mfg
    Ryzen 3700X - Gigabyte Aorus Master - 32GB Crucial Ballistik Sport -KFA² GTX1080Ti ELOC - Samsung C34F791 - Corsair MP510-1TB/Sandisk 960GB/div. HDDs

  4. #4
    Avatar von Kondar
    Mitglied seit
    04.01.2012
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    3.198

    AW: Windows 10: Marktanteil klettert über die 50 Prozent-Hürde

    Zitat Zitat von DarkWing13 Beitrag anzeigen
    Ehrlich gesagt finde ich es überraschend, das es erst knapp über 50% sind...
    Ich bin auch kein "Sofortumsteiger" gewesen, und habe auch über ein Jahr bis zum Umstieg (2016) auf Win 10, gewartet (Updates, Bugs und so... ).
    Die normale Leasingrate von 3 Jahren bei Firmen-PCs ist eigentlich auch vorbei im Jahre 2019...
    Daher schon komisch der Marktanteil bei Windows-Systemen mit WIn 10...

    mfg
    ich wunder mich eher das es soviel ist.
    Die letzten ~ 3 versionen waren alles andere als ausgereift.
    Hatte mit Windows 10 fast genauso viel "Spass" wie mit Win95 inc. ISA + Plug &Pray.

    Bei dem Rechner in der Firma läuft Windows 10 V.1709.
    Bin mal gespannt....
    Ryzen 1700X + Vega 56 + 16GB RAM DDR4-3200 => an nem 1080p 75Hz TFT

  5. #5

    Mitglied seit
    03.09.2012
    Beiträge
    7.842

    AW: Windows 10: Marktanteil klettert über die 50 Prozent-Hürde

    Für 5 Jahre ist das einfach popelig, besonders, wenn man bedenkt, mit wie vielen Maßnahmen MS versucht hat, die Kunden zum Umstieg zu bewegen. (DX 12 exklusiv, kostenloses Upgrade, baldig Supporteinstellung für alte Betriebssysteme, neue CPUs werden absichtlich nichtmehr von alten Versionen unterstützt, eklusive Spiele auf Win 10 usw.). Ich persönlich würde sagen, dass Win 10 in dieser Hinsicht ein Flop ist.

    Auf meinem Haupt PC läuft weiterhin Win 8.1, auf meinem Laptop Win 10. Eigentlich ist es nicht schlecht, nur dass man den automatischen Updateprozess manuell deaktivieren muß (ungefragte Neustarts gehen garnicht) nervt und schwächt die Sicherheit. Außerdem ist die standardmäßige Bildbetrachtungssoftware eine Zumutung, eine Version, die der alten etwa entspricht, ist noch tief verborgen, die ist allerdings schlechter, als die Version von Win 8.1.

    Nimmt man die rosa XP Brille ab, dann ergibt sich folgende qualitative Reihenfolge:
    Win 7, Vista, 8.1, 10, 2000, NT 4.0, 98, NT 3.51, XP, ME, 95
    (das waren alle Versionen oberhalb von 32 Bit [XP 64 Bit nicht mitgezählt, da das so gut wie keiner verwendet hat und wenn, dann nur als XP Ersatz])
    Geändert von Pu244 (04.09.2019 um 10:10 Uhr)
    i7 3770, GTX 980Ti, 32GB RAM, Seasonic X460FL, Samsung U32H850UMU, 850 EVO 1TB
    i3 4030U (1,9 GHz Dualcore), 16GB RAM, 1TB HDD, 15,6" 1366x768 Monitor

  6. #6

    Mitglied seit
    24.02.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Trinklage :-))
    Beiträge
    1.828

    AW: Windows 10: Marktanteil klettert über die 50 Prozent-Hürde

    Zitat Zitat von DarkWing13 Beitrag anzeigen
    Ehrlich gesagt finde ich es überraschend, das es erst knapp über 50% sind...

    Ich bin auch kein "Sofortumsteiger" gewesen, und habe auch über ein Jahr bis zum Umstieg (2016) auf Win 10, gewartet (Updates, Bugs und so... ).

    Die normale Leasingrate von 3 Jahren bei Firmen-PCs ist eigentlich auch vorbei im Jahre 2019...
    Daher schon komisch der Marktanteil bei Windows-Systemen mit WIn 10...

    mfg
    Arbeitest du in der Industrie, womöglich in einer großen Weltfirma?
    Da mag das mit Leasing auf Zeit so sein.
    Aber bei normalen Firmen sieht das Bild leider völlig anders aus.
    Die KFZ-Werkstatt meines Vertrauens hatte bis vor wenigen Jahren wohl noch Windows 98-Systeme am Laufen, inkl. Röhrenbildschirme etc..
    Auch Ärzte setzen anscheinend teilweise noch auf Windows XP.
    Gesehen vor etwa 3 Jahren, als ich einen kaputten Finger flicken lassen musste.
    Und unsere Firma versucht schon seit 3 Jahren auf Windows 10 umzusteigen ("wir werden demnächst direkt auf Win 10 und Office 2016 umsteigen, wenn es erscheint..."), klappt also womöglich sogar noch knapp im gesetzten Zeitraum (mein Office 2007 hat heute wieder gemeckert).
    Und Otto-Normalverbraucher sind ebenso umstiegsbegeistert.
    Ich denke mal, von den jetzt 50% sind die ersten 10% wirklich freiwillig umgestiegen, die anderen 40% unfreiwillig durch Neuanschaffungen und mangels Alternativauswahl.
    Warum Microsoft sich überhaupt die Mühe gemacht hat, noch kurz vor Ablauf DX12 in Win 7 einzufügen, ist mir auch schleierhaft.
    Die Doppelverwaltung ist eh schon eher unsinnig, erst Recht dann nach so langer Zeit. Für wen soll das was bringen? Hardware unterstützt Win 7 nicht mal mehr, die man für DX12 kaufen würde. Aber egal.
    Jedenfalsl vermute ich, dass es wieder so wie bei Win Xp laufen wird, dass man auch noch in 5 Jahren so eine komische 10-15% Zahl mit sich herumschleppt, obwohl man nicht damit ins Netz gehen sollte.
    "Kauft euch eine PCGH - denn dafür ist sie schließlich da" :-)

  7. #7
    Avatar von binär-11110110111
    Mitglied seit
    17.10.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Xanten
    Beiträge
    890

    AW: Windows 10: Marktanteil klettert über die 50 Prozent-Hürde

    Wie "unerwartet". Da sich die NSA sooo große Mühe gegeben hat, 24683 Backdoors in Spy10 einzubauen, ist Redmond nun verpflichtet, sein allseits beliebtes und stabiles Traumsystem auf Biegen und Brechen in jeden Rechner zu prügeln. Das sollte doch nun wirklich gewürdigt werden!

  8. #8

    Mitglied seit
    03.09.2012
    Beiträge
    7.842

    AW: Windows 10: Marktanteil klettert über die 50 Prozent-Hürde

    Zitat Zitat von binär-11110110111 Beitrag anzeigen
    Wie "unerwartet". Da sich die NSA sooo große Mühe gegeben hat, 24683 Backdoors in Spy10 einzubauen, ist Redmond nun verpflichtet, sein allseits beliebtes und stabiles Traumsystem auf Biegen und Brechen in jeden Rechner zu prügeln. Das sollte doch nun wirklich gewürdigt werden!
    Als ob die NSA das nicht schon früher getan hätte. Ich glaube denen ist es lieber, wenn du alte Software verwendest. Wobei es denen wohl völlig egal ist, ob du Windows, Linux oder Mac OS verwendest, die haben garantiert zu allem Zugang.
    i7 3770, GTX 980Ti, 32GB RAM, Seasonic X460FL, Samsung U32H850UMU, 850 EVO 1TB
    i3 4030U (1,9 GHz Dualcore), 16GB RAM, 1TB HDD, 15,6" 1366x768 Monitor

  9. #9

    Mitglied seit
    12.08.2009
    Beiträge
    6.532

    AW: Windows 10: Marktanteil klettert über die 50 Prozent-Hürde

    Bei uns in der Firma wurde vor 5 Jahren von WinXP auf Windows 7 geupgraded. Inzwischen werden neue Arbeitplätze mit Win10 Mini ITX Rechnern von Dell ausgestattet. Daher haben wir ein OS Mischmasch und ich spiele bei uns (als Jurist in einer Firma voller Sozialarbeiter) den Co-Admin, wenn auf den Windows 10 Rechnern der Kollegen wieder irgendwas nicht so läuft wie sie das gerne hätten.

    Mit dem Kacheldesign und auch den Ribbons (!) ist auch nach 5 Jahren Win10 und 10 Jahren Ribbons noch fast jeder, den ich kenne überfordert. MS kann einfach keine Ergonomie. Jede Linux Distribtion ist ergonomischer als Windows solange man nichts installieren möchte (dann ist es genau umgekehrt). Einzig der riesige Softwarevorteil rettet dieses OS. Weil sie den bei den Smartphones nicht hatten, sind sie dort auch untergegangen.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10
    Avatar von shootme55
    Mitglied seit
    12.09.2012
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Burgenland
    Beiträge
    3.173

    AW: Windows 10: Marktanteil klettert über die 50 Prozent-Hürde

    Zitat Zitat von Pu244 Beitrag anzeigen
    Nimmt man die rosa XP Brille ab, dann ergibt sich folgende qualitative Reihenfolge:
    Win 7, Vista, 8.1, 10, 2000, NT 4.0, 98, NT 3.51, XP, ME, 95
    Deine Kritikpunkte in allen Ehren, aber die alte Windows-Fotoanzeige, die es glaub ich seit deinem schlecht bewerteten 2000 gibt, funktioniert auch unter Win10 einwandfrei.
    Und automatische Updates: Einerseits regst du dich darüber auf, andererseits darüber dass man sie ausschalten kann?!

    Also war deiner Meinung nach NT 3.51 von Funktionsumfang, Stabilität und Interface besser als XP? 98 war stabiler als 3.51? Ja und leck mich doch am A..., sogar Vista schlägt sich viel besser als 10. Ich glaub wir beide haben eine große Differenz in der subjektiven Wahrnehmung.

    Ne die 50% klingen noch halbwegs plausibel für mich. Der Verkauf an neuen PCs macht nur einen Teil aus. Auch viele Unternehmen aktualisieren das Betriebssystem erst mit dem neuen System, weil es ab Win7 bis Win10 nur in seltenen Fällen Kompatibilitätsprobleme gibt. Daher wäre es nur ein unnötiger Aufwand. Wozu brauch ich auch unbedingt bei meiner Sektretärin ein Win10-Update, wenn das einzige was sie mit dem Laptop macht, den Remote-Client zu öffnen?
    Bei den Heimanwendern gibt es natürlich die Skeptiker, aber auch die Gewohnheitstiere, und die Sparfüchse. Und wenn du keiner von den 3 bist ist die Chance dass du dir das Upgrade auf Win10 nicht zutraust auch nicht gerade niedrig.
    Vergessen wir nicht die ganzen ärmeren Länder.
    Und Industriemaschinen. Die Steuerungscomputer werden kein Update bekommen so lang die Kiste läuft. Kenn auch Lagerverwaltungen die noch auf XP laufen. Wozu ein Uprade wenn die Teile nichtmal eine Internetverbindung haben? Zum Paletten zählen reichts...
    Ryzen TR 1950X | Aorus X399 | Asus RX580-8GB | 32 GB Corsair DDR4-3333 | Sandisk UltraII 512GB | BQ-DPP E11 850W | Fractal R5 | BQ-SilentLoop 280 | Win 10 Pro


Seite 1 von 3 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •