Seite 3 von 8 1234567 ...
  1. #21
    Avatar von denrusl
    Mitglied seit
    09.03.2015
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    510

    AW: Windows 10: Nur noch ein großes Update pro Jahr?

    No offense, bin selbst in der Softwarebranche aber der Grund wieso wir inzwischen Module einzeln updaten und evtl. als Paket doch mal Module ausrollen hat den einfachen Grund das große Updates oft so viele Fehler mit sich bringen das es nicht mehr tragbar ist in der heutigen Zeit. Die Kunden wollen für tests nicht bezahlen... ist die Software zu groß sind bei einem Fehler so große Abhängigkeiten vorhanden das kann das ganze Release dermaßen verschleppen.... Also bin ich da noch sehr unsicher ich traue mich ja jetzt schon nicht mehr vor 2-4 Wochen das Windowsupdate zu installieren aus angst mein Rechner bootet dann nicht mehr...

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #22

    Mitglied seit
    11.10.2018
    Ort
    /root
    Beiträge
    14

    AW: Windows 10: Nur noch ein großes Update pro Jahr?

    Zitat Zitat von denrusl Beitrag anzeigen
    Also bin ich da noch sehr unsicher ich traue mich ja jetzt schon nicht mehr vor 2-4 Wochen das Windowsupdate zu installieren aus angst mein Rechner bootet dann nicht mehr...
    Versteh ich nicht. Bin im Fast-Ring der Insider und hatte bisher kaum Probleme. Selbst wenn mal ein Update nicht funktioniert, ist es seit Win10 im Gegensatz zu den Vorgängern ein leichtes, das Update mit ein paar DISM-Befehlen wieder runter zu schmeissen - als jemand, der in der "Softwarebranche" tätig ist, solltest du das doch auch hinbekommen?!
    Nach 3 fehlerhaften Startversuchen bietet Windows 10 automatisch Wiederherstellungsoptionen an, darunter auch CMD.

  3. #23

    Mitglied seit
    16.06.2017
    Beiträge
    186

    AW: Windows 10: Nur noch ein großes Update pro Jahr?

    Zitat Zitat von RNG_GPU Beitrag anzeigen
    ein betriebssystem für 3,99 das funktioniert und updates erhält?
    nehme ich!

    mal im ernst, man kann natürlich auch 4,99 bezahlen aber die keys für 3,99 bei ebay tun es auch.

    allein der windows defender hat mehr wert als die symbolische zahlung..
    M$ macht aktuell alles richtig.
    Dir ist aber schon bewusst das diese Lizenzen nicht legal sind? Dann kannst du dir auch gleich eine gecrackte version aus dem Netz ziehen. Eine legale Lizens von Windows 10 Home kostet bei vertrauenwürdeigen Händlern ca. 100€.
    Bei Angeboten die deutlich günstiger sind, handelt es sich meistens um eine Volumenlizens (für Firmen) die nicht zum weiterverkauf gedacht sind.

    Zitat Zitat von denrusl Beitrag anzeigen
    Die Kunden wollen für tests nicht bezahlen...
    Ich komme zwar nicht aus der IT Brange aber soweit ich mich erinerre hat sich der Preis für Software in den letzten 30 Jahren in denen ich mit PCs zu tun hette nicht wesentlich verändert.

    Es ist aber (subjektiv) zu beobachten das das testen auf Fehler zunehmend auf den zahlenden Kunden abgewelzt wird. Polishing (inclusive Bugfixing) kostet nun mal nicht grade wenig. Diese kosten wollen oder können sich die Softwareschmieden scheinbar nicht mehr leisten.
    Das wird auch der Grund sein warum EarlyAccess mittlerweile auch bei den größerren Spiele Herstellern zunehmend beliebt wird. Man kann sich das Geld für umfangreiche Tests sparen und kann (in vielen fällen) trozdem noch den vollen Preis verlangen.

    Was Windows betrifft ... Da würde ich Microsoft sogar gute Arbeit bescheinigen. Denn die Häufigkeit von mittlerren bis schweren Bugs (damit sind keine Sicherheitslücken gemeint) scheinen in anbetracht der Masse an Nutzern eher sehr niedrig bis extrem niedrig zu sein.
    Geändert von Drake802 (29.07.2019 um 09:22 Uhr)

  4. #24
    Avatar von Old-Knitterhemd
    Mitglied seit
    08.06.2014
    Ort
    Köln
    Beiträge
    3.791

    AW: Windows 10: Nur noch ein großes Update pro Jahr?

    Zitat Zitat von Psycho Maniac Beitrag anzeigen
    Versteh ich nicht. Bin im Fast-Ring der Insider und hatte bisher kaum Probleme.
    Verstehe ich nicht, ich hatte allein in der Familie und im Bekanntenkreis zig Fälle mit Problemen.

    Doppelte User Ordner, nicht mehr funktionierende Netzwerkverbindungen, Dauer-Updateschleifen usw.


    Selbst wenn mal ein Update nicht funktioniert, ist es seit Win10 im Gegensatz zu den Vorgängern ein leichtes, das Update mit ein paar DISM-Befehlen wieder runter zu schmeissen
    Seltsam, immer wenn ich sowas ähnliches über Linux sage, werde ich komisch angeguckt.
    Da braucht man doch die Kommandozeile...
    Stunden wo der Unsinn waltet, sind so selten, stört sie nie!
    Schöner Unsinn, glaubt mir Leute, er gehört zur Poesie.
    KeepassXC Passwortmanager einrichten
    da kann man nichts einzeln löschen dazu muss man Linux hacken

  5. #25

    Mitglied seit
    11.10.2018
    Ort
    /root
    Beiträge
    14

    AW: Windows 10: Nur noch ein großes Update pro Jahr?

    Zitat Zitat von Drake802 Beitrag anzeigen
    Dir ist aber schon bewusst das diese Lizenzen nicht legal sind? Dann kannst du dir auch gleich eine gecrackte version aus dem Netz ziehen. Eine legale Lizens von Windows 10 Home kostet bei vertrauenwürdeigen Händlern ca. 100€.
    Bei Angeboten die deutlich günstiger sind, handelt es sich meistens um eine Volumenlizens (für Firmen) die nicht zum weiterverkauf gedacht sind.
    Jup, Microsoft hat auch schon angekündigt, in kürze viel schärfer gegen solche Lizenzen vorzugehen und diese auch zu Sperren.
    Es ist aber (subjektiv) zu beobachten das das testen auf Fehler zunehmend auf den zahlenden Kunden abgewelzt wird. Polishing (inclusive Bugfixing) kostet nun mal nicht grade wenig. Diese kosten wollen oder können sich die Softwareschmieden scheinbar nicht mehr leisten.
    Das wird auch der Grund sein warum EarlyAccess mittlerweile auch bei den größerren Spiele Herstellern zunehmend beliebt wird. Man kann sich das Geld für umfangreiche Tests sparen und kann (in vielen fällen) trozdem noch den vollen Preis verlangen.
    Ist definitiv so. Finde ich auch gar nicht weiter schlimm, wenn die Software Grundsätzlich funktioniert und der Support dafür umso besser ist, also gemeldete Bugs zeitnah behoben werden.
    Was Windows betrifft ... Da würde ich Microsoft sogar gute Arbeit bescheinigen. Denn die Häufigkeit von mittlerren bis schweren Bugs (damit sind keine Sicherheitslücken gemeint) scheinen in anbetracht der Masse an Nutzern eher sehr niedrig bis extrem niedrig zu sein.
    +1.
    Für die meisten Bugs, die in letzter Zeit bei den großen Upgrades aufgetreten sind, konnte MS noch nicht mal etwas. Die meisten traten nur auf, weil etwa einige AV-Softwarehersteller nicht die für sie vorgesehenden API's verwenden, sondern z.B. im Kernel rumfrickeln, wo sie schlicht nichts zu suchen haben.

  6. #26
    Avatar von pizzazz
    Mitglied seit
    22.01.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    778

    AW: Windows 10: Nur noch ein großes Update pro Jahr?

    "Windows 10: Nur noch ein großes Update pro Jahr?"


    und nicht zu vergessen, danach die Zeit des hotfixing, bugfixing, Treiberanpassung, update des update, reroll des korrigierten updates, hotfixing für das reroll, bugfixing für das reroll, Treiberanpassung für das reroll und kaum, dass alles wieder läuft und man arbeiten kann ist das Jahr auch schon vorbei und es kommt das neue, große Jahresupdate
    Windows 10 - empowering people to leave their privacy behind
    "Windows 8.x wird übersprungen. Und wenn danach nichts besseres mehr von M$ kommt, wird eben auch Microsoft übersprungen."
    Please do not like us on facebook - we don't like facebook either!


  7. #27

    Mitglied seit
    11.10.2018
    Ort
    /root
    Beiträge
    14

    AW: Windows 10: Nur noch ein großes Update pro Jahr?

    Zitat Zitat von Old-Knitterhemd Beitrag anzeigen
    Seltsam, immer wenn ich sowas ähnliches über Linux sage, werde ich komisch angeguckt.
    Da braucht man doch die Kommandozeile...
    Mein ganzer Post bezog sich ja auf den Kommentar von denrusl, der sagt
    Zitat Zitat von denrusl Beitrag anzeigen
    [...] bin selbst in der Softwarebranche [...]
    und demenstsprechnd über Kommandozeilen-Kenntnisse verfügen sollte.
    BTW: Klar, mit Linux geht das sogar noch deutlich schneller und einfacher.
    Verstehe ich nicht, ich hatte allein in der Familie und im Bekanntenkreis zig Fälle mit Problemen.

    Doppelte User Ordner, nicht mehr funktionierende Netzwerkverbindungen, Dauer-Updateschleifen usw.
    Und wer über CMD- und/oder Powershell-Kenntnisse verfügt, löst so was doch im Handumdrehen. Dürfte den durchschnittlichen Windowsuser auch definitiv überfordern, aber wie gesagt, jemand der nach eigenen Angaben selbst in der Softwarebranche tätig ist, muss sowas können - mal davon abgesehen, dass man ja selbst am Insiderprogramm teilnehmen MUSS, um testen zu können, dass die eigene Software nach einem Windows-Versionsupgrade beim Endverbraucher noch Ordnungsgemäß funktioniert.

  8. #28
    Avatar von denrusl
    Mitglied seit
    09.03.2015
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    510

    AW: Windows 10: Nur noch ein großes Update pro Jahr?

    Das ist auch nicht das Problem das sich regelmäßig ein großer Teil meiner Familie meldet da ich als "Informatiker" das Allheilmittel jeglicher PC-Probleme bin. Das stört mich das ich seit einem großen Datenverlust dank einem Windowsupdate nun erstmal die Füße stillhalte und erstmal die Meldungen beobachte ist der Erfahrung geschuldet.

    Ich wollte im allgemeinen Windows nicht kritisieren. Ist immernoch ein gutes System. Und die Fehler halten sich vergleichsweise in Grenzen ich stimme den großen Patchpaketen wegen der inneren Komplexität nur nicht gerne zu. Da meine Erfahrung gezeigt hat das der Ratenschwanz bei einem Fehler(wenn er auftritt) oft deutlich größer und langwieriger ist als wenn kleine Einzelkomponenten patcht.

    Rein aus Kundensicht wird es für den User eine Verbesserung sein, es wird "statistisch" weniger Fehler geben da nun alles einmal im Jahr aufschlägt

  9. #29

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #30
    Avatar von RNG_GPU
    Mitglied seit
    13.06.2019
    Beiträge
    505

    AW: Windows 10: Nur noch ein großes Update pro Jahr?

    Zitat Zitat von Drake802 Beitrag anzeigen
    Dir ist aber schon bewusst das diese Lizenzen nicht legal sind? Dann kannst du dir auch gleich eine gecrackte version aus dem Netz ziehen. Eine legale Lizens von Windows 10 Home kostet bei vertrauenwürdeigen Händlern ca. 100€.
    Bei Angeboten die deutlich günstiger sind, handelt es sich meistens um eine Volumenlizens (für Firmen) die nicht zum weiterverkauf gedacht sind.
    was soll denn da nicht legal sein? die keys werden direkt über M$ server freigeschaltet... habe inzwischen bereits die 4te im einsatz, da meine hardware 1x im jahr aktualisiert wird... und bekanntlich ist das der tod der lizenz (neue mobo).
    da sich die mail aber nie ändert werden meine alten profile von M$ beim ersten log-in geladen..

    ich sehe da nichts illigales, bis auf die >100+EUR für das selbe... denn die 5te lizenz in diesem oder nächstem monat wg umzug auf RYZEN wird ganz sicher auch nicht mehr als 3-5EUR kosten.
    Crosshair VII | 3900x | NH-D15 + 5x BL071 | F4-3600C15 | 1070 AMP! | 38" UC99-W

Seite 3 von 8 1234567 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •