Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
Technisch gesehen ist Win10 ohne Zweifel das beste OS von Microsoft heutzutage. Was aber fast zwingend so ist da Win7 und 8 ja nicht weiterentwickelt werden/wurden.
Zum Release von Win10 wars ne mittelschwere Katastrophe, ähnlich wie Vista damals.

Die allermeisten Probleme die man mit Win10 hat sind aber nicht wirklich technisch bedingt (WENN sie technisch bedingt sind sind sie aber katastrophal, wie etwa Datenverlust nach einem Update - das hat kein Windows zuvor jemals geschafft) sondern in der Firmenpolitik begründet. Da wird alles automatisiert, Zwangsupdates/Funktionen/Bevormundung (Win10-Update löscht mir Programme weil MS die nicht mag? Wow ), Maßnahmen werden wie diese Studie belegt so undurchsichtig dass kaum jemand sie versteht, eigene Programme werden untergeschoben bis irgendwelche gerichte Strafen aussprechen müssen (freie Browserwahl und so), die Liste ist endlos.

Anders gesagt: Ja, Win10 ist technisch auf dem neuesten Stand. Und trotzdem habe ich als Nutzer noch nie so viel Spärenzchen und Probleme mit einem Betriebssystem gehabt wie mit Win10. So viele, dass ich mittlerweile zum arbeiten Linux/Ubuntu nutze und Win10 eigentlich nur noch zum surfen und spielen hochfahre.
Zum Surfen Windows 10 hochfahren? LOL

Voll ein konsequentes Kerlchen. )

Sogar die meisten Spiele kannste unter Linux zocken, wenn du Steam nutzt.

Also wenn man ein Betriebssystem so hasst, warum dann trotzdem nutzen? Nur um jammern zu können?`Über jeden Kleinkram? Kommt mir bei Vielen so vor. Andere machen auch viel falsch. Schau dir Apple mal an, die haben doppelt so viele negative Newsmeldungen.