Seite 9 von 9 ... 56789
  1. #81
    DBGTKING
    Gast

    AW: Windows 7: Supportkosten ab 2020 durchgesickert

    ja das mag schon sein,aber ne echte sicherheit gibt es doch eh nicht.Wenn eine Person in den Pc rein will,dann kommt er auch wirklich rein.Gehackt das ist nicht schwer bei der Kriminellen energie.Passwort kann auch leicht umgangen werden.Und gegen viren,da hilft auch kein SIcherheitspatches.Eine echte sicherheit ,das wird doch nur uns vorgegaukelt

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #82
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    25.381

    AW: Windows 7: Supportkosten ab 2020 durchgesickert

    Zitat Zitat von shadie Beitrag anzeigen
    Fujitsu ist ja so der "Beamten Laptop Hersteller", die liefern heute noch mit Windows 7 Intel Gen 6 aus.
    Aber auch da ist der Riegel ab Mitte-Ende 2019 vorgeschoben.
    Die Geräte wird man dann in 5 Jahren als Refurbished für 100-200€ kaufen können.
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire R9-380X Nitro 4 GiB [ASIC 75,7%], Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: i5-2500K @Stock, MB: ASRock Z77-Pro4, RAM: 12GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win7 Pro (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10-TP + Linux Mint 17 Cinnamon (jeweils 64bit) auf MX100 256GB

  3. #83

    Mitglied seit
    30.07.2011
    Beiträge
    3.218

    AW: Windows 7: Supportkosten ab 2020 durchgesickert

    Zitat Zitat von Old-Knitterhemd Beitrag anzeigen
    Also wirklich alles was du anmeckerst, liegt einfach nur an dir.
    Natürlich ist das alles meine persönliche Meinung und stümperhafte Erfahrung, was soll man denn sonst schreiben?

    4K-Monitore hat man als Linux-User zu meiden:
    HiDPI - ArchWiki
    Was dort dann als "Cinnamon - Has good support out of the box." angegeben wird, ist es wohl auch nicht:
    HiDPi very bad Mint 19 - needs HiDPi scaling solution . Issue #7698 . linuxmint/Cinnamon . GitHub
    "GTK programmers and Cinnamon programmers have to discuss and cooperate"

    Neuerdings gilt die Vermeidetaktik wohl sogar für Windows-Clients im Netz mit Linux-Desktops. Aber vermutlich liegt es auch wieder nur an meiner Dummheit, kein Arch (oder gleich ein selber kompiliertes Linux) zu nutzen:
    Mint 19 and Samba File Sharing Changes - Linux Mint Forums

    Die dort angegebene Lösung mit der manuellemn Angabe des SML-Links führt nur zu einem Logoff aus xfce.

    Wenn ich mal zu viel Zeit habe, wird noch ein openSuse getestet. Damals (vor ca. 25 Jahren), als man den Vorläufer noch auf CDs gekauft hat, lief das bei mir problemlos (auf damals aktueller HW).

    Zitat Zitat von Old-Knitterhemd Beitrag anzeigen
    Selber Schuld, was soll so ein Umfug denn bitte?
    Im Gegensatz zu Linux auf dem i9-9900K oder Dell Venue Pro 11 (das Surface Pro 2 lasse ich raus, das hat MS ja absichtlich Linux-feindlich konstruiert) läuft Mint 18.3 auf dem 11 Jahre alten PC mittlerweile Problemlos und macht da insb. für meine Fileablage genau das, was ich von ihm will. Selbst der Samba-Zugriff auf jeden Windows-Client (vom Mint 18.3 XFCE aus) ist ohne vorheriges manuelles Mounten problemlos möglich.

    Zitat Zitat von Old-Knitterhemd Beitrag anzeigen
    Ist hier langsam mal ein Update geplant?
    Das kommt erst, wenn DENIC allen unverschlüsselten Traffic nicht mehr ausliefet und das Forum auf https umstellen muss (oder zumacht).

Seite 9 von 9 ... 56789

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •