Seite 1 von 13 1234511 ...
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    104.874
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Epic Games Store: Controls Exklusivität kostete 9,49 Millionen Euro

    Epic steckt weiterhin große Summen in Exklusiv-Deals für seinen eigenen Epic Games Store, um so Spieler für seinen Shop zu gewinnen. Aus den Bilanzen des Unternehmens Digital Bros wird nun erstmals ersichtlich, wie viel Geld bei einem solchen Deal geflossen ist. Für die Exklusivität von Control ließ Epic 9,49 Millionen Euro springen.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Epic Games Store: Controls Exklusivität kostete 9,49 Millionen Euro

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von sfc
    Mitglied seit
    10.11.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.409

    AW: Epic Games Store: Controls Exklusivität kostete 9,49 Millionen Euro

    Wenn man einen Entwickler nach dem anderen besticht, bleibt anscheinend kein Geld mehr für so was Grundsätzliches wie ein Forum oder Reviews oder Spielstände in der Cloud ...

    "Wir lassen dem Entwickler mehr Geld" ist dreist gelogen. Man besticht ihn. Warum sollte man auch sonst exklusiv auf diese unfertige Quatschplattform wechseln?

    Durch seine Fortnite-Kiddies hat Sweeney genug Leute, um seinen Store als weiteres Angebot zu platzieren. Aber anscheinend will er lieber seine chinesischen Aktionäre glücklich machen und die wollen auch im Westen ihre Macht ausbauen. Also schwächt man die anderen.

  3. #3

    Mitglied seit
    17.01.2019
    Beiträge
    47

    AW: Epic Games Store: Controls Exklusivität kostete 9,49 Millionen Euro

    Alles was Epic Shit Store Exklusiv ist wird nicht gekauft, solange nicht auf Steam oder GOG verfügbar, das gilt sogar für Stalker 2.

  4. #4
    Avatar von Andrej
    Mitglied seit
    22.09.2010
    Ort
    OMSK
    Beiträge
    1.750

    AW: Epic Games Store: Controls Exklusivität kostete 9,49 Millionen Euro

    Ich habe gestern einen Account dort angelegt um die kostenlosen Spiele zu bekommen. Kaufen werde ich dort nichts!
    + Intel Core i7 2600K 3.4 GHz + Asus Maximus IV GENE-Z S1155 + Asus GeForce GTX 680 DirectCU II + 16GB Corsair Vengeance +

  5. #5
    cryptochrome
    Gast
    Zitat Zitat von sfc Beitrag anzeigen
    Wenn man einen Entwickler nach dem anderen besticht, bleibt anscheinend kein Geld mehr für so was Grundsätzliches wie ein Forum oder Reviews oder Spielstände in der Cloud ...
    Das hat nicht das geringste mit Bestechung zu tun. Das ist eine ganz normale (und weit verbreitete sowie übliche) Business Transaktion. Exklusiv-Deals sind etwas vollkommen normales und finden sich in vielfältiger Form überall - sogar im Lebensmitteleinzelhandel. Bundesliga Live Übertragung bei Sky, TV Serien bei Netflix, bestimmte Musik Alben nur bei Tidal und und und...

    Für Dich zum Verständnis, was Bestechung bedeutet (Auszug aus Bestechung): – Wikipedia

    Bestechung begeht, wer


    * einem Amtsträger (Beamter, Angestellter im öffentlichen Dienst usw.), einem für den öffentlichen Dienst besonders Verpflichteten oder einem Soldaten der Bundeswehr
    * als Gegenleistung dafür, dass er eine Amtshandlung (mit der der Amtsträger seine Dienstpflichten verletzt) vorgenommen hat oder künftig vornehmen wird,
    * einen Vorteil für diesen oder einen Dritten anbietet, verspricht oder gewährt.
    Per Definition können im Sinne des Tatbestandes also nur Amtsträger bestochen werden. In der freien Wirtschaft darf sich jeder durch Bezahlung eines Dritten einen Vorteil verschaffen, sofern dabei keine anderen Gesetze verletzt werden.

    Zu entscheiden, dass man sein Produkt nur über einen einzelnen Händler vertreibt, ist legal. Ebenso ist es legal, dass dieser Händler für das alleinige Vertriebsrecht den Hersteller bezahlt. Das mag manch einem Konsumenten nicht schmecken, aber es ist ein völlig legitimer Vorgang, der nicht mal ansatzweise etwas mit Bestechung zu tun hat.

    Zitat Zitat von Andrej Beitrag anzeigen
    Ich habe gestern einen Account dort angelegt um die kostenlosen Spiele zu bekommen. Kaufen werde ich dort nichts!
    Das sind mir die richtigen. Auf Epic herumhauen, Epic boykottieren wollen, aber wenns was umsonst gibt, dann werden alle Prinzipien über Bord geschmissen und es wird zugegriffen. Sich damit sogar noch zu outen, grenzt an... naja, lassen wir das.
    Geändert von Incredible Alk (21.09.2019 um 16:57 Uhr) Grund: DP

  6. #6
    Avatar von Frontline25
    Mitglied seit
    25.08.2011
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    1.919

    AW: Epic Games Store: Controls Exklusivität kostete 9,49 Millionen Euro

    Zitat Zitat von cryptochrome Beitrag anzeigen
    Das sind mir die richtigen. Auf Epic herumhauen, Epic boykottieren wollen, aber wenns was umsonst gibt, dann werden alle Prinzipien über Bord geschmissen und es wird zugegriffen. Sich damit sogar noch zu outen, grenzt an... naja, lassen wir das.
    Wieso? Es ist immernoch Boykottieren. Man holt sich die Keys, die Epic wahrscheinlich geld kosten.

    Und das was du davor gesagt hast, klappt halt auf dem PC-Markt nicht. Launcher ... Launcher... Launcher.
    Das ist schon fast wieder wie damals, bevor es launcher gab.

    Nachdem Netflix alles erst vereinfacht hat, wollen jetzt auch andere ihre Streaming dienste anbieten. Das sie damit aber nur die Piraterie wieder fördern, weils unbequem oder zu teuer wird sehen sie nicht.
    CPU: Ryzen R9 3900X GPU: RX 5700 XT MB: Asrock x570 Taichi NT: Seasonic Prime Plat. 650w SSD: MP Force 510 H/SDD: 8.000 gb
    Headset: BD Custom Pro + Headset Gear Monitor: Acer XF270HUA & X-Star 2K

  7. #7

    Mitglied seit
    30.09.2016
    Beiträge
    3.311

    AW: Epic Games Store: Controls Exklusivität kostete 9,49 Millionen Euro

    Wow - zeigt aber halt das die Aussage das Publisher dort hingehen wegen der niedrigeren Abgaben einfach nur erlogene Werbeslogans sind. Die wollen einfach nur so viel Geld wie möglich einheimsen - und dann gibt es noch geistig verblendete wie hier jemand auch noch schön beweist der findet es sei gut wenn Firmen das machen aber Privatpersonen haben gefälligst das zu mögen und zu kaufen was die Firmen sagen.

    Zitat Zitat von cryptochrome Beitrag anzeigen
    Per Definition können im Sinne des Tatbestandes also nur Amtsträger bestochen werden
    Ahja, das Wort Bestechung hat also nur im Zusammenhang mit Beamten und Strafrechtlicher Verfolgung eine Bedeutung, ja ne ist klar. Wenn ich dann bei einem Fußballturnier den Schiedsrichtern eine große finanzielle Belohnung für Entscheidungen gegen ein Team in Aussicht stelle dann ist das deiner Meinung dann was? Ah ja, ganz normal, total in Ordnung, in keinster Weiße verwerflich XD

  8. #8
    Avatar von Nightslaver
    Mitglied seit
    17.06.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    8.665

    AW: Epic Games Store: Controls Exklusivität kostete 9,49 Millionen Euro

    Zitat Zitat von Andrej Beitrag anzeigen
    Ich habe gestern einen Account dort angelegt um die kostenlosen Spiele zu bekommen. Kaufen werde ich dort nichts!
    Brauchst du auch gar nicht, mit deinen Daten hast du ja bereits das erste mal bezahlt, die kann Epic schonmal zu Geld machen (ca. 25 € für einen vollständigen Datensatz mit Telefon, e-mail und Bankverbindung, weniger für weniger Daten) und für Sweenys Werbetrommel hast du mit dem anlegen des Accounts auch schon mal einen großen Gefallen getan...

    So kann er jetzt bei potenziellen Entwicklern damit werben das X Personen, mit dir wieder einer mehr, einen Epic Accounts besitzen und potenzielle Käufer wären.
    Je mehr sich dort einen Account machen / haben, desto interessanter wird es für Entwickler auch auf der Plattform ihr Spiel von sich aus zu releasen, weil die Hürde das die Leute dann auch da kaufen, wo sie bereits einen Account besitzen, abnimmt.

    Das die Leute das immer nicht begreifen, das auch schon das anlegen eines Accounts im Epic Store für Epic erstmal einen riesen Gefallen ist, wie damals auch schon bei Valve mit Steam, nicht nur wenn man dort auch wirklich erst etwas gekauft hat.

    Die Masche dahinter ist doch nun wirklich nicht schwer zu durchblicken und die kostenlosen Spiele / Geschenke als Köder einer der ältesten Tricks des Handels um Leute zu einem zu locken...
    Geändert von Nightslaver (21.09.2019 um 16:35 Uhr)
    ASUS RTX 2060 Super RoG Strix O8G | ASUS Rampage IV Formula S.2011 | Corsair Dominator Platinum 32GB DDR3 RAM 1866MHz| Intel Core i7 4820K @3.9GHz | Corsair AX760W Platin | EVGA DG-85 Big-Tower | Windows 7 Pro x64 | 2x LG 24GM79-B

  9. #9
    cryptochrome
    Gast

    AW: Epic Games Store: Controls Exklusivität kostete 9,49 Millionen Euro

    Zitat Zitat von Casurin Beitrag anzeigen
    Ahja, das Wort Bestechung hat also nur im Zusammenhang mit Beamten und Strafrechtlicher Verfolgung eine Bedeutung, ja ne ist klar. Wenn ich dann bei einem Fußballturnier den Schiedsrichtern eine große finanzielle Belohnung für Entscheidungen gegen ein Team in Aussicht stelle dann ist das deiner Meinung dann was? Ah ja, ganz normal, total in Ordnung, in keinster Weiße verwerflich XD
    Man sollte das Gelesene schon verstehen, bevor man darauf antwortet. Dass es sich bei dem Vorgang nicht um Bestechung handelt, impliziert nicht, dass der Vorgang nicht verwerflich oder ärgerlich wäre. Ich habe das gar nicht bewertet, sondern lediglich richtiggestellt. Es ist keine Bestechung. Punkt.

    Ein Schiedsrichter wäre in diesem Kontext übrigens auch ein Amtsträger und der von Dir geschilderte Vorgang selbstverständlich Bestechung. Wenn Firma A einen Deal mit Firma B aushandelt, in dem es darum geht, dass Firma A das alleinige Vertriebsrecht für das Produkt von Firma B erhält, dann ist das jedenfalls keine Bestechung. Auch dann nicht, wenn sich Firma B für diesen Deal bezahlen lässt. Das ist legal und zulässig. Bestechung nicht. Bestechung ist ein Akt mit betrügerischer Absicht. Beim Exklusivvertrieb über Epic wird niemand betrogen.

    Das sind eigentlich ziemlich einfache Zusammenhänge, die jeder problemlos verstehen sollte.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10
    cryptochrome
    Gast

    AW: Epic Games Store: Controls Exklusivität kostete 9,49 Millionen Euro

    Zitat Zitat von Frontline25 Beitrag anzeigen
    Wieso? Es ist immernoch Boykottieren. Man holt sich die Keys, die Epic wahrscheinlich geld kosten.
    Nur hat das dann nichts mehr mit Boykott zu tun, sondern eher mit einer verwerflichen Moral. Wer sich über Epic aufregt und deren Machenschaften ablehnt, sich aber gleichzeitig von Epic beschenken lässt, scheint jedenfalls nicht sehr viel von seinen eigenen Prinzipien zu halten. Da ist die Gier, etwas kostenlos zu bekommen, offensichtlich größer als der Wille, seinen Prinzipien treu zu bleiben und Epic zu "boykottieren".

    Schon schade, dass man es überhaupt erklären muss, wie falsch diese Einstellung ist.

Seite 1 von 13 1234511 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •