Seite 1 von 20 1234511 ...
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    100.491

    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Epic Games Store: So soll Steam zunehmend "verdrängt" werden

    Seit Ende vergangenen Jahres macht der Epic Games Store dem Branchenprimus Steam mit besseren Konditionen für Entwickler und der Abwerbung von teils zeitlichen Exklusivtiteln Konkurrenz. In einem Interview hat Geschäftsführer Tim Sweeney nun nochmal erläutert, warum einfach nur ein weiterer Store keine Veränderung bewirken würde.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Epic Games Store: So soll Steam zunehmend "verdrängt" werden

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2

    Mitglied seit
    22.05.2017
    Beiträge
    21

    AW: Epic Games Store: So soll Steam zunehmend "verdrängt" werden

    Ich hab gefeiert, als Steam durch GOG endlich mal Konkurenz bekam. Aber warum sollt ich mich jetzt noch irgendwo registrieren, wo ich wieder DRM und zwanzig neue Hintergrundprogramme habe? Sollen sie doch mit ihrem Metro und Co. untergehen, wenn sie meinen, ihr Zeug nicht mehr auf Steam raufladen zu müssen. Aus dem Alter bin ich raus, dass ich jedem Hypegame nachrennen muss. Rabataktionen hab ich auch noch keine nennenswerten auf den neuen Plattformen gesehen bzw. bin zu faul da jedes Mal nachzuschauen. Selbst auf Steam ist das Zeug meist völlig überteuert, div. Spiele die schon längst auf der PC Games DVD waren, brauch nicht noch mehr solche Läden. Mich hat früher Steam schon von vorne bis hinten angekotzt, ich geb mir bestimmt nicht noch hundert weitere solche "Stores". Ich habs eigentlich sonst nicht komplett extrem mit dem Datenschutz, aber wenn ich 5 verschiedene Plattformen am Start habe, will ich nicht wissen, wie oft die mir die Festplatte kopieren.

  3. #3
    Avatar von Hofnaerrchen
    Mitglied seit
    25.07.2016
    Beiträge
    499

    AW: Epic Games Store: So soll Steam zunehmend "verdrängt" werden

    Da es Studios offensichtlich nur um den Profit und nicht um den Service geht, könnte Steam als Branchenprimus einfach die eigene Marge reduzieren und vermutlich würden dann alle wieder zu Steam laufen - am Ende würden dadurch alle verlieren (Shops, Studios und Kunden). Ich für meinen Teil sehe im Epic-Store keine Alternative zu Steam. Diese habe ich bereits in Form von GOG. Und man darf auch nicht vergessen, dass einige der "Exklusivtitel" gar nicht so exklusiv sind: Um nur ein Beispiel zu nennen "The Division 2".

  4. #4
    Avatar von Oberst Klink
    Mitglied seit
    18.12.2011
    Ort
    Stalag 13
    Beiträge
    10.537

    AW: Epic Games Store: So soll Steam zunehmend "verdrängt" werden

    Steam verdrängen ich lach mich schlapp. Die können froh sein, wenn sie ihre 5% Anteil von Markt haben. Ich werde diesen Müll nicht unterstützen und hoffe, dass die bald wieder vom Markt verschwinden.

    Kein Mensch braucht eine Gamestore mit (zeit)exclusiven Titeln. Das ist nicht im Sinne der Gamer, da es für uns auch keine Vorteile beim Preis bringt. Zudem ist Epic's Store arm an Features im Vergleich zu Origin, UPlay, GoG und erst recht zu Steam.

  5. #5
    Avatar von Lexx
    Mitglied seit
    26.09.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Wien, Österreich
    Beiträge
    4.971

    AW: Epic Games Store: So soll Steam zunehmend "verdrängt" werden

    Verderängung(s-Wettweberb) bedeutet NIE, ein vom Konsumenten angenommenes besseres/passendere Produkt,
    sondern IMMER eine deskrtutive/aggressivere Marketing-Strategie, ein egoistisches, geizigeres,
    (wahrscheinlich in weiterer Folge besser versteckte Profite in Scheiss-Irland/-Luxemburg/-Zypern-Steueroasen,
    soviel zur europäischen "Solidarität"), um den Markt-Konkurrenten zu zerstören/auszuhungern/verdrängen.

    GOG/CDRed ist laut den eingreichtenBilanzberichten zufolge ein rein Europäisches Unternehmen. Zahlt faire Gehälter
    und lokal Steuern. Bietet faire Arbeitsanstellungen, nicht prekäre Verträge wie EA, Amazon, T-Mobile, Uber oder
    Fressenslieferdienste. Ob sie nicht selbst auch in solchen Dienst-/Arbeitsverhältnissen rackern würden.

    Da sollten sich mal Käufer an der eigenen Nase greifen, und nicht, ob ein (lebens-unnotwendiges) Trottelgame irgendwo
    exklusiv oder billger zu haben ist.
    "Was ist das?"
    "Das ist Windows 10."
    "Und was macht es?"
    "Es ist Windows 10."

  6. #6
    Avatar von Ion
    Mitglied seit
    14.02.2011
    Ort
    Adelpha
    Beiträge
    14.681

    AW: Epic Games Store: So soll Steam zunehmend "verdrängt" werden

    Lachen sollte man darüber. Und sonst nichts.
    Wenn Epic denkt, die könnten mich mit AAA-Titeln, die völlig verbuggt mit Mikrotransaktionen auf den Markt geschmissen werden, überzeugen, dann kann ich nur laut lachen. Mehr kann ich wirklich nicht. Ich kaufe Spiele in der Regel erst lange Zeit nach Release. Es gab bisher nur wenige Ausnahmen. Und ich gucke dann immer erstmal ob ich sie bei GoG bekomme.

  7. #7
    Avatar von Lexx
    Mitglied seit
    26.09.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Wien, Österreich
    Beiträge
    4.971

    AW: Epic Games Store: So soll Steam zunehmend "verdrängt" werden

    Zitat Zitat von Ion Beitrag anzeigen
    Ich kaufe Spiele in der Regel erst lange Zeit nach Release. Es gab bisher nur wenige Ausnahmen. Und ich gucke dann immer erstmal ob ich sie bei GoG bekomme.
    100 mal Gefallt mir.

    Wenn "Computer"-Spiele zu einer beliebigen/austaschbaren/abwaschbaren, zu einem "billigem" nichtsnutzigem/schnell-lebigen/kurzfristigen Verbrauchsgut verkommen,
    (Wegwerfprodukt) ja, dann wundert man sich, warum diese noch immer nicht (und nie) als Kulturgut oder Kunstform (sprich: Nazisymbole) anerkannt werden wird,
    sondern als.. Groschenromane.. als Schund/Sucht/Killerspiele wahrgenommen wird.

    Ich hoffe immer noch, die Angebote werden sich differenzieren..

    Aber DAS werde ich mit meinen 53 Jahren wohl nicht mehr erleben.
    Geändert von Lexx (13.03.2019 um 21:35 Uhr)
    "Was ist das?"
    "Das ist Windows 10."
    "Und was macht es?"
    "Es ist Windows 10."

  8. #8
    Avatar von VikingGe
    Mitglied seit
    27.04.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    ドイツ
    Beiträge
    980

    AW: Epic Games Store: So soll Steam zunehmend "verdrängt" werden

    Zitat Zitat von Oberst Klink Beitrag anzeigen
    Kein Mensch braucht eine Gamestore mit (zeit)exclusiven Titeln. Das ist nicht im Sinne der Gamer, da es für uns auch keine Vorteile beim Preis bringt.
    This. Man sollte ja meinen, dass die für Publisher besseren Konditionen vielleicht darin resultieren könnten, dass man Spiele für ein paar Euro weniger bekommt, um Anreize zu schaffen, aber nö, natürlich nicht.

    Ob Uplay/EA/Blizzard/Bethesda ihre eigenen Spiele exklusiv über ihre eigenen Stores vertreiben, interessiert mich grob gesagt nicht, aber Epic mit ihrem zeiteklusiven Bullshit geht mir einfach nur auf den Sack, zumal das ganze wohl GOG mehr schadet als Steam.
    1: Ryzen 7 2700X 16GB DDR4-3200 MSI RX 480 Gaming X 8GB archlinux
    2: Phenom II X6 1090T 8GB DDR3-1600 ASUS GTX 670 DCII antergos

  9. #9

    Mitglied seit
    26.12.2017
    Beiträge
    899

    AW: Epic Games Store: So soll Steam zunehmend "verdrängt" werden

    "[Steam ist] bereits fast perfekt für Verbraucher... Es besteht keine Hoffnung, eine dominante Store-Front allein durch das Hinzufügen von geringfügig mehr Funktionen oder ein geringfügig besseres Installationserlebnis zu verdrängen. Diese Schlachten werden auf der Grundlage von Spieleangebot, Verbraucherpreisen und der Aufteilung der Entwicklergelder gewonnen", fügte Sweeney hinzu.
    Da zeigt er völlig hemmungslos sein wahres Gesicht...

    Bedauerlich, dass die Menschen wohl zu dumm sind, ihre langfristigen Vorteile zu verteidigen, und tatsächlich für den kurzen Spielspaß die Exklusivtitel zu kaufen scheinen...

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10

    Mitglied seit
    23.09.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    3.122

    AW: Epic Games Store: So soll Steam zunehmend "verdrängt" werden

    Zitat Zitat von Oberst Klink Beitrag anzeigen
    Steam verdrängen ich lach mich schlapp. Die können froh sein, wenn sie ihre 5% Anteil von Markt haben. Ich werde diesen Müll nicht unterstützen und hoffe, dass die bald wieder vom Markt verschwinden.

    Kein Mensch braucht eine Gamestore mit (zeit)exclusiven Titeln. Das ist nicht im Sinne der Gamer, da es für uns auch keine Vorteile beim Preis bringt.
    Zudem ist Epic's Store arm an Features im Vergleich zu Origin, UPlay, GoG und erst recht zu Steam.
    Ja.
    Würde mich kaputt lachen wenn HL3 angekündigt würde für jeden Store ausser Epic
    ....

Seite 1 von 20 1234511 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •