Seite 8 von 17 ... 456789101112 ...
  1. #71
    Avatar von PCGH_Phil
    Mitglied seit
    09.07.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Fürth, GER
    Beiträge
    1.718

    AW: Anno 1800 im Technik-Test: 21 Grafikkarten auf dem Prüfstand plus CPU-Leistungstest

    Zitat Zitat von toni28 Beitrag anzeigen
    1. Schöner HW-Test von einem schönen Spiel. Danke dafür.
    2. Interessant, dass die Radeon VII im Vergleich zur 2080 beim Wechsel von 3440 auf 3840 dermaßen viel verliert...
    Ja, gut gesehen. Das ist tatsächlich ziemlich auffällig. Ich hab's auch bestimmt ein Dutzend Mal nachgemessen. Aber irgendwas scheint da zu limitieren, vielleicht wird das MSAA in der hohen Auflösung wirklich sündhaft rechenintensiv. Die schwächeren Geforce-GPUs krachen da auch heftig ab (RTX 2070, RTX 2060, GTX 1080...).

    Gruß,
    Phil
    "Dream like you'll live forever, live like you'll die today" - James Dean.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #72
    Avatar von Skipper81Ger
    Mitglied seit
    07.04.2012
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    NRW
    Beiträge
    633

    AW: Anno 1800 im Technik-Test: 21 Grafikkarten auf dem Prüfstand plus CPU-Leistungstest

    Schön zu sehen, wie meine vega 56 weiterhin reift wie ein guter Wein.

    In division 2 hab ich damit
    alle bildver(schlimm)besserer aus, dx11 an und sonstige Einstellungen auf Mittel.

  3. #73
    Avatar von Kuhprah
    Mitglied seit
    05.08.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Schweiz (SO)
    Beiträge
    941

    AW: Anno 1800 im Technik-Test: 21 Grafikkarten auf dem Prüfstand plus CPU-Leistungstest

    Hab mir das jetzt mal durch gelesen aber wo ungefähr wäre bei den getesteten Teilen denn mein Rechner einzuordnen: i7-4790K@4GHz, 16GB Ram und ne AMD R9 290 als GPU? Macht das darauf noch Spass?

  4. #74
    Avatar von Nazzy
    Mitglied seit
    13.12.2012
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.261

    AW: Anno 1800 im Technik-Test: 21 Grafikkarten auf dem Prüfstand plus CPU-Leistungstest

    Direct X Error Fehler ftw !

    Ryzen 1700 X | KFA 1080 Geforce| 16 GB DDR 4 Ram

    "Wenn du herausfinden willst, wer dich wirklich beherrscht, musst du nur herausfinden, wen du NICHT kritisieren darfst."




  5. #75
    Avatar von facehugger
    Mitglied seit
    05.05.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    NSA-Hauptquartier
    Beiträge
    33.636

    AW: Anno 1800 im Technik-Test: 21 Grafikkarten auf dem Prüfstand plus CPU-Leistungstest

    Zitat Zitat von Pumpi Beitrag anzeigen
    Ist natürlich ein Super Test mit dieser Rotationsnummer über der Megacity. Leider sagt mir der Test auch das die Performance noch ziemlich übel ist. Zumindest wird es mit meinem System wohl doch etwas zäh werden.

    Kommt Zeit, kommt Rat
    Mit deinem Sys seh ich keine wirklichen Probleme. In Ernstfall alles auf hoch bis sehr hoch (DX11 oder 12 mal ausprobieren) und du solltest recht flüssig wuseln können

    Gruß
    Geändert von facehugger (18.04.2019 um 17:40 Uhr)
    CPU: i7-4770k@4,4Ghz Freezer: Brocken 2 GPU: EVGA GTX 1080 FTW
    RAM: Geil Dragon 16GB DDR3 1600 , Board: Asus Z87 Plus, Tower: Fractal Design Arc 2, Netzteil: Seasonic X650 KM³

    Die Hölle, das sind die anderen...

  6. #76
    Avatar von drebbin
    Mitglied seit
    25.07.2012
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.157

    AW: Anno 1800 im Technik-Test: 21 Grafikkarten auf dem Prüfstand plus CPU-Leistungstest

    Hi,

    Ich habe mal euren Savegame-Benchmark (Vielen Dank fürs Hochladen ) nachgestellt mit meinem System.

    Die Einstellungen habe ich wie für euren Test mit den 200€ CPU`s eingerichtet : 1080p, maxed-detail, kein AA/AF, DX12
    Wichtig ist natürlich zu beachten, dass ich mit einer Vega64 teste und bei euch eine 1080Ti arbeitet.

    Nun zu den Details:
    CPU: i7-5775c (Kern:4GHz/Cache:3,6GHz)
    RAM: 16GB DDR3: 2400MHz, 1T

    Ram Auslastung: 11GB
    VRAM Belegung: 4,6GB

    AV-FpS: 36
    min-FpS: 32

    --------------------------------------------------------------------------------------

    Wenn man das Ergebnis mit euren Werten vergleicht, schlägt sich der alte Broadwell hervorragend

    --------------------------------------------------------------------------------------

    So Jungs und Mädels macht mal ein paar Tests, ich bin neugierig auf eure Ergebnisse
    Kindom Come: Deliverance+ PCGH-14 Tage Werbefrei
    i7-5775C@ 4,0GHz > Prolimatech Megahalem Rev.B - ASUS Rog Strix Vega64 - 16Gb TridentX 2400MHz - ASUS Maximus VII Gene - BQ E10 CM 500W - Fractal Design Define R4 - iiyama PL2783QSU (36-72FreeSync)
    Eingabe-Einheit: Roccat Isku Illuminated + Roccat Kone XTD + Roccat Taito
    Audio-Einheit: FiiO E10 Olympus + Beyerdynamic DT 990 Pro 250 Ohm + Presonus Eris 4.5

  7. #77
    Avatar von Rollora
    Mitglied seit
    02.10.2008
    Ort
    Wo mich die Arbeit und die Familie so hintreibt :-) Ist flexibel mit mehreren Wohnsitzen
    Beiträge
    13.441

    AW: Anno 1800 im Technik-Test: 21 Grafikkarten auf dem Prüfstand plus CPU-Leistungstest

    Zitat Zitat von drebbin Beitrag anzeigen
    Hi,

    Ich habe mal euren Savegame-Benchmark (Vielen Dank fürs Hochladen ) nachgestellt mit meinem System.

    Die Einstellungen habe ich wie für euren Test mit den 200€ CPU`s eingerichtet : 1080p, maxed-detail, kein AA/AF, DX12
    Wichtig ist natürlich zu beachten, dass ich mit einer Vega64 teste und bei euch eine 1080Ti arbeitet.

    Nun zu den Details:
    CPU: i7-5775c (Kern:4GHz/Cache:3,6GHz)
    RAM: 16GB DDR3: 2400MHz, 1T

    Ram Auslastung: 11GB
    VRAM Belegung: 4,6GB

    AV-FpS: 36
    min-FpS: 32

    --------------------------------------------------------------------------------------

    Wenn man das Ergebnis mit euren Werten vergleicht, schlägt sich der alte Broadwell hervorragend

    --------------------------------------------------------------------------------------

    So Jungs und Mädels macht mal ein paar Tests, ich bin neugierig auf eure Ergebnisse
    Danke Frank für das Update,
    schon auf Seite 1 oder 2 habe ich gefragt: wie schneidet wohl der hochgelobte Broadwell mit 128 MB L4 Cache (eDRAM) ab?
    Leider habe ich nun keine direkten Vergleichswerte, aber es ist schon mal was zum Orientieren.
    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
    Die Stasi hätte Freundentränen in den Augen heutzutage - damals musste man aufwendig Wanzen verstecken und extreme finanzielle Mittel aufbringen um massenhaft Leute abzuhören. Heute installieren die Leute ihre Wanzen selbst, kümmern sich um die Verbindung und zahlen alles auch noch selber. Genial.

  8. #78

    Mitglied seit
    12.08.2009
    Beiträge
    5.937

    AW: Anno 1800 im Technik-Test: 21 Grafikkarten auf dem Prüfstand plus CPU-Leistungstest

    Zitat Zitat von Rollora Beitrag anzeigen
    schon auf Seite 1 oder 2 habe ich gefragt: wie schneidet wohl der hochgelobte Broadwell mit 128 MB L4 Cache (eDRAM) ab?
    Leider habe ich nun keine direkten Vergleichswerte, aber es ist schon mal was zum Orientieren.
    Der Broadwell Zauber dürfte angesichts gestiegener Ram Geschwindigkeiten längst verflogen sein. In DDR3 Zeiten hat der L4 Cache noch einen großen Effekt gehabt.

    Das sieht heute anders aus, denn jede Mittelklasse CPU wird inzwischen sinnvollerweise mit DDR4 3200 (oder besser) gepaart. Die Ryzens (Haswell IPC + relativ niedriger Takt) wird Broadwell wohl schlagen können, aber gegen Coffee Lake (mit ordentlichem Ram) sollte er gnadenlos untergehen.

  9. #79

    Mitglied seit
    03.09.2012
    Beiträge
    7.111

    AW: Anno 1800 im Technik-Test: 21 Grafikkarten auf dem Prüfstand plus CPU-Leistungstest

    Zitat Zitat von KrHome Beitrag anzeigen
    Der Broadwell Zauber dürfte angesichts gestiegener Ram Geschwindigkeiten längst verflogen sein. In DDR3 Zeiten hat der L4 Cache noch einen großen Effekt gehabt.

    Das sieht heute anders aus, denn jede Mittelklasse CPU wird inzwischen sinnvollerweise mit DDR4 3200 (oder besser) gepaart. Die Ryzens (Haswell IPC + relativ niedriger Takt) wird Broadwell wohl schlagen können, aber gegen Coffee Lake (mit ordentlichem Ram) sollte er gnadenlos untergehen.
    Der L4 Cache macht sich aus Prinzip gut, solange er sinnvoll dimensioniert ist. DDR4 hat höhere Latenzen, was die höhere Geschwindigkeit ein Stück weit ausbremst. Zusätzlich haben heutige CPUs mehr Kerne, auch da hat ein großer Cache enorme Vorteile. Wenn man die CPUs mit zeitgemäßen 256MB L4 Cache versorgen würde, dann wären wohl locker wieder 10% und mehr, an Leistungssteigerung, drin. Bei Broadwell war es die Not, die Intel dazu getrieben hat (wäre peinlich gewesen, wenn Broadwell, gegenüber Haswell, weniger Leistung hätte [4,4GHz Vs 4,2GHz] hätte), eventuell sehen wir bald wieder CPUs mit L4 Cache, Gerüchte um den i9 9900KFC gibt es ja.
    i7 3770, GTX 980Ti, 32GB RAM, Seasonic X460FL, (Samsung Syncmaster 1100MB Röhrenmonitor RIP) Samsung U32H850UMU

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #80

    Mitglied seit
    29.01.2016
    Beiträge
    259

    AW: Anno 1800 im Technik-Test: 21 Grafikkarten auf dem Prüfstand plus CPU-Leistungstest

    Zitat Zitat von Kuhprah Beitrag anzeigen
    Hab mir das jetzt mal durch gelesen aber wo ungefähr wäre bei den getesteten Teilen denn mein Rechner einzuordnen: i7-4790K@4GHz, 16GB Ram und ne AMD R9 290 als GPU? Macht das darauf noch Spass?
    Bestimmt, die CPU ist eigentlich top und in vielen anderen Game-Tests oft gleich auf mit Ryzen CPU's. Aktuelle Games laufen derzeit meist auf 4 schnellen Kernen besser auf als mehr langsameren- jenseits von 4 Kernen wird wohl machwie vor schlecht skaliert.
    Habe in meinem uralt core I7 870 sogar Hyperthreading deaktiviert und dabei ca. 20 % Performance in BF5 gewonnen.

Seite 8 von 17 ... 456789101112 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •