Likes Likes:  0
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    102.487

    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Sennheiser GSP 670: Kabelloses Gaming-Headset mit Low-Latency-Anbindung vorgestellt

    Mit dem GSP 670 bringt Sennheiser das erste eigene kabellose Gaming-Headset auf den Markt. Geworben wird wie üblich mit einer Premium-Soundqualität. Überzeugen soll das Headset jedoch auch durch einen hohen Tragekomfort und einer Low-Latency-Anbindung.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Sennheiser GSP 670: Kabelloses Gaming-Headset mit Low-Latency-Anbindung vorgestellt

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2

    Mitglied seit
    22.03.2013
    Beiträge
    2.834

    AW: Sennheiser GSP 670: Kabelloses Gaming-Headset mit Low-Latency-Anbindung vorgestellt

    Sobald mein aktuelles Sennheiser den Geist aufgibt, wird das GSP670 der Nachfolger... oder dessen Nachfolger... Mein Headset hält schon ewig und mit abnehmbaren Polstern auch noch eine ganze Weile länger.

  3. #3
    Avatar von Gamer090
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    02.07.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Weltweit
    Beiträge
    10.373

    AW: Sennheiser GSP 670: Kabelloses Gaming-Headset mit Low-Latency-Anbindung vorgestellt

    Zitat Zitat von Khabarak Beitrag anzeigen
    Sobald mein aktuelles Sennheiser den Geist aufgibt, wird das GSP670 der Nachfolger... oder dessen Nachfolger... Mein Headset hält schon ewig und mit abnehmbaren Polstern auch noch eine ganze Weile länger.
    Welches Modell hast du?

    Ich habe das Sennheiser Momentum 2, Kabelgebunden aber dafür im Sennheiser Shop damals für nur 200€ statt 300€ gekauft wegen einer Aktion
    Zitat Zitat von PCGH_Torsten Beitrag anzeigen
    Wir tolerieren auch fähige Leute.

  4. #4
    Avatar von Sebi0815
    Mitglied seit
    15.09.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    106

    AW: Sennheiser GSP 670: Kabelloses Gaming-Headset mit Low-Latency-Anbindung vorgestellt

    Das Teil sieht wirklich interessant aus.
    Wollte schon länger Mal auf was besseres wechseln.
    Ich hab nichts von Surround oder etwas vergleichbarem gelesen.
    Setzt Sennheiser nur auf Sterio?🤨
    Agon AG271QG WQHD IPS 144Hz G-Sync | ASUS Z170 Pro Gaming | I7-6700k @4,5GHz | Noctua NH-D15 |16GB G.Skill Ripjaws F4-3200 | GTX980 Ti MSI Gold Edition | 2x Samsung SSD 1x 2GB HDD| Be quiet 750W | Stryker CM Storm

  5. #5
    Avatar von Sebi0815
    Mitglied seit
    15.09.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    106

    AW: Sennheiser GSP 670: Kabelloses Gaming-Headset mit Low-Latency-Anbindung vorgestellt

    Die Webside sagt: "Im GSP 670 kommt in der Sennheiser Gaming Suite die 7.1-Sourround-Sound-fähige Sennheiser Binaural Rendering Engine zum Einsatz."
    Agon AG271QG WQHD IPS 144Hz G-Sync | ASUS Z170 Pro Gaming | I7-6700k @4,5GHz | Noctua NH-D15 |16GB G.Skill Ripjaws F4-3200 | GTX980 Ti MSI Gold Edition | 2x Samsung SSD 1x 2GB HDD| Be quiet 750W | Stryker CM Storm

  6. #6
    Avatar von mPe
    Mitglied seit
    07.11.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Im Norden, dem Norden der erinnert
    Beiträge
    137

    AW: Sennheiser GSP 670: Kabelloses Gaming-Headset mit Low-Latency-Anbindung vorgestellt

    Hat das Teil jemand schon bei sich im Einsatz?
    Wüsste gerne ob es so gut ist wie es klingt.

    Nutze selber momentan Sennheiser WIreless Kopfhörer und bin sehr zufrieden.

  7. #7

    Mitglied seit
    15.07.2014
    Beiträge
    1.158

    AW: Sennheiser GSP 670: Kabelloses Gaming-Headset mit Low-Latency-Anbindung vorgestellt

    Ich habe das Gerät nicht, aber was mich direkt stören würde, ist der fest verbaute Akku. In dieser Preisklasse erwarte ich wechselbare Akkus, denn egal wie lange die Laufzeit ist, irgendwann mittendrin ist der Akku leer und dann hängt man wieder am Kabel.
    Nach ein paar Jahren ist der Akku dann auch fertig und muss getauscht werden. Wer das nicht selber kann, der muss dann noch mal in die Tasche greifen.

    Warum bei diesem Gewicht von ca. 400g nur so ein winziger Akku (335 mAh) drin steckt, verstehe ich auch nicht. Ich betreibe mein umgebautes Headset mit einem 18650er Akku mit 3200 mAh, also fast 10facher Kapazität, der wiegt 46g. Sollte doch möglich sein, 10% Gewicht einzusparen, um was ordentliches einzubauen.

    Interessant finde ich, dass das Herzstück dieses Kopfhörers, der Chip der Bluetooth, DAC und Ladesteuerung übernimmt, für gerade mal 14$ (Einzelpreis) in China bestellbar ist.

    Ansonsten macht er einen ganz ordentlichen Eindruck. Dass er sowohl Bluetooth als auch Dongle kann, ist auf jeden Fall ein Pluspunkt, das können die anderen Headsets eher nicht.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  8. #8
    Avatar von mPe
    Mitglied seit
    07.11.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Im Norden, dem Norden der erinnert
    Beiträge
    137

    AW: Sennheiser GSP 670: Kabelloses Gaming-Headset mit Low-Latency-Anbindung vorgestellt

    Okay. Das klingt zumindest nicht komplett schrecklich. Ich habe halt ein älteres Modell Kopfhörer von Sennheiser mit auswechselbaren Akkus (also wirklich kleine Akkus, die man auch in anderen Geräten verwenden kann mit 750mAh auf jeder Seite) musste ich noch nie austauschen und die Dinger nutze ich schon seit locker 5 Jahren fast jeden Tag. Wenn man die über Nacht auflädt können die so schätze 15-16h locker halten.

    Das die neuen dann nur 335mAh Akku haben, lässt mich jetzt schon ein wenig stutzig werden. Da ich wie gesagt bei meinen die mit handelsüblichen Akkus auch austauschen könnte...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •