Seite 1 von 2 12
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    102.839

    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Smarte Lautsprecher im Test: Alexa, Siri und der Google Assistant fallen beim Datenschutz durch

    Wer behauptet, dass man sich mit einem Smart-Speaker inklusive Alexa, Siri oder Google Assistant freiwillig eine Wanze in die heimischen vier Wände holt, hat nicht ganz unrecht. Laut einem aktuellen Test der Stiftung Warentest setzen alle drei großen Anbieter von Sprachassistenten die "grundlegenden Prinzipien des strengen europäischen Datenschutzrechts" nur mangelhaft um.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Smarte Lautsprecher im Test: Alexa, Siri und der Google Assistant fallen beim Datenschutz durch

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von RawMangoJuli
    Mitglied seit
    12.05.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    5.621

    AW: Smarte Lautsprecher im Test: Alexa, Siri und der Google Assistant fallen beim Datenschutz durch

    *surprised pikachu*
    R9 285

  3. #3

    Mitglied seit
    07.10.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Schwobaländle
    Beiträge
    261

    AW: Smarte Lautsprecher im Test: Alexa, Siri und der Google Assistant fallen beim Datenschutz durch

    Hätte sich die CDU und A.V. lieber mal darum gekümmert als um Artikel 13...

  4. #4
    Avatar von Blackfirehawk
    Mitglied seit
    05.10.2016
    Beiträge
    354

    AW: Smarte Lautsprecher im Test: Alexa, Siri und der Google Assistant fallen beim Datenschutz durch

    So n ding kommt mir nicht ins haus..
    Auch keine waschmaschine/backofen oder Kühlschrank mit Wlan

  5. #5
    Avatar von der_petling
    Mitglied seit
    08.03.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    on a pale blue dot
    Beiträge
    339

    AW: Smarte Lautsprecher im Test: Alexa, Siri und der Google Assistant fallen beim Datenschutz durch

    Was habt ihr denn... das dient doch nur zur Verbesserung der Produkterfahrung... ^^

    Aber mal ernsthaft, ein Kumpel macht seinen Amazon Dot mittlerweile aus wenn ich zu Besuch komme.
    Meine Androhung "Such dir einen anderen der deinen Rechner/Betriebssystem repariert, wenn du die Wanze nicht ausmachst" hat Wirkung gezeigt.

  6. #6
    Avatar von Gamer090
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    02.07.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Weltweit
    Beiträge
    10.412

    AW: Smarte Lautsprecher im Test: Alexa, Siri und der Google Assistant fallen beim Datenschutz durch

    Die Leute holen sich dieses Ding in die Wohnung nur weil sie nicht mal kurz ihr Smartphone benutzen können um etwas im Netz zu suchen, und dann sind die Dinger nicht mal wirklich sicher.
    Zitat Zitat von PCGH_Torsten Beitrag anzeigen
    Wir tolerieren auch fähige Leute.

  7. #7
    Avatar von GreitZ
    Mitglied seit
    10.05.2016
    Beiträge
    375

    AW: Smarte Lautsprecher im Test: Alexa, Siri und der Google Assistant fallen beim Datenschutz durch

    Ihr die euch so ausgespäht fühlt habt sicher auch noch nie ein smartphone besessen und habt auch noch nie etwas im Internet getätigt...Ironie aus!

    Ich finde Alexa mega genial, da gerade für meine Kinder die mich öfter und öfter Löcher in den Bauch fragen über Dinge von denen ich keine Ahnung habe. Die Kinderleichte bedienung per Sprache ist daür besten geeignet weil sie smartphones noch nicht so gut bedienen können.Auch ist es praktisch das Licht damit ein und auszuschalten, sich morgens die Nachrichten und das Wetter ansagen zu lassen.
    Meinen Lieblings Radiosender bediene ich per Alexa ohne mein Telefon mit Lautsprechern verbinden zu müssen.

    Ausserdem sind diese Programme die Vorreiter der Haushaltsroboter und Kampfroboter die dann später ebenfalls per Sprache bedient werden müssen.
    Ob einem nun diese Zukunft schmeckt, oder nicht sei jedem selbst überlassen. Aber definitiv ist sie es.
    CPU: AMD-R7 3700X | Kühler: be quiet dark pro4 | Grafik: Sapphire 5700XT Nitro+ |MB: ASUS X570 F Gaming@ Windoof 10 | RAM: G-Skill Trident Z 3600MHz CL14 | NT: 850W Be Quiet dark pro11 | HDD: Corsair mp600 1TB + | AVM FRITZ!Box 7580 | Roccat Ryos MK Pro Mech.Keyboard + Razer DeathAdder Chroma | Versee Leder Bürostuhl schwarz | Monitor: BenQ XL2730Z@144hz | Gehäuse: Be Quiet Dark Base pro 900 ref 2.0 | Sound: Soundblaster G5 + Bose AE 2 Headset

  8. #8
    Avatar von rtxus
    Mitglied seit
    03.01.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.622

    AW: Smarte Lautsprecher im Test: Alexa, Siri und der Google Assistant fallen beim Datenschutz durch

    Zitat Zitat von GreitZ Beitrag anzeigen
    Ihr die euch so ausgespäht fühlt habt sicher auch noch nie ein smartphone besessen und habt auch noch nie etwas im Internet getätigt...Ironie aus!

    Ich finde Alexa mega genial, da gerade für meine Kinder die mich öfter und öfter Löcher in den Bauch fragen über Dinge von denen ich keine Ahnung habe. Die Kinderleichte bedienung per Sprache ist daür besten geeignet weil sie smartphones noch nicht so gut bedienen können.Auch ist es praktisch das Licht damit ein und auszuschalten, sich morgens die Nachrichten und das Wetter ansagen zu lassen.
    Meinen Lieblings Radiosender bediene ich per Alexa ohne mein Telefon mit Lautsprechern verbinden zu müssen.

    Ausserdem sind diese Programme die Vorreiter der Haushaltsroboter und Kampfroboter die dann später ebenfalls per Sprache bedient werden müssen.
    Ob einem nun diese Zukunft schmeckt, oder nicht sei jedem selbst überlassen. Aber definitiv ist sie es.
    Ja, bilde deine Kinder aus sich zu erinnern wo sie was an Infos finden, ohne das sie sich der eigentlichen Info erinnern müssen. Alexa als frontend, Google als Lieferant, wie auch immer die Antwort beeinflusst wurde, durch was auch immer. Nur wenn auch noch der Strom ausgeht, wie gehste dann vor?

  9. #9
    Avatar von GreitZ
    Mitglied seit
    10.05.2016
    Beiträge
    375

    AW: Smarte Lautsprecher im Test: Alexa, Siri und der Google Assistant fallen beim Datenschutz durch

    Wie du gelernt hast dir wissen anzueignen weiß ich nicht. Jedoch gab es zu meiner Zeit etwas das nannte sich Bücher auf denen mit Druckerschwärze auf Zellulosepapier Informationen zu finden waren...
    CPU: AMD-R7 3700X | Kühler: be quiet dark pro4 | Grafik: Sapphire 5700XT Nitro+ |MB: ASUS X570 F Gaming@ Windoof 10 | RAM: G-Skill Trident Z 3600MHz CL14 | NT: 850W Be Quiet dark pro11 | HDD: Corsair mp600 1TB + | AVM FRITZ!Box 7580 | Roccat Ryos MK Pro Mech.Keyboard + Razer DeathAdder Chroma | Versee Leder Bürostuhl schwarz | Monitor: BenQ XL2730Z@144hz | Gehäuse: Be Quiet Dark Base pro 900 ref 2.0 | Sound: Soundblaster G5 + Bose AE 2 Headset

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10
    Avatar von der_petling
    Mitglied seit
    08.03.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    on a pale blue dot
    Beiträge
    339

    AW: Smarte Lautsprecher im Test: Alexa, Siri und der Google Assistant fallen beim Datenschutz durch

    Zitat Zitat von GreitZ Beitrag anzeigen
    Ihr die euch so ausgespäht fühlt habt sicher auch noch nie ein smartphone besessen und habt auch noch nie etwas im Internet getätigt...Ironie aus!
    Du bist, ich muss es leider so sagen, völlig ahnungslos wie man sich um seine eigenen Daten kümmern kann.

Seite 1 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •