Seite 1 von 11 12345 ...
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    102.542

    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Die Redakteure der PC Games Hardware kommentieren aktuelle Ereignisse oder Entwicklungen aus der Welt der PC-Hardware, IT-Branche, Spiele, Technik oder Unterhaltung. Lesen Sie die wirklich persönlichen Meinungen der PCGH-Redakteure, heute zum Thema "Dedizierte Soundkarten..."

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2

    Mitglied seit
    08.07.2010
    Beiträge
    378

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Hab ne SB Xi-FI Gamer drin + nen Asbach Uralt 5.1 Boxenset auch von Creative (Baujahr 2003) und mir reicht es vollkommen aus da ich neben Zocken eher seltener MP3 höre und auch nicht so Audiophil eingestellt bin

  3. #3
    Avatar von Abductee
    Mitglied seit
    26.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    18.842

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Solange der Onboard-Sound einen Optical-Out hat würde ich intern nix mehr einbauen.
    Der externe (Kopfhörer)Verstärker mit einem Drehknopf ist da bequemer und nicht so treiberempfindlich wie eine Soundkarte.
    R9-3900X | GA-X570 Aorus Xtreme | 32GB 3600MHz CL17 | GTX 1070 | Samsung 970 Evo Plus
    Sabaj D3 | Superlux HD668B

  4. #4
    Avatar von Mahoy
    Mitglied seit
    04.02.2018
    Ort
    Sektion 8
    Beiträge
    2.594

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Zitat Zitat von Abductee Beitrag anzeigen
    Solange der Onboard-Sound einen Optical-Out hat würde ich intern nix mehr einbauen.
    Hier genauso.
    --= “As for me, I am tormented with an everlasting itch for things remote. =--
    --= I love to sail forbidden seas, and land on barbarous coasts.”. =--

    Herman Melville: Moby Dick

  5. #5
    Avatar von Blackfirehawk
    Mitglied seit
    05.10.2016
    Beiträge
    349

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Also nachdem das irgentwan nur noch Probleme mit meiner soundblaster gab.. Hatte ich mit vor ich glaub 6 oder 7 Jahre ein logitech USB funkheatset angeschafft..

    Was Treiber angeht ist creative der größte Mist und da hatte ich einfach kein Bock mehr

    Das logitech Heatset ist genial. . Ich hab noch nie so lange ein heatset gehabt wie das..
    Ich hab auch keinen Bock mehr auf klinkenstecker die mir viel zu fehleranfällig sind

    Der Rest geht über optical out von der onboard Karte direkt zu meiner kenwood Stereo Anlage

    Also ich brauch keine teure Soundkarte

  6. #6

    Mitglied seit
    27.07.2008
    Ort
    Ludwigshafen
    Beiträge
    475

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Ich hab für einen Kumpel ein Rechner zusammengebaut und musste die Onboard Soundkarte nehmen. Dort ist mir aufgefallen, wie gut die guten alten dedizierten Soundkarten sind.

  7. #7
    Avatar von beren2707
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    07.02.2008
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Mainfranken
    Beiträge
    8.753

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Habe meine Xonar Essence ST vor längerer Zeit durch einen externen USB-DAC ersetzt, weil das Spulenfiepen der Grafikkarte von der Soundkarte an Boxen und Kopfhörer in verstärkter Form weitergeleitet worden ist. Jetzt herrscht Ruhe.
    Würde mir keine interne Soundkarte mehr kaufen; gibt natürlich auch keine Treiberprobleme mit dem DAC.
    i7-4770K 4,2 GHz @ LM + Noctua NH-D15 | RX Vega 56 Pulse UV+OC | GA-Z87X-D3H | Mushkin Blackline 32GB 2400 MHz CL11 | 256GB SSD + 1TB SSD intern; 8TB HDD + 4TB HDD extern | Elac AM 150 & Philips Fidelio X2 @ S.M.S.L M3 | bq! E10 500W | Gelid DarkForce | BenQ XL2735 | G403 Wireless + Wooting Two | Win 10 Pro x64 | Konsolen: PS1 fat + PS2 slim + PS3 slim+ PS4 Pro; SNES + WiiU | Handheld: DS Lite + 3DS XL


  8. #8

    Mitglied seit
    08.06.2013
    Beiträge
    7.624

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Im Prinzip heute nicht wirklich nötig. Die meisten Spieler haben eh nur so krüppelige Headsets, die klanglich gar nicht von ner Soundkarte profitieren würden. Und für bessere Kopfhörer tuts auch ein USB DAC mit Verstärker.

    Selbst hab ich ne Asus Xonar Essence STX für 160€damals. Ist ganz nett, weiss aber auch net mehr genau warum ich die damals unbedingt besitzen musste Für Mikrofone nutz ich zusätzlich eine 7€USB Soundkarte, weil meiner Erfahrung nach Klinke+Mikrofon immer nervige Störgeräusche gemacht hat und seit ich die kleine USB Soundkarte nutze hab ich weder Hall noch Kratzen noch Rauschen. Und damals wirklich alles getestet in zig verschiedenen Konfigurationen, du kriegst die Störgeräusche an Klinke nie weg.

  9. #9

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Aus reiner gaming / gelegentlich Filme-sehen -Sicht:
    Ich verwende mittlerweile nur noch onboard Sound.

    Ich finde 220€ für eine Essence STX aus zu geben, um dann mit einem 80€ Headset 320Kbits Musik von Spotify (Nur Premium, sonst 160) zu hören lässt sich schlecht miteinander vereinbaren.

    Da kommen die Artefakte halt nicht von der Soundkarte^^

    Ich denke InGame Sounds werden auch nicht viel besser da stehen (Annahme, Quellen habe ich keine)

    Ich vermute die Ausgangsqualität ist mit 320Kbits (Spotify) für audiophile nicht so der Hit.
    Das macht auch die teuerste Karte nicht besser, bei YouTube, Netflix o.ä sieht es bestimmt nicht besser aus.

    Wer mit seinem PC nur lossless Aufnahmen anhört hat hingegen bestimmt einen Grund Geld für eine Soundkarte auszugeben.
    Dieser nicht - 0815 User besitzt dann bestimmt auch ein entsprechendes Endgerät, das dafür geeignet ist.

    Ich finde (persönlich) dass für den 0815 PC User jede 20€ USB Soundkarte /onboard Sound genug ist.

    Da es im Endeffekt auch egal ist wie gut sich jetzt der Todesschrei des letzen npcs anhörte, und wie gesagt die Ausgangsqualität in vielen Fällen nicht der Brüller ist.

    Ich denke audiophile greifen eher zu nicht-pc Lösungen um CDs / Platten mit hoher Qualität zu genießen.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10
    Avatar von XXTREME
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    06.09.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Wacken (im Matsch)
    Beiträge
    8.609

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Zitat Zitat von Blackfirehawk Beitrag anzeigen
    Also nachdem das irgentwan nur noch Probleme mit meiner soundblaster gab.. Hatte ich mit vor ich glaub 6 oder 7 Jahre ein logitech USB funkheatset angeschafft..

    Was Treiber angeht ist creative der größte Mist und da hatte ich einfach kein Bock mehr

    Das logitech Heatset ist genial. . Ich hab noch nie so lange ein heatset gehabt wie das..
    Ich hab auch keinen Bock mehr auf klinkenstecker die mir viel zu fehleranfällig sind
    Same here.

    Eine PCI/e Karte käme PC-Bauart bedingt (ITX) auch schon gar nicht in Frage.
    Geändert von XXTREME (15.12.2018 um 11:13 Uhr)
    AMD Ryzen 7 2700 @ be quiet! Pure Rock Slim // Gigabyte GA-AB350N-Gaming WIFI-ITX // 16GB G-Skill RipJaws V DDR4-3200 // Zotac Nvidia Geforce RTX 2070 OC Mini // Samsung 512GB SSD // be quiet! E9 CM 480W 80+ Gold // Kolink Satellite-Plus // Windows 10 // WQHD

Seite 1 von 11 12345 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •