Seite 3 von 11 1234567 ...
  1. #21

    Mitglied seit
    15.07.2014
    Beiträge
    1.158

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Zitat Zitat von PCGH_Raff Beitrag anzeigen
    Ist genauso "überflüssig" wie ein gutes Headset
    Das wäre richtig, wenn man gute/sehr gute Qualität nur mittels interner, dedizierter Soundkarte erreichen könnte. Das ist halt seit einiger Zeit nicht mehr so. Beispiele wurden doch vielfach hier genannt.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #22
    Avatar von NightSurfer
    Mitglied seit
    08.11.2008
    Ort
    Wesel/Undeloh
    Beiträge
    30

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Ich bin ein absoluter Audio bez. Klangnerd. Meine derzeit externe Sondblaster X7 Limited Edition übernimmt bei mir so ziemlich alles was an Audioquellen "rein-oder rausgeht". In verbindung mit meinem Beyerdyn. T7 Kopfhörer, einem Marantz Surroundverstärker plus 5/1 Bose bin ich zurzeit (noch*) zufrieden.
    *Ich werde sicher bald die SoundblasterX -AE7 ausprobieren.
    Nicht Sieg sollte das Ergebnis einer Diskussion sein sondern Gewinn

  3. #23
    Avatar von ChrisMK72
    Mitglied seit
    02.10.2007
    Beiträge
    4.353

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Ich habe seit vielen Jahren keine externe Soundkarte mehr ...
    Ich auch nicht.

    Ich finde gute Mainboards haben mittlerweile(und bereits seit längerem) einen sehr guten onboard-Sound.
    Auch wenn man Hifi-Sachen anschließt.

    Also für meine Bedürfnisse, ich höre auch Musik über die Anlage, reicht der onboard Sound vollkommen aus.

    Ansonsten verwende ich beim Zocken meist einen Kopfhörer(Sennheiser HD558), wofür der onboard Sound über meinen Verstärker auch vollkommen ausreicht.
    Ich vermisse seit vielen Jahren keine extra Soundkarte mehr.

    Vielleicht kommt's noch etwas auf's Mainboard an. Aber bei meinem, was zwischen 150 und 200€ gekostet hat, war der Sound so zufriedenstellend, dass ich da keine Soundkarte mehr brauchte.

    P.S.: Hab den onBoard Sound natürlich an meinem 1. Verstärker angeschlossen, den ich mir ca. 1991 gekauft habe. Ich weiß nicht, ob das einen Unterschied macht, wenn da ein 650 Watt Verstärker dran hängt. !? Is jedenfalls gut genug.
    An dem Verstärker hängen auch meine Stereo Boxen(links und rechts von meinem PC Schreibtisch ) und mein Kopfhörer.


    edit:
    Nachtrag: Was sehr wichtig war, war das Anschlusskabel, vom Onboard-Sound zum Verstärker. Da darf man nicht dran sparen ! Sonst hat man alle möglichen Störgeräusche usw. .
    Mein Anschlusskabel war sicher teurer(Einstiegs Hifi-Bereich), als so manche extra Soundkarte !
    Geändert von ChrisMK72 (15.12.2018 um 13:17 Uhr)
    GPU: Asus ROG 1080Ti Strix OC (gebraucht gekauft) @ Monitor 31.5" LG 32GK850G-B WQHD 144Hz g-sync, CPU: 9900k @ stock Silent-Luftgekühlt (Anfang Juni19 für 439€ gekauft), 32GB 3200er Ram, 4TB 860evo SSD, Sound: Yamaha A-S301 @ 2x Canton 695DC

  4. #24
    Avatar von Jobsti84
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    16.07.2015
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.211

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Meine Bescheidene Meinung als Besitzer von über 20 Soundkarten (Intern+Extern) und als Tontechniker:

    Aktueller RTL HD Onboard-Sound ist wirklich nicht schlecht, rein vom Frequenzverlauf ziemlich flat (< +-1dB),
    DA-Wandler sind ebenfalls völlig in Ordnung heutzutage.
    Die Dinger reichen für den Großteil absolut problemlos aus, ebenfalls für viele Gaming-Headseds völlig ausreichend
    und über die üblichen digitalen Ausgänge brauchen wir nicht reden, da kann man eigentlich nix falsch machen
    Einzig Rauschverhalten, als auch Klirrfaktor sind nicht so mega prickelnd, aber mehr als völlig im Rahmen für den üblichen Anwender.

    Wann lohnt also eine dedizierte Karte?
    Sofern man potente Headsets oder Kopfhörer nutzt, denn gerade hier unterscheiden sich die Karten, im (Pre)amp.
    Teil liefern Karten wesentlich höhere Ausgangsspannung (KH mit höher Imedanz), oder sie könnnen besonders niedrige Impedanzen handeln.
    Auch beim Mikrofoneingang kann man teils wesentlich höheres Gain fahren, gerade bei "leisen" MIkrofonen kommt hier dann der niedrige Rauschfaktor zum tragen,
    da man hier ordentlich Gain reinschieben kann, ohne, dass es direkt rauscht.

    Auch in der Software unterscheiden sich die Karten teils heftig,
    gerade wenn man die reinen Eigenschaften diverser Karten vergleichen möchte, sollte man es tunlichst vermeiden die Software zu installieren,
    sondern nur die reinen Treiber drauf.

    In der heutigen Zeit empfehle ich aber gerne externe Audiointerfaces, damit ist man flexibel,
    oftmals können diese richtig ordentlichen Kopfhörerpegel liefern und man hat diverse Features, wie Symmetrische Ein- und Ausgänge, Phantomspannung,
    als auch Lautstärkeregler (KH als auch Mikro), welche man per Hand am Tisch flott bedienen kann.
    Einziger Nachteil: Höheres Delay als eine Interne Karte.



    Gerne verweise ich hier auf meinen Beiträge samt Messungen aus den letzten Tagen zu dem Thema:
    Creative Sound Blaster X AE-9: High-End-Soundkarte mit Phantomspeisung
    Creative Sound Blaster X AE-9: High-End-Soundkarte mit Phantomspeisung
    Objektiver AMD-Liebhaber | Alles was Audio betrifft, gerne an mich




  5. #25
    Avatar von Zero-11
    Mitglied seit
    28.08.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    858

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    mein Gott die PCGH Redakteure sind solche Creative Shills bei mir steckt eine Asus Xonar DS und externe eine U3 für besseren Sound
    RX 570@970mV & Chill 4GB VRAM / Ryzen 1600 / 16GB Ram - Beyond Skyrim erwartet

    Es gibt keine Beweise für das NASA Universum, nur ignorante Annahmen. Alle Bilder vom Weltall sind Fälschungen.

  6. #26
    Avatar von ChrisMK72
    Mitglied seit
    02.10.2007
    Beiträge
    4.353

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Noch mal in Bildern !

    Das hier



    @ das



    @ das




    =

    guter Sound !


    Aber nur, mit guten Anschlusskabeln !
    Billig 1,5€ -10€ Kabel von Amazon nicht gerade zu empfehlen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1.jpg 
Hits:	295 
Größe:	375,4 KB 
ID:	1023463   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2.jpg 
Hits:	407 
Größe:	64,5 KB 
ID:	1023464   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	3.jpg 
Hits:	300 
Größe:	31,9 KB 
ID:	1023465  
    GPU: Asus ROG 1080Ti Strix OC (gebraucht gekauft) @ Monitor 31.5" LG 32GK850G-B WQHD 144Hz g-sync, CPU: 9900k @ stock Silent-Luftgekühlt (Anfang Juni19 für 439€ gekauft), 32GB 3200er Ram, 4TB 860evo SSD, Sound: Yamaha A-S301 @ 2x Canton 695DC

  7. #27
    Avatar von Rotkaeppchen
    Mitglied seit
    18.11.2014
    Beiträge
    16.589

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Eine gute Soundkarte ist ohne Frage ein "must have". Sie wird jeden Tag 18h genutzt und gerade bei klassischer Musik sind die Unterschiede sehr hoch. Viel bedeutender wäre für mich die Frage, ob in Zeiten eines Ryzen 5-2400G überhaupt noch Grafikkarten eine Bedeutung haben. Jedes Spiel läuft auf der APU, wozu also eine eine völlig überteuerte Grafikkarte? Im Jahr2000 war eine Grafikkarte sicherlich sinnvoll, aber heute nicht mehr.

    Dieser Beitrag könnte Ironie enthalten. Denn was "sinnvolle und notwendige" Qualität sind, liegt immer im Auge des Betrachters, oder hier besser im Ohr des Betrachters. Eine Soundkarte ist eine Soundkarte ist eine Soundkarte.
    Geändert von Rotkaeppchen (15.12.2018 um 16:19 Uhr)

  8. #28
    Avatar von GEChun
    Mitglied seit
    26.08.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    2.674

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Versteh immer noch nicht, warum Soundkarten keine HDMI Schnittstelle besitzen... bestimmter digitaler Sound kann halt nur über HDMI oder besser übermittelt werden...

    Nur halt nicht über SPDIF oder Klinqenstecker....
    Lian Li 011 Dynamic | ASUS X99 Rampage Edition 10 | i7-6900k @ 4,2Ghz | Corsair H150i RGB | 64 GB DDR4 @ 3200MHz | PowerColor 5700XT RED Devil | BQ DPP 10 1000 W | 1024 GB 970EVO M.2 + 256GB 840 Pro + 1TB Samsung Evo SSD | Creative SB Zx ||Asus ROG PG27VQ + LG 34GK950F //
    Heimkino: Athlon 220GE + ASUS Rog Strix B450-I Gaming + Creative SB ZxR

  9. #29
    Avatar von Palmdale
    Mitglied seit
    20.10.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Bayreuth
    Beiträge
    3.817

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Zitat Zitat von PCGH_Raff Beitrag anzeigen
    Ist genauso "überflüssig" wie ein gutes Headset. Oder ein LCD mit mehr als Full HD und TN. Etc. Wohl dem, der sich nicht an Luxus gewöhnt – man kommt nur schwer wieder davon weg. Je mehr man seine Sinne trainiert, desto störender ist dumpfer, lebloser Sound ohne Tiefe und Ortung. Oder flimmrige Bilder. Eine endlose Diskussion.

    MfG,
    Raff
    Naja, bissl hinkt der Vergleich. Bildqualität sieht man immer (bzw. spürt es). Ob man in einem Gears of War 4 (was ich aktuell endlich mal durchspiel) wirklich den Unterschied zwischen meinem Sennheiser PC 373D USB oder einer dedizierten Soundkarte hören kann, ist dann die andere Frage.

    Aus reiner "Games" Sicht gibt der Spiele-Sound selten Gründe pro dedizierter Soundkarte. Daher ist es nicht verwunderlich, die meisten News zu dedizierten Soundkarten bei "Im Test vor 15 Jahren" von Computerbase zu finden
    "Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

    "Desinformation ist im engen Kontext am effektivsten!" Frank Snepp

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #30
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    39.174

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Zitat Zitat von PCGH_Raff Beitrag anzeigen
    Wohl dem, der sich nicht an Luxus gewöhnt – man kommt nur schwer wieder davon weg. Je mehr man seine Sinne trainiert, desto störender ist dumpfer, lebloser Sound ohne Tiefe und Ortung. Oder flimmrige Bilder.
    So ists (leider).
    Ich hab seit einigen Jahren ne ASUS EssenceOne als externe "Soundkarte" an der als PC-Boxen zwei M-Audio BX5 hängen (über XLR) und als Hauptabspielgerät ein HD800 Kopfhörer. Klar, das Setup kostet in der Anschaffung ein Heidengeld aber erstens hält das Zeug ja gefühlt ewig abgesehen von den Kabeln und zweitens ists wirklich überragend gut wenn man in dem Bereich aus Hobbygründen (Musiker/audiophil) pingelig ist.

    Schlimm ists da wirklich, wenn man Rechner baut in denen durchaus gute Soundhardware verwendet wird (heutzutage ganz ordentlicher Onboardsound und ein Headset im 100€-Bereich) und dann feststellt wie viel schlechter das wirklich noch zum eigenen Setup klingt - der "Kunde" aber hellauf begeistert ist von der sehr guten Qualität einfach weil er vorher eben 20€-Hardware hatte zu dem Zweck.

    Man erkennt leider erst wie "schlecht" normaler Sound oder FullHD (oder, oder, oder) ist, wenn man das richtig gute erlebt hat. Jeder behauptet FullHD ist scharf bis er 4K gesehen hat - und jeder behauptet onBoardsound und beats-Kopfhörer klingt gut bis er was tatsächlich gutes auf den Ohren hatte. Ist eben eine Frage wo der persönliche Vergleichswert liegt. Ich dachte auch mein Auto sei einigermaßen schnell (~270 PS) bis ich maln paar Tage nen Nissan GTR mit rund 600PS fahren durfte. Die Messlatten verschieben sich da massiv (leider auch beim Preis, der GTR kostet halt das 6-7-fache von meinem und ist im Unterhalt unbezahlbar).
    Geändert von Incredible Alk (15.12.2018 um 14:07 Uhr)
    Ryzen9 3900X, 32GiB DDR3200CL14, RTX2080@1,9GHz/180W
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

Seite 3 von 11 1234567 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •