Seite 11 von 11 ... 7891011
  1. #101

    Mitglied seit
    15.07.2014
    Beiträge
    1.158

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Zitat Zitat von Zocker_Boy Beitrag anzeigen
    2. Ich wage es aber zu bezweifeln, dass Streaming am klassischen TV-Gerät so viele Endnutzer erreicht. Youtube, DAZN, Netflix usw. wird sicherlich immer noch überwiegend auf PCs oder Laptops aufgerufen. Sicherlich auch auf Smartphones, aber für 90+ Minuten Film schauen stellt mich die Bild- und Tonqualität dieser kleinen Endgeräte bisher noch nicht zufrieden.
    3. Bei mir läuft inzwischen auch alles – Office, TV, Bluray, Gaming – über den PC. Warum soll ich mir drei oder vier verschiedene Einzelgeräte ins Zimmer stellen, wenn all das auch ein einzelner großer Kasten kann? Auf diese Weise kann ich auf Sat-/DVB-Receiver, Spiele-Konsole, Bluray-Player und TV-Recorder verzichten.
    Da stecken wir beide vielleicht in unserer Filterblase, wurde ja schon angesprochen, dass das auch altersabhängig ist. In meinem Umfeld (30-50 Jahre) schauen die Netflix/VOD Nutzer (gibt auch einige, die kein VOD nutzen) zu Hause natürlich auf dem Fernseher im Wohnzimmer, per interner App oder Chromecast/Firestick. Youtube natürlich eher am PC/Laptop nebenher oder zwischendurch. Einige nutzen VOD und youtube auch gerne auf dem Tablet, meist ipads. Ich habe ein Android Tablet.

    Persönlich wüsste ich im privaten Umfeld niemanden, der überhaupt jemals ein PC-BD-Laufwerk gekauft hat, vielleicht hatte einer mal eins in einem Notebook. Keiner würde auf die Idee kommen, sich mit der Software rumzuschlagen. DVDs/BD werden auch im Wohnzimmer geschaut, entweder per Spielekonsole oder mit einem Player. Zumindest DVD-Player haben alle.

    Ich glaube Dir gerne, dass Du Spaß an deiner großen Kiste hast, die all diese Laufwerke, Karten und Geräte integriert hat. Wir sind hier aber auch in einem Hardwareforum, eher für fortgeschrittene User und Leute mit PCs als Hobby. Ich vertrete weiterhin die These, dass genau solche großen Kisten mit allem drum und dran, aber auch selbstgebaute HTPCs immer weniger gefragt sind und bei Leuten ohne diese spezielle Vorlieben gar nicht mehr stattfindet.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #102
    Avatar von GEChun
    Mitglied seit
    26.08.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    2.674

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Gibt wohl beides noch also ich kann Zocker_Boy da schon verstehen und Handhabe es auch so wie er beschreibt... das ist wirklich nicht zu pauschalisieren... finde ich...
    Geändert von GEChun (17.12.2018 um 21:22 Uhr)
    Lian Li 011 Dynamic | ASUS X99 Rampage Edition 10 | i7-6900k @ 4,2Ghz | Corsair H150i RGB | 64 GB DDR4 @ 3200MHz | PowerColor 5700XT RED Devil | BQ DPP 10 1000 W | 1024 GB 970EVO M.2 + 256GB 840 Pro + 1TB Samsung Evo SSD | Creative SB Zx ||Asus ROG PG27VQ + LG 34GK950F //
    Heimkino: Athlon 220GE + ASUS Rog Strix B450-I Gaming + Creative SB ZxR

  3. #103
    Avatar von KnSN
    Mitglied seit
    25.01.2015
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    2.031

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Also ich als HiFi-Freak will mich nicht beklagen. Trotz aller Verbesserungen. Ich mit meinem plastischen Gehörsinn vernehme ohnhin die kleinste Kleinigkeit: Lossless und direkt/nativ sind meine Devisen.
    Der in verbessert aufbereitete Avance Logic Codec von ASUS ist nochmals eine Spur dynamischer und substanzieller, dennoch sind die SPOFC-Strippen die wahre Verbesserung für die Transparenz und Präzision.

    1x ASUS ROG Maximus VIII Hero Alpha (aktuell)
    - ASUS ROG SupremeFX 2015 (Realtek ALC1150; modified to ASUS ROG SupremeFX S1150A) w/ 1x Hama ProClass HomeCinema SilverStream ODT Digital Audio Optical Fibre Connection Cable 1,5m [00042923]
    - Dual Audio Operational Amplifier: Texas Instruments RC4580
    - Sabre Premier 24-Bit Stereo DAC with integrated 2VRMS Op-Amp Driver: ESS ES9023P by NEC
    - Nichicon Fine Gold MUSE Acoustic Series by ELNA
    - ASUS ROG SupremeFX Shielding Technology, Sonic SenseAmp, DTS Connect, DTS Neo: PC, DTS Interactive

    1x ASRock Z170 Extreme6+ (vormals)
    - ASRock Purity Sound 3 (Realtek ALC1150) w/ 1x Hama ProClass HomeCinema SilverStream ODT Digital Audio Optical Fibre Connection Cable 1,5m [00042923]
    - Dual Low-Noise Operational Amplifier: Texas Instruments NE5532
    - Nichicon Fine Gold MUSE Acoustic Series (unknown Manufacturer)
    - DTS Connect, DTS Neo: PC, DTS Interactive

    1x Panasonic SA-XR700 EG-S (vormals 1x Panasonic SA-XR58 EG-K) w/ 1x Hama ProClass HomeTheatre BlackStream High Speed with Ethernet HDMI Digital Connection Cable 3,0m [00083057]
    1x Philips DVDR990/021 MKIII (ehemals mit Philips DVDR880/021) w/ 1x Hama ProClass HomeTheatre SilverStream RCA Digital Audio Connection Cable 1,5m [00079026] + 1x Hama ProClass HomeCinema SilverStream ODT Digital Audio Optical Fibre Connection Cable 0,75m [00042898]
    1x Sony DVP-NS355 (vormals Sony DVP-NS300/S) w/ 1x Hama ProClass HomeTheatre SilverStream RCA Digital Audio Connection Cable 1,5m [00079026]

    2x Magnat Quantum 677 (vormals 2x Magnat Monitor 880) w/ 2x Hama ProClass HomeTheatre Gold Connection SilverStream SPOFC Speaker Connection Cable 2x 2,5mm² 6,0m [00062108] + 8x Yonix BSY-345 (equal Nakamichi BS-345)
    2x Magnat Quantum 673 (vormals 2x Mirage AVS-200) w/ 4x Hama ProClass HomeTheatre Gold Connection SilverStream SPOFC Speaker Connection Cable 2x 2,5mm² 6,0m [00062108] + 16x Yonix BSY-345 (equal Nakamichi BS-345)
    2x Magnat Quantum 673 w/ 2x Hama ProClass HomeTheatre Gold Connection SilverStream SPOFC Speaker Connection Cable 2x 2,5mm² 6,0m [00062108] + 8x Yonix BSY-345 (equival Nakamichi BS-345)
    1x Magnat Quantum Center 67 (vormals 1x Mirage AVS-100) w/ 1x Hama ProClass HomeTheatre Gold Connection SilverStream SPOFC Speaker Connection Cable 2x 2,5mm² 6,0m [00062108] + 4x Yonix BSY-345 (equal Nakamichi BS-345)
    1x Magnat Quantum 625A (vormals 1x Mirage FRx-S8) w/ 1x Oehlbach NF Y-Sub 300 / 1x Oehlbach NF Y-Sub 800 (vormals 1x Hama ProClass HomeTheatre BlackStream RCA Digital Audio Connection Cable 5,0m [00083118] + 1x Hama ProClass HomeTheatre BlackStream RCA Subwoofer Connection Cable 3,0m [00079041] )
    Geändert von KnSN (20.12.2018 um 17:20 Uhr)

  4. #104
    Avatar von LDNV
    Mitglied seit
    24.01.2016
    Beiträge
    844

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Zitat Zitat von Waupee Beitrag anzeigen
    Hab ne SB Xi-FI Gamer drin + nen Asbach Uralt 5.1 Boxenset auch von Creative (Baujahr 2003) und mir reicht es vollkommen aus da ich neben Zocken eher seltener MP3 höre und auch nicht so Audiophil eingestellt bin
    Dachte schon wäre der einzige.
    Hab immer noch meine X-Fi Titanium samt Creative Camebridge DTT 3500 Digital im Einsatz die ich via Toslink über DDL speiße
    1. Sys: Intel Core i7 8086k @ 5 GHz - 1,288v // MSI z370 Pro Carbon // 16GB (2x8) DDR4 2400 @ 3200 // Asus RTX 2070 Strix OC @ 1935 GPU @ 0,925mv & 7800 Ram // Creative X-Fi Titanium // be quiet! Pure Power 10 - 600w // LG 32GK850G-B - 1440p - 165hz
    2. Sys: Intel Core i7 2600k @ 4,2 GHz // Gigabyte GA-Z77-DS3H // 16GB (4x4) DDR3 1866 // Asus Strix Vega 64

  5. #105
    Avatar von DaXXes
    Mitglied seit
    12.09.2015
    Beiträge
    359

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Also ich verwende keine dedizierte Soundkarte mehr. Allerdings erstreckt sich die Tonausgabe am PC bei mir sowieso nur auf Gaming, Youtube und ein wenig TV bzw. VOD. Für diese ohnehin digitalisierten (und somit wohl klanglich zusammenkomprimierten) Töne reicht mir die Onboard-Lösung.
    Damit bin ich dann auch bei diesem Thema ...
    Zitat Zitat von tandel Beitrag anzeigen
    Da stecken wir beide vielleicht in unserer Filterblase, wurde ja schon angesprochen, dass das auch altersabhängig ist. In meinem Umfeld (30-50 Jahre) schauen die Netflix/VOD Nutzer (gibt auch einige, die kein VOD nutzen) zu Hause natürlich auf dem Fernseher im Wohnzimmer, per interner App oder Chromecast/Firestick. Youtube natürlich eher am PC/Laptop nebenher oder zwischendurch. Einige nutzen VOD und youtube auch gerne auf dem Tablet, meist ipads. Ich habe ein Android Tablet.

    Persönlich wüsste ich im privaten Umfeld niemanden, der überhaupt jemals ein PC-BD-Laufwerk gekauft hat, vielleicht hatte einer mal eins in einem Notebook. Keiner würde auf die Idee kommen, sich mit der Software rumzuschlagen. DVDs/BD werden auch im Wohnzimmer geschaut, entweder per Spielekonsole oder mit einem Player. Zumindest DVD-Player haben alle.
    Wenn ich von meinem Bekanntenkreis ausgehe (Gleichaltrige um die 30, aber auch Eltern, Onkels, Tanten zwischen 50 und 70), dann haben da nur zwei Personen überhaupt einen internetfähigen Smart TV. Ich kann jetzt nicht beurteilen, wie häufig die "ältere Generation" überhaupt das Angebot von VOD (wie z. B. die berühmten "Mediatheken" der öffentlich-rechtlichen Sender) oder auch DAZN und ähnliches nutzen, aber wenn, wird das wohl auf einem Laptop oder PC geschehen - weil es der Fernseher eben gar nicht kann. Oder eben auf Smartphone/Tablet.
    Spielekonsolen stehen auch eher im Kinder-/Jugendzimmer herum. Ob da dann mal ein Bluray Film drauf läuft, will ich nicht ausschließen, dürfte aber eher selten der Fall sein ...

  6. #106

    Mitglied seit
    15.07.2014
    Beiträge
    1.158

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Naja, ich muss erwähnen, dass meine Verwandschaft das u.a. nutzt, weil ein Firestick für 20€ eine tolle Geschenkidee ist und ich solchen Angebote nur schwer widerstehen kann.
    Filterblase halt, wobei so prominent wie Amazon das bewirbt und raushaut, dürften schon einige Leute so eine Lösung nutzen.

  7. #107
    Avatar von D0pefish
    Mitglied seit
    13.02.2011
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    :tr0
    Beiträge
    1.464

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Finde ich gut, wenn sich ein Topic wie dieses füllt. Par Imhos: Das Problem mit 1.50 € Klinke auf Chinch Kabeln ist nicht, dass sie wie eine Antenne wirken und solange Strom fließt wie er soll, gibt es keine Unterschiede zu teueren vergoldeten Kabeln sonst würden wir ja schon seit den 1980'ern alle zweiadrigen Audio-Kabel durch TV/Sat-Coaxial-Kabel ersetzen. Meiner Erfahrung nach kann es aber zu Verbindungsproblemen (Wackelkontakte, Kriechströme) kommen weil die Klinke oder der Plus-Pin einen Mikrometer zu schlank sind (oft auch die Klinkenbuchse durch Kabelzerren 'ausgenuckelt' ist) und so nicht straff einrasten/anliegen oder die drei bzw. vier biegbaren 'Masse-Greifer' an den männlichen Chinch-Steckern zu lose sind und wieder etwas nach innen gebogen bzw. die Kontaktflächen von Fingerfett gereinigt oder sogar etwas aufgerauht werden müssen. Klar kann dann ein genauer nach Norm gefertigtes, jungfräuliches Kabel das Problem sofort beheben und wenn es hilft, dann hilft es, HGW und fertig!
    Bei mir verändert sich ständig etwas und wenn ich ein Setup beschreibe ist das meist temporärer Natur. Auch meine RME AiO macht am unsymetrischen Analogausgang auch je nach Volt auf der CPU Geräusche, was sich mit symetrischer Übertragung erledigt. Tipp: Volt der CPU im Bios von auto auf manuell setzen - viele Boards legen gern viel zu viel bei Maximal-Takt drauf, bei OC erst recht. Tipp2: wenn ungenutzt, die CPU-Grafik deaktivieren. Beides kann Geräusche zumindest lindern.
    Beim Clan-Zocken habe ich meine Beyerdynamic-KH und ein Kondensator-Mikro über Jahre am externen Firewire-Interface benutzt, einfach weil es sich anbot und ich mit Consumer-Lösungen was Kopfhörer, Mikros und Headsets betrifft als Kind bzw. Jugentlicher schlechte Erfahrungen gemacht habe. Das Zeug hielt einfach nicht lange oder taugte schon ab Werk nichts. Meine Hauptlautsprecher sind schon bald zwanzig Jahre Emes Blue HR auf extra dafür bzw. mich, durch mich entworfenen und gebauten Ständern. Davor hatte ich als die Kasse immer so gut wie leer war ein par Jahre M-Audio BX5, davor einen Yamaha Natural Sound und große 1993'er 95 Mark Knastbau-Conrad-Brüller (Cat Disco 2007 *meh), die ich vor zwei Jahren mit deitlich besseren Lautsprecher-Chassis aus zweiter Hand gepimpt habe und das Gleiche mit zwei uralt-RFT-Gehäusen für den Center-Kanal (ideales Volumen, top MDF lol) da ich nach ewiger Consumer-HiFi-Abstinenz auch einen Surround-Receiver zum Filme ansehen einsetzen wollte und um diverse Produktionen auf Consumer-Geräten gegenzuhören. Das kann ich jetzt noch ewig weiter beschreiben... worauf ich hinaus will ist, dass ich dafür keine extra Frontlautsprecher verwende, sondern zur Zeit (!) mit einem Billigkabel aus der Kramkiste direkt am zur Zeit genutzten Verstärker vom Lautsprecherausgang, widerum mit zwei Billig-Chinch-Kupplungen verbunden über zwei nur etwas teurere Chinch-XLR-Kabel in den analogen Eingang der RME gehe und dann halt wieder zu den Emes-Lautsprechern. (das sollte man mit Soundkarten und aktiven Lautsprechern die keine Hi-Z-Eingänge haben lieber unterlassen) jedenfalls -> kein Verstärker-Rauschen, keine Wackler, keine Geräusche vom PC...
    Bezüglich Onboard-DAC's von Realtek wurde schon Anfang der 2000'er in diversen im Netz zu findenden Tests ein zu vermeintlich besseren DAC's gleichwertiger Klang (Rauschabstand, lineares Signalverhalten) nachgewiesen, je aktueller sogar mit besserer SNR als alle anderen Gaming-Produkte. Alles weitere sind meiner Beobachtung nach schlichtweg Gerüchte oder geglaubte Werbelügen und wenn ich lese jede 20€-Lösung ist besser, kann man nur die Hand über die Schulter werfen. Es gibt vielleicht ein objektives 'geht genauso' aber in der Preisklasse sehr unwahrscheinlich ein 'besser'. Fotos sagen mehr als Worte aber ich poste aus Prinzip nur zaghaft Bildmaterial ins amerikanische Millitärnetz. Zum Filme ansehen reicht auch meine Onboard-Lösung aber bei Spielen bin ich wohl oder übel auf den Soundblaster angewiesen, dder ja selber nichts macht außer dem DTS-Plugin mitzuteilen, dass es jetzt loslegen darf. Jegliche Treibermodifikation hat jedenfalls bisher nicht gefruchtet und das auf einem Gaming-Mainboard mit Soundblaster-Softwareaufbohrung aber darauf habe ich beim Kauf keinen Wert gelegt und erst später festgestellt. Singleplayer zocke ich nicht mit KH und mit kräftigen Lautsprechern ist Surround schon fast Pflicht und wenn es nur eine gut eingeschädelte 4.0-Lösung ist.
    Noch zum Thema 128kbps mp3... alles Kopfsache eine Frage der richtigen Encoder-Konfiguration (joint stereo off, maximal 22kHz low-pass aka high-cut setzen) aber das hat sich seit dem lame-encoder bzw. richtigen presets von Hauptprogrammen eigentlich lange erledigt und wer nutzt das schon noch, wenn man nicht muss? Opus@64kbps ftw! oO... na schaumamma
    _кип кул_

  8. #108

    Mitglied seit
    29.11.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Land Brandenburg
    Beiträge
    432

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Zitat Zitat von D0pefish Beitrag anzeigen
    Text
    Am besten du lässt noch die Leerzeichen weg
    Geändert von Olstyle (19.12.2018 um 07:32 Uhr) Grund: Monsterquote gekürzt

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  9. #109
    Avatar von RyzA
    Mitglied seit
    11.11.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Herford (OWL)
    Beiträge
    11.369

    AW: Dedizierte Soundkarten... - das sagen die PCGH-Redakteure dazu

    Ich nutze schon seit ca 15 Jahren keine Soundkarten mehr. Onboard Sound reicht mir.
    Mein Hifi Equipment ist auch nicht so teuer. Aktuell ein günstiger Sennheiser Kopfhörer und ein Teufel 2.1 System.
    AMD R7 2700X | Asus X470-F Gaming | 16GB Corsair 3000Mhz CL16 | Sapphire Nitro RX580 8GB | 1TB Samsung Evo 860 | 1 TB WD Blue | Be Quiet E11 650W | Fractal Design Define C | LG 24" FHD 144Hz
    Meine kleine Computer-History: hier

    "Wenn du deinen Furz wieder riechen kannst, dann ist die Erkältung vorbei." - altes Indianersprichwort


Seite 11 von 11 ... 7891011

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •