Seite 1 von 4 1234
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    102.851
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Youtube: IG Metall und Youtuber Union drohen mit Klage

    Die Gewerkschaft IG Metall und die Initiative Youtubers Union wollen nun gemeinsam gegen Youtube vorgehen, wenn Google nicht die gestellten Forderungen erfüllt und binnen vier Wochen Gespräche aufnimmt. Hintergrund ist ein Streit um die Vergütung der von den Content Creatorn erstellten Inhalte.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Youtube: IG Metall und Youtuber Union drohen mit Klage

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2

    Mitglied seit
    02.12.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    9.339

    AW: Youtube: IG Metall und Youtuber Union drohen mit Klage

    Die IG Metall vertritt nun auch Youtuber? Haben die irgendwie Langeweile und / oder Überkapazitäten, weil sie gar nicht wissen, wohin mit ihrer ganzen Kohle? Die IG-Metall und ihr Vermoegen - "Betongold wird gerne genommen" (Archiv)

  3. #3

    Mitglied seit
    05.07.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    676

    AW: Youtube: IG Metall und Youtuber Union drohen mit Klage

    Zitat Zitat von keinnick Beitrag anzeigen
    Die IG Metall vertritt nun auch Youtuber? Haben die irgendwie Langeweile und / oder Überkapazitäten, weil sie gar nicht wissen, wohin mit ihrer ganzen Kohle? Die IG-Metall und ihr Vermoegen - "Betongold wird gerne genommen" (Archiv)
    Sollte zu einem Streik kommen sind aber auch mal schnell ein paar Millionen weg deswegen ist das Vermögen nur relativ .

  4. #4
    Avatar von Regenerator
    Mitglied seit
    11.06.2016
    Beiträge
    203

    AW: Youtube: IG Metall und Youtuber Union drohen mit Klage

    Die können doch einfach kündigen und sich woanders einen besser bezahlten Job suchen... Ach nein, warte... Können sie nicht!
    Geändert von Regenerator (01.08.2019 um 22:20 Uhr)

  5. #5

    Mitglied seit
    30.09.2016
    Beiträge
    2.682

    AW: Youtube: IG Metall und Youtuber Union drohen mit Klage

    Naja, Google gehört schon lange für ihre Illegalen Machenschafften bezüglich Copyright abgestraft.
    Es kann nicht sein das auf YouTube Ungeprüfte und illegale Anschuldigungen ausreichen um die Monetisierung zu Streichen oder wie es öfters vorkommt sogar dem Verbrecher zugeschrieben wird.
    Und ja - wissentlich falsche Ansprüche zu erheben ist eine Straftat.

    Gibt da schöne Beispiele in denen YouTube kürzeste Ausschnitte von Musik, filmen oder sogar Nachrichten nehmen (wenige Sekunden) und dann die gesamte Monetisierung auf das video verlieren.
    Noch besser ist ja nur noch das bei einem Einspruch seitens des Youtubers die Entscheidung nicht von einer Qualifizierten Person überlassen wird (oder wie es sich eigentlich gehören würde dem Rechtsstaat) sondern der Person die den Anspruch erhoben hat.
    Ja ne ist klar - man beschuldigt jemanden und darf dann auch noch selbst Richter spielen

    Und dazu kommt genauso wie bei den ganzen anderen großen "Social Media" das sie Zensieren und Meinung manipulieren bis aufs geht nicht mehr, aber so wie jemand darauf hinweist das sie Hetzvideos wie von BLM hosten versuchen sie sich darauf rauszureden das sie nur ein Platform-Provider wären und auf den Inhalt keinen Einfluss haben.
    Entweder Finger weg und nicht manipulieren oder offen dazu stehen und auch die Verantwortung tragen.

  6. #6
    Avatar von Leuenzahn
    Mitglied seit
    16.04.2019
    Beiträge
    506

    Daumen runter AW: Youtube: IG Metall und Youtuber Union drohen mit Klage

    "Und so will die Gewerkschaft IG Metall und die Initiative Youtubers Union nun gegen Plattformbetreiber Google vorgehen, wenn die Forderungen nicht erfüllt werden."

    So kennen wir die SPD, die Linke, die Gewerkschaften, unnütz bis zum letzten Atemzug und beim Verrecken noch jeden Publicitygag mitausreizen.

    Macht euch doch mal nützlich und klagt massenhaft für den kleinen Mann, den Geringverdiener, den Rentner der in den Mülltonnen Flaschen sammelt, die H4ler etc. Ekelhaft die Gewerkschaften, bekomm ich Reizdarm wenn ich dran denk.

    Ach ich vergaß, ihr sitzt da mit den Konzernen und der Politik im Boot gegen den kleinen Mann, schön beim Golfen dann entspannt über den Pöbel sich den Arsch ablachen.... man, man, man, man.

  7. #7
    Avatar von takan
    Mitglied seit
    25.10.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Peine
    Beiträge
    1.159

    AW: Youtube: IG Metall und Youtuber Union drohen mit Klage

    Zitat Zitat von Leuenzahn Beitrag anzeigen
    "Und so will die Gewerkschaft IG Metall und die Initiative Youtubers Union nun gegen Plattformbetreiber Google vorgehen, wenn die Forderungen nicht erfüllt werden."

    So kennen wir die SPD, die Linke, die Gewerkschaften, unnütz bis zum letzten Atemzug und beim Verrecken noch jeden Publicitygag mitausreizen.

    Macht euch doch mal nützlich und klagt massenhaft für den kleinen Mann, den Geringverdiener, den Rentner der in den Mülltonnen Flaschen sammelt, die H4ler etc. Ekelhaft die Gewerkschaften, bekomm ich Reizdarm wenn ich dran denk.

    Ach ich vergaß, ihr sitzt da mit den Konzernen und der Politik im Boot gegen den kleinen Mann, schön beim Golfen dann entspannt über den Pöbel sich den Arsch ablachen.... man, man, man, man.
    Die Parteien sind halt nicht up2date.

    Über den Aspekt das Google/Youtube nur mit den Creatorn Geld verdient leuchtet mir nun ein. Ich weiß nicht wie die richterliche Auffassung über die Defintition im Allgemeinen sind. Ist aber ein Interessanter Aspekt. Im Prinzip arbeiten die Content Creator für Youtube und generieren deren Geld durch ihre Arbeit. Immerhin muss man sich ordenlich in Zeugs legen in gewissen Anforderungen stellen um "Partner" zu werden und somit Geld zu bekommen durch Views. Youtube kanns nur umgehen indem alle Videos vergütet werden.
    I5 7600K @ Bequiet Silent Loop 360 | MSI Z270-A Pro | Sapphire RX Vega 64 Nitro+ | DDR4-2400 GSkill Ripjaws V F4-2400C15D-8GVR 16GB | Samsung 970 EVO 500GB | Toshiba X300 4TB | Netzteil Bequiet Dark Power Pro 11 750W | Verpackt im Bequiet Dark Base 900 Pro rev. 2
    Asus MG279Q

  8. #8

    Mitglied seit
    20.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    865

    AW: Youtube: IG Metall und Youtuber Union drohen mit Klage

    Zitat Zitat von Regenerator Beitrag anzeigen
    Die können doch einfach kündigen und sich woanders einen besser bezahlten Job suchen... Ach nein, warte... Können sie nicht!
    Mir kommen gleich die Tränen.

  9. #9

    Mitglied seit
    30.07.2011
    Beiträge
    3.693

    AW: Youtube: IG Metall und Youtuber Union drohen mit Klage

    Zitat Zitat von takan Beitrag anzeigen
    Über den Aspekt das Google/Youtube nur mit den Creatorn Geld verdient leuchtet mir nun ein.
    Ein Fakt, den wohl jeder, der sich da anmeldet, spätesntes mit dem Lesen der AGBs weiss und verstanden haben muss. Da könnte man jetzt gegen die Legalität/Sittenwidrigkeit der AGBs vorgehen, das ist hier aber wohl nicht geplant.

    Vielmehr geht es um angebliche Scheinsebstständigkeit. Sind YT-Videos mittlerweile Auftragsarbeit von/für YT/Google? Oder werden die immer noch in beliebiger Qualittä/Menge und sowas Inhalt erstellt und YT dann zur Präsendtation genutzt?

    Kann ich also auch in die Scheinselbstständigkeit geraten, wenn ich jede Woche anlasslos 50 Artikel an die Lokalpresse sende und davon ab und zu mal einer vergütet wird? M.M.n. eher nicht.

    Zitat Zitat von takan Beitrag anzeigen
    Youtube kanns nur umgehen indem alle Videos vergütet werden.
    Wie sollen sie damit die abgebliche Scheinsebstständigkeit umgehen? Klar wäre es schön, wenn YT mehr zahlen würde.

    Zitat Zitat von Artikel
    Da diese ja nur die Werbeeinnahmen von Youtube generieren, wenn sie keine anderen Aktivitäten nachgehen
    Sie generieren auch die Werbeeinnahmen, wenn sie parallel auf anderen Plattformen andere oder u.U. auch ähnliche Videos veröffentlichen, wenn sie den Inhalt der Videos als Text verkaufen usw.

    So lange die Content-Ersteller dies freiwillig und ohne Auftrag von YT machen, ist das für mich etwas ganz anderes wie jemand, der (u.U. noch zur Vermeidung von H4-Kürzungen) Aufträge entgegen nimmt und damit dann sehr schenll in die echte Scheinselbstständigkeit rutschen kann.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10
    Avatar von Lexx
    Mitglied seit
    26.09.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Wien, Österreich
    Beiträge
    5.326

    AW: Youtube: IG Metall und Youtuber Union drohen mit Klage

    Zitat Zitat von Casurin Beitrag anzeigen
    Gibt da schöne Beispiele
    Bitte nehmts mir nicht die radikal-muslimischen Propaganda- und Köpfungvideos weg.
    Sogar bei denen wird schon Werbung injiziert (und sowas von unpassende, als würden die
    jemals Versicherungen kaufen oder bei McDonalds essen...)

    Daran erkennt man die Perversion deren "Geschäftsmodell" und "ethischer" Haltung.

Seite 1 von 4 1234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •