Seite 3 von 4 1234
  1. #21

    Mitglied seit
    22.12.2015
    Beiträge
    40

    AW: Oculus Rift S im Test: Lohnt sich das Update?

    Zitat Zitat von cht47 Beitrag anzeigen
    Schwierig schwierig, ich hab in der Mietwohnung nur Innenrollos. Wenn die Sonne da voll drauf knallt ist es trotzdem sehr hell im Raum. Da sind schon allein die Noseflaps wichtig. Aber merke ich mir wenn es wieder Winter wird.


    Probleme hatte ich nur mit Blackscreens. Aber seit der Beta Firmware läuft alles ohne Probleme (bis auf das kurze "flackern" des Bildes vielleicht so einmal die Stunde).

    Zum Thema Guardian System, ich brauch nur was um zu stellen, anderes Licht oder sonstiges und muss neu kalibrieren. Ist aber ein 60 Sekunden Ding... einfach 1000mal besser als das was Steam macht wo ich noch nen Zollstock brauche...

    Wieso brauchst Du für das Steam System einen Zollstock? Ich klemme meine Sensoren an je ein Möbelstück, laufe den Spielbereich ab und bin dann fertig, Das ganze dauert keine 5 Minuten und dafür habe ich dann ein ein 100 Prozent perfektes Tracking (im Gegensatz zum Oculus Tracking System, welches doch mal seine Aussetzer hat und sehr schlecht im Dunkeln funktioniert),

    Wenn man kein Möbelstück oder ähnliches zum festklemmen hat, nimmt man einfach 2 Tripods für die Sensoren oder bohrt im Notfall 2 Löcher für die Halterungen in die Wand (geht auch alles problemlos ohne Zollstock).

    Das Inside-Out Trackingsystem von Oculus. PSVR, WMR etc. Systemen ist natürlich auf den ersten Blick bequemer aber nur wenn die Umgebungsbediingungen (nicht zu Dunkel, kein Spiel in dem die Hand nahe vor die Brille geführt werden muss etc.) auch wirklich stimmen. Für den casual gamer ist das Inside-Out System aber sicherlich gut genug.

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #22
    Avatar von lenne0815
    Mitglied seit
    30.11.2009
    Beiträge
    1.271

    AW: Oculus Rift S im Test: Lohnt sich das Update?

    Zitat Zitat von happykeith Beitrag anzeigen
    Wieso brauchst Du für das Steam System einen Zollstock? Ich klemme meine Sensoren an je ein Möbelstück, laufe den Spielbereich ab und bin dann fertig, Das ganze dauert keine 5 Minuten und dafür habe ich dann ein ein 100 Prozent perfektes Tracking (im Gegensatz zum Oculus Tracking System, welches doch mal seine Aussetzer hat und sehr schlecht im Dunkeln funktioniert)
    Ahhhhja.

    Ich hatte eine komplett andere Erfahrung mit den Lighthouses:

    - Andübeln um Jitter erträglich zu machen ( Test Your Vive Jitter/Shaking before its too late! : Vive )
    -Jegliche spiegelnde Fläche im Zimmer entfernen / Zuhängen ( Und ja, ein 9 zoll tablet Display hat gereicht damit das tracking aussetzte )
    - Stromkabel verlegen da ich keine Steckdosen unter den LHs hatte
    - Wenn man mal abends im Wohnzimmer zocken will bitte bei Punkt 1 wieder anfangen.
    - Nach all den Vorbereitungen hats immernoch gejittert.

    Gegen Constellation und auch io Constellation kann steams tracking mal garnichts.

    Es ist mittlerweile 2019, ich kann nicht verstehen das sich Leute ernsthaft noch LHs irgendwo anbringen, ich musste ernsthaft anfangen zu lachen als beim Index unboxing der Zwischenboden raus genommen wurde und ein komplettes Chaos an Kabeln, Netzteilen etc zum Vorschein kam, wenn ich Spagetti will geh ich zum Italiener

  3. #23

    Mitglied seit
    22.12.2015
    Beiträge
    40

    AW: Oculus Rift S im Test: Lohnt sich das Update?

    Zitat Zitat von Firestar81 Beitrag anzeigen
    Ist dabei aber nicht doppelt so gut
    Laut den Prewievs, die ich gesehen und gelesen habe, ist die Index mehr als doppelt so gut.
    Ich bin Oculus durchaus dankbar, das sie VR Brillen zu einsteigerfreundlichen Preisen auf den Markt bringen. Genauso wichtig ist es aber, das jemand den Enthusiastenmarkt bedient und die VR Technik voran getrieben wird. Diesen Part übernimmt u.a. Valve mit der Index.

  4. #24

    Mitglied seit
    22.12.2015
    Beiträge
    40

    AW: Oculus Rift S im Test: Lohnt sich das Update?

    Zitat Zitat von lenne0815 Beitrag anzeigen
    Ahhhhja.

    Ich hatte eine komplett andere Erfahrung mit den Lighthouses:

    - Andübeln um Jitter erträglich zu machen ( Test Your Vive Jitter/Shaking before its too late! : Vive )
    -Jegliche spiegelnde Fläche im Zimmer entfernen / Zuhängen ( Und ja, ein 9 zoll tablet Display hat gereicht damit das tracking aussetzte )
    - Stromkabel verlegen da ich keine Steckdosen unter den LHs hatte
    - Wenn man mal abends im Wohnzimmer zocken will bitte bei Punkt 1 wieder anfangen.
    - Nach all den Vorbereitungen hats immernoch gejittert.

    Gegen Constellation und auch io Constellation kann steams tracking mal garnichts.

    Es ist mittlerweile 2019, ich kann nicht verstehen das sich Leute ernsthaft noch LHs irgendwo anbringen, ich musste ernsthaft anfangen zu lachen als beim Index unboxing der Zwischenboden raus genommen wurde und ein komplettes Chaos an Kabeln, Netzteilen etc zum Vorschein kam, wenn ich Spagetti will geh ich zum Italiener
    Ja, da muss ich Dir wirklich Recht geben, Spiegel sind ein Problem. Fenster etc. bei mir nicht (man sollt die Basistationen natürlich nicht direkt aufs Fenster ausrichten). Da ich schon sehr häufig an verschiedenen Orten das System installiert habe, kann ich allerdings trotzdem sagen, das ich Deine beschriebene Fehleranfälligkeit so nicht registriert habe. Trackingprobleme hatte ich nur bei ungünstig stehenden Spiegeln. Jitterprobleme hatte ich nie, da ich meine Lighthouses fest an je einer Klemme befestigt habe. Nicht umsonst wird das Valve System nach wie vor als das bisher beste und genauste angesehen. Inside-Out Tracking gehört wahrscheinlich die Zukunft aber noch ist es einfach nicht soweit.
    Geändert von happykeith (04.06.2019 um 10:47 Uhr)

  5. #25

    Mitglied seit
    22.12.2015
    Beiträge
    40

    AW: Oculus Rift S im Test: Lohnt sich das Update?

    Zitat Zitat von lenne0815 Beitrag anzeigen
    Ahhhhja.

    Ich hatte eine komplett andere Erfahrung mit den Lighthouses:

    - Andübeln um Jitter erträglich zu machen ( Test Your Vive Jitter/Shaking before its too late! : Vive )
    -Jegliche spiegelnde Fläche im Zimmer entfernen / Zuhängen ( Und ja, ein 9 zoll tablet Display hat gereicht damit das tracking aussetzte )
    - Stromkabel verlegen da ich keine Steckdosen unter den LHs hatte
    - Wenn man mal abends im Wohnzimmer zocken will bitte bei Punkt 1 wieder anfangen.
    - Nach all den Vorbereitungen hats immernoch gejittert.

    Gegen Constellation und auch io Constellation kann steams tracking mal garnichts.

    Es ist mittlerweile 2019, ich kann nicht verstehen das sich Leute ernsthaft noch LHs irgendwo anbringen, ich musste ernsthaft anfangen zu lachen als beim Index unboxing der Zwischenboden raus genommen wurde und ein komplettes Chaos an Kabeln, Netzteilen etc zum Vorschein kam, wenn ich Spagetti will geh ich zum Italiener
    Ja, da muss ich Dir wirklich Recht geben, Spiegel sind ein Problem. Fenster etc. bei mir nicht (man sollt die Basistationen natürlich nicht direkt aufs Fenster ausrichten). Da ich schon sehr häufig an verschiedenen Orten das System installiert habe, kann ich allerdings trotzdem sagen, das ich Deine beschriebene Fehleranfälligkeit so nicht registriert habe. Trackingprobleme hatte ich nur bei ungünstig stehenden Spiegeln. Jitterprobleme hatte ich nie, da ich meine Lighthouses fest an je einer Klemme befestigt habe. Nicht umsonst wird das Valve System nach wie vor als das bisher beste und genauste angesehen. Inside-Out Tracking gehört wahrscheinlich die Zukunft aber noch ist es einfach nicht soweit.

  6. #26
    Avatar von lenne0815
    Mitglied seit
    30.11.2009
    Beiträge
    1.271

    AW: Oculus Rift S im Test: Lohnt sich das Update?

    Zitat Zitat von happykeith Beitrag anzeigen
    Ja, da muss ich Dir wirklich Recht geben, Spiegel sind ein Problem. Fenster etc. bei mir nicht (man sollte die Basistationen natürlich nicht direkt aufs Fenster ausrichten). Da ich schon sehr häufig an verschiedenen Orten das System installiert habe, kann ich allerdings trotzdem sagen, das ich Deine beschriebene Fehleranfälligkeit so nicht registriert habe. Jitter hatte ich nur bei ungünstig stehenden Spiegeln. Nicht umsonst wird das Valve System nach wie vor als das bisher beste und genauste angesehen. Inside-Out Tracking gehört wahrscheinlich die Zukunft aber noch ist es einfach nicht soweit.
    Wär ja auch super wenns denn in der Realität auch so wäre: https://pdfs.semanticscholar.org/df6...df5b1e806d.pdf

    Zumindest rift Constellation war genauer bei weniger jitter als valves variante.

    Das ganze nimmt jetzt durch die Rift S natürlich einen neuen Anlauf, es würde mich aber stark wundern wenn am ende nicht Werte stehen die LH tracking sehr ähnlich sind, ohne den ganzen unnützen Krempel drumrum.

  7. #27

    Mitglied seit
    22.12.2015
    Beiträge
    40

    AW: Oculus Rift S im Test: Lohnt sich das Update?

    Zitat Zitat von lenne0815 Beitrag anzeigen
    Wär ja auch super wenns denn in der Realität auch so wäre: https://pdfs.semanticscholar.org/df6...df5b1e806d.pdf

    Zumindest rift Constellation war genauer bei weniger jitter als valves variante.

    Das ganze nimmt jetzt durch die Rift S natürlich einen neuen Anlauf, es würde mich aber stark wundern wenn am ende nicht Werte stehen die LH tracking sehr ähnlich sind, ohne den ganzen unnützen Krempel drumrum.
    Ich wünsche Dir auf jeden Fall, das alles so funktioniert, wie Du Dir es erhoffst. Die meisten Rift S Käufer scheinen jedenfalls zufrieden zu sein

    P.S: Der Artikel ist interessant. Danke dafür!
    Geändert von happykeith (04.06.2019 um 10:58 Uhr)

  8. #28
    Avatar von lenne0815
    Mitglied seit
    30.11.2009
    Beiträge
    1.271

    AW: Oculus Rift S im Test: Lohnt sich das Update?

    Ja, das wünscht man allen die neu bei VR sind !

    Ich hab die Rift S jetzt seit 2 ? Wochen und konnte sie schon ausgiebig testen ( Vorher rift, vive, psvr ) Und bin bisher sehr zufrieden ( Stimme auch grösstenteils mit dem Test hier überein ), allerdings hab ich auch genau geschaut was ich Kaufe, also keine Erwartungen die das Headset nicht erfüllen kann.

    Ich hoffe das oculus mit der Rift S noch mehr Neueinsteiger überzeugen kann, denn das ist zzt das was VR braucht.

    Ich glaube auch das das Index ein sehr gutes HMD wird, bei mir passt es einfach nichtmehr zu meiner VR Nutzung, ich möchte nichtmehr auf einen Raum festgenagelt werden und mal eben so 1000 ist mir für das gebotene ebenfalls einfach zu viel.

  9. #29

    Mitglied seit
    22.12.2015
    Beiträge
    40

    AW: Oculus Rift S im Test: Lohnt sich das Update?

    Zitat Zitat von takan Beitrag anzeigen
    valve index vr soll doch dieses jahr kommen.
    und wie ich gelesen haben soll, soll es 120hz+ können.
    Ja, bis zu 144hz. Allerdings braucht man dafür eine sehr gute Grafikkarte und selbst die momentan käuflichen Karten werden grafikintensive Spiele nicht mit 144hz schaffen. Spiele wie Beat Saber werden aber wohl mit 144hz spielbar sein.
    Ich habe mir eine Index bestellt und warte gespannt auf die Lieferung (28 Juni).

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #30

    Mitglied seit
    22.12.2015
    Beiträge
    40

    AW: Oculus Rift S im Test: Lohnt sich das Update?

    Zitat Zitat von lenne0815 Beitrag anzeigen
    Ja, das wünscht man allen die neu bei VR sind !

    Ich hab die Rift S jetzt seit 2 ? Wochen und konnte sie schon ausgiebig testen ( Vorher rift, vive, psvr ) Und bin bisher sehr zufrieden ( Stimme auch grösstenteils mit dem Test hier überein ), allerdings hab ich auch genau geschaut was ich Kaufe, also keine Erwartungen die das Headset nicht erfüllen kann.

    Ich hoffe das oculus mit der Rift S noch mehr Neueinsteiger überzeugen kann, denn das ist zzt das was VR braucht.

    Ich glaube auch das das Index ein sehr gutes HMD wird, bei mir passt es einfach nichtmehr zu meiner VR Nutzung, ich möchte nichtmehr auf einen Raum festgenagelt werden und mal eben so 1000 ist mir für das gebotene ebenfalls einfach zu viel.
    1000 Euro ist verdammt viel Geld, ich musste auch schlucken. Gekauft habe ich mir die Index trotzdem, weil ich im Vergleich mit den anderen VR Brillen schon finde, das der Preis für das Gebotene ok ist (zumindest laut der Previews, die ich gesehen bzw, gelesen habe). Wirklich unverschämt überteuert (im Angesicht dessen, das es sich hier noch um einen relativ kleinen Markt handelt) empfand ich bisher auch nur die Vive Pro,

Seite 3 von 4 1234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •