Seite 1 von 2 12
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    101.370

    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Abhorchen durch Alexa: Bundesregierung gelassen, Grüne empört, Nachrichtendienste nebulös

    Nachdem vergangenen Donnerstag bekannt wurde, dass Amazon-Mitarbeiter einzelne Sprachbefehle von Alexa zur Verbesserung der Sprachsteuerung abspielten und abtippten, fallen die Reaktionen der Politik unterschiedlich aus. Die Bundesregierung etwa gibt sich gelassen und spricht von einer individuellen Risikoabschätzung der Nutzer.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Abhorchen durch Alexa: Bundesregierung gelassen, Grüne empört, Nachrichtendienste nebulös

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2

    Mitglied seit
    03.09.2012
    Beiträge
    7.439

    AW: Abhorchen durch Alexa: Bundesregierung gelassen, Grüne empört, Nachrichtendienste nebulös

    Alexa, Siri und der Google Assistant hören uns ab?

    Da scheinen die Politiker auf etwas völlig neues gestoßen zu sein...

    Das ganze ist Sinn und Zweck der Sache, deshalb gibt man Geld aus, um sich so eine Alexaröhre ins Haus zu holen. Wer damit ein Problem hat, der hat das Big Data Konzept nicht verstanden und sollte es nicht nutzen. Wer ein Problem damit hat, dass diese Dienste über einen Daten sammeln, die dann am Ende gegen einen verwendet werden können, sollte das ebenfalls nicht nutzen, genau wie Mobiltelephone. Das ist eben der Preis, für die schöne neue Welt, es sei denn wir, als Gesellschaft, beschließen etwas anderes.

    Problematisch wird es, wenn man dazu irgendwann einmal gezwungen wird. Das hört sich jetzt weit hergeholt an, nur zwingt einem das Finanzamt heute schon Computer zu benutzen und auch eine eMailadresse ist heute quasi verpflichtend.
    i7 3770, GTX 980Ti, 32GB RAM, Seasonic X460FL, Samsung U32H850UMU, 850 EVO 1TB
    i3 4030U (1,9 GHz Dualcore), 16GB RAM, 1TB HDD, 15,6" 1366x768 Monitor

  3. #3

    AW: Abhorchen durch Alexa: Bundesregierung gelassen, Grüne empört, Nachrichtendienste nebulös

    Der gute Konstantin (von Notz) ist immer noch ein "Er" und keine "Sie".

    Geht auch aus dem Originalartikel im Handelsblatt hervor.


    Fractal Design Define R6 Blackout TG - Super Flower Leadex 80 Plus Platinum 550W - Gigabyte Z370 Aorus Gaming 7 - Intel Core i7-8700K @4,7 GHz - Alpenföhn Ben Nevis Advanced - 2x 8GB Kingston HyperX HX430C15PB3/8 - Samsung SSD 960 Pro 1TB - ASUS ROG Strix Radeon RX Vega 56 - TBS-6281 SE DVB-C - Dell P2415Q - Dualboot Arch Linux / Windows 10 Pro

  4. #4
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    38.221

    AW: Abhorchen durch Alexa: Bundesregierung gelassen, Grüne empört, Nachrichtendienste nebulös

    "Das Abhören persönlicher Gespräche in der eigenen Wohnung sei ein extremer Eingriff in die Persönlichkeitsrechte."

    Stimmt.

    Aber ein Problem wäre das für mich erst, wenn es gezwungen bzw. unfreiwillig geschieht. Wer sichn Alexa kauft und in die Bude stellt ist selbst schuld wenn er abgehört wird. Ich meine es ist ja gerade die primäre Funktion dieser Alurolle alles mitzuhören sonst würde sie ja nicht funktionieren - wer da ernsthaft glaubt dass da nicht alles angezapft und ausgewertet werden kann dem ist nicht mehr zu helfen.

    Die Stasi hätte Freundentränen in den Augen heutzutage - damals musste man aufwendig Wanzen verstecken und extreme finanzielle Mittel aufbringen um massenhaft Leute abzuhören. Heute installieren die Leute ihre Wanzen selbst, kümmern sich um die Verbindung und zahlen alles auch noch selber. Genial.
    Ryzen9 3900X, 32GiB DDR3200CL14, RTX2080@1,9GHz/180W
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

  5. #5
    Avatar von Kelemvor
    Mitglied seit
    13.11.2008
    Beiträge
    749

    AW: Abhorchen durch Alexa: Bundesregierung gelassen, Grüne empört, Nachrichtendienste nebulös

    Nuja, zumindest müsste man eigentlich jeden Besuch darauf hinweisen das die Wohnung abgehört werden könnte.
    Irgendwie gefällt mir das ganze gar nicht.
    ah, moment mal..."Hallo Google, navigiere bitte zur Arbeit."

  6. #6
    Avatar von Rollora
    Mitglied seit
    02.10.2008
    Ort
    Wo mich die Arbeit und die Familie so hintreibt :-) Ist flexibel mit mehreren Wohnsitzen
    Beiträge
    13.724

    AW: Abhorchen durch Alexa: Bundesregierung gelassen, Grüne empört, Nachrichtendienste nebulös

    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
    "Das Abhören persönlicher Gespräche in der eigenen Wohnung sei ein extremer Eingriff in die Persönlichkeitsrechte."
    Ja, wie auch ein "Bundestrojaner"

    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
    Stimmt.

    Aber ein Problem wäre das für mich erst, wenn es gezwungen bzw. unfreiwillig geschieht. Wer sichn Alexa kauft und in die Bude stellt ist selbst schuld wenn er abgehört wird. Ich meine es ist ja gerade die primäre Funktion dieser Alurolle alles mitzuhören sonst würde sie ja nicht funktionieren - wer da ernsthaft glaubt dass da nicht alles angezapft und ausgewertet werden kann dem ist nicht mehr zu helfen.
    Eben. Ist ja quasi auch der Sinn der Sache für den Hersteller.
    Entgegen des oben erwähnten Bundestrojaners hol ich mir aber Alexa und Co freiwillig ins Haus. Zu glauben, dass da keine Daten ausgewertet werden ist einfach nur dumm. Natürlich wird man permanent "belauscht", das lässt sich sogar technisch begründen, immerhin will das Ding ständig dazulernen.
    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
    Die Stasi hätte Freundentränen in den Augen heutzutage - damals musste man aufwendig Wanzen verstecken und extreme finanzielle Mittel aufbringen um massenhaft Leute abzuhören. Heute installieren die Leute ihre Wanzen selbst, kümmern sich um die Verbindung und zahlen alles auch noch selber. Genial.
    Das ist generell eine Entwicklung (auch bei Apps am Handy, wie etwa WhatsApp), die mich immer mehr beunruhigt. Muss es wirklich zuerst wieder krachen, bevor wir umdenken?
    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
    Die Stasi hätte Freundentränen in den Augen heutzutage - damals musste man aufwendig Wanzen verstecken und extreme finanzielle Mittel aufbringen um massenhaft Leute abzuhören. Heute installieren die Leute ihre Wanzen selbst, kümmern sich um die Verbindung und zahlen alles auch noch selber. Genial.

  7. #7
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    38.221

    AW: Abhorchen durch Alexa: Bundesregierung gelassen, Grüne empört, Nachrichtendienste nebulös

    Zitat Zitat von Rollora Beitrag anzeigen
    Muss es wirklich zuerst wieder krachen, bevor wir umdenken?
    War es jemals anders?

    (Die Masse der) Menschen ändern ihr Verhalten nur dann wenn es wirklich wehtut. Das Problem an speziell dieser Thematik hier ist: Dann ists zu spät. So gesehen IST es bereits zu spät.
    Ryzen9 3900X, 32GiB DDR3200CL14, RTX2080@1,9GHz/180W
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

  8. #8

    Mitglied seit
    01.04.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    1.010

    AW: Abhorchen durch Alexa: Bundesregierung gelassen, Grüne empört, Nachrichtendienste nebulös

    "Die Bereitschaft zur Nutzung Cloud-basierter digitaler Sprachassistenten ist in Privathaushalten somit das Ergebnis einer individuellen Risikoabschätzung des Nutzers"
    Ich denke, das trifft es ganz gut.
    Erst denken, dann Kaufknopf drücken. Achne, da war ja was ... Kaufen ist ja im Kapitalismus eine geförderte Bedürfnisbefriedigung.
    Lol ...

  9. #9
    Avatar von interessierterUser
    Mitglied seit
    18.11.2014
    Beiträge
    15.673

    AW: Abhorchen durch Alexa: Bundesregierung gelassen, Grüne empört, Nachrichtendienste nebulös

    Zitat Zitat von PCGH-Redaktion Beitrag anzeigen
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Abhorchen durch Alexa: Bundesregierung gelassen
    Die Bundesregierung macht es sich dabei zu einfach. Wir haben Datenschutzgesetze. Kauft und nutzt man Geräte, dann geht man davon aus, dass sich Hersteller an Gesetze halt. Tun sie es nicht, hat man genug Grund, Strafanzeige zu stellen. Amazon sollte ca. zwei Jahresumsätze als Strafe bezahlen. Diese zig Milliarden können wir dann gerne auch in Waffen investieren, dann bleibt Onkel Donald ruhig, natürlich europäische Waffen, denn wir werden sie benötigen, um die fälligen Milliardenstrafen gegen sämtliche Datenklauer durchzusetzen.

    Natürlich ist verzicht eine Option, ich praktiziere sie auch. Aber ist es denn so schwer, sinnvolle Geräte mit sinnvoller Vernetzung zu bauen, ohne den Kunden nach Strich und Faden zu überwachen? Damit wir die gesamte neue Technik kaputt gemacht.

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10

    Mitglied seit
    02.12.2008
    Beiträge
    1.023

    AW: Abhorchen durch Alexa: Bundesregierung gelassen, Grüne empört, Nachrichtendienste nebulös

    Was ein Schwachsinn, wieder ein Thema über das sich die Medien künstlich aufregen können.
    Jeder der ein Apple Smartphone, Goolge Smartphone, Cortana am PC oder eben Alexa verwendet sollte sich im klaren sein dass seine Unterhaltung nach dem Kommado Hey Siri, OK google oder Alexa aufgezeichnet werden.
    Und es sollte klar sein, dass diese auch von Menschen gehört werden können. Einzig die schlechte Anonymisierung finde ich dreist.
    Mein System: Ryzen 7 2700X // MSI x470 Gaming Pro Carbon // 16GB FlareX@3200@CL14 // GTX1080TI @ 2050MHz // WaKü // Windows 10

Seite 1 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •