1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    101.870
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Frostbite-Engine: EA erklärt, wie das neue Haar-Rendering funktioniert

    EA stellt in einem Blogpost weitere Details zum neuen Haar-Rendering der Frostbite-Engine vor. Demnach soll auch dort bald eine richtige Partikelsimulation anstelle der übliche Hair Cards zum Einsatz kommen. Der Ansatz ist nicht neu, doch sieht EAs Umsetzung vielversprechend aus - wie es natürlich fast alle Techdemos tun.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Frostbite-Engine: EA erklärt, wie das neue Haar-Rendering funktioniert

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2

    Mitglied seit
    08.07.2019
    Beiträge
    64

    AW: Frostbite-Engine: EA erklärt, wie das neue Haar-Rendering funktioniert

    Frage wäre jetzt nur in welchem Spiel man das exzesive Blur, Explosionen und Haar Model gleichzeitig nutzt...

  3. #3

    Mitglied seit
    29.05.2019
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    35

    AW: Frostbite-Engine: EA erklärt, wie das neue Haar-Rendering funktioniert

    Gabs da nicht von NVIDIA mal dieses NVIDIA Hairworks? Weiss jetz nur nicht ob das Software oder Hardwareseitig war. Glaub Software. Bin ja kein Profi aber ließe sich das irgendwie miteinander koppeln um Leistungseinbrüchen bei Nvidiakarten vorzubeugen?

  4. #4

    Mitglied seit
    09.06.2013
    Beiträge
    522

    AW: Frostbite-Engine: EA erklärt, wie das neue Haar-Rendering funktioniert

    Ich denk mir auch immer, eigentlich würde ich dieses EA Spiel ja kaufen, aber die Haare darin, das geht mal garnicht. Aber ich will mich nicht zu früh freuen, am Ende ist das nur per Lootbox erhältlich, ist schließlich nur was kosmetisches.

  5. #5

    Mitglied seit
    04.11.2011
    Beiträge
    1.139

    AW: Frostbite-Engine: EA erklärt, wie das neue Haar-Rendering funktioniert

    Zitat Zitat von Fox-RLP- Beitrag anzeigen
    Gabs da nicht von NVIDIA mal dieses NVIDIA Hairworks? Weiss jetz nur nicht ob das Software oder Hardwareseitig war. Glaub Software. Bin ja kein Profi aber ließe sich das irgendwie miteinander koppeln um Leistungseinbrüchen bei Nvidiakarten vorzubeugen?
    Hairworks ist nur TressFX mit zusätzlicher Tessellation (oder vergleichbarem) um es bei der Konkurrenz und alten Karten langsamer zu machen. Ich nehme an man wird wahrscheinlich ein verbessertes/angepasstes TressFX (da Open Source) verwenden. Die Performance sollte prinzipiell eigentlich kein Problem sein.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  6. #6

    Mitglied seit
    29.05.2015
    Ort
    CH
    Beiträge
    909

    Rotes Gesicht AW: Frostbite-Engine: EA erklärt, wie das neue Haar-Rendering funktioniert

    Zitat Zitat von Fox-RLP- Beitrag anzeigen
    Gabs da nicht von NVIDIA mal dieses NVIDIA Hairworks? Weiss jetz nur nicht ob das Software oder Hardwareseitig war. Glaub Software. Bin ja kein Profi aber ließe sich das irgendwie miteinander koppeln um Leistungseinbrüchen bei Nvidiakarten vorzubeugen?
    Bin ja auch kein Profi aber ich kann mich ganz schwach daran erinnern, wahrscheinlich nur weil es der grösste Scheiss war! Das einzige schwache an Witcher3.
    TressFX war auch nicht gratis (Perf.) aber nachdem im TombRaider etwas optimiert wurde ist es heute quasi perfekt.

    Würde sagen einfach patentieren und gut ist.
    i7 5820K
    Gigabyte
    -Gaming5 (Core3D), - GTX1080 / R9 390 G1,
    128GB SSD OCZ Vector 4 + 512GB SSD Samsung + 360GB SSD HP PCI-E

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •