Seite 1 von 3 123
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    101.252

    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Werden 20 Millionen PC-Spieler bis 2022 auf Konsolen und Cloud Gaming umsteigen? Das sagen die PCGH-Redakteure

    Die Redakteure der PC Games Hardware kommentieren aktuelle Ereignisse oder Entwicklungen aus der Welt der PC-Hardware, IT-Branche, Spiele, Technik oder Unterhaltung. Lesen Sie die wirklich persönlichen Meinungen der PCGH-Redakteure, heute zum Thema "Werden 20 Millionen PC-Spieler bis 2022 auf Konsolen und Cloud Gaming umsteigen??"

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Werden 20 Millionen PC-Spieler bis 2022 auf Konsolen und Cloud Gaming umsteigen? Das sagen die PCGH-Redakteure

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von XXTREME
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    06.09.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Wacken (im Matsch)
    Beiträge
    8.278

    AW: Werden 20 Millionen PC-Spieler bis 2022 auf Konsolen und Cloud Gaming umsteigen? Das sagen die PCGH-Redakteure

    Bleibt alles wie es ist, nur die Aufteilung wird evtl. etwas anders. Ein PC Spieler bleibt ein PC Spieler. Bei Konsoleros könnte ich mir eher eine Abwanderung zum Cloud Gaming vorstellen da die meist mit Technik eh nix oder nicht viel am Hut haben. Allerdings revediere ich meine gerade getätigte Aussage wenn die Grafikkartenpreise noch weiter ins unerschwingliche steigen .
    AMD Ryzen 7 2700 @ be quiet! Pure Rock Slim // Gigabyte GA-AB350N-Gaming WIFI-ITX // 16GB G-Skill RipJaws V DDR4-3200 // Zotac Nvidia Geforce GTX 1070 OC Mini // Samsung 512GB SSD // be quiet! E9 CM 480W 80+ Gold // Kolink Satellite-Plus // Windows 10 // WQHD

  3. #3
    Avatar von Ripcord
    Mitglied seit
    09.10.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.126

    AW: Werden 20 Millionen PC-Spieler bis 2022 auf Konsolen und Cloud Gaming umsteigen? Das sagen die PCGH-Redakteure

    Zocke seit vielen Monten ausschließlich PUBG. Das Game hat mich bis heute 20€ gekostet. Wie hoch wohl inzwischen der Betrag wäre, gäbe es das Game nur über ein monatliches Abo (Cloud Gaming)? Selbst jetzt hätte mich PUBG auf der Konsole bereits 90€ gekostet (Spiel + Onlineservice).
    Geändert von Ripcord (04.05.2019 um 10:20 Uhr)

  4. #4
    Avatar von Pixy
    Mitglied seit
    12.06.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    1.916

    AW: Werden 20 Millionen PC-Spieler bis 2022 auf Konsolen und Cloud Gaming umsteigen? Das sagen die PCGH-Redakteure

    Ein Freund von mir ist beim Bund und viel unterwegs.
    Daher kann er oft nur ein Laptop mit nehmen.

    Inzwischen ist er auf Cloudgaming umgestiegen oder so etwas ähnliches.
    Er lud seine Spiele, z.B. War Thunder, über eine Webseite auf einen Server und kann dadurch überall voll zocken, ohne die Hardware mit sich herrumzuschleppen.

    Mir ist jetzt nicht ganz bekannt, wie genau er es macht.
    Ich weiß nur, der Server bot ihm für Spiele max. 250GB, dass ist nicht viel, reicht für ihn aber voll aus und man hat seine 3-4 Spiele dabei.
    Sofern es sich nicht um GTA oder ähnliches handelt.

    Er ist jedenfalls durch diese Möglichkeit zufrieden und kann in jedem Hotel zocken.
    Der Ping und Lag scheint auch kein Problem zu sein.

    Shadow.tech ist die Webseite die er nutzt und dort kann er alles auf maximum Spielen und nutzt ein Xing Pad von Lenovo T480.
    Geändert von Pixy (04.05.2019 um 13:56 Uhr) Grund: Information Ergänzung
    Asus Maximus Hero | Intel Core i7-6700K | Corsair Vengeance LPX 16GB DDR4-3000 | ASUS GTX 1070 Ti STRIX A8G Gaming | Be Quiet Dark Rock Pro 3 | Be Quiet Dark Power P11 550W | Phanteks Enthoo Evolv Tempered Glass








  5. #5
    Avatar von Rolk
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    11.08.2009
    Beiträge
    11.848

    AW: Werden 20 Millionen PC-Spieler bis 2022 auf Konsolen und Cloud Gaming umsteigen? Das sagen die PCGH-Redakteure

    Zwischen PC und Konsole wird wohl genauso hin und her gewechselt wie es schon immer der Fall war. Bei Cloudgaming sind aber sicherlich Konoleros Zielgruppe Nummer eins. Wer bisher einen leistungsfähigen PC zu schätzen wußte wird Cloudgaming nicht mit der Kneifzange anfassen. Jedenfalls nicht in unserem Leben und nicht in Deutschland.^^ Ich sehe auch nicht das jemand der bisher nebenher ein bischen auf einem alten Laptop gedadelt hat plötzlich zum zocken an den TV umzieht. Gelegenheiten dazu hätte es schon viele und vermutlich auch günstigere gegeben.


  6. #6
    Avatar von Lichterflug
    Mitglied seit
    14.10.2008
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    915

    AW: Werden 20 Millionen PC-Spieler bis 2022 auf Konsolen und Cloud Gaming umsteigen? Das sagen die PCGH-Redakteure

    Zitat Zitat von Rolk Beitrag anzeigen
    Wer bisher einen leistungsfähigen PC zu schätzen wußte wird Cloudgaming nicht mit der Kneifzange anfassen.
    Du warst aber schonmal in einem Multiplayergefecht? Waren die Latenzen so schlecht? Entsprechend programmiert, könnte es sogar ein Vorteil sein, wenn die Welt nur einmal in der Cloud berechnet würde, statt dass die Hauptlast auf den Clients liegt - was für eine Verschwendung von Ressourcen.

    Mein PC ist jetzt schon von 2011. Mal irgendwann direkt auf Cloud umsteigen? Wäre für mich definitiv eine Alternative, vor allem weil ich auch schon beruflich damit unterwegs bin.
    UEE Citizen Record #993458

  7. #7
    Avatar von Kronos
    Mitglied seit
    08.11.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Insel der Seligen
    Beiträge
    5.157

    AW: Werden 20 Millionen PC-Spieler bis 2022 auf Konsolen und Cloud Gaming umsteigen? Das sagen die PCGH-Redakteure

    Glaube ich nicht. PC-Spieler sind PC-Spieler, weil sie PC-Spieler sein wollen.


    Genau das

    Zudem habe ich keine Lust, permanent vom Internet abhängig zu sein.
    Nur weil in Zukunft aus Bequemlichkeit jeder Hans Wurst sein ganzes Haus inkl. Toaster, Föhn und Kühlschrank an das Internet koppelt, muss ich mir das nicht antun.
    Bin ein Freund von Offline-Funktionalität, so auch beim Zoggen. Ohne Hardware-Tausch & Co macht das doch alles nur halb so viel Spaß

    Ich muss auch nicht überall spielen können, sondern einzig und alleine zu Hause bei meinem PC.
    Spielen auf Handy's & ähnlichen Geräten kommt für mich auch nicht in Frage, einfach weil ich kein Interesse daran habe auf so kleinen Displays zu zoggen und ohne mein übliches Equipment.
    Unterwegs lese ich bspw. lieber ein gutes Buch oder höre Hörbücher, Podcasts etc.

    Kann mir aber gut vorstellen, dass die ganzen Konsoleros etc sich für diese Cloud-Sache begeistern können. Denen ist ja meist auch ziemlich egal was für eine Kiste da vorne steht, Hauptsache das Spiel läuft, irgendwie...
    Geändert von Kronos (04.05.2019 um 11:40 Uhr)
    CPU: Intel Core i7-7700k
    RAM: Corsair Vengeance LPX DDR4-3000 DIMM Kit 32 GB
    MoB: MSI Z270 Gaming Pro Carbon SSD: 2x Samsung SSD 860 PRO 512 GB
    GPU: EVGA GeForce GTX 1080 Ti SC2 GAMING
    Steam: http://steamcommunity.com/id/17370360/

  8. #8

    Mitglied seit
    20.02.2015
    Beiträge
    468

    AW: Werden 20 Millionen PC-Spieler bis 2022 auf Konsolen und Cloud Gaming umsteigen? Das sagen die PCGH-Redakteure

    Wenn Kinder Erwachsene erziehen könnte es ohne Regierungs+Microsofftzwang doch langszum Käuferboybokott im Millionenrahmen kommen .Smarthone und &Co sind für Wurstfinger und Senioren eh zur Pshycho Folterbank geworden ,
    Ein läpptsches infantil Gerät das es im Alltag gerade mal ins Büro und zurück schafft .Vielen zahlungskräftigen Steam Kunden reicht bereits die CPU Grafik für ein Homeoffice Spielstündchen ,Youngbloods and Borderlander toben sich bis zum Pay Day bei f 2 Play aus- Erwachsene bitte nicht stören .

  9. #9
    Avatar von Rolk
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    11.08.2009
    Beiträge
    11.848

    AW: Werden 20 Millionen PC-Spieler bis 2022 auf Konsolen und Cloud Gaming umsteigen? Das sagen die PCGH-Redakteure

    Zitat Zitat von Lichterflug Beitrag anzeigen
    Du warst aber schonmal in einem Multiplayergefecht? Waren die Latenzen so schlecht? Entsprechend programmiert, könnte es sogar ein Vorteil sein, wenn die Welt nur einmal in der Cloud berechnet würde, statt dass die Hauptlast auf den Clients liegt - was für eine Verschwendung von Ressourcen.

    Mein PC ist jetzt schon von 2011. Mal irgendwann direkt auf Cloud umsteigen? Wäre für mich definitiv eine Alternative, vor allem weil ich auch schon beruflich damit unterwegs bin.
    Schlechte Latenzen bekomme ich schon oft genug selbst ohne Cloud.^^


    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10

    Mitglied seit
    17.10.2018
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    60

    AW: Werden 20 Millionen PC-Spieler bis 2022 auf Konsolen und Cloud Gaming umsteigen? Das sagen die PCGH-Redakteure

    Die Diablo 3-PC-Spieler werden kaum auf Cloudgaming umsteigen - weil 80% von denen spielt mit T-Hud und ähnlicher Drittanbieter-Software. und bei Cloudgaming würde (Vermutung) all diese Cheat-Methoden nicht funktionieren und ohne solche Hilfmittel würden viele ein derartiges Spiel gar nicht spielen wollen. Bei vielen anderen Spielen am PC dürfe es ja nicht viel besser aussehen.

    Und Hardcore-Gamer auf dem PC die Möglichkeit zu nehmen, wenn immer sie wollen zu betrügen, das wird vielen nicht schmecken. Abgesehen von den Latenzen. Das Nutzen von Markros dürfte durch Cloudgaming aber nicht weniger werden.

    Aber mit jeder neuen Generation, die das Gaming für sich entdeckt, werden sich auch die Gewohnheiten veränden, wie gespielt wird. Und eine Nachrückende Generation die nie die Erfahrung machte ganz ohne Internet ein Spiel zu zocken und die lenkbarer ist in ihren Vorlieben - könnte durchaus zum Cloudgaming verführt werden, wenn es genug Anreize gibt.

Seite 1 von 3 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •