Seite 1 von 5 12345
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    103.356
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Assassin's Creed: Origins - Denuvo-freie Benchmarks offenbaren weniger Ruckler, schnellere Ladezeiten

    Unter Raubkopierern geht derweil eine neue PC-Version von Ubisofts Assassin's Creed: Origins um, bei der die Anti-Tamper-Technologien Denuvo und VMProtect komplett ausgehebelt und entfernt wurden. Das Online-Magazin DSOGaming hat dies zum Anlass genommen, um dieser Version im Vergleich zur UPLAY-Fassung einem Benchmark-Test zu unterziehen. Und tatsächlich haben die DRM-Mechanismen negative Auswirkungen auf die Performance des Titels.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Assassin's Creed: Origins - Denuvo-freie Benchmarks offenbaren weniger Ruckler, schnellere Ladezeiten

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    KrHome
    Gast

    AW: Assassin's Creed: Origins - Denuvo-freie Benchmarks offenbaren weniger Ruckler, schnellere Ladezeiten

    Ja logo, ver- und entschlüsseln kostet CPU Performance und Ladezeiten sind in Zeiten von SSDs ebenso praktisch ausschließlich im CPU Limit. Die fallen dann natürlich auch länger aus.

    Jedes Denuvo Spiel geht mal mehr und mal weniger auf die CPU Performance.

  3. #3
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    28.274

    AW: Assassin's Creed: Origins - Denuvo-freie Benchmarks offenbaren weniger Ruckler, schnellere Ladezeiten

    Wobei es interessant wäre, wenn man für den Benchmark wirklich noch einen Quadcore zum Vergleich herangezogen hätte.
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire RX580 Nitro 8 GiB, Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: R9-3900X, bis 4,54 GHz, MB: ASUS X570 TUF, RAM: 32GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win10 LTSC (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10 + Linux Mint 19.1 Cinnamon

  4. #4
    Avatar von takan
    Mitglied seit
    25.10.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Peine
    Beiträge
    1.281

    AW: Assassin's Creed: Origins - Denuvo-freie Benchmarks offenbaren weniger Ruckler, schnellere Ladezeiten

    Zitat Zitat von KrHome Beitrag anzeigen
    Ja logo, ver- und entschlüsseln kostet CPU Performance und Ladezeiten sind in Zeiten von SSDs ebenso praktisch ausschließlich im CPU Limit. Die fallen dann natürlich auch länger aus. Jedes Denuvo Spiel geht mal mehr und mal weniger auf die CPU Performance.
    neuere versionen verbrauchen mehr, denke ich, die crypten mehr und machen mehr bloat rein. war dem nicht so das denuvo später entfernt wird sobald es "cracked" offiziel gibt? da würde sich ottonormal freuen wenn die perfomance dann wieder besser wird in flaschenhals situationen.
    3800X@Wraith | Aorus Master | Sapphire RX Vega 64 Nitro+ | Gskill Ripjaw V F4-3600C16D-16GVK | Samsung 970 EVO 500GB | 860 EVO 1TB | 2x Toshiba X300 4TB | Netzteil Bequiet Dark Power Pro 11 750W | Verpackt im Bequiet Dark Base 900 Pro rev. 2
    Asus MG279Q

  5. #5
    Avatar von mannefix
    Mitglied seit
    19.04.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Berlin-Wannsee
    Beiträge
    1.891

    AW: Assassin's Creed: Origins - Denuvo-freie Benchmarks offenbaren weniger Ruckler, schnellere Ladezeiten

    Sehr wissenschaftlicher Bericht. Hut ab.
    [url=http://www.sysprofile.de/id176933]
    Bestes Spiel Starcraft 2 Hots @Xeon 1230V2 und GTX 1070

  6. #6

    Mitglied seit
    21.06.2017
    Beiträge
    5.677

    AW: Assassin's Creed: Origins - Denuvo-freie Benchmarks offenbaren weniger Ruckler, schnellere Ladezeiten

    Zitat Zitat von mannefix Beitrag anzeigen
    Sehr wissenschaftlicher Bericht. Hut ab.
    Les ich da etwas Sarkasmus?
    Was für Wissenschaft willst du denn haben.
    Ohne läufts besser, Punkt.
    Oder brauchst du noch irgendwelche Reagenzgläser neben dem Monitor?
    Es ist einfach ein weiterer Fall in dem geschildert wird, dass Denuvo CPU Leistung kostet.
    Man sollte sich endlich mal fragen wie viel Sinn ein Kopierschutz nach 6 Monaten noch macht. Entfernen sobald es gecrackt wurde und fertig. Ich bezweifle eh, dass ohne Kopierschutz so viel weniger Einheiten verkauft werden.

  7. #7
    Avatar von XXTREME
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    06.09.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Wacken (im Matsch)
    Beiträge
    8.832

    AW: Assassin's Creed: Origins - Denuvo-freie Benchmarks offenbaren weniger Ruckler, schnellere Ladezeiten

    Zitat Zitat von DKK007 Beitrag anzeigen
    Wobei es interessant wäre, wenn man für den Benchmark wirklich noch einen Quadcore zum Vergleich herangezogen hätte.

    Warum ...hat doch kein Mensch mehr .
    AMD Ryzen 7 2700 @ be quiet! Pure Rock Slim // Gigabyte GA-AB350N-Gaming WIFI-ITX // 16GB G-Skill RipJaws V DDR4-3200 // Zotac Nvidia Geforce RTX 2070 Super OC Mini // Samsung 512GB SSD // be quiet! E9 CM 480W 80+ Gold // Kolink Satellite-Plus // Windows 10 // WQHD

  8. #8

    Mitglied seit
    21.06.2017
    Beiträge
    5.677

    AW: Assassin's Creed: Origins - Denuvo-freie Benchmarks offenbaren weniger Ruckler, schnellere Ladezeiten

    Zitat Zitat von XXTREME Beitrag anzeigen
    Warum ...hat doch kein Mensch mehr .
    Seitdem es nen 6 Kern Unterbau für unter 300 Taler gibt, gibt es tatsächlich keinen Grund mehr einen 4 Kerner zu besitzen.

  9. #9
    Avatar von Rollora
    Mitglied seit
    02.10.2008
    Ort
    Wo mich die Arbeit und die Familie so hintreibt :-) Ist flexibel mit mehreren Wohnsitzen
    Beiträge
    14.404

    AW: Assassin's Creed: Origins - Denuvo-freie Benchmarks offenbaren weniger Ruckler, schnellere Ladezeiten

    Zitat Zitat von TrueRomance Beitrag anzeigen
    Les ich da etwas Sarkasmus?
    Was für Wissenschaft willst du denn haben.
    Ohne läufts besser, Punkt.
    Oder brauchst du noch irgendwelche Reagenzgläser neben dem Monitor?
    Es ist einfach ein weiterer Fall in dem geschildert wird, dass Denuvo CPU Leistung kostet.
    Man sollte sich endlich mal fragen wie viel Sinn ein Kopierschutz nach 6 Monaten noch macht. Entfernen sobald es gecrackt wurde und fertig. Ich bezweifle eh, dass ohne Kopierschutz so viel weniger Einheiten verkauft werden.
    Er hat aber absolut recht. Die Berichterstattung hier ist ab und an eine absolute Katastrophe.
    Manchmal werden Zahlenwürste einfach völlig zusammenhanglos hingeschrieben, statt eine einfache Tabelle zu machen.
    Und ein anderes Mal ist es - wie hier - offenbar überhaupt mal schwierig Zahlen zu nennen. Mich interessiert nicht nur, dass es weniger Ruckler und schnellere Ladezeiten gibt - das steht schon im Titel. Ich will schon wissen um welche Zahlen und unter welchen Bedingungen.
    Zitat Zitat von TrueRomance Beitrag anzeigen
    Seitdem es nen 6 Kern Unterbau für unter 300 Taler gibt, gibt es tatsächlich keinen Grund mehr einen 4 Kerner zu besitzen.
    Es gibt eigentlich sehr viele Menschen die Dinge erst kaufen, wenn sie sie benötigen und nicht einfach nur, weil sie da sind. Zumindest war das früher mal so. Heute ist wegwerfen natürlich wesentlich cooler in unserer heutigen Welt/Gesellschaft. Schnell alle 2 Jahre ein Handy kaufen, sonst gehört man nicht mehr zu den coolen... ja, das hört man am Pausenhof oft.

    Ich müsste zuerst mal schauen, was auf einem Quadcore mit HT @4 Ghz nicht mehr läuft, bislang ist mir nix untergekommen.
    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
    Die Stasi hätte Freundentränen in den Augen heutzutage - damals musste man aufwendig Wanzen verstecken und extreme finanzielle Mittel aufbringen um massenhaft Leute abzuhören. Heute installieren die Leute ihre Wanzen selbst, kümmern sich um die Verbindung und zahlen alles auch noch selber. Genial.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10

    Mitglied seit
    25.10.2012
    Beiträge
    5

    AW: Assassin's Creed: Origins - Denuvo-freie Benchmarks offenbaren weniger Ruckler, schnellere Ladezeiten

    Zitat Zitat von DKK007 Beitrag anzeigen
    Wobei es interessant wäre, wenn man für den Benchmark wirklich noch einen Quadcore zum Vergleich herangezogen hätte.
    Auf reddit gibts einen Benchmark mit 4-Kerner (i5-6400), werd nicht in das Subreddit verlinken, aber hier ist ein Screenshot: https://i.postimg.cc/gzn3dznH/capture.png
    Ladegeschwindigkeit wurde allerdings nicht getestet.

    The results here are interesting. At the central part of the benchmark (lots of AI), the Denuvo run seems to be marginally slower than the Cracked version, but on the later end, a more GPU-oriented scenario, the Denuvo run seems to be sligthly quicker than the Cracked version. The benchmark score on the Denuvo run is higher, even though it is 63 FPS versus the 65 FPS of the Cracked version.

    It's also interesting to see how the yellow bar is constant on the Denuvo run (meaning, the whole section was 59 fps or less), but the Cracked one is not. However, the Cracked does also show a constant yellow line in the first three CPU tests showed first earlier. Given how close both benchmarks are at the colour number (59 = yellow, 60 = green), and how exactly in the edge of the green "very high" and the yellow "stable" results these numbers seem to land on, these results are to be considered slowly, and keeping in mind that they show the behaviour of the DRM and Antitamper in one single system.

    Neither seem to have any large problems with spikes, lags, or stuttering in this scenario.

    Wether or not these results are close enough, separate, or within margin of error; and which version performs better on this specific system will be left up to the viewer's discretion.

Seite 1 von 5 12345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •