Seite 2 von 2 12
  1. #11
    Avatar von Nightslaver
    Mitglied seit
    17.06.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    8.284

    AW: Kingdom Come: Deliverance - Mod-Support kommt, Nachfolger wird Cryengine nutzen

    Zitat Zitat von Oberst Klink Beitrag anzeigen
    Wäre ja dumm einfach die Engine zu wechseln, so schlecht ist die CryEngine ja auch nicht, Kingdom Come sieht ja erstklassig aus. Würde mich auch über einen Nachfolger freuen.
    Die Performence in den Städten sagt von KcD sagt mir da aber was anderes. Für das was dort dargestellt wurde war das Ergebnis zimlich unperformant, vor allem wenn ich es z.B. mit einem Novigrad in The Witcher 3 vergleiche.
    ASUS RTX 2060 Super RoG Strix O8G | ASUS Rampage IV Formula S.2011 | Corsair Dominator Platinum 32GB DDR3 RAM 1866MHz| Intel Core i7 4820K @3.9GHz | Corsair AX760W Platin | EVGA DG-85 Big-Tower | Windows 7 Pro x64 | LG 24GM77-B

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #12
    Avatar von Rollora
    Mitglied seit
    02.10.2008
    Ort
    Wo mich die Arbeit und die Familie so hintreibt :-) Ist flexibel mit mehreren Wohnsitzen
    Beiträge
    13.969

    AW: Kingdom Come: Deliverance - Mod-Support kommt, Nachfolger wird Cryengine nutzen

    Zitat Zitat von Oberst Klink Beitrag anzeigen
    Wäre ja dumm einfach die Engine zu wechseln, so schlecht ist die CryEngine ja auch nicht, Kingdom Come sieht ja erstklassig aus. Würde mich auch über einen Nachfolger freuen.
    Hier wird ständig "Renderer" mit Engine verwechselt.
    Ja die Cryengine hat tolle Grafik und Effekte.
    Aber darüber hinaus ist sie offenbar sehr unflexibel. Sonst würde es einfach mehr AAA Spiele geben mit CE.
    Vergleicht man das mit anderen Engines zeigt sich klar, dass die allgemeine Meinung ausschließlich auf der Optik gebildet wird.

    Die Cryengine kann schön, sie kann Shooter, aber darüber hinaus ist sie eben selten erste Wahl für Entwickler - außer sie haben die Ressourcen oder das Knowhow das offenbar störrische Grungerüst ordentlich umzuschreiben.

    Die Cryengine ist, entgegen aller Jubelrufe, denkbar ungeeignet im Vergleich zu anderen Engines. Witcher 3 wurde hier schon genannt, aber es gibt auch viele andere Engines, die einfach besser performen oder flexibler sind, völlig egal was Crytek-Pressemeldungen uns ständig weiß machen wollen
    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
    Die Stasi hätte Freundentränen in den Augen heutzutage - damals musste man aufwendig Wanzen verstecken und extreme finanzielle Mittel aufbringen um massenhaft Leute abzuhören. Heute installieren die Leute ihre Wanzen selbst, kümmern sich um die Verbindung und zahlen alles auch noch selber. Genial.

  3. #13
    Avatar von KaneTM
    Mitglied seit
    08.12.2008
    Beiträge
    1.238

    AW: Kingdom Come: Deliverance - Mod-Support kommt, Nachfolger wird Cryengine nutzen

    Zitat Zitat von Rollora Beitrag anzeigen
    Hier wird ständig "Renderer" mit Engine verwechselt.
    Ja die Cryengine hat tolle Grafik und Effekte.
    Aber darüber hinaus ist sie offenbar sehr unflexibel. Sonst würde es einfach mehr AAA Spiele geben mit CE.
    Vergleicht man das mit anderen Engines zeigt sich klar, dass die allgemeine Meinung ausschließlich auf der Optik gebildet wird.

    Die Cryengine kann schön, sie kann Shooter, aber darüber hinaus ist sie eben selten erste Wahl für Entwickler - außer sie haben die Ressourcen oder das Knowhow das offenbar störrische Grungerüst ordentlich umzuschreiben.

    Die Cryengine ist, entgegen aller Jubelrufe, denkbar ungeeignet im Vergleich zu anderen Engines. Witcher 3 wurde hier schon genannt, aber es gibt auch viele andere Engines, die einfach besser performen oder flexibler sind, völlig egal was Crytek-Pressemeldungen uns ständig weiß machen wollen
    Ja, interessante Punkte. Als Entwickler mieht man da einfach viele Probleme auf sich zukommen.


    .
    .
    .
    aber sie sieht echt verdammt gut aus
    01000010 01101100 01101111 01101111 01100100 00100000 01100110 01101111 01110010 00100000 01110100 01101000 01100101 00100000 01000010 01101100 01101111 01101111 01100100 01100111 01101111 01100100 00100000 01100001 01101110 01100100 00100000 10100111 00110001 00110011 00100000 01100110 01101111 01110010 00100000 01101000 01101001 01110011 00100000 01110100 01101000 01110010 01101111 01101110 01100101 00100001


  4. #14

    Mitglied seit
    12.08.2009
    Beiträge
    6.542

    AW: Kingdom Come: Deliverance - Mod-Support kommt, Nachfolger wird Cryengine nutzen

    Zitat Zitat von Nightslaver Beitrag anzeigen
    Die Performence in den Städten sagt von KcD sagt mir da aber was anderes. Für das was dort dargestellt wurde war das Ergebnis zimlich unperformant, vor allem wenn ich es z.B. mit einem Novigrad in The Witcher 3 vergleiche.
    Hast du es in letzter Zeit mal gespielt? Die Performance ist gut 50% besser als bei Release. Natürlich blöd, dass sie ewig gebraucht haben, dass das Performance/Optik Verhältnis stimmt, aber letztlich haben sie es hinbekommen. Da verwundert es nicht, dass sie daran jetzt beim zweiten Teil anknüpfen wollen, anstatt mit einer anderen Engine von vorne anzufangen. Macht jeder Triple A Publisher so. Der erste Teil kostet am Meisten und ab Teil 2 baut man mit den bestehenden Tools nur noch neue Level und Quests.

    TW3 setzt auf eine komplett andere Weltmechanik als KCD, die wesentlich unflexibler/unrealistischer, aber dafür ressourcenschonender ist. TW3 kann man eher mit GTA vergleichen.

  5. #15

    Mitglied seit
    31.01.2017
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    373

    AW: Kingdom Come: Deliverance - Mod-Support kommt, Nachfolger wird Cryengine nutzen

    Naja ein Nachfolger ist quasi garantiert. Da müsste schon was größeres dazwischen kommen. Und ich freu mich jetzt schon tierisch darauf. Die Story hat man auch schön offen gelassen am Ende . So ähnlich wie bei Serien wo man dann verärgert auf die nächste Folge wartet. Jetzt wo alle DLCs raus sind werde ich das Ganze nochmal durchspielen.

  6. #16
    Avatar von Zuriko
    Mitglied seit
    18.01.2018
    Beiträge
    237

    AW: Kingdom Come: Deliverance - Mod-Support kommt, Nachfolger wird Cryengine nutzen

    Wenn das Kampfsystem überarbeitet wird, nehme ich gerne einen Nachfolger. Das sah nicht nur "schräg" aus, sondern spielt sich auch wenig intuitiv. Ja klar, man kann üben, aber ich würde damit nie warm! Es darf gerne etwas anspruchsvoller sein, aber bei mir hat sich das immer falsch angefühlt. Manche haben sich dafür über das Schlossknacken beschwert. Damit hatte ich z.B nie Probleme. Ansonsten war/ist es schon ein feines Spiel mit toller Atmosphäre. Die technischen Macken habe ich der Xbox One X Version verzeiht, ist ja auch eine alte Dame von CPU welche dort werkeln muss, dir arme.

  7. #17
    Avatar von Nightslaver
    Mitglied seit
    17.06.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    8.284

    AW: Kingdom Come: Deliverance - Mod-Support kommt, Nachfolger wird Cryengine nutzen

    Zitat Zitat von KrHome Beitrag anzeigen
    Hast du es in letzter Zeit mal gespielt? Die Performance ist gut 50% besser als bei Release. Natürlich blöd, dass sie ewig gebraucht haben, dass das Performance/Optik Verhältnis stimmt, aber letztlich haben sie es hinbekommen.
    Ja habe ich, nachdem der letzte DLC (A Womans Lot's) released wurde, Mai rum.
    Und nein, das Verhältnis von Performence zu Optik stimmt nach wie vor nicht (in den Städten wie Rattay), zwar hatte ich jetzt (im Vergleich zum Release rum) halbwegs konstante 30-32 FPS in den Städten (in den "Wäldern / Landschaften" zwischen 40 und 60 FPS), zu zuvor irgendwas im unteren 20 FPS Bereich, für das was was aber dargestellt wurde war das trotzdem kein Verhältnis (simple Gebäudearchitektur & geringe Gebäudeanzahl, sehr überschaubare NPC Anzahl, vergleichsweise wenig Ambiente Objekte, agressives Lot (besonders beim schnellen reiten per Pferd, schein das Spiel mit dem Laden in den Städten ehr mäßig hinterher zu kommen) ect.

    Zitat Zitat von KrHome Beitrag anzeigen
    Da verwundert es nicht, dass sie daran jetzt beim zweiten Teil anknüpfen wollen, anstatt mit einer anderen Engine von vorne anzufangen. Macht jeder Triple A Publisher so. Der erste Teil kostet am Meisten und ab Teil 2 baut man mit den bestehenden Tools nur noch neue Level und Quests.
    Kosten / Aufwand dürften hier viel mehr der Grund sein, eine Lizenz für eine Engine kostet Geld und sicher hat man an der einen oder anderen Stelle auch die Cryengine etwas an die Bedürfnise des Teams und KcD angepasst, bei einer neuen Engine müsste man das alles wieder machen, außerdem muss man sich in eine neue Engine auch wieder neu einarbeiten, was Zeit kostet.

    Also bleibt man wohl lieber bei der Cryengine, auch wenn sie sicher auch ihre Nachteile für ein ARPG wie KcD haben mag.

    Zitat Zitat von KrHome Beitrag anzeigen
    TW3 setzt auf eine komplett andere Weltmechanik als KCD, die wesentlich unflexibler/unrealistischer, aber dafür ressourcenschonender ist. TW3 kann man eher mit GTA vergleichen.
    Keine Ahnung was du unter "anderer Weltmechanik" zu verstehen meinst, aber grundsätzlich ist die Spielwelt vom Witcher 3 weder unrealistischer, noch unflexibler als in KcD. Beide Spiele haben ein verschiedenes Setting und unterschiedliches Grafik-Artdesign, in Punkto Gestaltung der Spielwelt setzen beide aber auf einen recht realistischen Look, The Witcher 3 sogar was mehr als KcD (bessere Ausarbeitung von Infrastruktur, aber eben auch deutlich größeres Entwicklerteam als KcD).

    Zitat Zitat von Zuriko Beitrag anzeigen
    Wenn das Kampfsystem überarbeitet wird, nehme ich gerne einen Nachfolger. Das sah nicht nur "schräg" aus, sondern spielt sich auch wenig intuitiv.
    Das System mit den Kombos funktionierte auf dem PC leider mehr schlecht als recht, weil die richtige Ausrichtung der, nötigen, schnell hintereinander folgenden Schläge leider mit der Maus reine Fummelarbeit im "Milimeterbereich" war (funktionierte mit Controller auf Konsole wohl spürbar besser).
    Dafür war der Bogen aber auf dem PC besser nutzbar, als mit Controller auf Konsole.
    Hilft aber auch nicht wenn eine Kernfunktion wie der Nahkampf nur mäßig (zu ca. 70%) zufriedenstellend funktioniert.
    Geändert von Nightslaver (26.08.2019 um 15:02 Uhr)
    ASUS RTX 2060 Super RoG Strix O8G | ASUS Rampage IV Formula S.2011 | Corsair Dominator Platinum 32GB DDR3 RAM 1866MHz| Intel Core i7 4820K @3.9GHz | Corsair AX760W Platin | EVGA DG-85 Big-Tower | Windows 7 Pro x64 | LG 24GM77-B

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  8. #18
    Avatar von takan
    Mitglied seit
    25.10.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Peine
    Beiträge
    1.122

    AW: Kingdom Come: Deliverance - Mod-Support kommt, Nachfolger wird Cryengine nutzen

    die rtx 2060 und nen alter haswell sind auch keine starken komponenten mehr... kennen einen der hat sich nen 4k monitor gekauft und ne 1070 im abverkauf für 250€. er meinte 4k wäre der burner und hdr. erreicht nirgens ansatzweise 60fps und muss überall die grafik runterstellen auf wqhd oder noch niedriger, dementsprechend siehts kacke aus. und mal die einstellungen/effekte runtersetzen kam für ihn auch nicht in frage.

    mein setup in wqhd droppt auch wenn ich in rattey reinsprinte mit dem pferd unter 30fps weil er ebend alles nachläd. und wann war die cryengine denn perfomant und mit 144fps spielbar bei einem release mit mittelklasse komponenten. unter nativen 8 kerner und einer dickenk gpu kannste es vergessen. war immer ein hardwarefresser. und dann halt directx, kein vulkan. ich hoffe im nächsten teil kommt vulkan dran, dann haben alle was.

    kcd ist realismus pur, die haben extra paar leute die nur recherchieren wie es wirklich damals war.
    I5 7600K @ Bequiet Silent Loop 360 | MSI Z270-A Pro | Sapphire RX Vega 64 Nitro+ | DDR4-2400 GSkill Ripjaws V F4-2400C15D-8GVR 16GB | Samsung 970 EVO 500GB | Toshiba X300 4TB | Netzteil Bequiet Dark Power Pro 11 750W | Verpackt im Bequiet Dark Base 900 Pro rev. 2
    Asus MG279Q

Seite 2 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •