Seite 1 von 7 12345 ...
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    102.271
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Kingdom Come: Deliverance: Rollenspiel mit Openworld wird gebannt in Australien

    Das Openworld-Rollenspiel Kingdom Come: Deliverance ist in Australien gebannt worden. Der Grund sind ein erhöhter Anteil an Gewaltdarstellungen. Das Spiel selbst spielt zur Zeit des Mittelalters. So bildet das Römische Imperium den Schauplatz, Fabelwesen hingegen gibt es keine.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Kingdom Come: Deliverance: Rollenspiel mit Openworld wird gebannt in Australien

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von juko888
    Mitglied seit
    01.02.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Gibt es
    Beiträge
    1.835

    AW: Kingdom Come: Deliverance: Rollenspiel mit Openworld wird gebannt in Australien

    Der Bann erfolgt, obwohl im gesamten Spiel keine Monster, Drachen oder andere Fantasy-Wesen erscheinen.
    Ob das "obwohl" da das richtige Wörtchen ist?
    Intel Core i3-8100 • be quiet! Dark Rock 3 • MSI Z370 TOMAHAWK • HyperX FURY 16 GB DDR4-2666 • ZOTAC GTX 1070 Mini • SAMSUNG NVMe SSD 970 Evo 500 GB • Seagate BarraCuda 2000 GB • be quiet! Pure Power 9 600W • be quiet! Pure Base 600 Window BLACK • ViewSonic VX3276-2K-mhd 1440p • Windows 10 Home x64 • Sony Playstation 4 Slim 1000 GB SSD (Samsung 860 EVO) • Steelseries Arctis Pro

  3. #3

    Mitglied seit
    19.01.2019
    Beiträge
    29

    AW: Kingdom Come: Deliverance: Rollenspiel mit Openworld wird gebannt in Australien

    Schwarmfinanzierung?
    Ernsthaft?
    Musste jetzt schon etwas überlegen, dass damit Crowdfunding gemeint ist.

  4. #4

    Mitglied seit
    17.08.2019
    Beiträge
    7

    AW: Kingdom Come: Deliverance: Rollenspiel mit Openworld wird gebannt in Australien

    Zitat Zitat von humanaccount Beitrag anzeigen
    Schwarmfinanzierung?
    Ernsthaft?
    Musste jetzt schon etwas überlegen, dass damit Crowdfunding gemeint ist.
    Ja, schon komisch wenn man in Deutschland wieder dt. Begriffe benutzt....
    Ich für meinen Teil bin dankbar, wenn sich mal jemand daran erinnert, dass er in Deutschland zu Hause ist. Kein anderes Land vergewaltigt seine Sprache derart mit Anglizismen wie Deutschland!

  5. #5
    Avatar von KaneTM
    Mitglied seit
    08.12.2008
    Beiträge
    1.215

    AW: Kingdom Come: Deliverance: Rollenspiel mit Openworld wird gebannt in Australien

    Zitat Zitat von MoeD Beitrag anzeigen
    Ja, schon komisch wenn man in Deutschland wieder dt. Begriffe benutzt....
    Ich für meinen Teil bin dankbar, wenn sich mal jemand daran erinnert, dass er in Deutschland zu Hause ist. Kein anderes Land vergewaltigt seine Sprache derart mit Anglizismen wie Deutschland!
    Stimmt. Die USA können ihre Sprache natürlich nicht mit Anglizismen verunstalten; dafür wird dort vor dem verfall der Sprache durch die vielfältige verwendung deutscher Wörter gewarnt... schlimm, schlimm.
    01000010 01101100 01101111 01101111 01100100 00100000 01100110 01101111 01110010 00100000 01110100 01101000 01100101 00100000 01000010 01101100 01101111 01101111 01100100 01100111 01101111 01100100 00100000 01100001 01101110 01100100 00100000 10100111 00110001 00110011 00100000 01100110 01101111 01110010 00100000 01101000 01101001 01110011 00100000 01110100 01101000 01110010 01101111 01101110 01100101 00100001


  6. #6
    Avatar von cryon1c
    Mitglied seit
    13.12.2014
    Beiträge
    6.639

    AW: Kingdom Come: Deliverance: Rollenspiel mit Openworld wird gebannt in Australien

    Es gibt Sachen die muss man nicht übersetzen da es dafür einen Begriff gibt der sich weltweit durchgesetzt hat.
    Computer ist so was, das versteht der Russe, der Koreaner, wir hier und die Amis auch und keiner regt sich auf.
    Warum muss man irgendwelchen Quatsch ausdenken um einen Begrifft zu ersetzen der bereits bekannt ist und zwar allen?

    Zum Thema: Australien hat echt komische Gesetze und die Regierung dort hat einen an der Waffel wenn es darum geht, die Bevölkerung vor etwas zu schützen was keine Gefahr ist...
    Gras? Verboten!
    Spiele mit Gewalt? Verboten!

    Selbst wir hier haben gemerkt das es dumm ist und lassen so gut wie alles durch, sogar Hakenkreuze bei Wolfenstein. Weil es immer noch ein Spiel ist und ich hoffe mal die da unten kapieren das auch mal.
    1.PC:Ryzen 9 3900x@H2O | ASUS Crosshair VII Hero | Corsair Vengeance 32GB 3200 Cl16 | Lian Li PC-O11W | EK Hardline Kit + 2x360mm Coolstream SE+PE | Zotac 1080Ti Mini@H2O | Samsung 840 EVO & 970 Pro| Evga 850W G3
    2.PC: ASUS B350M-E | Ryzen 7 1700| 16GB Ripjaws 4 3200 DDR4 | Be Quiet Pure Power 11 600W | Alpenföhn Silvretta | Intenso 120GB M.2 SSD | Gigabyte 1070 Gaming

  7. #7
    Avatar von Andrej
    Mitglied seit
    22.09.2010
    Ort
    OMSK
    Beiträge
    1.597

    AW: Kingdom Come: Deliverance: Rollenspiel mit Openworld wird gebannt in Australien

    Zitat Zitat von MoeD Beitrag anzeigen
    Ja, schon komisch wenn man in Deutschland wieder dt. Begriffe benutzt....
    Ich für meinen Teil bin dankbar, wenn sich mal jemand daran erinnert, dass er in Deutschland zu Hause ist. Kein anderes Land vergewaltigt seine Sprache derart mit Anglizismen wie Deutschland!
    Da warst du scheinbar noch nicht in Russland und kennst die russische Sprache nicht. Ich habe micht schon immer gefragt, wieso man im russischen das Wort "Butterbrot" benutzt, aber nicht ddie Wörter "Brot" oder "Butter".

    Zum Inhalt: Gibt es in Australien Dokumentarfilme oder sind sie auch viel zu gewalttätig?
    + Intel Core i7 2600K 3.4 GHz + Asus Maximus IV GENE-Z S1155 + Asus GeForce GTX 680 DirectCU II + 16GB Corsair Vengeance +

  8. #8
    Avatar von Rotkaeppchen
    Mitglied seit
    18.11.2014
    Beiträge
    16.332

    AW: Kingdom Come: Deliverance: Rollenspiel mit Openworld wird gebannt in Australien

    Zitat Zitat von PCGH-Redaktion Beitrag anzeigen
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Kingdom Come: Deliverance: Rollenspiel mit Openworld wird gebannt in Australien
    Richtig so! Wie sollen die Menschen friedlich werden und kooperativ zusammenarbeiten, wenn man ihnen ständig zeigtr, dass es normale Konfliktlösung ist, andere Menschen zu erschlagen. Gerade Spiele lehren Kinder sehr viel.

    Man sollte für unmoralische Spiele eine FSK von 25 einführen, denn dann ist der Charakter eines Menschen gefestigt.

    - Offtopic -
    Zitat Zitat von MoeD Beitrag anzeigen
    Kein anderes Land vergewaltigt seine Sprache derart mit Anglizismen wie Deutschland!
    Nichts spricht dagegen, Worte anderer Sprachen in den eigenen Wortschatz zu implementieren, die Hälfte des elaborierten Codes besteht aus Lateinischen, griechischen oder französischen Wörtern. Jetzt kommen halt noch englische dazu. Schlimm sind einzig diese absurden englisch klingenden deutschen Kunstwörter wie "Service Point" oder "Handy", die an Absurdität nicht zu übertreffen sind. Aber diese Worde finden sich vor allem im restriktiven Code.

    Zitat Zitat von cryon1c Beitrag anzeigen
    Warum muss man irgendwelchen Quatsch ausdenken .
    Man muss sich keinen Quatsch ausdenken, Das deutsche Wort "Rechner" ist sehr alt und geht vermutlich auch Zuse zurück. Warum sollte man also das englische Computer benutzten. Man kann es nutzen, es versteht jeder, es versteht aber auch jeder, wenn man vom Rechner spricht.
    Geändert von Rotkaeppchen (23.08.2019 um 16:16 Uhr)

  9. #9

    Mitglied seit
    15.09.2010
    Beiträge
    1.751

    AW: Kingdom Come: Deliverance: Rollenspiel mit Openworld wird gebannt in Australien

    Zitat Zitat von interessierterUser Beitrag anzeigen
    Richtig so! Wie sollen die Menschen friedlich werden und kooperativ zusammenarbeiten, wenn man ihnen ständig zeigtr, dass es normale Konfliktlösung ist, andere Menschen zu erschlagen. Gerade Spiele lehren Kinder sehr viel.

    Man sollte für unmoralische Spiele eine FSK von 25 einführen, denn dann ist der Charakter eines Menschen gefestigt.
    Haha, ja, und bitte keinen mehr unter 25 Nachrichten sehen lassen, damit die armen ungefestigten Menschen nicht sehen wie die anderen Ü25 ihre Konflikte lösen

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10

    Mitglied seit
    03.05.2018
    Beiträge
    5

    AW: Kingdom Come: Deliverance: Rollenspiel mit Openworld wird gebannt in Australien

    Ich kann mich nicht erinnern, jemals die Konfliktlösung aus Spielen übernommen zu haben, obwohl ich seit meiner Kindheit diese verteufelten Spiele spiele. Würde man das auch nur im Ansatz, wäre das Verhältnis zwischen Schwerverbrechern und gesetzestreuen Bürgern verdreht. Wer dann tatsächlich davon beeinflusst wird, hat wohl ganz andere Probleme zu bewältigen, da das maximal ein Nebeneffekt ist.

Seite 1 von 7 12345 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •