Seite 1 von 2 12
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    102.489
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu WoW Classic: Gilden in Battle for Azeroth haben Probleme, weil die Spieler in die Vanilla-Version abwandern

    WoW Classic ist zweifelsfrei ein voller Erfolg. So viele Spieler dürften in Azeroth schon seit Jahren nicht mehr unterwegs gewesen sein. Für diejenigen, die weiterhin in der aktuellen Version Battle for Azeroth unterwegs sind, ist das aber problematisch: Die Gilden leiden unter dem Spielerschwund.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: WoW Classic: Gilden in Battle for Azeroth haben Probleme, weil die Spieler in die Vanilla-Version abwandern

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2
    Avatar von Research
    Mitglied seit
    08.09.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Dreh dich ganz langsam um...
    Beiträge
    9.834

    AW: WoW Classic: Gilden in Battle for Azeroth haben Probleme, weil die Spieler in die Vanilla-Version abwandern

    WOW!
    War ja gar nicht zu erwarten.

    Erinnert sich noch jemand an die SLURM Folge in Futurama?
    SLURM Classic!
    Der Nackzocker eV. sucht noch aktive Mitglieder. Anmeldung unter Surveilance@nsa.gov. Benötigt werden Windows 10, Mikrofon und WebCam.
    Zur Zeit viel Mobil unterwegs, Rechtschreibung geht im Androide FF auf PCGH nicht.
    Wenn Onlineshops zwei Preise zur selben Zeit haben. Noch Fragen? Schick eine PN an die Teilnehmer.

  3. #3

    Mitglied seit
    08.07.2010
    Beiträge
    377

    AW: WoW Classic: Gilden in Battle for Azeroth haben Probleme, weil die Spieler in die Vanilla-Version abwandern

    Woran das wohl liegt

    Das immer auf die Com. hören und alles quasi so vereinfachen das selbst nen 3 Jähriger Problemlos zocken kann wird eben irgendwann einfach nur noch langweilig.

    Classic bietet ne Menge weil es noch eher nen RPG ist nicht wie die ganzen Addons die danach gekommen sind und vieles was zu einen Rollenspiel gehört rausgeflogen ist.

    Und wie ich schon im WoW Forum im entsprechenden Thread sagte da ist ne Hype entstanden die auch irgendwann nachlassen wird.

    Ich selber werde Retail noch ab und an zocken und mehr in Classic meinen Spass haben und das Raiden hab ich seid WotLK eh eingestellt in Retail.

  4. #4
    Avatar von nurfbold
    Mitglied seit
    01.12.2012
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    136

    AW: WoW Classic: Gilden in Battle for Azeroth haben Probleme, weil die Spieler in die Vanilla-Version abwandern

    Die Leute stoßen sich nur die Hörner ab. Die Meisten werden relativ bald zurückkehren, wenn sie merken, dass Classic ja doch relativ viel Zeit und Arbeit kostet. Das ist jetzt erst einmal ganz toll und für viele auch neu, aber Retail bietet eben viel zu gute Features. WoW hat sich über Jahre entwickelt und so ziemlich alle Wünsche der Community sind in die Addons mit eingeflossen. Ich habe auch Classic gespielt, aber Retail ist für mich mit Abstand das bessere Spiel und mir mein Charakter einfach zu viel Wert, auch wenn ich nicht mehr zocke. Bin mir relativ sicher, dass schon bald die ersten Server zusammengelegt werden und der Hypetrain abgefahren ist.

  5. #5
    Avatar von Drayygo
    Mitglied seit
    06.12.2014
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.022

    AW: WoW Classic: Gilden in Battle for Azeroth haben Probleme, weil die Spieler in die Vanilla-Version abwandern

    Zitat Zitat von Waupee Beitrag anzeigen
    Woran das wohl liegt

    Das immer auf die Com. hören und alles quasi so vereinfachen das selbst nen 3 Jähriger Problemlos zocken kann wird eben irgendwann einfach nur noch langweilig.

    Classic bietet ne Menge weil es noch eher nen RPG ist nicht wie die ganzen Addons die danach gekommen sind und vieles was zu einen Rollenspiel gehört rausgeflogen ist.

    Und wie ich schon im WoW Forum im entsprechenden Thread sagte da ist ne Hype entstanden die auch irgendwann nachlassen wird.

    Ich selber werde Retail noch ab und an zocken und mehr in Classic meinen Spass haben und das Raiden hab ich seid WotLK eh eingestellt in Retail.

    Wie solche Kommentare einfach nur ... ich sag mal unreflektiert sind.
    Vor allem wenn du dir selbst sogar widersprichst. Du sprichst davon, das alles so leicht ist, dass ein 3-jähriger das Spiel spielen kann, hast dann aber seit WotLK keinen Fuß mehr in einen Raid gesetzt, was (abgesehen von M+ und PVP) der mit Abstand schwerste Content ist. Wie willst du also beurteilen was schwer ist und was nicht, wenn du alles auslässt, was schwer ist. Das ist als würde ich sagen, Dark Souls ist doch mega leicht, ich hab schon 300 Stunden gespielt und hab nichtmal HP verloren. Das ich diese 300 Stunden nur am Startpunkt im Kreis gerannt bin, tut ja nichts zur Sache.
    Und bevor du mir mit "Aber LFR ist voll pipikaka einfach..." Der heutige LFR ist immer noch schwerer als jeder Boss aus Classic. Ich meine..Ragi und Ony nicht einmal eine Woche nachdem Classic rauskam down... und da ist noch Leveln mit dabei, wo wiederum der Rekord glaube ich bei 3 Tagen irgendwas lag.
    Spiele ich auch Classic? Ja. Weil es entschleunigter ist, und ich ab und an mal mein Gehirn ausschalten will und Eber töten. Hat Classic also seinen Reiz? Definitiv, der Hype ist sogar (entgegen meiner vorherigen Einschätzung) zum größten Teil gerechtfertigt. Aber jeder, absolut jeder der ehrlich zu sich selbst ist, spielt Retail wenn er etwas anspruchsvolles machen möchte.

    Zum Thema: Jo, wir haben auch einige Spieler verloren, allerdings ist es in Retail auch so, dass eigentlich alle progressorientierteren Gilden sowieso einen Raidkader von 25-30 haben, sodass die den Schwund deutlich besser verkraften.
    Am härtesten werden davon die unzähligen, selbst ernannten "semi-progress" Gilden getroffen, die irgendwo bei 3/8M hängen und von denen es (gefühlt) mehr gibt als Spieler die raiden - also ist es meiner Meinung nach auch einfach nicht schade drum. Das mag zwar hart klingen, aber dadurch werden vllt. mehrere kleine Gilden zu größeren Raidverbünden zusammengeschlossen, was in den allermeisten Fällen ein besseres Vorankommen im Raid nach sich zieht.
    Ryzen 5 2600X || Sapphire Vega 64 Nitro + || 16GB G.Skill Trident Z 3200MHz || MSI B450 Gaming Plus || BeQuiet Dark Base 900 Pro || BQ Dark Power Pro 10

  6. #6
    Avatar von Terracresta
    Mitglied seit
    08.08.2013
    Beiträge
    1.654

    AW: WoW Classic: Gilden in Battle for Azeroth haben Probleme, weil die Spieler in die Vanilla-Version abwandern

    Hatte seit letztem Jahr WoW nicht mehr angefasst und auch schon vorher immer nur nen Monat mal reingeschaut, wenn neues Addon raus kam. Erst jetzt wegen Classic spiel ichs wieder und hab BfA schnell wieder zur Seite gelegt.

    ABER: Wie mir Freunde berichten, welche Classic schnell zur Seite gelegt haben und jetzt BfA spielen, nachdem sie schon länger nicht mehr WoW gespielt hatten, scheinen jetzt auch in BfA viele Spieler unterwegs zu sein, die ohne Classic BfA nie angefasst hätten.

    Generell muss man sich in Classic tagsüber noch immer um die Questmobs "prügeln" und während so einige meiner Freunde es kaum noch spielen, haben mir andere berichtet, dass es bei ihren Freunden anders ausschaut und da viele BfA für Classic den Rücken gekehrt haben. Ohne tatsächliche Spielerzahlen ist das aber alles nur "Gefühl".

    @Drayygo: Tja, ich finde bei BfA kann man sehr gut sein Hirn abschalten. Das führt dazu, dass ich in BfA vor dem Bildschirm einschlafe. Da gibt es noch mehr Content der keinerlei keinen Anspruch bietet. Islands, Dailies etc. Von der Halbwertszeit des Loots will ich gar nicht erst sprechen. Die Karotte am Stock ist da wesentlich ausgeprägter.
    Ich würde auch nicht alten Content, den viele schon auswendig kennen, mit neuen Raids vergleichen, bei denen man die Taktiken noch nicht kennt. Zudem ist Classic auf einem Stand, zu welchem Ony und MC schon alt waren. Zu 1.12 gabs schon viele Klassenänderungen und dergleichen, weshalb man dies nicht mit damals vergleichen kann, wo der Content noch neu war. Abgesehen davon, dass es auch genug Leute gibt, die meinen die Raids wären in WoW Classic generell einfacher als damals. Kann ich noch nicht überprüfen, da ich mir Zeit lasse und mehrere Chars levele.
    Hast du zudem Raggi in Classic schon down oder führst du nur die handvoll Leute auf, die seit Jahren auf privaten Servern Vanilla gespielt und sich quasi vorbereitet haben?

    In BfA spielt man oft nebeneinander her, in Classic spielt man miteinander. Das sieht man an der Art und Weise, wie z.B. in Dungeongruppen kommuniziert wird. In Random BfA Gruppen ist selbst ein Hi und Bye oft zu viel für so einige. Es hat natürlich Vorteile, dass in der Welt jeder auf nen Mob hauen kann und es für jeden zählt, dafür fällt das Bilden von Gruppen und das damit zusammenhängenede Kennenlernen neuer Leute flach. Hab in den letzten Wochen Classic mehr Leute kennengelernt und meiner Freundesliste hinzugefügt als seit dem Ende von Wrath. Classic puts the "MMO" back in WoW!
    Geändert von Terracresta (15.09.2019 um 06:08 Uhr)

  7. #7
    Avatar von sethdiabolos
    Mitglied seit
    07.10.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    5.318

    AW: WoW Classic: Gilden in Battle for Azeroth haben Probleme, weil die Spieler in die Vanilla-Version abwandern

    Ich kann es nicht beurteilen, aber bei einem Video was ich von Ragnaros-First-Kill gesehen habe wirkt es so, als hätte Ragnaros weniger Damage gemacht und als hätte er weniger Leben gehabt.
    Als ich das Game damals gezockt habe musste man noch ordentlich Feuerresi-Rüstung besitzen und es dauerte, bis man die zusammen gefarmt bzw. gecraftet hatte. Auch finde ich es albern, dass doch überall Add-Ons genutzt werden können, mit denen das ganze Spiel um einiges einfacher wird. Damals musste man sich vom Raidleader die einzelnen Mobs mit Sichtübernahme zuweisen lassen und eine gebündelte Ansicht für die Heilung gab es auch nicht.
    AMD Ryzen R7 3700X
    Asus X370 Pro
    32 GB Crucial Ballistix 3000Mhz CL15 @3466Mhz CL16
    Palit RTX 2080 Dual 8GB@OC
    2x Samsung UE 28E590 (4K)


  8. #8
    Avatar von Drayygo
    Mitglied seit
    06.12.2014
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.022

    AW: WoW Classic: Gilden in Battle for Azeroth haben Probleme, weil die Spieler in die Vanilla-Version abwandern

    Zitat Zitat von Terracresta Beitrag anzeigen
    Hatte seit letztem Jahr WoW nicht mehr angefasst und auch schon vorher immer nur nen Monat mal reingeschaut, wenn neues Addon raus kam. Erst jetzt wegen Classic spiel ichs wieder und hab BfA schnell wieder zur Seite gelegt.

    ABER: Wie mir Freunde berichten, welche Classic schnell zur Seite gelegt haben und jetzt BfA spielen, nachdem sie schon länger nicht mehr WoW gespielt hatten, scheinen jetzt auch in BfA viele Spieler unterwegs zu sein, die ohne Classic BfA nie angefasst hätten.

    Generell muss man sich in Classic tagsüber noch immer um die Questmobs "prügeln" und während so einige meiner Freunde es kaum noch spielen, haben mir andere berichtet, dass es bei ihren Freunden anders ausschaut und da viele BfA für Classic den Rücken gekehrt haben. Ohne tatsächliche Spielerzahlen ist das aber alles nur "Gefühl".

    @Drayygo: Tja, ich finde bei BfA kann man sehr gut sein Hirn abschalten. Das führt dazu, dass ich in BfA vor dem Bildschirm einschlafe. Da gibt es noch mehr Content der keinerlei keinen Anspruch bietet. Islands, Dailies etc. Von der Halbwertszeit des Loots will ich gar nicht erst sprechen. Die Karotte am Stock ist da wesentlich ausgeprägter.
    Ich würde auch nicht alten Content, den viele schon auswendig kennen, mit neuen Raids vergleichen, bei denen man die Taktiken noch nicht kennt. Zudem ist Classic auf einem Stand, zu welchem Ony und MC schon alt waren. Zu 1.12 gabs schon viele Klassenänderungen und dergleichen, weshalb man dies nicht mit damals vergleichen kann, wo der Content noch neu war. Abgesehen davon, dass es auch genug Leute gibt, die meinen die Raids wären in WoW Classic generell einfacher als damals. Kann ich noch nicht überprüfen, da ich mir Zeit lasse und mehrere Chars levele.
    Hast du zudem Raggi in Classic schon down oder führst du nur die handvoll Leute auf, die seit Jahren auf privaten Servern Vanilla gespielt und sich quasi vorbereitet haben?

    In BfA spielt man oft nebeneinander her, in Classic spielt man miteinander. Das sieht man an der Art und Weise, wie z.B. in Dungeongruppen kommuniziert wird. In Random BfA Gruppen ist selbst ein Hi und Bye oft zu viel für so einige. Es hat natürlich Vorteile, dass in der Welt jeder auf nen Mob hauen kann und es für jeden zählt, dafür fällt das Bilden von Gruppen und das damit zusammenhängenede Kennenlernen neuer Leute flach. Hab in den letzten Wochen Classic mehr Leute kennengelernt und meiner Freundesliste hinzugefügt als seit dem Ende von Wrath. Classic puts the "MMO" back in WoW!

    Klar gibt es in BFA auch Content, bei dem man das Hirn ausschalten kann. Den spiele ich aber nicht. Was mir wichtig ist, dass ich die Wahl habe, auch schweren Content zu machen, und die habe ich in Classic eben nicht. Das schwerste an Classic ist das Leveln. Das hat durchaus seinen Reiz, wie gesagt, ich spiele es ja nebenbei auch. Aber ich hab mich dazu entschieden, in Classic dieses Mal (ungleich zu Vanilla) nur das AH zu spielen und nicht raiden zu gehen, einfach weil es 0 anspruchsvoll ist.



    Zitat Zitat von sethdiabolos Beitrag anzeigen
    Ich kann es nicht beurteilen, aber bei einem Video was ich von Ragnaros-First-Kill gesehen habe wirkt es so, als hätte Ragnaros weniger Damage gemacht und als hätte er weniger Leben gehabt.
    Als ich das Game damals gezockt habe musste man noch ordentlich Feuerresi-Rüstung besitzen und es dauerte, bis man die zusammen gefarmt bzw. gecraftet hatte. Auch finde ich es albern, dass doch überall Add-Ons genutzt werden können, mit denen das ganze Spiel um einiges einfacher wird. Damals musste man sich vom Raidleader die einzelnen Mobs mit Sichtübernahme zuweisen lassen und eine gebündelte Ansicht für die Heilung gab es auch nicht.
    Genau so fangen Verschwörungstheorien an.
    Niemand "brauchte" damals Feuerresi. Die Leute waren halt alle (wirklich alle, auch ich und Kungen und ALLE anderen) schlecht, weil es neu war und niemand die Bosse kannte (Ich benutze hier absichtlich das Wort "schlecht" statt "unerfahren").
    Der Boss wäre damals halt genauso umgefallen (und ist teilweise auch so umgefallen, mit Schimmeltwinks und nicht vollem Raid) wenn die Leute nicht im Feuer gestanden wären.

    Und AddOns gab es damals nicht - ist halt genauso eine Lüge. Die AddOns von damals waren auch um einiges "mächtiger" als die heutigen. Healbot: War genau das, ein Bot der für dich geheilt hat. Für dich gedownranked hat. Decursive: Hat für dich decursed. Musstest du nichts machen. Andere Addons die benutzt wurden: KTM/Omen, DamageMeter, TitanPanels, Bagnon (oder war es in Vanilla OneBag?) und Raidframes gab es damals auch. Und die wurden auch von den allermeisten Spielern genutzt. Also versuche nicht anderen von etwas zu erzählen, was de facto unwahr ist. Vielleicht warst du in dem 1-2% Bereich der Leute, die mal einen Raid von Innen gesehen haben, und bei denen es nicht aufgefallen ist, dass sie keine AddOns benutzen, weil sie eine Rolle hatten wie OOC Rezzer. Aber die allermeisten Raider hatten spätestens nach der ersten Hälfte von MC AddOns
    Ryzen 5 2600X || Sapphire Vega 64 Nitro + || 16GB G.Skill Trident Z 3200MHz || MSI B450 Gaming Plus || BeQuiet Dark Base 900 Pro || BQ Dark Power Pro 10

  9. #9
    Avatar von Struggy
    Mitglied seit
    25.07.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    243

    AW: WoW Classic: Gilden in Battle for Azeroth haben Probleme, weil die Spieler in die Vanilla-Version abwandern

    Zitat Zitat von Drayygo Beitrag anzeigen
    Klar gibt es in BFA auch Content, bei dem man das Hirn ausschalten kann. Den spiele ich aber nicht. Was mir wichtig ist, dass ich die Wahl habe, auch schweren Content zu machen, und die habe ich in Classic eben nicht. Das schwerste an Classic ist das Leveln. Das hat durchaus seinen Reiz, wie gesagt, ich spiele es ja nebenbei auch. Aber ich hab mich dazu entschieden, in Classic dieses Mal (ungleich zu Vanilla) nur das AH zu spielen und nicht raiden zu gehen, einfach weil es 0 anspruchsvoll ist.





    Genau so fangen Verschwörungstheorien an.
    Niemand "brauchte" damals Feuerresi. Die Leute waren halt alle (wirklich alle, auch ich und Kungen und ALLE anderen) schlecht, weil es neu war und niemand die Bosse kannte (Ich benutze hier absichtlich das Wort "schlecht" statt "unerfahren").
    Der Boss wäre damals halt genauso umgefallen (und ist teilweise auch so umgefallen, mit Schimmeltwinks und nicht vollem Raid) wenn die Leute nicht im Feuer gestanden wären.

    Und AddOns gab es damals nicht - ist halt genauso eine Lüge. Die AddOns von damals waren auch um einiges "mächtiger" als die heutigen. Healbot: War genau das, ein Bot der für dich geheilt hat. Für dich gedownranked hat. Decursive: Hat für dich decursed. Musstest du nichts machen. Andere Addons die benutzt wurden: KTM/Omen, DamageMeter, TitanPanels, Bagnon (oder war es in Vanilla OneBag?) und Raidframes gab es damals auch. Und die wurden auch von den allermeisten Spielern genutzt. Also versuche nicht anderen von etwas zu erzählen, was de facto unwahr ist. Vielleicht warst du in dem 1-2% Bereich der Leute, die mal einen Raid von Innen gesehen haben, und bei denen es nicht aufgefallen ist, dass sie keine AddOns benutzen, weil sie eine Rolle hatten wie OOC Rezzer. Aber die allermeisten Raider hatten spätestens nach der ersten Hälfte von MC AddOns
    Addons haben die Leute damals wirklich schon sehr früh benutzt, also das war damas nicht anders als heute. Worin ich dir widerspreche ist, dass es damals einfach gewesen wäre. Auf meinem Realm hat nur eine Gilde Naxx gemacht, eine Gilde, in der ich war, alles bis inklusive AQ40, an Naxx sind wir gescheitert (die Naxx-raidende-Gilde interessanterweise an AQ40) davon ab gab es noch eine handvoll Gilden, welche BWL gegangen sind, aber das war es dann auch. Ich war damals auf Kel'Thuzad.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10
    Avatar von Drayygo
    Mitglied seit
    06.12.2014
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.022

    AW: WoW Classic: Gilden in Battle for Azeroth haben Probleme, weil die Spieler in die Vanilla-Version abwandern

    Natürlich war es einfach. Die Spieler waren einfach nur unerfahren und aufgrund dessen: Schlecht. Wenn du die besten Spieler aus Vanilla heute versammeln würdest, mit dem Wissensstand von damals. Die würden nicht mal einen Flügel LFR clearen können, weil mittlerweile jeder 5er-Instanz Boss mehr/komplexere Mechaniken aufweist als Kel oder Cthun.
    Ryzen 5 2600X || Sapphire Vega 64 Nitro + || 16GB G.Skill Trident Z 3200MHz || MSI B450 Gaming Plus || BeQuiet Dark Base 900 Pro || BQ Dark Power Pro 10

Seite 1 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •