Seite 4 von 4 1234
  1. #31

    AW: WoW Classic: Techniktest, Grafik-Tuning und Benchmarks - Willkommen im Jahr 2005!

    Also auf meinen System (Siehe Sig) läuft es Butterweich, 1080p@2160p 8xMSAA+ AtC/16xHQ-AF und MaxOut.

    Habe es auf 70FPS gecapt und es sieht super Scharf aus aber was es viel Wichtiger ist es macht echt Spas !
    [Sammelthread] HBAO+ Kmpatibiliätsbits

    2500K @ 4.8GHz | Enermax ETS-T40-TB | Asus P8P67 Evo | 16GB DDR3 1333er | Asus GTX1070 Ti Strix | Enermax modu 82+ 425 | SSD + 2xHDD | Fractal Design Define R6

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #32
    Avatar von mag89
    Mitglied seit
    07.02.2013
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    78

    AW: WoW Classic: Techniktest, Grafik-Tuning und Benchmarks - Willkommen im Jahr 2005!

    Ich spiele Classic mit max. Details in 4k und 150% Renderskalierung. Läuft konstant auf 60 FPS mit dem Monitor synchron.

    Das Spiel ist gut gealtert. Einige Texturen waren aber vor 15 Jahren schon Matsch. Schade das Blizzard da nicht mal die Texturen ausgetauscht hat. Dürfte doch nicht so schwer sein?

  3. #33
    Avatar von MADman_One
    Mitglied seit
    06.11.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Matrix
    Beiträge
    459

    AW: WoW Classic: Techniktest, Grafik-Tuning und Benchmarks - Willkommen im Jahr 2005!

    Zitat Zitat von mag89 Beitrag anzeigen
    Schade das Blizzard da nicht mal die Texturen ausgetauscht hat. Dürfte doch nicht so schwer sein?
    Können schon, aber bereits bei den Grafikeinstellungen haben einige aus der Puristenfraktion mit #notmyclassic rumgestresst. Für einige gehören da scheinbar leider auch die Matschtexturen dazu und Blizzard wollte nicht zu viel Risiko gehen. Ich hätte auch nix gegen bessere Texturen gehabt.

  4. #34

    Mitglied seit
    27.04.2009
    Beiträge
    685

    AW: WoW Classic: Techniktest, Grafik-Tuning und Benchmarks - Willkommen im Jahr 2005!

    Zitat Zitat von shadie Beitrag anzeigen
    Dann hast du die RAID Zeit gar nicht mitbekommen, das tut mir dann leid für dich.
    Die 3 Level hättest du dich durchbeißen sollen.

    Dann wäre der Frust auch nicht so groß wie jetzt.
    Die uralt Raidinstanzen hab ich später noch gemacht und aktuelle damals auch noch bei WotLK. Aber gut ist da gar nix. Frust ist da, wenn man zu lange an WoW rummacht, ja.

  5. #35
    Avatar von hoffgang
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    12.09.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Großraum Frankfurt
    Beiträge
    1.647

    AW: WoW Classic: Techniktest, Grafik-Tuning und Benchmarks - Willkommen im Jahr 2005!

    Zitat Zitat von d3rd3vil Beitrag anzeigen
    Die uralt Raidinstanzen hab ich später noch gemacht und aktuelle damals auch noch bei WotLK. Aber gut ist da gar nix. Frust ist da, wenn man zu lange an WoW rummacht, ja.
    Da liegt der Fehler. "Später".
    2006 war Ragnaros einfach ein unfassbar geiler Raidboss, nicht unbedingt von den Mechaniken, aber von der Präsentation, der Machart, alleine der Größe. 2019 ist das stumpf, damals war das ein echtes Erlebnis.
    Sollten meine Argumente zu komplex erscheinen, oder der geneigte Leser Probleme haben diese zu verstehen, so bitte ich um eine PM.
    Ich werde dann versuchen den Sachverhalt in Leichter Sprache darzustellen. - Gern geschehen.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  6. #36
    Avatar von MADman_One
    Mitglied seit
    06.11.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Matrix
    Beiträge
    459

    AW: WoW Classic: Techniktest, Grafik-Tuning und Benchmarks - Willkommen im Jahr 2005!

    Zitat Zitat von d3rd3vil Beitrag anzeigen
    Die uralt Raidinstanzen hab ich später noch gemacht und aktuelle damals auch noch bei WotLK. Aber gut ist da gar nix. Frust ist da, wenn man zu lange an WoW rummacht, ja.
    Naja, ist halt nicht jedermanns Geschmack, auch Gameplay, Grafik und Immersion wirkt bei jedem anders. Ich persönlich kann z.B. gar nicht nachvollziehen, wie man auch nur eine Minute mit LoL, Apex, Fortnite, PUBG, Overwatch und CS:GO verbringen kann. Aber zwingt mich auch keiner, hauptsache man hat Spaß mit dem was man tut. Ob das jemand anders nachvollziehen kann spielt da überhaupt keine Rolle.

    Und ein Eintopf schmeckt auch am nächsten Tag oft sogar besser als am ersten Ich brauche kein WoW2, die Wahrscheinlichkeit, daß es die Erwartungen nicht erfüllen kann ist einfach zu groß, genau deswegen läßt Valve auch die Finger von HL3, kann man nur mit scheitern, der Hype wäre einfach zu groß. Ich genieße erst mal weiter Classic.

    Zitat Zitat von hoffgang Beitrag anzeigen
    Da liegt der Fehler. "Später".
    2006 war Ragnaros einfach ein unfassbar geiler Raidboss, nicht unbedingt von den Mechaniken, aber von der Präsentation, der Machart, alleine der Größe. 2019 ist das stumpf, damals war das ein echtes Erlebnis.
    Das stimmt. Ich erinnere mich noch gut daran. Ich hatte gerade erst dank eines Kontakts eine Aufnahme in eine größere Raidgile erhalten und war natürlich Ersatzbank als Neuling. Und als Schurke habe ich sowieso keine größten Ansprüche gestellt. Ich war also brav online und farme Runenstoff in Andorhal während der Raid unterwegs war, plötzlich werde ich angeschrieben, ob ich Lust hätte für Ragaros und erste Schritte BWL zu joinen weil ein anderer DD weg musste. Ich natürlich begeistert ja gesagt und mit meinen ganzen Tränken, Verbänden, Giften usw voll vorbereitet zum Kern zu eilen.
    Da stand ich dann im Raum und der Executor wurde angesprochen. Dann spawnte Ragnaros und mir klappte die Kinnlade runter. Ich war so beeindruckt das ich gleich mal vergessen hatte aus irgendeinem Effekt zu laufen, jedenfalls war ich ziemlich schnell tot und mir war das ziemlich peinlich. Da es aber eh einen Wipe gab fiel das glücklicherweise nicht weiter auf. Im zweiten Versuch wurde ich mit einem anderen zusammen so hoch geschleudert das man uns nicht rezzen konnte. Da haben wir gelacht. Im dritten Versuch lag er dann. Und es droppte die "Klinge des Verderbens". Und der "Chef" der Schurken im Raid, der wie ich mit Dolchen gespielt und Anrecht darauf gehabt hätte passte einfach für mich. Meine, ich bräuchte die dringender als er. Ich wusste echt nicht was ich sagen sollte. Ich war neu udn der überläßt mir einfach diese Waffe. Der dritte Schurke im Raid war auf Schwert und hatte auch keinen Einwand. Und dann dauerte es viele Runs bis der Dolch nochmal droppte.

    Dieses ganze Erlebnis hat mich nachhaltig geprägt, ich war dann sehr lange in dieser Gilde und bin mir ihr durch Höhen und Tiefen gegangen, habe klaglos unzählige Wipes miterlebt, auch in späterer Zeit nie einen Termin geschwänzt, immer mein Wort gehalten. Bis zu den Anfängen von Naxxramas sind wir gekommen. Es war eine tolle Zeit von der ich nicht mal zu hoffen wage, daß ich sie jetzt mit Classic reproduzieren kann, daher versuche ich es erst gar nicht, ich versuche neue Erfahrungen jetzt zu machen. Seit BC war ich Paladin (bis einschließlich Dreanor Heiler, in Legion Tank, BfA habe ich nciht mehr gespielt), weil mich die Klasse immer interessiert hatte, ich mich damals aber als Neuling nicht drangetraut hatte.
    Jetzt spiele ich daher einen Paladin im "Masochisten-Modus" (auch in der Questphase voll auf Heilung geskillt und nur sporadische Instanzruns). Der bringt mir auf diese Weise Gelassenheit, Umsicht und das Auge für meine Mitspieler bei und ich genieße es wirklich sehr. Er ist bereits auf Level 32 ein echt zäher Kerl, der zwar langsam seine Gegner niederringt, aber erstaunlich viel aushält. Ich habe sogar schon Quests solo machen können, an denen andere Klassen trotz höherem Level gescheitert sind. Es ist ein völlig anderes Spielerlebnis als damals mit dem Schurken und doch auch vertraut. Ich bin einfach begeistert

Seite 4 von 4 1234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •