Seite 2 von 2 12
  1. #11
    Avatar von cuteEevee
    Mitglied seit
    23.10.2008
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    292

    Frage AW: Fallout 76: Todd Howard äußert sich über negative und verdiente Kritik zum Release

    Zitat Zitat von Tomahawk145 Beitrag anzeigen
    Euch ist bewusst, das für TES6 und Starfield NICHT die alte engine benutzt wird, oder?
    Das ist der Wunsch vieler.
    Hast du dazu auch eine Quelle bitte?

    Und das es ein Fallout 76 braucht um malwieder zu zeigen das man Spiele nicht einfach in jedem Zustand auf den Markt ballern kann ist schon ne Schande, warum muss das denn immerwieder gelernt werden, das ist doch schon immer bekannt. Nur irgendwie wird es trotzdem wieder gemacht, jedes 2te Mal.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #12

    Mitglied seit
    28.08.2015
    Beiträge
    333

    AW: Fallout 76: Todd Howard äußert sich über negative und verdiente Kritik zum Release

    Bis zu den News in der letzten Woche hieß es doch immer, Starfield und Elder Scrolls VI sollen die alte Engine nutzen... Jetzt heißt es plötzlich: Nee, neue Engine. Wird garantiert eine neue GameBryo mit erweiterten Funktionen und anderem Namen (Gamebryo -> Creation Engine -> ???). So genial die Engine beim Modden ist, sie stirbt den Drawcall-Tod und müsste im Kern runderneuert werden. Oder eben ausgetauscht. Ob Bethesda das macht? Ich glaube nicht.

    Das, was vielen Leuten erlaubt hat, über die technischen Unzulänglichkeiten der Bethesda-Spiele hinwegzusehen, hat man in Fallout 76 weggelassen.

  3. #13
    Avatar von Karotte81
    Mitglied seit
    15.08.2016
    Beiträge
    1.362

    AW: Fallout 76: Todd Howard äußert sich über negative und verdiente Kritik zum Release

    Zitat Zitat von Tomahawk145 Beitrag anzeigen
    Euch ist bewusst, das für TES6 und Starfield NICHT die alte engine benutzt wird, oder?
    Dazu hätte ich auch gerne eine Quelle, da ich mich nämlich gestern noch über. genau das Thema unterhalten habe und meine Spontanrecherche besagte, dass die ihre alte Engine nutzen.

    Ob nun aufgebohrt oder nicht, alt bleibt alt. Eine richtige neue Engine wäre das was Bethesda mal machen sollte.

    Und F76 fabelhaft? Hahaha.... warum sagt er nicht direkt "it NOW just works"
    Gehäuse: NZXT Noctis 450 Black Mainboard: ASUS RoG Strix Z270F Gaming GPU:Gainward GTX 1080Ti Phoenix CPU/Kühler: i7 6700K@Scythe Fuma RAM: 16GB DDR4-3200 Corsair Vengeance LPX Netzteil: be quiet! Straight Power 10 CM 500W HDDs: Samsung 830 SSD 120GB+Crucial BX200 SSD 240GB+Samsung m.2 970 Evo TV: Sony KDL-55A1 Sound: Beyerdynamic MMX 300(2017)

  4. #14

    Mitglied seit
    28.08.2015
    Beiträge
    333

    AW: Fallout 76: Todd Howard äußert sich über negative und verdiente Kritik zum Release


  5. #15
    Avatar von -Shorty-
    Mitglied seit
    14.10.2008
    Beiträge
    5.723

    AW: Fallout 76: Todd Howard äußert sich über negative und verdiente Kritik zum Release


    "Das bestätigte Todd Howard während eines Panels zu Bethesdas neuer Tech-Engine."

    Ich würde dem Mann einfach mal glauben, wieso sollte der Lügen?
    i5 8600k @ 5,0 GHz @ 1,40V /GB Z370 Aorus UG/bQ Dark Rock Pro2
    NV2080 FE / 2x 16 GB G.SKILL TridentZ 3200 15-15-15-35 2T / FiiO E10k
    256GB m.2 960Pro+512GB Samsung850+ 1TB 860 SSD & 2x2TB Seagate Barracuda 7200.12
    beQuiet SP10 500W/AsusPG279Q ROG/Corsair 650D/Win10 Pro /Erazer X6821 i73610QM GTX670m 16GB Win7



  6. #16

    Mitglied seit
    09.01.2018
    Beiträge
    24

    AW: Fallout 76: Todd Howard äußert sich über negative und verdiente Kritik zum Release

    Man darf hier aber durchaus auch mal anfügen, dass F76 unterdessen wirklich gut spielbar ist und (zumindest mir) Spass macht. Ich habe ca. 3 Wochen nach Release mit dem Spiel abgeschlossen (Beta-Phase ebenfalls durchlaufen). Zu diesem Zeitpunkt war das ganze eine mittlere Katastrophe und der Spielspass nahm von Disconnect zu Bug zu Disconnect kontinuierlich ab.
    Vor 2 Wochen wollte ich's mal wieder wissen und habe nochmals von 0 begonnen. Und siehe da....Die gröberen Bugs sind behoben (z.B. habe ich bisher nach gut 20 Spielstunden noch kein einziges Verbindungsproblem festgestellt), einiges an Inhalt wurde hinzugefügt und wenn alles gut läuft, kommt Ende Jahr mit dem Wastelanders-DLC auch eine Storyline mit NPCs dazu (zumindest verdichten sich die Gerüchte darauf und Bethesda würde damit wohl vielen eine Riesenfreude machen).

    Klar, der jetzige Ist-Zustand soll natürlich nicht über das Debakel bei Veröffentlichung des Spiels hinwegtäuschen, jedoch sollten sich alle, welche nach wie vor über F76 herziehen evt. nochmals mit dem Spiel auseinandersetzen.

    Dabei ist aber auch noch anzumerken, dass das Konzept im Wesentlichen dasselbe geblieben ist. Es ist und bleibt zum jetzigen Zeitpunkt ein Fallout, welches sich komplett aufs Erkunden, Looten und Häusle bauen beschränkt. Trotzdem hat die über Holotapes erzählte Geschichte auch seinen Reiz, auch wenn es natürlich eine NPC gesteuerte Storyline mit Entscheidungen etc. nicht toppen kann. Wenn man also prinzipiell Probleme mit diesem Fallout-Light Spielprinzip hat, dann ist's nach wie vor nix!

    Dem Spiel puren Cash-Grab hintererzusagen betrachte ich ebenfalls als etwas überrissen. Klar will Bethesda (respektive Zenimax) Geld mit diesem Titel generieren. Nichtsdestotrotz ist die Spielwelt an sich schon sehr sehr detailiert und auch liebevoll gestaltet und auch die Dialoge sind sehr gut vertont. Ein wenig Zeit wurde da also schon reingesteckt

    Ich für meinen Teil betrachte das Game unterdessen also durchaus als spielbar und würde auch behaupten, dass hier noch viel Potential vorhanden ist und Bethesda da auch fleissig dran ist, den verkackten Start doch noch irgendwie gerade zu biegen.

  7. #17
    Avatar von -Shorty-
    Mitglied seit
    14.10.2008
    Beiträge
    5.723

    AW: Fallout 76: Todd Howard äußert sich über negative und verdiente Kritik zum Release

    Zitat Zitat von rnrash Beitrag anzeigen
    Ich für meinen Teil betrachte das Game unterdessen also durchaus als spielbar und würde auch behaupten, dass hier noch viel Potential vorhanden ist und Bethesda da auch fleissig dran ist, den verkackten Start doch noch irgendwie gerade zu biegen.
    Will dir nicht direkt widersprechen, ein Kollege von mir hat da auch viel Freude dran, man sollte dennoch nicht unterschlagen, dass all diese Optimierungen und Anpassungen eben erst deutlich nach Release kommen und sich das auch anders hätte entwickeln können.

    Etwas derartiges zum Vollpreis abzuliefern um nachher evtl. Verbesserungen anzubieten oder vielleicht auch nicht, ist unterm Strich inkl. der Ingame-Shop-Preise ein reiner "Cash-Grab". Außer dem eigentlichen "MP-Konzept" ( wenn man es so nennen mag...) bietet das Spiel eigentlich nichts an Innovation, welche man honorieren könnte.
    Andersrum gesagt, F76 hätte in der Form auch einfach ein DLC für Fallout 4 sein können.

    Da hätte man gleich 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen, zum einen wäre der Preis moderater ausgefallen, zum anderen hätte man da in Ruhe "Erfahrungen" für den MP-Part sammeln können. Andererseits konnte man so eben mal eine Collectors-Edition für über 100$ draus machen, statt nem popeligen 20€ DLC.
    i5 8600k @ 5,0 GHz @ 1,40V /GB Z370 Aorus UG/bQ Dark Rock Pro2
    NV2080 FE / 2x 16 GB G.SKILL TridentZ 3200 15-15-15-35 2T / FiiO E10k
    256GB m.2 960Pro+512GB Samsung850+ 1TB 860 SSD & 2x2TB Seagate Barracuda 7200.12
    beQuiet SP10 500W/AsusPG279Q ROG/Corsair 650D/Win10 Pro /Erazer X6821 i73610QM GTX670m 16GB Win7



  8. #18
    Avatar von Mahoy
    Mitglied seit
    04.02.2018
    Ort
    Sektion 8
    Beiträge
    2.368

    AW: Fallout 76: Todd Howard äußert sich über negative und verdiente Kritik zum Release

    Zitat Zitat von -Shorty- Beitrag anzeigen
    Andererseits konnte man so eben mal eine Collectors-Edition für über 100$ draus machen, statt nem popeligen 20€ DLC.
    Den aber vermutlich mindestens fünfmal so viele Spieler gekauft hätten, was die Sache relativiert.
    --= “As for me, I am tormented with an everlasting itch for things remote. =--
    --= I love to sail forbidden seas, and land on barbarous coasts.”. =--

    Herman Melville: Moby Dick

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  9. #19

    Mitglied seit
    09.01.2018
    Beiträge
    24

    AW: Fallout 76: Todd Howard äußert sich über negative und verdiente Kritik zum Release

    Zitat Zitat von -Shorty- Beitrag anzeigen
    Will dir nicht direkt widersprechen, ein Kollege von mir hat da auch viel Freude dran, man sollte dennoch nicht unterschlagen, dass all diese Optimierungen und Anpassungen eben erst deutlich nach Release kommen und sich das auch anders hätte entwickeln können.

    Etwas derartiges zum Vollpreis abzuliefern um nachher evtl. Verbesserungen anzubieten oder vielleicht auch nicht, ist unterm Strich inkl. der Ingame-Shop-Preise ein reiner "Cash-Grab". Außer dem eigentlichen "MP-Konzept" ( wenn man es so nennen mag...) bietet das Spiel eigentlich nichts an Innovation, welche man honorieren könnte.
    Andersrum gesagt, F76 hätte in der Form auch einfach ein DLC für Fallout 4 sein können.

    Da hätte man gleich 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen, zum einen wäre der Preis moderater ausgefallen, zum anderen hätte man da in Ruhe "Erfahrungen" für den MP-Part sammeln können. Andererseits konnte man so eben mal eine Collectors-Edition für über 100$ draus machen, statt nem popeligen 20€ DLC.
    Klar, da stimme ich Dir voll zu. Das Spiel hätte so niemals auf den Markt kommen dürfen. Ich gehe aber stark davon aus, dass dies weniger an Bethesda, denn als Zenimax liegt (was im Endeffekt für den Endkonsumenten natürlich keinen Unterschied macht). Ist ja aber leider unterdessen so üblich in der Industrie.

    Hoffe trotzdem, dass solche Beispiele wie wir sie in letzter Zeit hatten (F76, Anthem etc.) irgendwann doch mal ein Umdenken auslösen. Im Endeffekt kostet es die jeweilige Firma doch einiges an Kohle und Mehraufwand, wenn ein solches Spiel noch ewig nachgepatcht werden und zeitgleich mit neuem Inhalt versehen werden muss. Das kann doch auf lange Zeit nur in einem massiven Defizit enden.

    Ich wollte eigentlich mehr damit Aussagen, dass es Bethesda im Falle von F76 so wie's aussieht kapiert hat und jetzt zumindest im Nachhinein doch noch einiges investiert hat zum das Game auf einen Stand zu bringen, der optimistisch in die Zukunft blicken lässt. Noch ein wenig mehr Bugfixing und Ende Jahr eine geile neue Storyline mit NPCs und Fallout 76 könnte für Fallout-Veteranen ein extrem geiles Ding werden!

Seite 2 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •