Seite 3 von 5 12345
  1. #21

    Mitglied seit
    19.03.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.602

    AW: Gaming-Monitore: Konkurrenz unter Panel-Herstellern sorgt für sinkende Preise

    Zitat Zitat von RawMangoJuli Beitrag anzeigen
    her mit den 1440p 240Hz Dingern!!!
    Her mit den 8k 240hz Monitoren. Die Tvs sind ja schon fast bei 8k@120hz.
    R7 2700x@Noctua NH DH 15 SE AM4, Gtx 1080 GLH@uv, x470 Taichi @Bios 3.40, 2x16GB DDR4 3200Mhz cl 16 Trident Z Dual Rank Samsung B-Dies, 512 Gb 850Pro, 500GB SSD 970 EVO M.2, 1TB SSD 860 EVO, 2x4000GB WD Blue, Dark Power Pro 11 550 Watt, Dark Base 700, Acer Xb270hu, Galaxy S6, Galaxy Note 9
    Rampreise (DDR4 3000mhz+CL16): 16GB: 80€, 32 GB RAM: 165€ und 64 GB RAM: unter 400€

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #22

    AW: Gaming-Monitore: Konkurrenz unter Panel-Herstellern sorgt für sinkende Preise

    Zitat Zitat von propa Beitrag anzeigen
    Armer Torsten, gräbbselt noch mit ner 980Ti rum. Raff rück mal ne 2080 non Ti für deinen armen Kollegen raus!
    Mit Mitleid wollte ich nicht betteln (aber eine 2080 nehm ich trotzdem gern ), die 980 Ti ist, zumal mit 50 Prozent OC, noch ganz gut dabei. So gut, dass ich mit meinen Spielepräferenzen eben häufiger in mehr-als-UHD mit mehr-als-60-Fps spielen könnte, wenn mein Monitor das denn schaffen würde. Da braucht es kein 2080-Ti-SLI, um sich neue Monitore zu wünschen.
    Mir würde vorerst schon etwas mehr Auswahl bei flachen 144-Hz-32-Zoll-QHDlern gefallen.

  3. #23

    Mitglied seit
    17.07.2010
    Beiträge
    373

    AW: Gaming-Monitore: Konkurrenz unter Panel-Herstellern sorgt für sinkende Preise

    Dann wenigstens mit dem Preis runter wann die Qualität nicht stimmt.

    Ich wünschte mir ein Qualitatives sehr sehr gutes Panel, Glossy mit Glasscheibe.
    Auf die zahlen 65zoll, 8k/4k 1000hz, 1000nits,1ms etc. lasse ich einen fahren.....

  4. #24
    Avatar von Pilo
    Mitglied seit
    02.09.2013
    Beiträge
    442

    AW: Gaming-Monitore: Konkurrenz unter Panel-Herstellern sorgt für sinkende Preise

    Woohoo. Ein Hoch auf die freie Marktwirtschft. Keine Macht dem Monopol ✊ ...auch nicht dem Quasi-...👎

  5. #25
    Avatar von Pixy
    Mitglied seit
    12.06.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    1.913

    AW: Gaming-Monitore: Konkurrenz unter Panel-Herstellern sorgt für sinkende Preise

    Puh, Monitore sind echt eine Sache für sich.
    Ich benötige auch noch dringend einen neuen.

    27" mit FullHD, dafür wenigstens 120Hz, stören mich inzwischen echt gewaltig.
    Unter 1440p kommt mir nichts mehr ins Haus. Allerdings sollten auch hier 120Hz minimum vorhanden sein.

    Inzwischen weiß ich nur nicht, ob man nicht doch gleich zu 2160p gehen sollte und 144Hz.
    Die Teile kosten nur ein Vermögen, vor allem wenn man dann noch Free/Gsync und gegebenfalls HDR nutzen möchte.

    Selbst ein 1440p mit Gsync und 144Hz kosten mit IPS locker noch 700€.
    Dell bietet einen mit TN Panel für um die 500€ an.
    Eigentlich wollte ich aber unbedingt einen IPS Panel diesmal nutzen.

    Dell S2716DG ab €'*'489 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland



    @PCGH_Torsten
    PS: Über einen aktuellen Artikel, mit den verschiedenen Panels wie TN/IPS/VA fürs Gaming, würde ich mich mal freuen.
    Asus Maximus Hero | Intel Core i7-6700K | Corsair Vengeance LPX 16GB DDR4-3000 | ASUS GTX 1070 Ti STRIX A8G Gaming | Be Quiet Dark Rock Pro 3 | Be Quiet Dark Power P11 550W | Phanteks Enthoo Evolv Tempered Glass








  6. #26
    Avatar von Homerclon
    Mitglied seit
    23.09.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Erde, Sonnensystem, Milchstraße
    Beiträge
    4.200

    AW: Gaming-Monitore: Konkurrenz unter Panel-Herstellern sorgt für sinkende Preise

    Wird auch Zeit das die Preise sinken, hoffentlich nutzen die Hersteller zudem die Gelegenheit um bessere Modelle auf den Markt zu bringen.

    1440p @ 240 Hz müssen es gar nicht sein, 120-165 Hz sind mir schon genug. Aber bitte mit FreeSync 2 HDR, 10-Bit und HDR 1000, bevorzugt als 27".
    - 01100100 00100111 01101111 01101000 00100001
    - Medieval 2 TW - Gildenführer

  7. #27
    Avatar von Blackfirehawk
    Mitglied seit
    05.10.2016
    Beiträge
    338

    AW: Gaming-Monitore: Konkurrenz unter Panel-Herstellern sorgt für sinkende Preise

    Also n schöner wqhd 10bit hdr monitor mit 144hz auf 27/28 zoll mit sync für 300€ wäre cool

  8. #28
    Avatar von Ion
    Mitglied seit
    14.02.2011
    Ort
    Adelpha
    Beiträge
    14.770

    AW: Gaming-Monitore: Konkurrenz unter Panel-Herstellern sorgt für sinkende Preise

    Zitat Zitat von Pixy Beitrag anzeigen
    @PCGH_Torsten
    PS: Über einen aktuellen Artikel, mit den verschiedenen Panels wie TN/IPS/VA fürs Gaming, würde ich mich mal freuen.
    http://www.pcgameshardware.de/Monito...stest-1265253/

  9. #29
    Laggy.NET
    Gast

    AW: Gaming-Monitore: Konkurrenz unter Panel-Herstellern sorgt für sinkende Preise

    Schon traurig. Mein System altert vor sich hin, hätte lust, mal was neues zu kaufen, aber bei den interessanten Komponenten wie Grafikkarten und Monitore tut sich einfach nix.

    Ich hab jetzt schon seit Ewigkeiten nen 29 Zoll 21:9 Monitor mit 2560x1080 und 60 Hz. Pixeldichte eines 24 Zoll FullHD Monitors, also die gleiche Pixeldichte, die ich schon vor 15 Jahren auf den 17-19 Zoll Monitoren mit 5:4 Seitenverhältnis hatte und danach bei den 22 Zoll Monitoren mit 1680x1050.

    Jetzt will ich, nachdem schon seit über 5-7 Jahren 4K in aller Munde ist und sich sogar billige Konsolen an der Auflösung versuchen, zumindest auf 1440p (bei 21:9) umsteigen und werde damit mal eben 700-1000€ für einen Gaming Tauglichen Monitor los, der dann nichtmal HDR hat. Und nochmal 600-800€ für ne passende GPU und hab dann noch nichtmal 4K, und kann dabei hoffen, dass die GPU zumindest in dieser non-4K Auflösung wenigstens die 60 FPS schafft. Und selbst das ist performancemäßig so knapp, dass die GPU nach einem Jahr schon wieder zu langsam wäre.

    Und selbst für meinen aktuellen Monitor die GPU aufzurüsten lohnt nicht. Wenn ich 500€ für die GPU ausgeben will, bekomm ich 4 1/2 Jahre nach meiner GTX 980 nichtmal doppelte Leistung. Für weniger Leistungsboost rüste ich nicht auf. Das hab ich einmal bei der GPU gemacht und dann doch ein wenig bereut, da ich erst die HD 7950 (damals für 270€ gekauft) mit sehr starkem OC hatte und dann auf eine doppelt so teure, aber nur 70-80% schnellere GTX980 gewechselt bin. Da hätte es die 7950 locker noch ein weiteres Jahr getan...


    Langsam vergeht mir schon ziemlich die Lust an der Sache. Wenn ich 6-7 Jahre die gleichen Komponenten nutzen will/muss, kann ich auch gleich zur Konsole greifen. Wenn 2020 nicht endlich der Knall kommt mit den 7nm Karten und bezahlbaren Monitoren, weiß ich nicht, ob ich mir das noch länger antun will. Zumal die aufwändigen Triple-A Games eh immer schlechter und generischer werden. Siehe AC Odyssey, wo ich mich erst kürzlich hier im Forum auslassen musste. 2018 sind meine Spielekäufe extrem zurückgegangen und das meiste hab ich tatsächlich auf Konsole gespielt (PS4 exclusives). Dabei ist die Spielzeit im Vergleich zu früher aber trotzdem nicht gesunken. Da fragt man sich dann auch, für welche Games man da eigentlich noch aufrüsten soll.
    Geändert von Laggy.NET (15.03.2019 um 22:14 Uhr)

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #30

    Mitglied seit
    07.04.2017
    Ort
    USA
    Beiträge
    188

    AW: Gaming-Monitore: Konkurrenz unter Panel-Herstellern sorgt für sinkende Preise

    Ich muss sagen, dass ich beim Monitor eigentlich am wenigsten Aufruestbedarf habe. Ich benutze meinen Acer Predator x34 mit 3440x1440 mit 100fps seit langem und bin bis heute zufrieden, ja, er war teuer in der Anschaffung, aber wie gesagt, ich habe seit Jahren keine Wuensche beim Monitor, Ultrawide mi 100Hz deckt alles ab....

Seite 3 von 5 12345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •