1. #461
    Avatar von Blackvoodoo
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    5.196

    AW: Asus ROG Swift PG278Q: WQHD-Monitor mit G-Sync im Test - das perfekte Gamer-LCD?

    Preislich gibt es aktuell nicht so viel Unterschied, bei den meisten kostet er 799€. Ich bin zufrieden mit hoh.de - PC Hardware Shop - günstige Notebooks und Tablet PCs da war er am Montag lieferbar es stand da 4-5 Tage Lieferzeit. Und auch wenn erst eine Mail kam das die Lieferung auf unbestimmte Zeit verschoben wird, kommt er aller Voraussicht nach noch heute zu mir. Der 5. Tag

    ACom PC - Onlineshop | Computer - Notebook - Hardware Berlin bekommen ihn, laut email heute. Wenn du viel Glück hast bekommst noch einen.
    Geändert von Blackvoodoo (16.08.2014 um 10:21 Uhr)

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #462
    Avatar von Shizuki
    Mitglied seit
    30.04.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    808

    AW: Asus ROG Swift PG278Q: WQHD-Monitor mit G-Sync im Test - das perfekte Gamer-LCD?

    Artikel ist lieferbar ab 23.08.2014 steht bei ACom und Hoh.de ist auch erst um den 22 rum leiferbar. Naja bei anderen allen auch haha.

  3. #463
    Avatar von Blackvoodoo
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    5.196

    AW: Asus ROG Swift PG278Q: WQHD-Monitor mit G-Sync im Test - das perfekte Gamer-LCD?

    Ich hatte bei ACom per Mail nachgefragt weil bei PCGH Preisdings im Zulauf stand. Die sagten mir halt das heute eine Lieferung kommt. Aber vermutlich waren die schon vorbestellt. Und bei hoh hatte ich halt Glück das ich in dem Moment als er verfügbar online war und gleich bestellte. Und noch nicht alle vorbestellt waren.
    Aktueller Status laut DHL Sendungsverfolgung 8:31 Uhr Sendung wird in das Zustellfahrzeug geladen. Jetzt ist es fast 11 Uhr. Langsam dürfte das Gelbe Auto kommen

  4. #464
    Avatar von akuji13
    Mitglied seit
    09.09.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Irgendwo im Nirgendwo
    Beiträge
    1.104

    AW: Asus ROG Swift PG278Q: WQHD-Monitor mit G-Sync im Test - das perfekte Gamer-LCD?

    So, da ist er also nun der lang erwartete ASUS PG278Q.

    Aufgrund der letzten Tage pendelte meine Erwartung zwischen großer Vorfreude und Unbehagen das der ASUS im allgemeinen und
    mein Gerät im speziellen Probleme haben könnte.

    Auf wie heißt es so schön: was zählt ist auf dem Platz!
    Also los gehts.


    Verpackung

    Zuerst dachte ich mir "Die kann man aber schlecht tragen, das können andere besser!".
    Nach dem Öffnen wurde mir aber bewusst warum die so ist wie sie ist: Der Fuß ist bereits angebracht. Sehr schön.

    Gerade wer wie ich mal häufiger Geräte zu Gast hat weiß sowas zu schätzen.
    Aber auch für den normalen Besteller ist das von Vorteil wenn er feststellt das das Gerät nix für ihn ist.

    Spart Zeit und man kann nichts beschädigen.


    Gehäuse, Optik, Haptik

    Dazu gibts wenig zu sagen, es gibt genügend Bilder da draußen auf den einschlägigen Seiten.
    Deshalb hierzu nur das nötigste.

    Die Verarbeitung ist gut/sehr gut, viel wichtiger ist wie die Optik die Nutzbarkeit positiv beeinflußt.

    So ein schmaler Rahmen ist nicht nur schön anzusehen...in ihm spiegelt sich auch weniger bzw. nichts.

    Der BenQ XL2720T/Z hat zwar ein entspiegeltes panel und einen matten Rahmen, dennoch reflektieren helle Elemente z. B. des desktops in seinem inneren Rahmen.

    Ein kleiner aber feiner Vorteil des ASUS.

    Der Standfuß bzw. seine Höhenverstellung ist klasse!
    Sehr leicht verstellbar und dennoch fest genug um so zu verbleiben, so soll das sein.

    Auch wenn ich ihn am Monitorschwenkarm letztlich nicht brauche.


    Allgemeines

    Der Monitor schaltet sich sehr schnell ein und aus nach dem drücken des Tasters, das kannte ich so bislang nicht.
    Was den stick zur Bedienung auf der Rückseite angeht war ich sehr skeptisch, allerdings hat sich das komplett geändert.

    Das Ding ist grandios einfach und schnell zu bedienen.

    Lediglich die Seite ist nicht optimal für mich, links wäre es besser.


    Allgemeine Bildqualität

    Ich Vergleiche den PG278Q mit den Monis die ich vor Ort habe:
    BenQ XL2720T, Eizo Foris FG2421, ASUS PB278Q, NEC 20WGX².

    Nach dem booten passierte erstmal nix.

    Die anderen Monitore waren an, beim ASUS war Funkstille.
    Nachdem der Treiber installiert war wurde er korrekt erkannt und konnte nun auch benutzt werden.

    Ob das ein genrelles Problem ist oder meinem dubiosen Multi-Monitor setup geschuldet kann ich nicht sagen.

    Sofort fällt das sehr gute Bild auf dem desktop auf.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1.jpg 
Hits:	580 
Größe:	1,18 MB 
ID:	761771

    Mit einem hochwertigen IPS kann er nicht konkurieren, dem PB278Q steht er meiner Meinung nach in nichts nach.

    Den XL2720T fährt er gnadenlos an die Wand, den Eizo ebenfalls.
    Gegen den NEC verliert er erwartungsgemäß.

    Wie erwartet ist die Auflösung sehr fein, die Farben kräftig ohne zu übertreiben.

    Die Monitore kommen bei mir kalibriert an, dieser hat exakt die gleichen Werte wie das Modell bei tftcentral.
    Kann für eine konstante panel Qualität sprechen oder purer Zufall sein. Abwarten.

    Von blassen Farben oder einem Grauschleier ist hier keine Spur zu sehen.

    Den ich nenne ich jetzt auch mal "1-line inversion" Fehler hat auch dieses Gerät.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2.jpg 
Hits:	492 
Größe:	679,4 KB 
ID:	761772

    Ärgerlich, vor allem angesichts des Preises.

    Kein anderer TFT hat diesen Fehler.
    Update: Der EIZO hat ihn auch.

    Für mich persönlich kein Drama da ich mit dem Gerät zu 99% spiele und ich nicht glaube das ein derartiges Szenario häufig vorkommen wird.

    Das Gerät ist pixelfehlerfrei, die Ausleuchtung ist gut. Der Schwarzwert leicht besser als beim BenQ.
    Gegen den Eizo sieht auch der ASUS kein Land, dazwischen liegen Welten.

    Am unteren Rand ist das panel zu hell.
    Die Flecken die eigentlich jedes Panel mehr oder weniger zu bieten hat fallen gering aus.
    Kein Vergleich zum gruseligen FG2421.


    Spezielle features OD und ULMB

    Hier wirds jetzt richtig interessant.

    Wie schlagen sich die features untereinander?
    Wie im Vergleich zum XL2720T und zum FG2421?

    Getestet habe ich das in der Hauptsache mit Crysis und dem mMn nach dafür prädestinierten Spiel Xenus 2 (alias Boiling Point 2).
    Dieser Titel produziert dermaßen viel BU/MB, das er sich selbst mit so schnellen displays an der Grenze zur Unspielbarkeit bewegt
    wenn man wie ich dahingehend empfindlich ist.

    OD ist recht unspektakulär, es ist eine klassische overdrive Funktion.

    Leider nicht perfekt.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	3.jpg 
Hits:	360 
Größe:	893,8 KB 
ID:	761773

    Die Überschwinger sind recht normal, das haben viele andere so auch.
    Haben sie es nicht, sind sie meist sichtbar langsamer

    Was definitiv nicht normal ist sind die roten Elemente.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	4.JPG 
Hits:	370 
Größe:	954,7 KB 
ID:	761774

    Das sind keine Texturefehler ect. von Crysis, das entsteht sobald OD auf "Extreme" gestellt wird.
    Auf "Normal" ist der Fehler verschwunden, der Vorgang ist jederzeit reproduzierbar.

    Im BlurBustrers UFO-Test führt die Einstellung "Aus" zu einem Farbfehler.

    Andere Fehler wie Doppelbilder z. B. von Masten sind nicht auszumachen.

    Kommen wir wir zum ULMB.

    Das lässt sich sehr gut mit lightboost vergleichen.

    Ebenso wie lightboost ist auch ULMB einstellbar: je geringer die "Pulse Width", desto weniger Bewegungsunschärfe/Motion Blur
    gibt es.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	5.jpg 
Hits:	285 
Größe:	1,43 MB 
ID:	761775Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	6.jpg 
Hits:	225 
Größe:	1,27 MB 
ID:	761776

    Allerdings bedeutet das auch, das das Bild dunkler wird je geringer der Wert.

    Der Wert 100 ist vergleichbar mit lightboost 100%, 10 allerdings nicht mit lightboost 10%.
    Hier ist ULMB sehr dunkel, allerdings kommt das dem Schwarzwert entgegen.
    Ein Metro LL z. B. ist auch mit geringen Werten sehr gut spielbar.

    50 entsprechen der Helligkeit und der BU/MB von lightboost 10%.

    Der Asus schlägt damit den FG2421 und liegt gleichauf mit dem XL2720T, allerdings bei besserer Bildqualität.
    Der Xl2720Z ist mit firmware V2 und dem tool noch einen Ticken zackiger.


    Lag

    Den Werten von tftcentral schenke ich da guten Gewissens glauben...das panel reagiert unglaublich direkt und schnell.


    3D Vision 2

    Ich weiß gar nicht ob das technisch möglich ist, aber gefühlt ist der Tiefeneffekt auf dem ASUS besser.
    Ansonsten kommt die hohe Auflösung zwar nicht der performance entgegen, sehr wohl aber der Grafikqualität.

    Update:
    Danke an bizzare82 für den Hinweis das auch der ROG im 3D Modus ein Problem hat und horizontal nur noch eine halbierte Auflösung darstellt.
    http://forums.blurbusters.com/viewto...start=40#p9078
    http://3dvision-blog.com/9009-some-3...ue-in-3d-mode/

    G-Sync

    Der Hauptgrund für den Kauf.

    Wenn es läuft, läuft es wie erwartet.
    Für einen Funktionstest ist die NV Pendel-Demo optimal.

    Kurios dabei ist, das ich einige Spiele von Vollbild auf "Fenster Rahmenlos" stellen muss damit G-Sync läuft.
    Ich denke sowas wird per Treiber behoben.
    Update: Es war ein Einstellungsproblem meinerseits.

    Sniper Elite III hat so mit SLI nahezu keine Mikroruckler mehr und auch ein Stalker - Lost Alpha läuft wesentlich fluffiger.
    Update: Ein State of Decay unter SLI ist dank G-Sync plötzlich ein nahezu anderes Spiel.

    Fazit

    Das ist gar nicht so einfach.
    Und ich befürchte es ist länger als das was ich vorher geschrieben habe!

    Der Monitor ist schnell und die Nutzbarkeit ist mMn höher als beim lightboost-hack, weil es eben eingebaut ist und sich
    wunderbar schnell ein- und ausschalten bzw. einstellen lässt.

    Den stick den ASUS dafür einsetzt halte ich für eine der besten Umsetzungen aller Zeiten, wenn nicht sogar für die Beste.
    Noch nie bin ich schneller durch Monitormenüs gekommen.
    Selbst beim NEC 20WGX² nicht und der hat seinen (leider recht unpräzisen) stick vorne.

    Die Bildqaulität ist sehr hoch für ein TN Panel, mir ist bislang kein besseres untergekommen.
    Grauschleier und blasse Farben habe ich nicht, obwohl Kontrast und Helligkeit deutlich abgesenkt sind.

    Er hat z. B. bessere Farben als der FG2421, dessen einzige Existenzberechtigung nur noch der grandiose Schwarzwert ist.

    Allerdings ist die Farbdarstellung auch nicht besser als z. B. NEC´s im Preisbereich von 500€.

    Es gibt viele Variationsmöglichkeiten.
    Ich kann 144Hz G-Sync nutzen, oder 120Hz ULMB oder wieder 144Hz mit normalen OD.

    3D Vision ist ebenfalls möglich, man kann also für nahezu jedes Spiel optimale Einstellungen finden.
    Allerdings hat auch der 3D Modus einen Makel.

    Er ist sehr schick, gegen ihn wirken der BenQ als auch der Eizo ziemlich altbacken.
    Dennoch ist er kein "Blender" mit Hochglanzoberflächen.

    Kleine aber feine Details wie der schmale Rahmen der keinerlei Spiegellungen auf der Innenseite zulässt wirken durchdacht.

    Andererseits sind es aber auch eben die kleinen Dinge die ein sehr gutes Ergebnis verschlechtern.

    Der "1-line inversion" Fehler erinnert mich an das BlurReduction Problem von BenQ.
    Wie kann sowas passieren?

    Ich meine, testet man sowas nicht? Für mich unverständlich.

    Ebenso die Farbfehler bei den OD Überschwingern.
    Ghosting, Doppelbilder das ist alles bekannt und leider häufig üblich in den schnellsten Einstellung...aber hier wird eine ganz andere Komponente mit ins Spiel gebracht.
    Und diese ist je nach Spiel unter Umständen sehr auffällig wie eben bei Crysis am Strand.

    Zum Glück ist die Einstellung "Normal" problemlos und nur eine Winzigkeit langsamer.

    Was ich noch immer Suche:
    Profile.

    Habe bislang keinen Blick in die Anleitung geworfen (Anleitungen sind *******! ) aber ich konnte da nichts finden.
    (Falls es doch welche geben sollte und ich schlichtweg zu doof bin bitte ich diesen Punkt zu ignorieren.)

    Es geht nicht an, das ein Monitor mit so vielen Einstellmöglichkeiten keine schnelle Profilumschaltung besitzt.
    Beim Eizo habe ich ein Profil mit besonders niedrigem Schwarzwert, eines mit 240Hz Modus, 1 ohne usw.

    Das würde sich hier absolut anbieten.

    Das größe Problem des ASUS PG278Q ist und bleibt der Preis: 800€ sind zuviel.
    Das ist der Premium Bereich, da erwarte ich dann auch bitte auch Premium ohne solche ärgerlichen Aussetzer.

    600€ wäre angemessen, alles darunter top.
    Damit wäre man zwar immer noch über den Preisen der Mitbewerber, in der Gesamtsumme diesen aber überlegen.

    Wer einen BenQ XL2720T/Z besitzt sollte sich seeeeehr gut überlegen ob er sich den ASUS holt oder behält.
    Da muss der persönliche Wunsch nach höherer Auflösung und G-Sync stark ausgeprägt sein.

    Wer einen alten oder technisch schlechteren TN Monitor hat kriegt zum Teil eine große Verbsserung.
    Bei guten IPS/VA/PLS Geräten sieht das schon wieder anders aus.

    Deren Nutzer sind idR nicht so fixiert auf hohe Schaltgeschwindigkeiten und dafür müssen sie Einschränkungen hinnehmen.
    Allenfalls als Zweitgerät wäre er problemlos empfehlenswert...allerdings sind 800€ dafür schon eine Ansage.

    Zum Abschluß noch ein Tipp für jetzige oder kommende Nutzer der ASUS:

    Besorgt euch vorab ein neues DP Kabel.

    Das was ich hatte war Schrott.

    Die Farbdarstellung war mangelhaft, es gab einige kuriose Problem (Hz Modi nicht anwählbar, die Einstellungen für G-Sync und 3D Vision waren verschwunden).
    Nach einem Rechner Neustart war das Gerät aus dem Gerätemanager verschwunden.

    Mit dem Kabel des BenQ gab es keinerlei Schwierigkeiten mehr.
    Update:
    MehlstaubtheCat gab den Hinweis das bei usern im Forum von Overclocking.net dieses Problem auch auftrat.

    Ich persönlich habe vom ASUS bekommen was ich gesucht habe und werde ihm behalten.
    Die Mängel sind für mich nicht relevant.
    Geändert von akuji13 (12.09.2014 um 15:45 Uhr) Grund: Rechschreibfehler korrigiert, updates hinzugefügt
    Mir ist egal ob das Glas halb voll oder leer ist wenn der Inhalt nicht schmeckt
    Mechas:https://www.dropbox.com/sh/hkz8zrtt2...L5ufY3Ska?dl=0

  5. #465
    Avatar von SAVVYER
    Mitglied seit
    28.12.2008
    Beiträge
    395

    AW: Asus ROG Swift PG278Q: WQHD-Monitor mit G-Sync im Test - das perfekte Gamer-LCD?

    Hab den Asus heute bekommen und ich muss wirklich sagen dass der Monitor das Geld Wert ist.

    Gsync lohnt sich auch bei hohen framerates. Habs gleich mal mit UT99 Instagib und UT2k4 Instagib getestet und das ruhige Bild sowie Abwesenheit von Tearing ist einfach wahnsinn. In beiden Spielen habe ich framerates locker über 200, aber ich merke dennoch einen Unterschied zu meinem Benq xl2420t, der zwar 144hz ebenfalls unterstützt allerding kein Gsync.

    Habe auch noch Dota 2 getestet soweit und das Spiel sieht einfach Hammer aus auf dem Asus und spielt sich unglaublich flüssig. (auch da habe ich ziemlich konstat 140+fps, dennoch ist der unterschied zum Benq eindeutig)

    Der Größensprung von 24-->27 fällt weniger dramatisch aus als ich befürchtet habe, liegt auch unter anderem daran dass der Monitorrand beim Asus so schmal ist und somit ist der tatsächliche größenunterschied zu dem BenQ absolut im grünen Bereich. Der Asus ist mir definitiv nicht zu groß.

    Jedenfalls die höhere Pixeldichte beim Asus ist auch absolut positiv zu bewerten und man markt das schon, dass einzelne Pixel weniger deutlich erkennbar sind bzw. gar nicht.

    Schade finde ich dass der Monitor nur 1 Display Port hat. Die hätten ruhig 2 einbauen können. Aber das kommt bestimmt irgendwann mit neueren Modellen, die haben das scheinbar technisch nicht mehr geschafft, wahrsch. sind die gsync kits von nvidia da noch auf nur 1 einzigen port beschränkt.

    Was mich beim Benq ausserdem gestört hat ist dass der im 120hz und 144hz Modus einen zu hohen Gamma Wert hat, also zu hell ist und die Farben schlecht kalibriert sind im Werkszustand verglichen mit 60hz. Und man kann den nicht optimal einstellen im 120hz und 144hz modus, man bekommt den Schwarzwert einfach nicht hin wie im 60Hz modus. Das ist beim Asus zum glück auch nicht der Fall.

    Abschließend- ich finde die Gsync Technik absolut beeindruckend, das ist mMn locker der größte Fortschritt bei der Monitortechnik der letzten 5-6 Jahre.

    Mit der Bestellung hatte ich ziemlich Glück dass ich den Asus noch bekommen hab. Hatte zuerst am Mittwoch bei CSV Direkt bestellt als da "lieferbar" stand, die haben dann geschrieben dass die keine mehr haben, dann das gleiche Spiel bei PC King- stand "lieferbar am Donnerstag", dann kam auch eine Antwort dass die keine mehr haben. Beides storniert, dann gegen Abend auf Amazon Marktplatz wurden 3 reingestellt von 1Deins, die waren dann tatsächlich lieferbar.

    Jedenfalls der Monitor ist soweit absolut top, man merkt auch ziemlich schnell dass der ein 8-bit panel hat statt 6-bit wie bei meinem alten BenQ, beim Benq sieht man color banding sehr eindeutig, was beim Asus nicht der Fall zu sein scheint.

  6. #466

    Mitglied seit
    01.11.2011
    Beiträge
    681

    AW: Asus ROG Swift PG278Q: WQHD-Monitor mit G-Sync im Test - das perfekte Gamer-LCD?

    @savvyer

    Sind also die inputlagg nicht grösser wenn man über 120fps kommt?
    Kann mir nicht vorstellen das sie das bei Asus weg bekommen haben.

    Preview of NVIDIA G-SYNC, Part #2 (Input Lag) | Blur Busters
    Why is there less lag in CS:GO at 120fps than 143fps for G-SYNC?

  7. #467
    Avatar von JoM79
    Mitglied seit
    02.01.2012
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    26.026

    AW: Asus ROG Swift PG278Q: WQHD-Monitor mit G-Sync im Test - das perfekte Gamer-LCD?

    Zitat Zitat von akuji13 Beitrag anzeigen
    ...
    Du hast leider nur die Thumbnails der Bilder verlinkt.
    Aber ansonsten danke für den ausführlichen Test.

  8. #468
    Avatar von Blackvoodoo
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    5.196

    AW: Asus ROG Swift PG278Q: WQHD-Monitor mit G-Sync im Test - das perfekte Gamer-LCD?

    Uff heute lässt sich die Post aber richtig Zeit
    Liegt vielleicht an dem Feiertag gestern.

  9. #469
    Avatar von Shizuki
    Mitglied seit
    30.04.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    808

    AW: Asus ROG Swift PG278Q: WQHD-Monitor mit G-Sync im Test - das perfekte Gamer-LCD?

    Zitat Zitat von akuji13 Beitrag anzeigen
    So, da ist er also nun der lang erwartete ASUS PG278Q.

    Aufgrund der letzten Tage pendelte meine Erwartung zwischen großer Vorfreude und Unbehagen das der ASUS im allgemeinen und
    mein Gerät im speziellen Probleme haben könnte.

    Auf wie heißt es so schön: was zählt ist auf dem Platz!
    Also los gehts.


    Verpackung

    Zuerst dachte ich mir "Die kann man aber schlecht tragen, das können andere besser!".
    Nach dem Öffnen wurde mir aber bewusst warum die so ist wie sie ist: Der Fuß ist bereits angebracht. Sehr schön.

    Gerade wer wie ich mal häufiger Geräte zu Gast hat weiß sowas zu schätzen.
    Aber auch für den normalen Besteller ist das von Vorteil wenn er feststellt das das Gerät nix für ihn ist.

    Spart Zeit und man kann nichts beschädigen.


    Gehäuse, Optik, Haptik

    Dazu gibts wenig zu sagen, es gibt genügend Bilder da draußen auf den einschlägigen Seiten.
    Deshalb hierzu nur das nötigste.

    Die Verarbeitung ist gut/sehr gut, viel wichtiger ist wie die Optik die Nutzbarkeit positiv beeinflußt.

    So ein schmaler Rahmen ist nicht nur schön anzusehen...in ihm spiegelt sich auch weniger bzw. nichts.

    Der BenQ XL2720T/Z hat zwar ein entspiegeltes panel und einen matten Rahmen, dennoch reflektieren helle Elemente z. B.
    des desktops in seinem inneren Rahmen.

    Ein kleiner aber feiner Vorteil des ASUS.

    Der Standfuß bzw. seine Höhenverstellung ist klasse!
    Sehr leicht verstellbar und dennoch fest genug um so zu verbleiben, so soll das sein.

    Auch wenn ich ihn am Monitorschwenkarm letztlich nicht brauche.


    Allgemeines

    Der Monitor schaltet sich sehr schnell ein und aus nach dem drücken des Tasters, das kannte ich so bislang nicht.
    Was den stick zur Bedienung auf der Rückseite angeht war ich sehr skeptisch, allerdings hat sich das komplett geändert.

    Das Ding ist grandios einfach und schnell zu bedienen.

    Lediglich die Seite ist nicht optimal für mich, links wäre es besser.


    Allgemeine Bildqualität

    Ich Vergleiche den PG278Q mit den Monis die ich vor Ort habe:
    BenQ XL2720T, Eizo Foris FG2421, ASUS PB278Q, NEC 20WGX².

    Nach dem booten passierte erstmal nix.

    Die anderen Monitore waren an, beim ASUS war Funkstille.
    Nachdem der Treiber installiert war wurde er korrekt erkannt und konnte nun auch benutzt werden.

    Ob das ein genrelles Problem ist oder meinem dubiosen Multi-Monitor setup geschuldet kann ich nicht sagen.

    Sofort fällt das sehr gute Bild auf dem desktop auf.

    http://abload.de/thumb/1fheim.jpg

    Mit einem hochwertigen IPS kann er nicht konkurieren, dem PB278Q steht er meiner Meinung nach in nichts nach.

    Den XL2720T fährt er gnadenlos an die Wand, den Eizo ebenfalls.
    Gegen den NEC verliert er erwartungsgemäß.

    Wie erwartet ist die Auflösung sehr fein, die Farben kräftig ohne zu übertreiben.

    Die Monitore kommen bei mir kalibriert an, dieser hat exakt die gleichen Werte wie das Modell bei tftcentral.
    Kann für eine konstante panel Qualität sprechen oder purer Zufall sein. Abwarten.

    Von blassen Farben oder einem Grauschleier ist hier keine Spur zu sehen.

    Den ich nenne ich jetzt auch mal "1-line inversion" Fehler hat auch dieses Gerät.

    http://abload.de/thumb/2gpdgb.jpg

    Ärgerlich, vor allem angesichts des Preises.

    Kein anderer TFT hat diesen Fehler.

    Für mich persönlich kein Drama da ich mit dem Gerät zu 99% spiele und ich nicht glaube das ein derartiges Szenario häufig
    vorkommen wird.

    Das Gerät ist pixelfehlerfrei, die Ausleuchtung ist gut. Der Schwarzwert leicht besser als beim BenQ.
    Gegen den Eizo sieht auch der ASUS kein Land, dazwischen liegen Welten.

    Am unteren Rand ist das panel zu hell.
    Die Flecken die eigentlich jedes Panel mehr oder weniger zu bieten hat fallen gering aus.
    Kein Vergleich zum gruseligen FG2421.


    Spezielle features OD und ULMB

    Hier wirds jetzt richtig interessant.

    Wie schlagen sich die features untereinander?
    Wie im Vergleich zum XL2720T und zum FG2421?

    Getestet habe ich das in der Hauptsache mit Crysis und dem mMn nach dafür prädestinierten Spiel Xenus 2 (alias Boiling Point 2).
    Dieser Titel produziert dermaßen viel BU/MB, das er sich selbst mit so schnellen displays an der Grenze zur Unspielbarkeit bewegt
    wenn man wie ich dahingehend empfindlich ist.

    OD ist recht unspektakulär, es ist eine klassische overdrive Funktion.

    Leider nicht perfekt.

    http://abload.de/thumb/36aidq.jpg

    Die Überschwinger sind recht normal, das haben viele andere so auch.
    Haben sie es nicht, sind sie meist sichtbar langsamer

    Was definitiv nicht normal ist sind die roten Elemente.

    http://abload.de/thumb/49wiok.jpg

    Das sind keine Texturefehler ect. von Crysis, das entsteht sobald OD auf "Extreme" gestellt wird.
    Auf "Normal" ist der Fehler verschwunden, der Vorgang ist jederzeit reproduzierbar.

    Im BlurBustrers UFO-Test führt die Einstellung "Aus" zu einem Farbfehler.

    Andere Fehler wie Doppelbilder z. B. von Masten sind nicht auszumachen.

    Kommen wir wir zum ULMB.

    Das lässt sich sehr gut mit lightboost vergleichen.

    Ebenso wie lightboost ist auch ULMB einstellbar: je geringer die "Pulse Width", desto weniger Bewegungsunschärfe/Motion Blur
    gibt es.

    http://abload.de/thumb/5awe3s.jpg
    http://abload.de/thumb/6uqcbq.jpg

    Allerdings bedeutet das auch, das das Bild dunkler wird je geringer der Wert.

    Der Wert 100 ist vergleichbar mit lightboost 100%, 10 allerdings nicht mit lightboost 10%.
    Hier ist ULMB sehr dunkel, allerdings kommt das dem Schwarzwert entgegen.
    Ein Metro LL z. B. ist auch mit geringen Werten sehr gut spielbar.

    50 entsprechen der Helligkeit und der BU/MB von lightboost 10%.

    Der Asus schlägt damit den FG2421 und liegt gleichauf mit dem XL2720T, allerdings bei besserer Bildqualität.
    Der Xl2720Z ist mit firmware V2 und dem tool noch einen Ticken zackiger.


    Lag

    Den Werten von tftcentral schenke ich da guten Gewissens glauben...das panel reagiert unglaublich direkt und schnell.


    3D Vision 2

    Ich weiß gar nicht ob das technisch möglich ist, aber gefühlt ist der Tiefeneffekt auf dem ASUS besser.

    Ansonsten kommt die hohe Auflösung zwar nicht der performance entgegen, sehr wohl aber der Grafikqualität.


    G-Sync

    Der Hauptgrund für den Kauf.

    Wenn es läuft, läuft es wie erwartet.
    Für einen Funktionstest ist die NV Pendel-Demo optimal.

    Kurios dabei ist, das ich einige Spiele von Vollbild auf "Fenster Rahmenlos" stellen muss damit G-Sync läuft.
    Ich denke sowas wird per Treiber behoben.


    Fazit

    Das ist gar nicht so einfach.
    Und ich befürchte es ist länger als das was ich vorher geschrieben habe!

    Der Monitor ist schnell und die Nutzbarkeit ist mMn höher als beim lightboost-hack, weil es eben eingebaut ist und sich
    wunderbar schnell ein- und ausschalten bzw. einstellen lässt.

    Den stick den ASUS dafür einsetzt halte ich für eine der besten Umsetzungen aller Zeiten, wenn nicht sogar für die Beste.
    Noch nie bin ich schneller durch Monitormenüs gekommen.
    Selbst beim NEC 20WGX² nicht und der hat seinen (leider recht unpräzisen) stick vorne.

    Die Bildqaulität ist sehr hoch für ein TN Panel, mir ist bislang kein besseres untergekommen.
    Grauschleier und blasse Farben habe ich nicht, obwohl Kontrast und Helligkeit deutlich abgesenkt sind.

    Er hat z. B. bessere Farben als der FG2421, dessen einzige Existenzberechtigung nur noch der grandiose Schwarzwert ist.

    Allerdings ist die Farbdarstellung auch nicht besser als z. B. NEC´s im Preisbereich von 400€/500€.

    Es gibt viele Variationsmöglichkeiten.
    Ich kann 144Hz G-Sync nutzen, oder 120Hz ULMB oder wieder 144Hz mit normalen OD.

    3D Vision ist ebenfalls möglich, man kann also für nahezu jedes Spiel optimale Einstellungen finden.

    Er ist sehr schick, gegen ihn wirken der BenQ als auch der Eizo ziemlich altbacken.
    Dennoch ist er kein "Blender" mit Hochglanzoberflächen.

    Kleine aber feine Details wie der schmale Rahmen der keinerlei Spiegellungen auf der Innenseite zulässt wirken durchdacht.

    Andererseits sind es aber auch eben die kleinen Dinge die ein sehr gutes Ergebnis verschlechtern.

    Der "1-line inversion" Fehler erinnert mich an das BlurReduction Problem von BenQ.
    Wie kann sowas passieren?

    Ich meine, testet man sowas nicht? Für mich unverständlich.

    Ebenso die Farbfehler bei den OD Überschwingern.
    Ghosting, Doppelbilder das ist alles bekannt und leider häufig üblich in den schnellsten Einstellung...aber hier wird eine ganz andere Komponente mit
    ins Spiel gebracht.
    Und diese ist je nach Spiel unter Umständen sehr auffällig wie eben bei Crysis am Strand.

    Zum Glück ist die Einstellung "Normal" problemlos und nur eine Winzigkeit langsamer.

    Was ich noch immer Suche:
    Profile.

    Habe bislang keinen Blick in die Anleitung geworfen (Anleitungen sind *******! ) aber ich konnte da nichts finden.
    (Falls es doch welche geben sollte und ich schlichtweg zu doof bin bitte ich diesen Punkt zu ignorieren.)

    Es geht nicht an, das ein Monitor mit so vielen Einstellmöglichkeiten keine schnelle Profilumschaltung besitzt.
    Beim Eizo habe ich ein Profil mit besonders niedrigem Schwarzwert, eines mit 240Hz Modus, 1 ohne usw.

    Das würde sich hier absolut anbieten.

    Das größe Problem des ASUS PG278Q ist und bleibt der Preis: 800€ sind zuviel.
    Das ist der Premium Bereich, da erwarte ich dann auch bitte auch Premium ohne solche ärgerlichen Aussetzer.

    600€ wäre angemessen, alles darunter top.
    Damit wäre man zwar immer noch über den Preisen der Mitbewerber, in der Gesamtsumme diesen aber überlegen.

    Wer einen BenQ XL2720T/Z besitzt sollte sich seeeeehr gut überlegen ob er sich den ASUS holt oder behält.
    Da muss der persönliche Wunsch nach höherer Auflösung und G-Sync stark ausgeprägt sein.

    Wer einen alten oder technisch schlechteren TN Monitor hat kriegt zum Teil eine große Verbsserung.
    Bei guten IPS/VA/PLS Geräten sieht das schon wieder anders aus.

    Deren Nutzer sind idR nicht so fixiert auf hohe Schaltgeschwindigkeiten und dafür müssen sie Einschränkungen hinnehmen.
    Allenfalls als Zweitgerät wäre er problemlos empfehlenswert...allerdings sind 800€ dafür schon eine Ansage.

    Zum Abschluß noch ein Tipp für jetzige oder kommende Nutzer der ASUS:

    Besorgt euch vorab ein neues DP Kabel.

    Das was ich hatte war Schrott.

    Die Farbdarstellung war mangelhaft, es gab einige kuriose Problem (Hz Modi nicht anwählbar, die Einstellungen für G-Sync und 3D Vision waren verschwunden).
    Nach einem Rechner Neustart war das Gerät aus dem Gerätemanager verschwunden.

    Mit dem Kabel des BenQ gab es keinerlei Schwierigkeiten mehr.

    Ich persönlich habe vom ASUS bekommen was ich gesucht habe und werde ihm behalten.
    Bilder neu hochlade nund es ist ein TOP Review!

    Ach ja: Was für ein neues DP Kabel empfiehlst du denn zu kaufen? Ich würde dann gerne ein hochwertiges dazukaufen!

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #470

    Mitglied seit
    11.08.2014
    Beiträge
    120

    AW: Asus ROG Swift PG278Q: WQHD-Monitor mit G-Sync im Test - das perfekte Gamer-LCD?

    Hier noch ein Testbild bei dem der Swift völlig versagt:
    http://www.bmamps.com/test/flicker.bmp
    (teilweise grün, sollte aber grau sein + das inline problem)
    [img=http://abload.de/thumb/20140816_1305144sumv.jpg]

    (rechts IPS, ist eigentlich grau - Handycam versagt...)

Seite 47 von 128 ... 374344454647484950515797 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •