Seite 5 von 5 12345
  1. #41

    Mitglied seit
    12.09.2017
    Beiträge
    926

    AW: AMD-Mainboards: AGESA 1.0.0.3ABA wegen Fehlern zurückgezogen

    Ja, seh ich auch so. Das hin und her mit PCIe 4.0 auf alten Boards nervt langsam. Sollen die Hersteller das als experimentelle Funktion einbetten und gut ist. Wobei ich mich frage was da schief gelaufen ist, dass die Boardhersteller nicht schon vor Erscheinen von AM4 über PCIe 4.0 in Kenntnis gesetzt wurden. Das war mit sicherheit keine Kaffeekranz Entscheidung.
    Intel i9 9900K +Alpenföhn Brocken 3 || MSI Z370 Gaming M5 || 16GB G.Skill Ripjaws V F4-3200C16D-16GVK || MSI GTX 1070 Gaming X 8G
    Samsung SSD 970 EVO 500GB || be quiet! Pure Power 10 - 700W CM || Fractal Design Meshify C
    4 x Silent Wings 3 140mm (2 x High-Speed) || 1 x Silent Wings 3 120mm

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #42
    Avatar von DARPA
    Mitglied seit
    29.09.2014
    Beiträge
    4.582

    AW: AMD-Mainboards: AGESA 1.0.0.3ABA wegen Fehlern zurückgezogen

    Zitat Zitat von Buggi85 Beitrag anzeigen
    Ich dachte mehr Ground Pins und die Stromzufuhr waren eine elementare Änderung.
    Ja von v1 auf v2, läuft aber trotzdem. Fahre jetzt seit nem halben Jahr nen 9900K auf z170, OC inklusive. Läuft wie OEM.

    Wie gesagt, innerhalb einer Generation ist der Sockel bei allen Boards gleich. Daher ist es von der Belastung her egal, um welches Board es sich handelt.
    9 Jamaicans disliked this post cuz they said Dis i like


    << 9900K + Radeon 7 @ Z170 OC Formula >>

  3. #43

    AW: AMD-Mainboards: AGESA 1.0.0.3ABA wegen Fehlern zurückgezogen

    Zitat Zitat von Buggi85 Beitrag anzeigen
    Kann denn die minimal Spec des Sockel 1151 die Specs von 1151v2 decken? Das Thema damals war die Spannungsversorgung durch mehr Pins. Torsten hatte doch CL auf Z170 zum Laufen bekommen, aber kann er das auch auf einem 08/15 OEM Board validieren?
    Dagegen finde ich das Thema PCIe 4.0 auf x470/x370 viel krasser, als würde man vor der Haustüre ins Höschen machen.
    Ich habe keine OEM-Platinen zur Hand, aber auf einem Asrock B150M Pro4S lief er. Aber unter Verletzung der Sockel-Spezifikationen; die des 1151 (SKL) decken offiziell nicht die Anforderungen der 1151-(CFL)-Top-CPUs. Und die letztlich verkauften Coffee-Lake-Packages brauchen auch in den meisten 1151-(SKL)-Mainboards auch physische Anpassungen um sicher zu laufen. Mit einem einfachen UEFI-Update ist es also im nachhinein nicht mehr getan, auch wenn Intel zumindest die SKUs mit deutlich unter 95 W so hätte bauen können, dass sie in alten Platinen laufen.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
Seite 5 von 5 12345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •