Seite 1 von 5 12345
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    102.578
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Ryzen 3000: DDR4-Skalierung mit unterschiedlichem Speichertakt und Latenzen getestet

    Laut einem aktuellen Test profitieren AMDs neue Ryzen-3000-Prozessoren weniger von performantem DDR4-Speicher als noch die Vorgängergeneration in Form von Ryzen 2000. Dennoch gibt es Empfehlungen, um das Beste herauszuholen.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Ryzen 3000: DDR4-Skalierung mit unterschiedlichem Speichertakt und Latenzen getestet

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #2

    Mitglied seit
    10.01.2016
    Beiträge
    2.668

    AW: Ryzen 3000: DDR4-Skalierung mit unterschiedlichem Speichertakt und Latenzen getestet

    Tom's Hardware hat auch einige Mainboards schon getestet (vor allem die 300€ Preisklasse, da die am "preiswertesten" ist). Dort hat man dann gesehen, dass sie ihr 2933MHz Kit bei 4 DIMMs auf 3733MHz bekommen und mit 2 DIMMs auf 4000MHz bekommen (am Taichi, am Gigabyte waren es 4066MHz). Scheint also, dass Ryzen 3000 einfach nicht mehr so zickig ist mit RAM generell und man auch "normalen" RAM gut übertakten kann.

    Für mich die interessantere Erkenntnis, dass man jetzt auch langsameren/schlechteren RAM tendentiell besser übertakten kann.
    AMD R7 1700X@3.8@1.3V <> Asus Prime X370 Pro <> 32GB DDR4 G.Skill Trident Z@2933MHz@14-15-15-32 <> AMD RX Vega 64 Powercolor Red Devil@1540MHz@1140MHz HBM@210Watt <> be Quiet! Straight Power 500 Watt <> Win10 Pro 64bit <> Fractal Design R5

  3. #3
    Avatar von sunburst1988
    Mitglied seit
    13.06.2016
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Münster
    Beiträge
    497

    AW: Ryzen 3000: DDR4-Skalierung mit unterschiedlichem Speichertakt und Latenzen getestet

    Meine 64 GB 3200MHz CL16 werde ich dann wohl einfach mit 3600MHz betreiben. Einen nennenswerten Unterschied scheint es ja nicht zu machen.

    Schön zu sehen, dass die 3. Generation in dem Bereich Fortschritte gemacht hat.
    i7 6800k | MSI X99A SLI Plus | 64GB Corsair Vengeance DDR4-3200@2800MHz CL 16 Quad | GTX 1070 Zotac AMP! Extreme | Asus ROG PG279Q | Creative Sound Blaster Z | Dark Power Pro P10 650W | Windows 10

  4. #4
    Avatar von Snowhack
    Mitglied seit
    05.07.2015
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    2.663

    AW: Ryzen 3000: DDR4-Skalierung mit unterschiedlichem Speichertakt und Latenzen getestet

    wird wohl was dran sein deckt sich ja schließlich auch mit meinen Erfahrungen mit Ryzen 3000.



    was für ein Zufall
    AMD Ryzen 5 3600 || MSI MEG X570 ACE || 32GB G.Skill Trident Z DDR4-3600 CL16 1:1 || RTX 2080Ti Waterblock || 2x 970 EVO 2x 480GB SanDisk Ultra II

  5. #5
    Avatar von XD-User
    Mitglied seit
    31.10.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    4.041

    AW: Ryzen 3000: DDR4-Skalierung mit unterschiedlichem Speichertakt und Latenzen getestet

    Bei mir laufen 3600 CL 16 ohne Probleme und bei solchen Benches wird das auch nochmal deutlich.
    AMD Ryzen R7 3700X , MSI B450 Gaming Pro Carbon, Sapphire RX Vega 56 Pulse, 16 GB Corsair Dominator DDR4 3733 CL 16/ IF @ 3733 , 512GB Samsung 970 Evo Plus , 256GB Crucial MX 100, 1TB Seagate HDD, Bequiet! Straight Power10 500W

  6. #6

    Mitglied seit
    28.08.2015
    Beiträge
    347

    AW: Ryzen 3000: DDR4-Skalierung mit unterschiedlichem Speichertakt und Latenzen getestet

    Bei mir ist das irgendwie noch ein Griff ins ***. 4x 3200MHz TridentZ (CL14) auf X470 Taichi liefen mit dem 1800X stabil auf 2933MHz. Mit dem neuen 3800X hab ich es nur mit etwas mehr VTT_DDR Spannung auf 2733MHz bekommen. Darüber wird Booten schwierig.

    Ich weiß, Vollbestückung bei Ryzen mit DR RAM ist nicht gerade die beste Ausgangsposition, aber selbst mit dem zickigen 1800er ging es irgendwie besser. Agesa ist auch noch die alte 1.0.0.1 Version. Was Neueres gibts für das X470 Taichi noch nicht.

    Hat vielleicht noch jemand einen Tipp?
    Geändert von c00LsPoT (19.07.2019 um 16:57 Uhr) Grund: AGESA-Version berichtigt

  7. #7

    Mitglied seit
    03.01.2009
    Ort
    Frankfurt a.M.
    Beiträge
    3.778

    AW: Ryzen 3000: DDR4-Skalierung mit unterschiedlichem Speichertakt und Latenzen getestet

    Wäre interessant, wenn da auch ein paar Settings mit "normalen" Latenzen dabeigewesen wären. So kann man leider nicht sehen, wie viel die teilweise schon sehr scharfen Latenzen ausmachen. Bei der Bandbreite sieht man eigentlich nur, dass man nichts sieht. Die Unterschiede sind nur für Rekordjäger interessant. Wenn es keine Mehrkosten oder keinen Mehraufwand macht, kann man natürlich sicherheitshalber trotzdem DDR4-3600 nutzen, um Engpässen vorzubeugen.

  8. #8
    Avatar von Duvar
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    09.03.2013
    Beiträge
    17.865

    AW: Ryzen 3000: DDR4-Skalierung mit unterschiedlichem Speichertakt und Latenzen getestet

    Hier mal ein zusätzlicher anständiger Test:

    Leserartikel - 2700X und 3800X im Duell auf X470 | ComputerBase Forum
    GPU: AORUS GeForce GTX 1080 Ti Xtreme @ 0.762V 1645/6014
    Mainboard: ASUS X470 ROG Crosshair VII Hero [WI-FI]
    CPU: Ryzen 3600 @ 3.4GHz @ <20W CPU+SoC + Corsair H150i PRO RGB
    Memory: 16GB G.Skill Trident Z RGB @ 3800 1.36V + Storage: 1TB Samsung 970 Evo
    Case: Corsair Crystal Series 460X RGB + 6x Corsair HD 120 RGB

  9. #9
    Avatar von DARPA
    Mitglied seit
    29.09.2014
    Beiträge
    4.664

    AW: Ryzen 3000: DDR4-Skalierung mit unterschiedlichem Speichertakt und Latenzen getestet

    Kann man bei Ryzen 3000 jetzt eigentlich auch ungerade Timings einstellen?
    9 Jamaicans disliked this post cuz they said Dis i like


    << 9900K + Radeon 7 @ Z170 OC Formula >>

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #10

    Mitglied seit
    10.01.2016
    Beiträge
    2.668

    AW: Ryzen 3000: DDR4-Skalierung mit unterschiedlichem Speichertakt und Latenzen getestet

    Zitat Zitat von DARPA Beitrag anzeigen
    Kann man bei Ryzen 3000 jetzt eigentlich auch ungerade Timings einstellen?
    Ging doch schon immer mit GearDown Disabled?
    AMD R7 1700X@3.8@1.3V <> Asus Prime X370 Pro <> 32GB DDR4 G.Skill Trident Z@2933MHz@14-15-15-32 <> AMD RX Vega 64 Powercolor Red Devil@1540MHz@1140MHz HBM@210Watt <> be Quiet! Straight Power 500 Watt <> Win10 Pro 64bit <> Fractal Design R5

Seite 1 von 5 12345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •