Seite 5 von 5 12345
  1. #41
    Avatar von D0pefish
    Mitglied seit
    13.02.2011
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    :tr0
    Beiträge
    1.462

    AW: Ryzen 3000: DDR4-Skalierung mit unterschiedlichem Speichertakt und Latenzen getestet

    Zitat Zitat von BastianDeLarge Beitrag anzeigen
    Er hat uns Jahrelang nicht geglaubt das 32Gb Speicher nichts bringen zum zocken, er dachte immer 32 sind besser als 16...

    Das sind halt Menschen / Freunde im Leben die jeder kennt, sie wissen etwas besser und lassen sich einfach nicht vom Gegenteil überzeugen.

    Was will er jetzt 2133er verkaufen, soll er sie behalten, er hats langsam kapiert aber ich bohre da nicht mehr nach, will meine Ruhe ^^
    (Ich glaube aber er hats nicht kapiert, sagt das einfach das ich Ruhe gebe)
    Leute wie du kotzen mich an. Selbst null Plan aber immer ganz vorn dabei wenn es um's Ka**e verbreiten geht.

    gern geschehen
    _кип кул_

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #42
    Avatar von BastianDeLarge
    Mitglied seit
    10.05.2019
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Region Leipzig
    Beiträge
    396

    AW: Ryzen 3000: DDR4-Skalierung mit unterschiedlichem Speichertakt und Latenzen getestet

    Zitat Zitat von D0pefish Beitrag anzeigen
    Leute wie du kotzen mich an. Selbst null Plan aber immer ganz vorn dabei wenn es um's Ka**e verbreiten geht.

    gern geschehen
    Du bist der beste, ich danke dir. Wie immer.
    Geändert von BastianDeLarge (19.07.2019 um 23:17 Uhr)
    Intel Core i7 7700k delidded @ 4800 Mhz @ Noctua D15S / Silent
    16 GB G.SKILL Trident Z RGB DDR4 @ 3200 Mhz
    MSI GeForce RTX 2080 Gaming X Trio @ 27" - WQHD - 144 Hz @ 2000 Mhz / 15000 Mhz eff.


    BastianDeLarge @ Steam

  3. #43
    Avatar von Prozessorarchitektur
    Mitglied seit
    12.04.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    521
    Beiträge
    9.364

    AW: Ryzen 3000: DDR4-Skalierung mit unterschiedlichem Speichertakt und Latenzen getestet

    Meine frage ist
    limitiert den ddr4 2400 oder macht das kein unterschied mehr aus bei ryzen 3000 inf fab takt.

    Denn mus man min ddr4 3200 haben um merklich zu profitieren oder reichen standard jedec takte aus
    "sickenes often ,often attends me,I'm ruled by pain.torture memories burned my brain,oh make it end,killed for nothimg killed by no one ,I was just a boy.Weak and lonely, cold and bloody. Give me a hand" von mdb.PC Spiele sind keine Wegwerfprodukte
    cI7 5820k, X99a raider, 16GB DDR4 2400, GTX1060 6GB vram Non OC
    "the things I've been through they torture me but I need them, for they are me"

  4. #44
    Avatar von Leuenzahn
    Mitglied seit
    16.04.2019
    Beiträge
    506

    Daumen hoch AW: Ryzen 3000: DDR4-Skalierung mit unterschiedlichem Speichertakt und Latenzen getestet

    Zitat Zitat von troppa Beitrag anzeigen
    Zudem wird DDR5 wohl erst 2021 mit Tiger-Lake debütieren und später in dem Jahr mit Zen 4 zum Quasi-Standard, und auch danach hättst du noch Zeit den RAM zu tauschen.
    1,5 Jahre, das gibt auch meine alte CPU noch her, dann kann ich ja getrost den DDR4 überspringen und gleich bei DDR5 einsteigen. Spar ich mir auch PCIe4 auch gleich mit und steig da bei 5 ein.

  5. #45

    Mitglied seit
    18.06.2013
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    4.829

    AW: Ryzen 3000: DDR4-Skalierung mit unterschiedlichem Speichertakt und Latenzen getestet

    Zitat Zitat von Leuenzahn Beitrag anzeigen
    1,5 Jahre, das gibt auch meine alte CPU noch her, dann kann ich ja getrost den DDR4 überspringen und gleich bei DDR5 einsteigen. Spar ich mir auch PCIe4 auch gleich mit und steig da bei 5 ein.
    Na dann, viel Spaß beim bezahlen, wenn dir jetzt die PCIe4.0-Boards schon zu teuer sind... das wird noch deutlich mehr kosten. DDR5 wird zum Start einen ordenltichen Aufpreis kosten und PCIe5.0 benötigt noch aufwendigere Leiterbahnen, die den Preis wohl ein weiteres Mal verdoppeln. Dann wird Computerspielen zu einem reinen Luxushobby. Dass Intel dann erstmals seit gefühlten Ewigkeiten eine neue Desktop-Arch hat, wird sich natürlich auch extrem "positiv" auf die Preise auswirken. Da wäre es vermutlich doch günstiger gleich auf DDR- und PCIe4 umzusteigen und das dann so lange wie irgend möglich durchzuziehen...
    Oder halt jetzt noch eine leistungsstarke CPU (mit mehr Kernen, bei dir dürfte das wohl ein gebrauchter aber günstiger Xeon sein?) fürs aktuelle Board kaufen, dann kann das Vorhaben vielleicht auch so klappen. Und du könntest dann vielleicht auch noch 3 Jahre durchhalten, bis sich die Startpreise der neuen Gen angepasst haben. DDR6 und PCIe6 sind ja vorraussichtlich noch etwas ferner. ^^
    Erinnerung an mich selbst: im PCGHX-Forum wird Trollen stillschweigend geduldet, jemanden als Troll bezeichnen nicht! (Gilt hier scheinbar ausschließlich für AMD-Nutzer -.-)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_(Netzkultur)

  6. #46
    Avatar von Prozessorarchitektur
    Mitglied seit
    12.04.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    521
    Beiträge
    9.364

    AW: Ryzen 3000: DDR4-Skalierung mit unterschiedlichem Speichertakt und Latenzen getestet

    DDR5 wird zwangsweise ecc verwenden müssen
    Also sind nutzbare 8gb dann aufgrund von ECC auf dem ramchip dann 80bit je channel ergeben aus 8gb ram 10gb riegel

    Änderungen an ddr5

    ecc on die 8gb stick hat effektiv 10gb rams
    136bit ecc on die
    ecc self correction without cpu and with cpu ecc support
    jedec spec now
    ddr5 3200 (slowest) to ddr5 6400
    80bit
    release server market 2019(q4)

    Was sagt das uns
    am desktop werden wir ddr5 nicht vor 2022 sehen
    Gründe sind Änderungen an cpu design
    amd wird erst ab am5 und somit zen5 wechseln ab 2022
    Intel nicht vor den arch design mit foveros kommen (cove architektur vermutlich 7nm) ab 2023

    Dazu kommt das amd mit zen5 auf quad smt wechselt
    1 kern = 4 threads simuliert
    Dies ist primär für server gedacht am desktop wird es wohl nicht Aktiviert werden
    6nm wird wohl nochmal die Taktraten erhöhen ab zen 4 2021
    7nm+ kommt schon 2020 als zen3 was eine leichte Erhöhung des Taktes bedeutet
    + hier und da verbesserten inf fab takt
    an der arch ändert sich sonst nichts

    Die größte Änderung wird ddr5 ab zen 4 (server) kommen
    bedeutet das wir eventuell am4+ sehen werden für zen4 ab 2021
    "sickenes often ,often attends me,I'm ruled by pain.torture memories burned my brain,oh make it end,killed for nothimg killed by no one ,I was just a boy.Weak and lonely, cold and bloody. Give me a hand" von mdb.PC Spiele sind keine Wegwerfprodukte
    cI7 5820k, X99a raider, 16GB DDR4 2400, GTX1060 6GB vram Non OC
    "the things I've been through they torture me but I need them, for they are me"

  7. #47
    Avatar von RAZORLIGHT
    Mitglied seit
    24.10.2017
    Beiträge
    368

    AW: Ryzen 3000: DDR4-Skalierung mit unterschiedlichem Speichertakt und Latenzen getestet


  8. #48
    Avatar von troppa
    Mitglied seit
    20.10.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Weit weg^^
    Beiträge
    1.052

    AW: Ryzen 3000: DDR4-Skalierung mit unterschiedlichem Speichertakt und Latenzen getestet

    Am Besten wäre natürlich BLS2K16G4D32AESB sollte DDR4 3200 CL16 2x16GB Single Rank sein, ist im Moment aber nicht zu bekommen... Aber auf X470/B450/X570 sollten 2x16GB Dual Rank mit Ryzen 3000 keine wirklichen Problem machen, da AMD hier noch max. DDR4 3200 angibt. Von Vollbestückung würde ich momentan erstmal noch abraten in Single Rank gibt AMD nur max. 2933 MHz an, bei 4 Modulen in Dual Rank sinnt es nur noch max. 2666 MHz... alles darüber ist also nur mit dem richtigen Board und entsprechendem Speichercontroller zu erreichen...

    Zitat Zitat von Prozessorarchitektur Beitrag anzeigen
    DDR5 wird zwangsweise ecc verwenden müssen
    Also sind nutzbare 8gb dann aufgrund von ECC auf dem ramchip dann 80bit je channel ergeben aus 8gb ram 10gb riegel

    Änderungen an ddr5

    ecc on die 8gb stick hat effektiv 10gb rams
    136bit ecc on die
    ecc self correction without cpu and with cpu ecc support
    jedec spec now
    ddr5 3200 (slowest) to ddr5 6400
    80bit
    release server market 2019(q4)
    Es wird kein ECC Zwang mit DDR5 geben. Was du meinst ist SEC und ist im die Speicherchips direkt integriet und das mach bei einem 8 GB Stick 1 GB zusätzlich aus (128 Bit Daten + 8 Bit SEC). Klar kommt mit ECC noch mal 2 GB hinzu aber da sind wir bei RDIMMs die eh teuerer sind... Zudem wird DDR5 2 Channel à 40 Bit pro Modul verwenden und frühestens final verabscheidet nach dem JEDEC Workshops in Oktober, wahrscheinlich ehr November. SK Hynix sprach auch von der Verfügbarkeit für Server erst in Q1/20, wenn ich mich recht entsinne..

    Zitat Zitat von Prozessorarchitektur Beitrag anzeigen
    Was sagt das uns
    am desktop werden wir ddr5 nicht vor 2022 sehen
    Gründe sind Änderungen an cpu design
    amd wird erst ab am5 und somit zen5 wechseln ab 2022
    Intel nicht vor den arch design mit foveros kommen (cove architektur vermutlich 7nm) ab 2023
    Zitat Zitat von troppa Beitrag anzeigen
    Zudem wird DDR5 wohl erst 2021 mit Tiger-Lake debütieren und später in dem Jahr mit Zen 4 zum Quasi-Standard, und auch danach hättst du noch Zeit den RAM zu tauschen.
    Zen 3 (wie es im Artikel steht) halte ich noch für zu früh für DDR5 (Kein Jahr zwischen Finalisierung eines Standards und Release wäre für eine CPU mit Speichercontroller sehr kurz, andererseits sitzt der Controller auf dem Interfacechip...). Hm, AMD versprach ja Support für AM4 bis 2020, aber wenn ich jetzt so drüber nachdenke, könnte Zen 3 auch beides unterstützen und somit noch auf AM4 laufen nur halt ohne DDR5 Unterstützung, hatte aber gehofft diesen AMX+ Quatsch hätten wir hinter uns gelassen... Und den Leutchen die die teueren X570 Boards gekauft haben, würde das sicher nicht schmecken.... Zwei Varianten wären auch vorstellbar eine mit DDR4 und eine mit DDR5? Vlt. machbar, halte ich aber nicht für praktikabel...

    Zitat Zitat von Prozessorarchitektur Beitrag anzeigen
    Dazu kommt das amd mit zen5 auf quad smt wechselt
    1 kern = 4 threads simuliert
    Dies ist primär für server gedacht am desktop wird es wohl nicht Aktiviert werden
    Woher willst du das jetzt schon wissen? Dass es Zen 5 geben wird, wurde erst letztes Jahr überhaupt bestätigt und letzte Woche erst wurde David Suggs als Chief Archiect bestätigt, somit geht die Entwicklung jetzt erst richtig los...

    Zitat Zitat von Prozessorarchitektur Beitrag anzeigen
    6nm wird wohl nochmal die Taktraten erhöhen ab zen 4 2021
    Du meinst sicher TSMCs 5nm FF Prozess N5..

    Zitat Zitat von Prozessorarchitektur Beitrag anzeigen
    7nm+ kommt schon 2020 als zen3 was eine leichte Erhöhung des Taktes bedeutet
    + hier und da verbesserten inf fab takt
    an der arch ändert sich sonst nichts
    Ist sicherlich nicht auszuschließen, würde man das dann aber nicht Zen2+ nennen?

    Zitat Zitat von Prozessorarchitektur Beitrag anzeigen
    Die größte Änderung wird ddr5 ab zen 4 (server) kommen
    bedeutet das wir eventuell am4+ sehen werden für zen4 ab 2021
    Hast du noch gerade gesagt DDR5 kommt erst mit Zen5???

    Zitat Zitat von Prozessorarchitektur Beitrag anzeigen
    amd wird erst ab am5 und somit zen5 wechseln ab 2022
    Tatsache.
    Geändert von troppa (20.07.2019 um 22:27 Uhr)
    Mein Rechner, Mein Bild, Meine Musik, Mein Haus, Mein Auto, Mein Boot, Mein Gehaltsscheck, Mein Grinsen, Meine Signatur:
    Ich sag immer die Wahrheit, sollte dies mal nicht der Fall sein, habe ich die Tatsachen nur gescriptet.
    Dazu vergleiche das Programm von RTL mit der Realität.

  9. #49
    Avatar von Prozessorarchitektur
    Mitglied seit
    12.04.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    521
    Beiträge
    9.364

    AW: Ryzen 3000: DDR4-Skalierung mit unterschiedlichem Speichertakt und Latenzen getestet

    am5 ist nicht tr4 bzw tr5
    "sickenes often ,often attends me,I'm ruled by pain.torture memories burned my brain,oh make it end,killed for nothimg killed by no one ,I was just a boy.Weak and lonely, cold and bloody. Give me a hand" von mdb.PC Spiele sind keine Wegwerfprodukte
    cI7 5820k, X99a raider, 16GB DDR4 2400, GTX1060 6GB vram Non OC
    "the things I've been through they torture me but I need them, for they are me"

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #50

    Mitglied seit
    16.10.2013
    Beiträge
    308

    AW: Ryzen 3000: DDR4-Skalierung mit unterschiedlichem Speichertakt und Latenzen getestet

    Zitat Zitat von Prozessorarchitektur Beitrag anzeigen
    Meine frage ist
    limitiert den ddr4 2400 oder macht das kein unterschied mehr aus bei ryzen 3000 inf fab takt.

    Denn mus man min ddr4 3200 haben um merklich zu profitieren oder reichen standard jedec takte aus
    Interessante Frage, wo mich die Antwort auch interessiert!

    Gruß

    Alef

Seite 5 von 5 12345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •