Seite 7 von 7 ... 34567
  1. #61

    Mitglied seit
    24.06.2019
    Beiträge
    39

    AW: AMD Ryzen 3000: MSI rät von Übertaktung auf alten Mainboards ab, arbeitet an A320-Kompatibilität

    Könnte momentan echt kotzen.
    Habe nen 3700x und kriege ihn nicht zum laufen auf meinem neuen MSI B450 Gaming Pro Carbon AC.
    20-30 mal geflashed, einmal kurz hatte er das msi logo gezeigt, ansonsten blackscreen und LED Lampe leuchtet rot (cpu)
    Gibt viele die das selbe Problem haben (bei reddit im MSI bereich kann man das lesen) MSI Gaming

    Ich hoffe dass freitag nen update raus kommt...... Könnte kotzen, cpu liegt hier seit dem 09. und ich kann ihn nicht nutzen :'(

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #62

    Mitglied seit
    06.05.2011
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.332

    AW: AMD Ryzen 3000: MSI rät von Übertaktung auf alten Mainboards ab, arbeitet an A320-Kompatibilität

    Zitat Zitat von Der_Unbekannte Beitrag anzeigen
    Ich verstehe das Rumgeeiere von vielen "Tech-Tubern" aber auch von vielen Privatleuten einfach nicht. Ein R9 3900X, sowie ein 3950X wurden mit 105W TDP eingestuft, dieselbe TDP Klasse als der 2700X (7nm und bessere Effizienz und so).
    Und jetzt wird rumgenörgelt und Bedenken geäußert, dass alte Boards die CPUs zumindest auf STOCK(!) nicht packen würden. Also wirklich. Wo bleibt der Verstand Leute?
    Durch die Turbo Mechaniken wird die TDP aber ein gutes Stück angehoben. Eine 65 Watt CPU hat dann auf einmal 88 Watt TDP, was wiederrum eine höhere Leistungsaufnahme resultiert und da liegt der Hund begraben. Es gibt einige ältere Boards da waren die Spannungswandler Kühlung schon so richtig schlecht. D.h man hat 2 Probleme, das die VRMs zu stark belastet werden und zu heiß werden. Sofern daran nichts moddet. Die kommen nie im leben mit einen 16 Kerner klar.

    Das ganze kann ohne Turbo und mit UV natürlich völlig anders ausschauen. Man sollte auch nicht vergessen das die UEFI Updates immernoch Beta sind ! Das wird ein Grund für die erhöhte Leistungsaufnahme sein, sowohl im Idle als auch unter Last.
    Ryzen r7 1700 3,2 GHZ 0.944 V Fix / MSI B350 Gaming Plus / G Skill DDR4-3000 MHZ 16 GB / Samsung 850 Evo 1 TB / Vega 56 / Straight Power 10 400 W / Windows 10

  3. #63
    Avatar von seahawk
    Mitglied seit
    15.10.2008
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    4.727

    AW: AMD Ryzen 3000: MSI rät von Übertaktung auf alten Mainboards ab, arbeitet an A320-Kompatibilität

    Lohnt sich OC by Ryzen 3000 überhaupt, ich denke für die allermeisten Anwender eher nicht.

  4. #64

    Mitglied seit
    26.12.2017
    Beiträge
    1.143

    AW: AMD Ryzen 3000: MSI rät von Übertaktung auf alten Mainboards ab, arbeitet an A320-Kompatibilität

    Ich würde mit einem entsprechenden Tool den Verbrauch des CPU-Packages messen. Ich denke, dass unter 150W jedes B350-Board gestemmt bekommen müsste.
    Tatsächlich finde ich es aber interessanter, was Allcore mit möglichst niedrigem Stromverbrauch machbar ist.
    Edit: Bin aber ohnehin nur Gelegenheitszocker, der hauptsächlich Anwendungsleistung braucht - wie hoch da einzelne Kerne takten is mir persönlich weniger wichtig.

  5. #65

    Mitglied seit
    11.12.2012
    Beiträge
    477

    AW: AMD Ryzen 3000: MSI rät von Übertaktung auf alten Mainboards ab, arbeitet an A320-Kompatibilität

    Ich sehe da mit meinem Crosshair VI X370 gelassen entgegen. Das einzige was mir Sorgen macht ist die Ram Unterstützung. Hoffe dass 3600 cl16 in Combo mit einem R9 12 Kerner auf dem CVI läuft.
    In zwei bis drei Jahren date ich dann auf PCI 4/5 up. Bis dahin sollten die Aufpreise und auch die Chipsatzlüfter verschwunden sein.

  6. #66
    Avatar von Johnny05
    Mitglied seit
    10.01.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Wo noch nie ein Mensch gewesen ist
    Beiträge
    638

    AW: AMD Ryzen 3000: MSI rät von Übertaktung auf alten Mainboards ab, arbeitet an A320-Kompatibilität

    Zitat Zitat von Dortmund3r Beitrag anzeigen
    Könnte momentan echt kotzen.
    Habe nen 3700x und kriege ihn nicht zum laufen auf meinem neuen MSI B450 Gaming Pro Carbon AC.
    20-30 mal geflashed, einmal kurz hatte er das msi logo gezeigt, ansonsten blackscreen und LED Lampe leuchtet rot (cpu)
    Gibt viele die das selbe Problem haben (bei reddit im MSI bereich kann man das lesen) MSI Gaming

    Ich hoffe dass freitag nen update raus kommt...... Könnte kotzen, cpu liegt hier seit dem 09. und ich kann ihn nicht nutzen :'(

    Hm seltsam , auf meinem B450M Gaming Plus im Versuchsrechner läuft ein nigelnagelneuer R5 3600X ohne zu murren . BIOS Update gemacht , CPU aufgesteckt ,Kühler drauf und läuft. OC habe Ich noch nicht getestet , aber Probleme gabs bisher nicht .

    Gruß

    Johnny05

  7. #67
    Avatar von Metamorph83
    Mitglied seit
    29.05.2018
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    731

    AW: AMD Ryzen 3000: MSI rät von Übertaktung auf alten Mainboards ab, arbeitet an A320-Kompatibilität

    Zitat Zitat von IronAngel Beitrag anzeigen
    Durch die Turbo Mechaniken wird die TDP aber ein gutes Stück angehoben. Eine 65 Watt CPU hat dann auf einmal 88 Watt TDP, was wiederrum eine höhere Leistungsaufnahme resultiert und da liegt der Hund begraben. Es gibt einige ältere Boards da waren die Spannungswandler Kühlung schon so richtig schlecht. D.h man hat 2 Probleme, das die VRMs zu stark belastet werden und zu heiß werden. Sofern daran nichts moddet. Die kommen nie im leben mit einen 16 Kerner klar.

    Das ganze kann ohne Turbo und mit UV natürlich völlig anders ausschauen. Man sollte auch nicht vergessen das die UEFI Updates immernoch Beta sind ! Das wird ein Grund für die erhöhte Leistungsaufnahme sein, sowohl im Idle als auch unter Last.
    Wer halt einen 16 Kerner auf nen B350 Board für 50€ schnallt ist selber Schuld, ein wenig mitdenken kann man ja noch erwarten... Selbst auf einem zukünftigen B550 Board für 50€ wird ein 3950x wohl eher schlecht bis garnicht laufen... Außerdem zieht der 2700x mehr Saft aus der Dose als der 3700x (beide mit Turbo), d.h. wenn der 2700x auf dem Board lief, dann auch der 3700x.
    Ryzen 3700x | Gigabyte Aorus B450 I Pro Wifi | GSkill RipJaws 3200 16 GB | Samsung NVME 960 EV 256 GB SSD | Samsung 850 Evo 512 GB SSD | Radeon 5700 XT | Seasonic 530 W | Thermaltake Supressor F1 Mini ITX | MSI Optix MAG27CQ 27" Monitor

  8. #68

    Mitglied seit
    03.01.2009
    Ort
    Frankfurt a.M.
    Beiträge
    2.955

    AW: AMD Ryzen 3000: MSI rät von Übertaktung auf alten Mainboards ab, arbeitet an A320-Kompatibilität

    Zitat Zitat von T-MAXX Beitrag anzeigen
    Wer übertaktet heute noch seine Hardware?
    Naja, je nach Hardware kann man da schon noch was optimieren. Wenn man am Ende 5% mehr Performance bei 10% weniger Leistungsaufnahme hat, ist das schon nett. Wobei ich zugeben muss, dass ich auch gefühlt mehr Potenzial beim Undervolting als beim Overclocking sehe.

  9. #69

    Mitglied seit
    20.01.2017
    Beiträge
    730

    AW: AMD Ryzen 3000: MSI rät von Übertaktung auf alten Mainboards ab, arbeitet an A320-Kompatibilität

    Zitat Zitat von Metamorph83 Beitrag anzeigen
    Wer halt einen 16 Kerner auf nen B350 Board für 50€ schnallt ist selber Schuld, ein wenig mitdenken kann man ja noch erwarten... Selbst auf einem zukünftigen B550 Board für 50€ wird ein 3950x wohl eher schlecht bis garnicht laufen... Außerdem zieht der 2700x mehr Saft aus der Dose als der 3700x (beide mit Turbo), d.h. wenn der 2700x auf dem Board lief, dann auch der 3700x.
    Ich sehe da trotzdem kein Problem. Außerdem, das Auto-OC der Chips auf schwächeren Platinen ist dann halt weniger ausgeprägt. Dann wird im Zweifel der All Core Takt reduziert, um die Board VRMs zu schonen.

    Fakt ist aber: Die TDP von 105W gilt ebenso wie der max, Single Core Boost und der Stock Takt. Ob und wann ein Chip auf einer höheren Kernlast höhere Taktraten anlegt, ist natürlich vom Board abhängig.

    Somit ist auch ein B350 für einen 3950X kein Problem. Man wird halt dann wahrscheinlich "nur" 3,6Ghz AllCore sehen, statt vlt. 4,0 bei einem High-End Board.

    Ein 570er Board halte ich VRM Technisch nicht für notwendig, wenn man ein gutes X370 Board hat. Mein Board z.b. hat 6 mal 60A IR3555 Powerstages, also einen theoretischen Maximalstrom von 360A (übrigens höher als vom Crosshair 6 mit 8 x 40A NexFet). Das reicht dicke für den 16 Kerner, auch mit OC.

    Im Grunde eignen sich alle X370 Boards, die auch bei Ryzen 1000 eine gute OC Figur gemacht haben. Die anderen müssen sich dann halt auf Stock beschränken, was aber ohnehin nicht so tragisch ist, da Ryzen 3000 eh schon am Limit läuft.

    Und für diejenigen, die absolut sicher gehen wollen, gibt es den guten alten Lüfter für die VRMs.
    AMD Ryzen 7 1700 @ Alphacool Eisbär 280; Asus ROG Strix X370-F Gaming; 32GB Kingston HyperX DDR4-3333; Palit Geforce GTX 1070 Jetstream; Be quiet! Straight Power 10 700W

    Monitor: Acer KG281K 4K (Upgrade von Acer 1080p 144hz)

Seite 7 von 7 ... 34567

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •